1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Herstellerfehler: Tesla Model Y mit…
  6. Thema

Für Deutschland ist die Meldung nicht relevant

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Für Deutschland ist die Meldung nicht relevant

    Autor: DeepSpaceJourney 18.06.20 - 17:32

    ibsi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DeepSpaceJourney schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Mehr als ein paar Prüfstande ausgetrickst war das auch nicht. Zudem hat
    > das
    > > jeder Hersteller gemacht. Gibt also keine Gründe warum man VW oder
    > andere
    > > verurteilen sollte.
    > Bitte? Sie haben Autos mit Werten verkauft, die sie nie erreichen. Um das
    > zu vertuschen wurde eine Software geschrieben die Prüfstande erkennt und
    > die Werte runter regelt.
    > DAS ist vorsätzlicher Betrug. Jedes dieser Autos sollte die Zulassung
    > entzogen werden.

    Das ist deine Meinung. Die hat zum Glück rechtlich keine Relevanz.

    > Und es waren NICHT alle Hersteller. Es waren die deutschen Großhersteller
    > VW und Konsorten. Und nur weil es nicht nur eine Firma gemacht hat (VW)
    > soll es egal sein?

    Es waren auch Hersteller aus dem Ausland. Diesel, die die Grenzwerte eingehalten haben, waren eine absolute Ausnahme.

    > Was eine verachtende Ansicht ...

    Das habe ich mir beim lesen deiner Antwort auch gedacht.

  2. Re: Für Deutschland ist die Meldung nicht relevant

    Autor: DeepSpaceJourney 18.06.20 - 17:34

    ibsi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > bplhkp schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ibsi schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > ----
    > > > Und es waren NICHT alle Hersteller. Es waren die deutschen
    > > Großhersteller
    > > > VW und Konsorten.
    > >
    > > Das waren auch ausländische Hersteller. Nur in Frankreich und vor allem
    > > Italien hat der Staat seine schützende Hand über alles gehalten.
    > Es waren aber nicht alle (was die Aussage vorher war). Und groß bestraft
    > wurden sie in Deutschland auch nicht.

    Doch, wurden sie. Hast du die letzten Urteile nicht mitbekommen?

    > Und wie gesagt, es ändert nichts. Das ist vorsätzlicher Betrug (der durch
    > den Kunden nicht zu erkennen ist) und ist nicht vergleichbar mit ein paar
    > Produktionsproblemen (die der Kunde sehr schnell sieht und merkt)

    Es waren voll funktionsfähige Autos ohne Mängel. Die Prüfstande wurden betrogen, nicht die Kunden.

  3. Re: Für Deutschland ist die Meldung nicht relevant

    Autor: DeepSpaceJourney 18.06.20 - 17:37

    Inori-Senpai schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > dann nimmt man noch die Tatsache, dass die Verbräuche aller Hersteller
    > nicht Praxisnah sind. Eine Abweichung von mindestens 10% sind die Regel.


    Die angegebenen Verbräuche resultieren aus homologisierten Testverfahren um eine Vergleichbarkeit der Autos untereinander zu schaffen. Es wurde nie behauptet, dass diese Verbräuche deinem Fahrstil entsprechen.

  4. Re: Für Deutschland ist die Meldung nicht relevant

    Autor: DeepSpaceJourney 18.06.20 - 17:41

    LH schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > IchBIN schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Genau daran dachte ich auch: Bei einer Autofabrik in Deutschland wird es
    > > zwar, wenn auch keine Endkontrolle geben, so doch zumindest bessere
    > Arbeit
    > > geleistet. Andererseits ist die Tesla-Fabrik dann auch nur 60km von der
    > > polnischen Grenze entfernt, und billige Arbeitskräfte könnten auch
    > > schlechtere Qualität abliefern...
    >
    > Wow, so viel Rassismus in einem so kurzen Text, haben dir beim tippen nicht
    > die Finger geblutet?
    > Kleiner Tipp: Der Arbeiter am Band hat kaum einen Einfluss auf die Qualität
    > der Fahrzeuge, diese wird vor allem von den Entscheidungen der
    > Verantwortlichen für die Produktion, den Ingenieuren und dem Management
    > bestimmt. Wenn - wie bei Tesla aktuell - z.B. der Lack schon ab Werk
    > abfällt, und die Schuld dabei am speziallack liegt, welcher ohne
    > Grundierung funktionieren SOLL, dann kann dafür auch der Lackierer nichts.
    > Speziell nicht, wenn dieser ein Roboter war ;)

    Da liegst du aber sehr falsch. Die Arbeiter am Band haben einen massiven Einfluss auf die Qualität.

    > Und nebenher: Die Japanischen Hersteller kriegen ihre hohe Qualität bei
    > Werken in der ganzen Welt gehalten, wenn andere Hersteller das nicht
    > schaffen, sollten die Hersteller mal ihre Prozesse prüfen.


    Soweit ich weiß bauen nur die wenigsten Asiaten außerhalb ihrer Heimatländer. Die USA könnte da noch eine Ausnahme darstellen, aber ansonsten werden die Wagen immer importiert und dem europäischen Markt vor Ort angepasst.

  5. Oh doch! - Re: Für Deutschland ist die Meldung nicht relevant

    Autor: Shismar 18.06.20 - 17:56

    Warum sollte eine S.A. keinen Betriebsrat haben. Die Mitarbeiter jeder Betriebsstätte in Deutschland haben, ab einer bestimmten Größe des Betriebes, Anrecht einen Betriebsrat zu wählen. Tun leider nicht alle. Sollten sie aber. Egal ob es Herrn Musk passt oder nicht.

    Vermieden wird mit der S.A. der paritätisch besetzten Aufsichtsrat einer A.G. Aber auch da wird sich üblicherweise arrangiert.

  6. Re: Für Deutschland ist die Meldung nicht relevant

    Autor: Gewürzwiesel 18.06.20 - 18:13

    Um mal zum Thema Diesel beizutragen:
    springerprofessional
    de/emissionen/stickstoffoxide/im-adac-ecotest-zeigen-auch-import-diesel-zu-hohe-stickoxid-wert/14226618

    Die deutschen Autos inklusive VW schnitten mit am besten ab.
    Wie kann es nun sein, dass der VW betrogen hat, andere Fahrzeuge die im Realbetrieb aber deutlich mehr Stickoxide als auf dem Prüfstand aber nicht? Diese Fahrzeuge haben auch mehr Stickoxide ausgestoßen als die betroffenen VWs.


    PS der link muss noch zusammengebaut werden...

  7. Re: Für Deutschland ist die Meldung nicht relevant

    Autor: Balion 18.06.20 - 18:16

    Nissan hat es zugegeben. Mitsubishi steht im Verdacht.
    Dazu haben die bis auf Honda, Toyota und Daihatsu bei Verbrauchswerten betrogen, zwar nicht bei Diesel, aber macht es nicht wirklilch besser. ;)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.06.20 18:18 durch Balion.

  8. Re: Für Deutschland ist die Meldung nicht relevant

    Autor: Teeklee 18.06.20 - 18:28

    schnedan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und alle anderen deutschen Hersteller, oder auch Fiat erkennen die Realität
    > und schalten dort ab (zu warm, zu kalt, zu viel Neigung,...) um den Motor
    > zu schützen - was nach den Gesetzen die die Lobby selbst verfasst hat
    > (Porsche Holding) zu 100% legal ist.. aber technisch das genau gleiche.

    Also um kurz zu sagen, VW hatte eine Einrichtung die erkennt, wenn man auf dem Prüfstand ist und alle anderen hatten eine Einrichtung, die erkennt, dass man nicht auf dem Prüfstand ist...

  9. Re: Für Deutschland ist die Meldung nicht relevant

    Autor: ibecf 18.06.20 - 20:31

    IchBIN schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > P4ge schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich erwarte als Kunde das mein Fahrzeug überall auf der
    > > Welt die gleichen Qualitätsstandards einhält.
    >
    > Na dann vergleich mal den VW Passat für den nordamerikanischen Markt mit
    > dem für Europa...

    Der EU Passat( Passat B8 Typ 3G) und der amerikanische( VW Passat NMS) sind aber zwei unterschiedliche Modelle.

  10. Re: Für Deutschland ist die Meldung nicht relevant

    Autor: spaetz 19.06.20 - 08:05

    > Sehe ich anders. Ich erwarte als Kunde das mein Fahrzeug überall auf der
    > Welt die gleichen Qualitätsstandards einhält.

    Meine chinesische Schwägerin soll dauernd deutsche Autos, die in Deutschland hergestellt wurden nach China exportieren. Die seien von wesentlich besserer Qualität als die Porsches, Benze und VWs die in chinesischen Fabriken hergestellt würden. Und nu?

  11. Re: Für Deutschland ist die Meldung nicht relevant

    Autor: ibsi 19.06.20 - 08:10

    DeepSpaceJourney schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ibsi schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > bplhkp schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > ibsi schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > ----
    > > > > Und es waren NICHT alle Hersteller. Es waren die deutschen
    > > > Großhersteller
    > > > > VW und Konsorten.
    > > >
    > > > Das waren auch ausländische Hersteller. Nur in Frankreich und vor
    > allem
    > > > Italien hat der Staat seine schützende Hand über alles gehalten.
    > > Es waren aber nicht alle (was die Aussage vorher war). Und groß bestraft
    > > wurden sie in Deutschland auch nicht.
    >
    > Doch, wurden sie. Hast du die letzten Urteile nicht mitbekommen?
    Ich sprach von: groß bestraft
    Die haben in Deutschland einen klapps auf die Finger bekommen und das wars.

    >
    > > Und wie gesagt, es ändert nichts. Das ist vorsätzlicher Betrug (der
    > durch
    > > den Kunden nicht zu erkennen ist) und ist nicht vergleichbar mit ein
    > paar
    > > Produktionsproblemen (die der Kunde sehr schnell sieht und merkt)
    >
    > Es waren voll funktionsfähige Autos ohne Mängel. Die Prüfstande wurden
    > betrogen, nicht die Kunden.
    Was? Die Abgaswerte haben sie also eingehalten? Nur auf dem Prüfstand? Also fuhr der Kunde mit einem Auto mit höherem Abgaswert?
    Stimmt, es wurden also ALLE Menschen betrogen die diesen Schmutz nun einatmen müssen.

  12. Re: Für Deutschland ist die Meldung nicht relevant

    Autor: ibsi 19.06.20 - 08:11

    DeepSpaceJourney schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Was eine verachtende Ansicht ...
    >
    > Das habe ich mir beim lesen deiner Antwort auch gedacht.
    Echt, wo war meine Antwort verachtend?

    Es wurde geschrieben das es ja fast alle gemacht haben, es also egal ist. DAS ist verachtend

  13. Re: Für Deutschland ist die Meldung nicht relevant

    Autor: DeepSpaceJourney 19.06.20 - 14:50

    ibsi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DeepSpaceJourney schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ibsi schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > bplhkp schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > ibsi schrieb:
    > > > >
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > >
    > > > > ----
    > > > > > Und es waren NICHT alle Hersteller. Es waren die deutschen
    > > > > Großhersteller
    > > > > > VW und Konsorten.
    > > > >
    > > > > Das waren auch ausländische Hersteller. Nur in Frankreich und vor
    > > allem
    > > > > Italien hat der Staat seine schützende Hand über alles gehalten.
    > > > Es waren aber nicht alle (was die Aussage vorher war). Und groß
    > bestraft
    > > > wurden sie in Deutschland auch nicht.
    > >
    > > Doch, wurden sie. Hast du die letzten Urteile nicht mitbekommen?
    > Ich sprach von: groß bestraft
    > Die haben in Deutschland einen klapps auf die Finger bekommen und das
    > wars.

    Reicht doch auch. Gezahlt hat VW genug. Da muss sich Deutschland nicht noch selbst ins Knie schießen.

    > >
    > > > Und wie gesagt, es ändert nichts. Das ist vorsätzlicher Betrug (der
    > > durch
    > > > den Kunden nicht zu erkennen ist) und ist nicht vergleichbar mit ein
    > > paar
    > > > Produktionsproblemen (die der Kunde sehr schnell sieht und merkt)
    > >
    > > Es waren voll funktionsfähige Autos ohne Mängel. Die Prüfstande wurden
    > > betrogen, nicht die Kunden.
    > Was? Die Abgaswerte haben sie also eingehalten? Nur auf dem Prüfstand? Also
    > fuhr der Kunde mit einem Auto mit höherem Abgaswert?
    > Stimmt, es wurden also ALLE Menschen betrogen die diesen Schmutz nun
    > einatmen müssen.

    Selbst wenn die Werte eingehalten worden wären, dann kämen da trotzdem Abgase aus dem Auto.

  14. Re: Für Deutschland ist die Meldung nicht relevant

    Autor: DeepSpaceJourney 19.06.20 - 14:51

    ibsi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DeepSpaceJourney schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > > Was eine verachtende Ansicht ...
    > >
    > > Das habe ich mir beim lesen deiner Antwort auch gedacht.
    > Echt, wo war meine Antwort verachtend?
    >
    > Es wurde geschrieben das es ja fast alle gemacht haben, es also egal ist.
    > DAS ist verachtend


    Nein, das ist ein Fakt. Diese absurden Werte waren einfach technisch total unrealistisch.

  15. Re: Für Deutschland ist die Meldung nicht relevant

    Autor: schnedan 22.06.20 - 22:17

    korrekt

  16. Re: Für Deutschland ist die Meldung nicht relevant

    Autor: Jakelandiar 03.07.20 - 21:20

    ibecf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > IchBIN schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > P4ge schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Ich erwarte als Kunde das mein Fahrzeug überall auf der
    > > > Welt die gleichen Qualitätsstandards einhält.
    > >
    > > Na dann vergleich mal den VW Passat für den nordamerikanischen Markt mit
    > > dem für Europa...
    >
    > Der EU Passat( Passat B8 Typ 3G) und der amerikanische( VW Passat NMS) sind
    > aber zwei unterschiedliche Modelle.

    Aha. Und das ist 100% bei Tesla nicht so? Das sind exakt dir gleichen Modellbezeichnungen? Würde ich bezweifeln.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Anforderungsingenieur*in / Application Owner (d/m/w)
    OSRAM Opto Semiconductors Gesellschaft mit beschränkter Haftung, Regensburg
  2. Salesforce Administrator / Salesforce Inhouse Consultant (m/w/d) mit IT Background
    ELATEC GmbH, Ludwigsburg, Puchheim (Home-Office möglich)
  3. IT-Systemadministrator II (m/w/d)
    WEMAG Netz GmbH, Schwerin
  4. Team Lead ERP (m/w/d)
    STEAG Solar Energy Solutions GmbH, Würzburg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 22,49€
  2. 10,99€
  3. 9,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de