Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Hochleistungssportwagen…

Ein Zweisitzer den es noch nicht gibt

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ein Zweisitzer den es noch nicht gibt

    Autor: derdiedas 26.05.15 - 08:54

    gegen einen 7 Sitzer den man kaufen kann und obendrein noch mit bessern Werten aufwarten kann. Und bei allen Crashtests hervorragend abschneidet.

    Wo bleibt denn da bei Audi der "Vorsprung durch Technik"? Die schaffen mit dem E-Tron es nicht einmal zum Tesla aufzuschließen. Wenn ein 7 Sitzer bessere Werte hat als ein Zweisitzer, würde ich mal ernsthaft das Gespräch mit den Konstrukteuren suchen und Fragen warum die das nicht hinbekommen.

    Es ist schon bemerkenswert das ein solch kleiner Autobauer wie Tesla es schafft den Multimilliardenkonzernen mit massiv staatlichen Subventionen beim E-Autobau so weit voraus zu sein.

    http://www.rp-online.de/leben/auto/news/eu-prueft-subventionen-fuer-bmw-und-vw-aid-1.1330949

    Gruß DDD

  2. Re: Ein Zweisitzer den es noch nicht gibt

    Autor: haiko 26.05.15 - 09:10

    derdiedas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > gegen einen 7 Sitzer den man kaufen kann und obendrein noch mit bessern
    > Werten aufwarten kann. Und bei allen Crashtests hervorragend abschneidet.
    >
    > Wo bleibt denn da bei Audi der "Vorsprung durch Technik"? Die schaffen mit
    > dem E-Tron es nicht einmal zum Tesla aufzuschließen. Wenn ein 7 Sitzer
    > bessere Werte hat als ein Zweisitzer, würde ich mal ernsthaft das Gespräch
    > mit den Konstrukteuren suchen und Fragen warum die das nicht hinbekommen.
    >
    > Es ist schon bemerkenswert das ein solch kleiner Autobauer wie Tesla es
    > schafft den Multimilliardenkonzernen mit massiv staatlichen Subventionen
    > beim E-Autobau so weit voraus zu sein.
    >
    > www.rp-online.de
    >
    > Gruß DDD

    Tja Audi halt.. zudem braucht der 2 Sitzer für seine 450km 92kWh, Tesla kommt mit seinem 7Sitzer 502km weit und zwar mit nur 85 kWh.

  3. Re: Ein Zweisitzer den es noch nicht gibt

    Autor: Kondom 26.05.15 - 09:20

    > Es ist schon bemerkenswert das ein solch kleiner Autobauer wie Tesla es schafft den Multimilliardenkonzernen mit massiv staatlichen Subventionen
    Ja, genau...
    Weil Tesla ja keine Milliarden zur Verfügung hat...
    Subventionen bekommen übrigens auch Tesla in den USA:
    http://www.nationalreview.com/article/397162/tesla-and-its-subsidies-phil-kerpen

    Tesla hat letztes Jahr 294 Millionen Dollar Verlust eingefahren, 2013 waren's 74 Millionen.


    > beim E-Autobau so weit voraus zu sein.
    So weit voraus? Wobei denn?
    Bei den Batterien wohl kaum. E-Autos sind noch nicht massentauglich. Die Batterietechnik krankt immernoch an der zu geringen Energiedichte und zu langen Ladezeiten. Das ist bei Tesla kein bisschen anders. Klar könnten Audi,Mercedes,BMW und co E-Autos auf den Markt werfen. Die müssten sie dann aber zu genau solchen horrenden Preisen anbieten wie den Tesla. Tesla Autos sind bisher nichts weiter als Spielzeuge für Reiche. Ist ja auch ok, dagegen ist nichts einzuwenden. Aber deshalb muss die gleiche Vermarktungsstrategie doch nicht für Audi,BMW,Mercedes und co passen...


    > ein 7 Sitzer

    Die zwei extra Sitze im Kofferraum sind ja wohl mal ein absoluter Witz und nicht mehr als Spielerei.
    Nehmen wir mal an du fährst mit deiner siebenköpfigen Familie in den Urlaub. Wohin packst du deine Koffer?

  4. Re: Ein Zweisitzer den es noch nicht gibt

    Autor: baumhausbewohner 26.05.15 - 09:46

    Du vergleichst ein sportauto mit einer Familienkutsche? Wer sich den R8 kauft, der kauft ihn zum Spaß um mal am We ne runde zudrehen.

  5. Re: Ein Zweisitzer den es noch nicht gibt

    Autor: derdiedas 26.05.15 - 10:10

    Wenn die Familienkarre aber mehr Spaß macht wird es eng für den E-tron

  6. Re: Ein Zweisitzer den es noch nicht gibt

    Autor: bernd71 26.05.15 - 10:50

    Kondom schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Es ist schon bemerkenswert das ein solch kleiner Autobauer wie Tesla es
    > schafft den Multimilliardenkonzernen mit massiv staatlichen Subventionen
    > Ja, genau...
    > Weil Tesla ja keine Milliarden zur Verfügung hat...
    > Subventionen bekommen übrigens auch Tesla in den USA:
    > www.nationalreview.com
    >
    > Tesla hat letztes Jahr 294 Millionen Dollar Verlust eingefahren, 2013
    > waren's 74 Millionen.
    >
    > > beim E-Autobau so weit voraus zu sein.
    > So weit voraus? Wobei denn?
    > Bei den Batterien wohl kaum. E-Autos sind noch nicht massentauglich. Die
    > Batterietechnik krankt immernoch an der zu geringen Energiedichte und zu
    > langen Ladezeiten. Das ist bei Tesla kein bisschen anders. Klar könnten
    > Audi,Mercedes,BMW und co E-Autos auf den Markt werfen. Die müssten sie dann
    > aber zu genau solchen horrenden Preisen anbieten wie den Tesla. Tesla Autos
    > sind bisher nichts weiter als Spielzeuge für Reiche. Ist ja auch ok,
    > dagegen ist nichts einzuwenden. Aber deshalb muss die gleiche
    > Vermarktungsstrategie doch nicht für Audi,BMW,Mercedes und co passen...
    >

    Als wenn BMWs und Audis in der Klasse weniger kosten würden. Was stört dich denn an den Ladezeiten des Teslas? Bedenke, das er jeden Morgen "vollgetankt" in der Gerage/Carport steht. Fährt man wirklich tagtäglich mehrere hundert Kilometer ohne mal eine halbe Stunde Pause zu machen?

    >
    > > ein 7 Sitzer
    >
    > Die zwei extra Sitze im Kofferraum sind ja wohl mal ein absoluter Witz und
    > nicht mehr als Spielerei.
    > Nehmen wir mal an du fährst mit deiner siebenköpfigen Familie in den
    > Urlaub. Wohin packst du deine Koffer?

    Vorne hat er auch noch einen Kofferraum*. ;-)

    *Ok, reicht sicherlich nicht für Gepäck für Sieben Personen.

  7. Re: Ein Zweisitzer den es noch nicht gibt

    Autor: DerGoldeneReiter 26.05.15 - 11:00

    bernd71 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Als wenn BMWs und Audis in der Klasse weniger kosten würden. Was stört dich
    > denn an den Ladezeiten des Teslas? Bedenke, das er jeden Morgen
    > "vollgetankt" in der Gerage/Carport steht. Fährt man wirklich tagtäglich
    > mehrere hundert Kilometer ohne mal eine halbe Stunde Pause zu machen?

    Aber weißt du denn nicht, das alle berufsbedingten Fahrer, die jeden Tag über 1000km ohne Pause mit Windeln täglich zurücklegen alle Fahrer dieser Nation repräsentieren?
    Wusstest du das nicht? ;-)

    SCNR

    (Wer mein Sarkasmus-Polemik-Smiley übersieht ist doof!)

  8. Re: Ein Zweisitzer den es noch nicht gibt

    Autor: Warlord711 26.05.15 - 11:37

    Bis der Audi markt- bzw. serienreif ist, ist Tesla mit Garantie schon bei der übernächsten Fahrzeuggeneration angekommen.

    Das Problem ist, das Verbrennungsmotoren immer noch zu günstig sind bzw. die Kraftstoffe und Elektro oder andere alternative Antriebe somit kein Anreiz für die etablierten Autohersteller darstellen.

    Helfen könnte hier:

    a) höhere Besteuerung, sagen wir steigend in 5 Jahren stufenweise auf 5000% Mineralölsteuer für alle Benziner und alle Dieselfahrzeuge unter 3,5 Tonnen und
    b) Subvention für Alternative Antriebe, bei Voll-Elektro 50% der Anschaffungskosten, bei Hybrid entsprechend weniger je nach Leistungsanteil Alternative Technik und 4 Jahre Steuerfrei.

    Aber da gibts lieber Ab-fuckprämien damit der Verbrennungsmotor noch lange supportet wird.

  9. Re: Ein Zweisitzer den es noch nicht gibt

    Autor: derdiedas 26.05.15 - 11:46

    ymmd :o)

  10. Re: Ein Zweisitzer den es noch nicht gibt

    Autor: DerGoldeneReiter 26.05.15 - 12:38

    Warlord711 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bis der Audi markt- bzw. serienreif ist, ist Tesla mit Garantie schon bei
    > der übernächsten Fahrzeuggeneration angekommen.
    >
    > Das Problem ist, das Verbrennungsmotoren immer noch zu günstig sind bzw.
    > die Kraftstoffe und Elektro oder andere alternative Antriebe somit kein
    > Anreiz für die etablierten Autohersteller darstellen.

    Ja das mag sein, wobei die niedrigeren Wartungs- und Treibstoffkosten hier als Kostenvorteil zu versteckt sind für die meisten Autokäufer. Vielleicht sind auch nicht viele bereit für eine Langzeitinvestion mit längerer Amortisation. Und der Komfort wird sehr gerne übersehen immer mit einem vollgeladenem Auto von zu Hause los zufahren und andere Dinge wie Umweltplakette und damit Zugang zu Gebieten, die für Verbrenner gesperrt sind und Ähnliches.

    > Helfen könnte hier:
    >
    > a) höhere Besteuerung, sagen wir steigend in 5 Jahren stufenweise auf 5000%
    > Mineralölsteuer für alle Benziner und alle Dieselfahrzeuge unter 3,5 Tonnen
    > und

    Bist du des Wahnsinns? :D
    Wenn das passiert, dann wird ein wilder Mob von Viel- und Geschäftsfahrern, vielleicht auch Repräsentanten der Autoindustrie, die verantwortlichen Politiker vor dem Bundestag öffentlich köpfen und die Köpfe als Mahnung auf Spieße aufstecken. Eher würde das passieren als der Schneller Umstieg auf EV im Lande der schnellen und schönen Autos.

    > b) Subvention für Alternative Antriebe, bei Voll-Elektro 50% der
    > Anschaffungskosten, bei Hybrid entsprechend weniger je nach Leistungsanteil
    > Alternative Technik und 4 Jahre Steuerfrei.

    Das klingt realistisch. Dummerweise ist unsere Regierung damit mehr damit beschäftigt so zu tun, als ob sie am Umstieg auf EVs interessiert wären.

    > Aber da gibts lieber Ab-fuckprämien damit der Verbrennungsmotor noch lange
    > supportet wird.

    Wieso sollte auch die Autoindustrie mit Innovationen daherkommen, wenn die Dinosaurier auch einfach so weitermachen können wie bisher. Sie werden ja sowieso unserer Regierung verhätschelt. Gut gemacht liebe Regierung, gebt der Autoindustrie bloß keine Anreize ihre Kunden für EVs zu begeistern.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.05.15 12:39 durch DerGoldeneReiter.

  11. Re: Ein Zweisitzer den es noch nicht gibt

    Autor: gaym0r 26.05.15 - 13:04

    derdiedas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn die Familienkarre aber mehr Spaß macht wird es eng für den E-tron

    Bitte? Wenn ein Corsa C schneller ist als ein Ferrari, wird es eng für den Ferrari. Was ist das für eine banale Aussage...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.05.15 13:04 durch gaym0r.

  12. Re: Ein Zweisitzer den es noch nicht gibt

    Autor: Sebbi 26.05.15 - 13:35

    gaym0r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > derdiedas schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn die Familienkarre aber mehr Spaß macht wird es eng für den E-tron
    >
    > Bitte? Wenn ein Corsa C schneller ist als ein Ferrari, wird es eng für den
    > Ferrari. Was ist das für eine banale Aussage...

    Wäre es nicht so?

  13. Re: Ein Zweisitzer den es noch nicht gibt

    Autor: DK159 26.05.15 - 15:28

    Ich gebe euch recht, E-Autos können schon schön sein, aber wo würde ich mein E-Mobil laden können? Hier mitten in Frankfurt habe nicht alle Leute einen eigene Stellplatz mit Stromanschluss. Mein Auto steht immer auf der Straße, müsste es also jeden zweiten Tag ins Parkhaus fahren zum Laden und dann ein paar Stunden die Zeit totschlagen ... sehr uncool! Dann fahre ich lieber alle zwei/drei Tage meinen Tank auffüllen und kann dann wieder 400/500km fahren und das Tanken ist in 5min abgeschlossen.

    Wenn das Aufladen irgendwann ähnlich schnell geht wie Tanken, dann gebe ich dem E-Auto auch mal ne Chance, aber so wird das nichts und wenn Tesla mal auf dem Verarbeitungsniveau von einem Audi A4 angekommen ist.

  14. Re: Ein Zweisitzer den es noch nicht gibt

    Autor: Kondom 27.05.15 - 10:21

    bernd71 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Als wenn BMWs und Audis in der Klasse weniger kosten würden.
    Schau dir die Preislisten an.

    > Was stört dich denn an den Ladezeiten des Teslas?
    Die Batterie muss stundenlang "betankt" werden damit der Akku wirklich voll ist. Selbst der Turbolademodus dauert eine halbe Stunde und man kommt damit kaum 200km weit.


    > Bedenke, das er jeden Morgen
    > "vollgetankt" in der Gerage/Carport steht.
    Wie groß ist denn der Anteil der Bevölkerung der eine Garage besitzt?
    Realistitisch ist das man in der Stadt eine Mietwohung hat und das Auto am Straßenrand parkt. Ziehst du dann jeden Abend ein Starkstromkabel aus dem 3. Stock der Wohnung zum Auto in der Nebenstraße?

    > Fährt man wirklich tagtäglich
    > mehrere hundert Kilometer ohne mal eine halbe Stunde Pause zu machen?
    Nicht täglich. Ich fahre zur Zeit 2x wöchentlich die Strecke München<->Dresden. Das geht wunderbar ohne Pause. Auch bei Wochenendausflügen möchte ich keine Stunden damit verbringen eine Ladestation zu suchen um das Auto wieder zu "betanken",

    > Ok, reicht sicherlich nicht für Gepäck für Sieben Personen.
    Bei 7 Personen plus Gepäck fährt der Tesla auch keine 400km.

  15. Re: Ein Zweisitzer den es noch nicht gibt

    Autor: Kondom 27.05.15 - 10:29

    Warlord711 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bis der Audi markt- bzw. serienreif ist, ist Tesla mit Garantie schon bei
    > der übernächsten Fahrzeuggeneration angekommen.
    >

    Und?
    Was Tesla bisher verkauft sind überteuerte Studienmodelle. Alle anderen Hersteller haben diese auch, nur verkaufen diese sie noch nicht weil es einfach noch keinen Massenmarkt dafür gibt.
    So lange es keine vermnünftige Lösung für Akkus (Ladung innerhalb von max. 10 Minuten, Reichweite bei voller Zuladung mind. 600km) gibt, werden die Hersteller sich hüten irgendwas großartig auf den Markt zu bringen.



    > Das Problem ist, das Verbrennungsmotoren immer noch zu günstig sind

    Nein, die Verbrenner sind nicht zu günstig, die Batterien sind zu teuer und ineffizient.

  16. Re: Ein Zweisitzer den es noch nicht gibt

    Autor: plutoniumsulfat 27.05.15 - 11:25

    Die anderen Hersteller haben auch Studienmodelle, diese sind aber noch schlechter als der Tesla, vor allem bei der Reichweite.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt
  2. über Baumann Unternehmensberatung AG, nördliches Ruhrgebiet
  3. Deloitte, verschiedene Standorte
  4. ENGAGEMENT GLOBAL gGmbH, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. MSI MPG Z390 Gaming Edge AC für 149,90€, MSI MPG Z390 Gaming Pro Carbon AC für 180,90€)
  2. (u. a. Sandisk Ultra 400 GB microSDXC für 56,90€, Verbatim Pinstripe 128-GB-USB-Stick für 10...
  3. 89,90€ (Bestpreis!)
  4. 449,90€ (Release am 26. August)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Smarte Wecker im Test: Unter den Blinden ist der Einäugige König
Smarte Wecker im Test
Unter den Blinden ist der Einäugige König

Einen guten smarten Wecker zu bauen, ist offenbar gar nicht so einfach. Bei Amazons Echo Show 5 und Lenovos Smart Clock fehlen uns viele Basisfunktionen. Dafür ist einer der beiden ein besonders preisgünstiges und leistungsfähiges smartes Display.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Nest Hub im Test Google vermasselt es 1A

Harmony OS: Die große Luftnummer von Huawei
Harmony OS
Die große Luftnummer von Huawei

Mit viel Medienaufmerksamkeit und großen Versprechungen hat Huawei sein eigenes Betriebssystem Harmony OS vorgestellt. Bei einer näheren Betrachtung bleibt von dem großen Wurf allerdings kaum etwas übrig.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


    Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
    Google Maps
    Karten brauchen Menschen statt Maschinen

    Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
    Von Sebastian Grüner

    1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
    2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
    3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

    1. Elektromobilität: Singapur zieht Busse dem Tesla-Lifestyle vor
      Elektromobilität
      Singapur zieht Busse dem Tesla-Lifestyle vor

      Elon Musk hat der Regierung von Singapur vor einiger Zeit vorgeworfen, gegen Elektroautos zu sein. Der Tesla-Chef wolle bloß Lifestyle verkaufen, kontert der Umweltminister des Stadtstaates. Seine Regierung suche lieber Lösungen für die Klima- und Verkehrsprobleme.

    2. Fluggastdatenspeicherung: Vielflieger scheitert vor Gericht
      Fluggastdatenspeicherung
      Vielflieger scheitert vor Gericht

      Ein europäischer Fluggast hat gegen das BKA geklagt: Dieses solle seine Fluggastdaten nicht speichern, verarbeiten und übermitteln. Das Verwaltungsgericht Wiesbaden lehnte die Klage jedoch mit dem Verweis auf andere Datensammlungen ab.

    3. Düsseldorf: Xiaomi kündigt erstes Büro in Deutschland an
      Düsseldorf
      Xiaomi kündigt erstes Büro in Deutschland an

      Genau wie Huawei will der Technologiekonzern Xiaomi eine Niederlassung in Düsseldorf eröffnen. Seine Produkte gibt es bereits bei Mediamarkt, Saturn und Amazon.


    1. 16:34

    2. 15:44

    3. 14:42

    4. 14:10

    5. 12:59

    6. 12:45

    7. 12:30

    8. 12:02