1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Grünheide: Umweltbewegung agiert bei…

Wenn ich Tesla wäre....

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wenn ich Tesla wäre....

    Autor: firebolt120 20.02.20 - 06:52

    ..... Dann würde ich die Fabrik canceln und mir ein anderen Standort suchen, wie z.b. Schweden oder Österreich.
    Scheiss auf das Deutschland, hier leben eh nur Rentner die am liebsten ihre Mark wieder wollen und Fortschritt verteufeln.

  2. Re: Wenn ich Tesla wäre....

    Autor: laolamia 20.02.20 - 07:28

    zum glueck bist du aber nicht tesla :)

  3. Re: Wenn ich Tesla wäre....

    Autor: Muhaha 20.02.20 - 07:28

    laolamia schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > zum glueck bist du aber nicht tesla :)

    Und zwar zum Glück FÜR Tesla :)

  4. Re: Wenn ich Tesla wäre....

    Autor: webbanger 20.02.20 - 07:44

    tbh, Tesla braucht Deutschland nicht

  5. Re: Wenn ich Tesla wäre....

    Autor: firebolt120 20.02.20 - 08:05

    Wenn sich der Bau bis Ende September verzogeer., dann bin ich mir ziemlich sicher dass er woanders baut.

  6. Re: Wenn ich Tesla wäre....

    Autor: laolamia 20.02.20 - 08:28

    würde ich jede wette dagegen halten.
    ausserdem ist das industriewald und der kann auch ab märz gerodet werden....ist also panikmache. die forstwirschaft arbeite das ganze jahr und erntet in brandenburger wäldern.

  7. Re: Wenn ich Tesla wäre....

    Autor: Muhaha 20.02.20 - 09:12

    webbanger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > tbh, Tesla braucht Deutschland nicht

    Nein, natürlich nicht. Deswegen will man auch in Deutschland eine Fabrik bauen und nicht anderswo ...

  8. Kann Tesla gern machen

    Autor: miauwww 20.02.20 - 09:32

    firebolt120 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ..... Dann würde ich die Fabrik canceln und mir ein anderen Standort
    > suchen, wie z.b. Schweden oder Österreich.
    > Scheiss auf das Deutschland, hier leben eh nur Rentner die am liebsten ihre
    > Mark wieder wollen und Fortschritt verteufeln.

    Hier gehts weder um Rentner noch gegen Fortschritt, sondern um Grundregeln der Bauplanung. Aber auch woanders gibts es Regeln, an die man sich - selbst wenn man viel Geld hat - zu halten hat.

  9. Re: Wenn ich Tesla wäre....

    Autor: Dwalinn 20.02.20 - 09:33

    Das wäre ziemlich dämlich da er ja dann wieder in Verhandlung gehen muss. Zeitlich gewinnt er damit jedenfalls nicht und da er sicherlich wieder alles ganz heimlich machen will gibt es wahrscheinlich dann ähnliche Probleme.

    In Schweden hätte er sicher gute Chancen da es genug Platz/Wasser/erneuerbare Energie gibt allerdings ist Schweden auch nicht gerade Zentral und dazu recht teuer.

  10. Re: Wenn ich Tesla wäre....

    Autor: thinksimple 20.02.20 - 10:17

    laolamia schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > würde ich jede wette dagegen halten.
    > ausserdem ist das industriewald und der kann auch ab märz gerodet
    > werden....ist also panikmache. die forstwirschaft arbeite das ganze jahr
    > und erntet in brandenburger wäldern.

    Die Gegner meinen ja das man ab 01.03. nicht mehr abholen dürfte, was ja nicht stimmt. Sie wollen nur bis zu dem Datum verzögern weil sie das glauben. Aber erstens beginnt die Schonzeit in Brandenburg erst am 15.03. und zweitens darf man Wald jederzeit abholen. Das Naturschutzgesetz lässt dies zu. Man betreibt es nur nicht so offensichtlich.

    Alleinfahrende Autos hin oder her,
    aber Backpapierzuschnitte sind schon eine geile Erfindung.

  11. Re: Wenn ich Tesla wäre....

    Autor: Dwalinn 20.02.20 - 10:33

    Wenn ich mich richtig erinnere können noch bis zum 4. März begründete Einwände eingehen, sollte das ganze dann tatsächlich gestoppt werden will man natürlich lieber eine Kiefernplabtage haben als eine kahle Fläche.

    Ich seh es schon kommen, die Fabrik darf nicht gebaut werden und Musk setzt einfach einen Solarpark mit Speicherung dorthin.

  12. Re: Wenn ich Tesla wäre....

    Autor: Muhaha 20.02.20 - 10:44

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ich seh es schon kommen, die Fabrik darf nicht gebaut werden und Musk setzt
    > einfach einen Solarpark mit Speicherung dorthin.

    Die Fabrik wird gebaut. Weil die Einwände der Baugegner, wie das OLG schon in der Urteilsbegründung sagte, nicht stichhaltig genug sind.

  13. Re: Wenn ich Tesla wäre....

    Autor: Dwalinn 20.02.20 - 11:04

    Wurde es schon geklärt wie es mit dem Trinkwasserschutzgebiet aussieht? Normalerweise bekommt man bei solchen Geschichten nicht einfach mal so eine Baugenehmigung erst recht nicht wenn selbst der Örtliche Wasserverband auf die Probleme hinweißt.

  14. Re: Wenn ich Tesla wäre....

    Autor: Anonymouse 20.02.20 - 11:20

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wurde es schon geklärt wie es mit dem Trinkwasserschutzgebiet aussieht?
    > Normalerweise bekommt man bei solchen Geschichten nicht einfach mal so eine
    > Baugenehmigung erst recht nicht wenn selbst der Örtliche Wasserverband auf
    > die Probleme hinweißt.

    Gibt Auflagen, zB. dürfen dort keine Fahrzeuge betankt werden.

  15. Re: Wenn ich Tesla wäre....

    Autor: Micha_T 20.02.20 - 11:27

    Ich geh mal stark von aus der hat das Land da nicht ins Auge genommen weil es 10000 Beschränkungen gibt. Irgendjemand muss das ja auch freigegeben haben.

    Das ist halt typisches Dorf verhalten. Panik machen und anstiften.

    Versteh aber auch das einige Angst davor haben. Wenn man sieht wie viel macht und Einfluss die deutsche Autorin Branche, auf die Politik hat... welchen Einfluss hätte dann Tesla.

    Aber das ist schon immer so gewesen und wird ewig so weiter gehen. Am Ende wird die Fabrik aber stehen so viel ist sicher.

  16. Re: Wenn ich Tesla wäre....

    Autor: Dwalinn 20.02.20 - 11:52

    Okay das wäre ja keine zu schlimme Auflage. Soweit ich weiß dürfte in einer Zone 3 normalerweise keine Kläranlage gebaut werden zudem ist der Umgang mit wassergefährdenden Stoffen (Lackierung?) untersagt.
    Vermutlich könnte man die aber auch auf den Teil bauen der nicht im Schutzgebiet liegt

  17. Re: Wenn ich Tesla wäre....

    Autor: thinksimple 20.02.20 - 13:00

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Okay das wäre ja keine zu schlimme Auflage. Soweit ich weiß dürfte in einer
    > Zone 3 normalerweise keine Kläranlage gebaut werden zudem ist der Umgang
    > mit wassergefährdenden Stoffen (Lackierung?) untersagt.
    > Vermutlich könnte man die aber auch auf den Teil bauen der nicht im
    > Schutzgebiet liegt

    Aber auch hier gibt es andere Möglichkeiten. Lacke auf Wasserbasis plus Abscheidung. Wird oft so gemacht. Ist nicht die erste Lackieranlage. Dann gibt's in den Kanälen zur Kläranlage noch Melder und Schieber. Es kommt also nichts ins Grundwasser oder ähnliches.
    Der Innovationspark Wackersdorf z. B. liegt im Wasserschutzgebiet. Die Wassergefährdenden Stoffe dürfen nur nicht nach außen dringen. Wie beim Auto auch. Damit darf man auch durchs Wasserschutzgebiet. Man sollte aber keinen Unfall bauen das den Tank aufreist.

    Alleinfahrende Autos hin oder her,
    aber Backpapierzuschnitte sind schon eine geile Erfindung.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.02.20 13:01 durch thinksimple.

  18. Re: Wenn ich Tesla wäre....

    Autor: Copper 20.02.20 - 17:42

    >Aber das ist schon immer so gewesen und wird ewig so weiter gehen. Am Ende wird die Fabrik aber stehen so viel ist sicher.

    Und alle waren schon immer begeistert, fanden das Projekt immer toll und haben doch schon immer gesagt...

  19. Re: Wenn ich Tesla wäre....

    Autor: annamissut77 20.02.20 - 18:04

    Die Regierung hat da auch ein interesse daran. Die werden die fabrik so oder so bauen. Elon Musk wird sich aber bestimmt auch denken, dass Deutschland doch keine so gute Idee war.

  20. Re: Wenn ich Tesla wäre....

    Autor: plazer 20.02.20 - 21:57

    Egal ob Industriewald oder nicht, man sollte sich zuerst immer bereits bebaute Flächen anschauen. Einen Wald für die e-mobilität roden, ist irgendwie verstörend.
    Aber das ist eigentlich typisch für die E-Auto Industrie. Audi E-Tron, Porsche taycan, Tesla S und wie sie alle heißen die "Öko-Monster".
    Es wurde bereits genug Wald in Deutschland zerstört, jeder einzelne Baum ist jetzt einer zuviel.
    Ein endloses Wirtschaftswachstum ist auch ein Märchen. Wir sollten uns langsam mal bewust machen, dass wir uns eigentlich zurück entwickeln sollten. Und nicht immer versuchen mit , Technik die Natur zu beherrschen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hannover Rück SE, Hannover
  2. SCHOTT AG, Mainz, Müllheim, Lukácsháza (Ungarn)
  3. Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, Eschborn
  4. Stadtverwaltung Kaiserslautern, Kaiserslautern

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. gratis (bis 7. April, 18 Uhr)
  2. (-79%) 5,99€
  3. 9,99€
  4. (-70%) 2,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dell Ultrasharp UP3218K im Test: 8K ist es noch nicht wert
Dell Ultrasharp UP3218K im Test
8K ist es noch nicht wert

Alles fing so gut an: Der Dell Ultrasharp UP3218K hat ein schön gestochen scharfes 8K-Bild und einen erstklassigen Standfuß zu bieten. Dann kommen aber die Probleme, die beim Spiegelpanel anfangen und bis zum absurd hohen Preis reichen.
Von Oliver Nickel

  1. Dell Anleitung hilft beim Desinfizieren von Servern und Clients
  2. STG Partners Dell will RSA für 2 Milliarden US-Dollar verkaufen
  3. Concept Duet und Concept Ori Dells Dualscreen-Geräte machen Microsoft Konkurrenz

Buglas: Corona-Pandemie zeigt Notwendigkeit der Glasfaser
Buglas
Corona-Pandemie zeigt Notwendigkeit der Glasfaser

Mehr Datenupload und Zunahme der Sprachtelefonie bringe die Netze unter Druck. FTTB/H-Betreiber bleiben gelassen.
Eine Exklusivmeldung von Achim Sawall

  1. Coronakrise China will Elektroautoquote vorübergehend lockern
  2. Corona-Krise Palantir könnte Pandemie-Daten in Europa auswerten
  3. PEPP-PT Neuer Standard für Corona-Warnungen vorgestellt

Coronavirus: Spiele statt Schule
Coronavirus
Spiele statt Schule

Wer wegen des Coronavirus mit Kindern zu Hause ist, braucht einen spannenden Zeitvertreib. Unser Autor - selbst Vater - findet: Computerspiele können ein sinnvolles Angebot sein. Vorausgesetzt, man wählt die richtigen.
Von Rainer Sigl

  1. Digitalisierung in der Coronafalle Warum freiwilliges Handy-Tracking nicht funktioniert
  2. Sport@home Kampfkunst geht online
  3. Coronavirus Funktion zur Netflix-Drosselung war längst geplant