1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Grünheide: Umweltbewegung agiert bei…

Lächerliches Affentheater vorerst beendet

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Lächerliches Affentheater vorerst beendet

    Autor: Vögelchen 20.02.20 - 22:05

    https://www.pnn.de/ueberregionales/inland/gruene-liga-scheitert-vor-oberverwaltungsgericht-tesla-darf-fuer-werk-in-gruenheide-weiter-den-wald-roden/25568072.html

  2. Re: Lächerliches Affentheater vorerst beendet

    Autor: ulink 20.02.20 - 22:58

    Ausgezeichnet! Jetzt aber los, bevor sich der nächste Umwelttaliban an einen der Bäume kettet.

  3. Re: Lächerliches Affentheater vorerst beendet

    Autor: jimbokork 20.02.20 - 23:05

    jup 70 jahre co2 bindung wird ohne wirklich notwendigen grund sprichwörtlich verheizt werden, es gibt demnächst günstiger palets für den ofen von dafür ausgerüsteten eigeheimbesitzern und wirtschaften, so haben schließlich alle aber wenigstens nicht jeder was davon ...

  4. Re: Lächerliches Affentheater vorerst beendet

    Autor: derJimmy 20.02.20 - 23:09

    Schön, dass du in ner Wohnung voller Möbel aus Schokopudding wohnen darfst. Bei mir sind die meisten Einrichtungsgegenstände allerdings aus Holz - genauer Massivholz, Pressspahn oder MDF. Und die werden nunmal aus Bäumen hergestellt.

  5. Re: Lächerliches Affentheater vorerst beendet

    Autor: Pferdesalami 20.02.20 - 23:16

    Gott sei Dank, wie in dem Bericht steht werden auch nur noch 3 Tage benötigt bis die Rodung abgeschlossen ist. Was manche Leute unter Nutzwald nicht verstehen ist mir schleierhaft. Der Wald wäre sowieso in 2 Jahren gerodet worden, und ein frischer wachsender Wald nimmt auch mehr CO2 wieder auf als ein ausgewachsener. Außerdem pflanzt Tesla die 3 fache Fläche neu an und das mit Mischwald, der zwar langsamer wächst, aber mehr Artenreichtum fördert. Manchmal weiß ich nicht, was die Leute wollen. Ich vermute mangelndes Wissen.

  6. Re: Lächerliches Affentheater vorerst beendet

    Autor: derJimmy 20.02.20 - 23:38

    Außerdem wird kein Gramm CO2 wieder freigesetzt, solange du das Holz nicht verbrennst. Manchmal denk ich mir, wie dumm die Menschen eigentlich sind, die so einen Scheiß verbreiten - und das noch im Namen des Naturschutzes. Denkt Ihr, da wird der Baum gefällt und das ganze gebundene CO2 fällt raus?

  7. Re: Lächerliches Affentheater vorerst beendet

    Autor: picaschaf 21.02.20 - 13:04

    derJimmy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Außerdem wird kein Gramm CO2 wieder freigesetzt, solange du das Holz nicht
    > verbrennst. Manchmal denk ich mir, wie dumm die Menschen eigentlich sind,
    > die so einen Scheiß verbreiten - und das noch im Namen des Naturschutzes.
    > Denkt Ihr, da wird der Baum gefällt und das ganze gebundene CO2 fällt raus?


    Ja, macht es - nennt sich verrotten. Allerdings, und das macht es Besser als das Verbrennen, über einen wesentlich längeren Zeitraum was den CO2 Zyklus wieder neutralisiert. Finde ich in der Diskussion immer wieder geil wenn Pelletheizungen etc. als CO2 neutral verteidigt werden, Erdöl wäre es aber nicht. Nein, die Zyklusgeschwindigkeit macht den Unterschied. Holz ist natürlich deutlich besser als Öl, aber dennoch bilanziell nicht neutral solange ein Baum länger als ein paar Minuten zum Wachsen braucht.

  8. Re: Lächerliches Affentheater vorerst beendet

    Autor: Copper 21.02.20 - 15:44

    Sie haben recht und auch wieder nicht.
    Die alten Möbel verschwinden ja nicht einfach in einem schwarzen Loch oder werden bis zum St-Nimmerleinstag irgendwo verstaut.
    Es werden also irgendwann auch mal Möbel entsorgt. Und wie? Thermische Entsorgung...
    Und nachdem die Bevölkerungszahlen über den Daumen konstant ist, dürfte sich Neubau und Entsorgung über den Daumen ebenfalls ausgleichen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadtverwaltung Kaiserslautern, Kaiserslautern
  2. LGC Standards GmbH, Wesel
  3. Schaeffler Paravan Technologie GmbH & Co. KG, Schorndorf
  4. Hays AG, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Seagate Backup Plus 8TB für 139€, Roccat Khan Pro für 63,99€ (inkl...
  2. 11,19€
  3. (aktuell WISO steuer:Sparbuch 2020 ab 11,19€ und Amazon-Geräte reduziert, z. B. Kindle, Echo...
  4. (u. a. Tom Clancy's Ghost Recon Wildlands für 18,99€, Oriental Empires für 5,99€, Crowntakers...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Streaming: Zehn besondere Serien für die Zeit der Isolation
Streaming
Zehn besondere Serien für die Zeit der Isolation

Kein Kino, kein Fitnessstudio, kein Theater, keine Bars, kein gar nix. Das Coronavirus hat das Land (und die Welt) lahmgelegt, so dass viele nun zu Hause sitzen: Zeit für Serien-Streaming.
Eine Rezension von Peter Osteried

  1. Videostreaming Fox kauft Tubi für 440 Millionen US-Dollar
  2. Musikindustrie in Deutschland Mehr Umsatz dank Audiostreaming
  3. Besuch bei Justwatch Größte Streaming-Suchmaschine ohne echte Konkurrenz

Bodyhacking: Prothese statt Drehregler
Bodyhacking
Prothese statt Drehregler

Bertolt Meyer hat seine Handprothese mit einem Synthesizer verbunden - das Youtube-Video dazu hat viele interessiert. Wie haben mit dem Psychologieprofessor über sein Projekt und die Folgen des Videos gesprochen.
Ein Interview von Tobias Költzsch


    Schenker Via 14 im Test: Leipziger Langläufer-Laptop
    Schenker Via 14 im Test
    Leipziger Langläufer-Laptop

    Dank 73-Wattstunden-Akku hält das 14-Zoll-Ultrabook von Schenker trotz fast komplett aufrüstbarer Hardware lange durch.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. XMG Neo 15 (E20) Schenker erhöht Akkukapazität um 50 Prozent
    2. XMG Apex 15 Schenker packt 16C-Ryzen in Notebook
    3. XMG Fusion 15 Schenkers Gaming-Laptop soll 10 Stunden durchhalten