1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Herstellerfehler: Tesla Model Y mit…

Für Deutschland ist die Meldung nicht relevant

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Für Deutschland ist die Meldung nicht relevant

    Autor: iToms 17.06.20 - 22:33

    Denn außer man importiert sich einen, werden alle Teslas für den deutschen und europäischen Markt in der Tesla-Fabrik in Grünheide produziert werden. Und das erst ab 2021. Bis dahin werden sicher auch die noch vorhandene Probleme in der Produktion gefixt sein

  2. Re: Für Deutschland ist die Meldung nicht relevant

    Autor: P4ge 17.06.20 - 22:42

    Sehe ich anders. Ich erwarte als Kunde das mein Fahrzeug überall auf der Welt die gleichen Qualitätsstandards einhält.
    Aber das ist halt die tolle Doppelmoral. Wenn VW eine Software verbaut, fordern alle gleich eine Klage. Hier werden Schrottkarren mit Hardwaremängel an die Kunden wissentlich ausgeliefert. Trotzdem wird der Laden in den Himmel gelobt.

  3. Re: Für Deutschland ist die Meldung nicht relevant

    Autor: FrankM 17.06.20 - 22:50

    Für mich und bestimmt 99% weitere Leser von golem ist auch die Meldung von VW mit den Softwareproblemen des I.D. nicht relevant, da wir uns kein neues Auto dieses Jahr kaufen. Und bis wir uns eines kaufen, sind die Software Probleme sicherlich ausgemerzt. Also ist doch alles supi. Gibt kein Grund darüber zu berichten. /sakasmus ende

  4. Re: Für Deutschland ist die Meldung nicht relevant

    Autor: User_x 17.06.20 - 22:53

    Was deutsche können, ist Autos bauen. Das wird dann schon wenn die hier sind. Aber ob die wirklich wissen, was mit dem Betriebsrat und der IG-Metall auf die Zukommt... da werden die Augen machen haha.

  5. Re: Für Deutschland ist die Meldung nicht relevant

    Autor: franzropen 17.06.20 - 23:03

    Um festzustellen ob sie die Probleme in den Griff bekommen haben, musst du erst von den Problemen wissen und schon ist die Meldung für Deutschland relevant.

  6. Re: Für Deutschland ist die Meldung nicht relevant

    Autor: Mike LeBuchet 17.06.20 - 23:13

    P4ge schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sehe ich anders. Ich erwarte als Kunde das mein Fahrzeug überall auf der
    > Welt die gleichen Qualitätsstandards einhält.

    Wird denn VW diesem Anspruch gerecht? Ich erinnere jetzt mal an den Mexiko-Käfer, der nicht wirklich die Qualität des in Deutschland gebauten Käfers hatte. Das zieht sich dann bis in die neuere Zeit durch zum in Brasilien entwickelten und gebauten Fox, der den Qualitätsanspruch wohlwollend ausgedrückt eher von unten her erfüllte.

  7. Re: Für Deutschland ist die Meldung nicht relevant

    Autor: IchBIN 17.06.20 - 23:13

    P4ge schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich erwarte als Kunde das mein Fahrzeug überall auf der
    > Welt die gleichen Qualitätsstandards einhält.

    Na dann vergleich mal den VW Passat für den nordamerikanischen Markt mit dem für Europa...

  8. Re: Für Deutschland ist die Meldung nicht relevant

    Autor: IchBIN 17.06.20 - 23:14

    Genau daran dachte ich auch: Bei einer Autofabrik in Deutschland wird es zwar, wenn auch keine Endkontrolle geben, so doch zumindest bessere Arbeit geleistet. Andererseits ist die Tesla-Fabrik dann auch nur 60km von der polnischen Grenze entfernt, und billige Arbeitskräfte könnten auch schlechtere Qualität abliefern...

  9. Re: Ob Tesla wirklich ab 2021 in Grünheide produzieren wird?

    Autor: stoney0815 17.06.20 - 23:18

    Oder nicht viel mehr in Berlin prozessieren wird?! Ich denke, in Grünheide ist das letzte Wort noch nicht gesprochen. Alle Genehmigungen sind vorläufig, Bürgerbeteiligung in Zeiten der Pandemie nicht möglich, entsprechend angepasste Gesetze könnten auch schnell wieder kassiert werden.

    Extra laute Spinner, die einen industriellen Kiefernwald für schützenswert erachten oder sich sorgen um ihr Grundwasser machen, gibt es in Grünheide offenbar genug. Es werden sich schon ein paar finden, die für einen Anwalt und den Weg durch die Verwaltungsgerichtsinstanzen zusammenlegen.

    Daher fürchte ich, das Elon eher in Deutschland prozessieren, als in Deutschland produzieren wird - und das noch lange nach 2021. Vermutlich platzt ihm nach der dritten Revision die Hutschnur und er geht nach Polen oder Tschechien. Die können auch Autos bauen - und billiger sind sie auch noch.

  10. Re: Für Deutschland ist die Meldung nicht relevant

    Autor: mj 17.06.20 - 23:20

    Ist doch eh nur nen deutsches Problem der deutsche ist ja der einzige der sich um spaltmaße, Qualität oder ein funktionierenden Airbag oder Gurt schert...total kleinkariert. Habt euch mal nicht so das gilt als Feature und ist ja nen Tesla, das Auto das alle anderen in den Schatten stellt.

    Da kann man schonmal vergessen die Rücksitzbank festzumachen. Das Baby soll sich nicht so haben wenn es bei ner gefahrenbremsung gegen den Beifahrersitz knallt und die Rücksitzbank von hinten drückt

  11. Re: Für Deutschland ist die Meldung nicht relevant

    Autor: sofries 17.06.20 - 23:45

    Ach übertreibt doch nicht gleich alle. Da hat ein Auto mal Produktionsprobleme die sich negativ in der Qualität ausüben und schon wird Tesla hier zu Ramschschleuder degradiert. Jeder große Autohersteller hat zuweilen Fertigungsprobleme oder Qualitätsmängel aber meist wird das schnell wieder korrigiert oder zumindest beim nächsten refresh behoben. In diesem Fall scheinen es ja keine Designfehler zu sein sondern die Produktion ist gerade nicht sorgfältig. Sowas lässt sich relativ zeitnah beheben. Vor allen fallen diese Mängel sofort nach Kauf auf, sodass Tesla hier schnell reagieren muss.

  12. Re: Für Deutschland ist die Meldung nicht relevant

    Autor: Kawim 17.06.20 - 23:59

    P4ge schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sehe ich anders. Ich erwarte als Kunde das mein Fahrzeug überall auf der
    > Welt die gleichen Qualitätsstandards einhält.

    Lol, mach dir doch mal nichts vor, es hat dich genauso wie fast alle Deutschen noch nie interessiert ob irgendwo in Afrika Autos mit Spaltmaßen ausgeliefert wurden.

  13. Re: Für Deutschland ist die Meldung nicht relevant

    Autor: mj 17.06.20 - 23:59

    Nicht sorgfältig das will ich bei nen Produkt Hören an den mein Leben hängen kann
    „Die bremsen wurden nicht sorgfältig montiert“
    „Das Lenkrad wurde nicht sorgfältig montiert und hat suchen der Kurve gelöst, kommt bei späteren Modellen aber nicht mehr vor“

    Dahingehend der Aufschrei das vw Probleme mit der Software hat.
    Tesla ist eben per Definition über allen erhaben und Probleme machen das Auto eben erlebenswert

  14. Re: Für Deutschland ist die Meldung nicht relevant

    Autor: 486dx4-160 18.06.20 - 00:04

    User_x schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was deutsche können, ist Autos bauen. Das wird dann schon wenn die hier
    > sind. Aber ob die wirklich wissen, was mit dem Betriebsrat und der
    > IG-Metall auf die Zukommt... da werden die Augen machen haha.

    Betriebsrat wird's da keinen geben. Tesla hat extra deswegen eine S.A. gegründet. Wäre ja noch schöner wenn die Beschäftigen eine Interessensvertretung hätten und es nicht nur die Kontrollen der Gewerbeaufsicht alle 100 Jahre gäbe.

  15. Re: Für Deutschland ist die Meldung nicht relevant

    Autor: schnedan 18.06.20 - 00:32

    Tatsächlich rollen VW und die Konzerntöchter weltweit standardisierte Maschinen und Schaltschränke aus... Da werden in Brasilien die gleichen Teile bestellt wie in Deutschland. VW ist auch einer der wenigen mit großem Inhaus Maschinenbauer. Wenn die eines sind, dann Kompetent in Sachen wie baut und betreibt man Montagewerke.

  16. Re: Für Deutschland ist die Meldung nicht relevant

    Autor: schnedan 18.06.20 - 00:34

    Na ja, wenn die schon wie lesen kann, weniger Schweißpunkte und z.B. Masseverbindungen setzen als normale Hersteller, dann sollte das was sie machen möglichst penibel ausgeführt werden oder? Vor allem bei den Preisen.

  17. Re: Für Deutschland ist die Meldung nicht relevant

    Autor: IchBIN 18.06.20 - 00:35

    Das heißt, dieselben Konstruktionsfehler (ohne Rückruf), die in den Werkstätten für teures Geld mit überteuerten Originalteilen (teilweise ohne Überarbeitung, solange der Konstruktionsfehler noch nicht offiziell anerkannt wurde) getauscht werden müssen, treten weltweit auf? Oh je, ob sich die Leute in den ärmeren Ländern dann die Werkstattkosten für einen VW wohl noch leisten können? Oder halt nur die Oberschicht, eben kein "Volkswagen" mehr...

  18. Re: Für Deutschland ist die Meldung nicht relevant

    Autor: IchBIN 18.06.20 - 00:38

    Das sind die deutschen Autofans, die können es gar nicht ertragen, dass da ein Innovator aus dem Ausland kommt und sich nicht um kleine Details wie überall gleiche Spaltmaße kümmert, sondern stattdessen einfach Autos rausbringt, die mehr leisten und innovativer sind, als alle deutschen Hersteller zusammen. VAG kommt ja jetzt erst langsam in die Nähe dessen, was Tesla vor 8 Jahren auf den Markt gebracht hat (was die Integration als auch die Reichweite anbelangt), ist aber auf der einen Ebene noch stark lernbedürftig, und beim anderen großen Faktor (E-Reichweite) trotzdemnoch hinterher...

  19. Re: Für Deutschland ist die Meldung nicht relevant

    Autor: mj 18.06.20 - 00:44

    Spaltmaße sind das eine. Der eine achtet auf sowas der andere nicht.
    Soll ja auch Leute geben die bei ihren Möbeln die Türen nicht ausrichten oder nicht wissen das sowas geht.

    Wenn ich aber vergesse eine Rücksitzbank zu befestigen ist das alles andere als ne Lappalie.
    Gut den Fanboys mag das auch egal sein wenn sie auf der Bahn ein Rad verlieren, war eben nicht fest. Was soll’s ?
    Wenigstens fahren sie kein deutschen Hersteller oder nochmal irgendwas weil sie nicht mehr leben, da kann man sich auch nicht mehr beschweren

  20. Re: Für Deutschland ist die Meldung nicht relevant

    Autor: IchBIN 18.06.20 - 00:58

    Naja, bei deutschen Herstellern sind die Fahrzeuge so unnötig komplex und overengineered, dass sie gar nicht fahren, sondern die meiste Zeit in der Werkstatt stehen.

    Um mal auf Deinem Niveau zu antworten...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Firewall Security Architekt (m/w/d)
    Radeberger Gruppe KG, Frankfurt am Main
  2. Requirement Engineer (m/w/d) für OK.CASH
    Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), München, Regensburg
  3. IT Security Expert (m/w/d) Operative IT
    Dürr IT Service GmbH, Bietigheim-Bissingen
  4. Senior Fullstack Engineer (m/w/d)
    Haufe Group, Freiburg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 32,39€
  2. 18,99€
  3. (u. a. Realpolitiks II für 21€, King's Bounty: Platinum Edition für 4,50€, Trapped Dead...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de