1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Hohe Nachfrage: BMW plant…

Heckantrieb

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Heckantrieb

    Autor: Valanx 08.12.21 - 20:37

    Warum spricht eigentlich niemand darüber dass man in mit Heckantrieb statt Allrad kaufen kann ?!

  2. Re: Heckantrieb

    Autor: Valanx 08.12.21 - 23:17

    ......



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.12.21 23:18 durch Valanx.

  3. Re: Heckantrieb

    Autor: dasbinich 09.12.21 - 06:52

    Niemand spricht darüber, weil es für den Großteil der Fahrer keinen Unterschied macht ob 4WD oder RWD oder FWD

  4. Re: Heckantrieb

    Autor: Brian Kernighan 09.12.21 - 07:25

    Valanx schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum spricht eigentlich niemand darüber dass man in mit Heckantrieb statt
    > Allrad kaufen kann ?!

    Wahrscheinlich spricht deshalb niemand drüber, weil 3er und 4er immer mit Heckantrieb oder Allrad kommen (was leider nicht mehr für alle Baureihen von BMW der Fall ist).

    Heckantrieb ist beim E-Auto auch die sinnvollere Variante, wenn schon kein Allrad - denn mit Frontantrieb bekommt man wegen des dynamischen Lastverhaltens die Leistung nicht auf die Straße. Hat mich auch vom Kauf eines Mini Cooper SE abgehalten.

  5. Re: Heckantrieb

    Autor: M.P. 09.12.21 - 09:51

    Mit einer Ausnahme ist das korrekt: Mit 790 Nm möglichem Bremsmoment alleine auf der Hinterachse wird das Rekuperieren zur interessanten Angelegenheit ...

    Die Zwei-Motor-Allrad-Lösung von Tesla mit unterschiedlichen Achsübersetzungen ist ggfs eine gute Lösung, aber mit technischem Aufwand ...

  6. Re: Heckantrieb

    Autor: Brian Kernighan 09.12.21 - 11:24

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mit einer Ausnahme ist das korrekt: Mit 790 Nm möglichem Bremsmoment
    > alleine auf der Hinterachse wird das Rekuperieren zur interessanten
    > Angelegenheit ...

    Dieses Argument kann ich jetzt so gar nicht nachvollziehen. Wann ist die Traktion denn beim Rekuperieren schon ein Problem? Höchstens auf Schnee und Eis und da würde auch Allrad nix helfen.

    > Die Zwei-Motor-Allrad-Lösung von Tesla mit unterschiedlichen
    > Achsübersetzungen ist ggfs eine gute Lösung, aber mit technischem Aufwand

    Zwei Motoren zu verbauen ist vor allem viel ineffizienter. Das sieht man je direkt, wenn man den i4 edrive40 mit dem edrive50 vergleicht: das selbe Auto mit dem selben Akku, nur einmal mit einem Motor an der Hinterachse, und das andere Mal mit zwei Motoren.

    Kostet 70km Reichweite, das schon echt ein Wort. Und das obwohl BMW extrem effiziente ESM Motoren verbaut. Bei Tesla die teils ineffiziente PSM Motoren verbauen dürfte das noch schlimmer ausfallen.

    Mir fällt jetzt kein Argument für den 50er ein, auch der 40er bietet mehr als ausreichend Leistung in jeder Lebenslage. Nur dass der 40er schon bei 190 abregelt finde ich ein Argument gegen ihn. Wobei 190 eigentlich auch genug sind, das wird man mit einem E-Auto eh selten fahren, weil die Akkus zu klein sind. Sowas wie Berlin-München mit durchgetretenem Gaspedal wie ich früher öfter gefahren bin ist mit einem BEV einfach nicht drin, egal woher der kommt. Da kommt man mit 120 schneller an als mit 200.

  7. Re: Heckantrieb

    Autor: M.P. 09.12.21 - 11:52

    Ein Frontkratzer ist beim Beschleunigen auf trockener Straße ungeeignet, weil er das Drehmoment von 470 Nm nicht auf die Straße bringen kann?

    Erkläre mir: Wieso soll ein Hecktriebler beim Rekuperieren mit den gleichen zum Bremsen genutzten Drehmoment KEINE Probleme mit dem Schlupf haben?

    Wenn der Wagen von 0 auf 100 km/h in 5,7 Sekunden beschleunigen kann, sollte er in gleicher Zeit auch von 100 auf 0 km/h alleine durch Rekuperieren verzögern können ... (die letzten Meter bis zum vollständigen Stillstand vielleicht einmal ausgenommen)

  8. Re: Heckantrieb

    Autor: Brian Kernighan 09.12.21 - 12:03

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein Frontkratzer ist beim Beschleunigen auf trockener Straße ungeeignet,
    > weil er das Drehmoment von 470 Nm nicht auf die Straße bringen kann?
    >
    > Erkläre mir: Wieso soll ein Hecktriebler beim Rekuperieren mit den gleichen
    > zum Bremsen genutzten Drehmoment KEINE Probleme mit dem Schlupf haben?

    Schrieb ich doch bereits: wegen des dynamischen Lastverhaltens. Beim Beschleunigen geht die Karre vorne hoch und hinten runter - das nimmt Druck von den Vorderrädern und gibt ihn auf die Hinterräder - vorne ist weniger Traktion und hinten mehr. Das passiert beim Rekuperieren nicht im selben Maße (denn da ist die Karre ja bereits in Bewegung und muss nicht das Trägheitsmoment beim Losfahren überwinden).

  9. Re: Heckantrieb

    Autor: brainDotExe 09.12.21 - 13:02

    Brian Kernighan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zwei Motoren zu verbauen ist vor allem viel ineffizienter. Das sieht man je
    > direkt, wenn man den i4 edrive40 mit dem edrive50 vergleicht: das selbe
    > Auto mit dem selben Akku, nur einmal mit einem Motor an der Hinterachse,
    > und das andere Mal mit zwei Motoren.
    >
    > Kostet 70km Reichweite, das schon echt ein Wort.

    Die Differenz von 70km kommt aber nicht nur vom zusätzlichen Motor.
    Der M50 hat die M Sport Optik serienmäßig, damit hat er einen cW-Wert von 0,25 und eine Stirnfläche von 2,33 m².
    Der eDrive40 mit Serienoptik hat einen cW-Wert von 0,24 und eine Stirnfläche von 2,31 m².



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.12.21 13:02 durch brainDotExe.

  10. Re: Heckantrieb

    Autor: M.P. 09.12.21 - 14:35

    Brian's Physikstunde

    Das musst Du mir erklären, warum beim Abbremsen von 100 km/h auf 0 in 5,7 Sekunden weniger "Trägheitsmoment" (gemeint ist wohl etwas anderes - Trägheitsmoment ist eigentlich etwas, was mit Rotationen von Massen in Zusammenhang steht) auftreten sollte, als beim Beschleunigen von 0 auf 100 km/h in gleicher Zeit ...


    https://de.wikipedia.org/wiki/Tr%C3%A4gheitsmoment


    P.S. 100 km/h sind 27,8 m/s => ca 80 Meter "Bremsweg" bei gleichförmiger Geschwindigkeitsabnahme... 60% mehr als der Bremsweg einer Gefahrenbremsung ...

    Alleine über die Hinterachse wird man das nicht einmal annähernd hinbekommen, auch wenn der Luftwiderstand natürlich beim Bremsen hilft ...



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 09.12.21 14:41 durch M.P..

  11. Re: Heckantrieb

    Autor: dasbinich 09.12.21 - 18:22

    Der i4 50 hat eine Rekuperationleistung von 195kW. Der 40 nur 116kW. Ich kenne jetzt eure Fahrgewohnheiten nicht, aber ich fahre vorausschauend und vermeide in der Regel Vollbremsungen. Wenn ich bei einer Gefahrenbremsung Leistung in Wärme anstatt elektrischer Energie umwandle, dann stört mich das eher weniger.

    Das sind Bremsleistungen von 265PS, bzw. 157PS. Das ist mehr als die Motorleistung meines aktuellen Fahrzeugs

  12. Re: Heckantrieb

    Autor: M.P. 10.12.21 - 09:26

    Gewicht BMW i4 2040 kg, Kinetische Energie bei 100 km/h = 27,8 m/s => 788,3 kJ

    788,3 / 116 = 6,8 Sekunden Bremszeit => 95 Meter Bremsweg

    Gefahrenbremsung aus 100 km/h sind 50 Meter

    95 Meter wären ein recht normaler Bremsweg ... kann aber wie gesagt für das ESP recht interessant sein, das Auto stabil zu halten. Wie bei 116 kW bei einem Fronttriebler die Vorderräder beim Beschleunigen durchdrehen, werden die Hinterräder beim Rekuperieren die Tendenz haben zu blockieren ... Versuche mal, aus 100 km/h innerhalb 100 Metern alleine mit der Handbremse zum Stehen zu kommen ...

  13. Re: Heckantrieb

    Autor: dasbinich 10.12.21 - 17:24

    Was willst du mir damit sagen? Dass der normale Bremsvorgang stärker ist als eine Vollgasbeschleunigung eines 150PS Autos?

  14. Re: Heckantrieb

    Autor: M.P. 10.12.21 - 18:07

    > Dass der normale Bremsvorgang stärker ist als eine Vollgasbeschleunigung eines 150PS Autos?

    Ja, durchaus ...

    Gefahrenbremsung aus 100 km/h = 27,8 m/s in 50 Metern -> 100 auf 0 km/h in 3,6 Sekunden
    Doppelte Bremssstrecke = Doppelte Zeit

    7,2 Sekunden von 100 auf 0 ist schon auch eine ansehnliche Zeit ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Webdesigner / Grafiker (m/w/d)
    Carl Hanser Verlag GmbH & Co. KG, München
  2. Business Consultant ServiceNow (m/w/d)
    experts, Rhein-Main-Gebiet
  3. System- / Servicetechniker Telekommunikation (m/w/d)
    Techniklotsen GmbH, Bielefeld
  4. Informatiker / Fullstack Java Entwickler - Webanwendung/JEE (m/w/d)
    L-Bank, Karlsruhe

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dataport: Die Arbeit wird uns nicht so schnell ausgehen
Dataport
"Die Arbeit wird uns nicht so schnell ausgehen"

Ein Job mit Zukunft und Sinnhaftigkeit, sicherer Bezahlung und verlässlichen Arbeitsbedingungen - so hat es Dataport zum Top-IT-Arbeitgeber geschafft.
Von Sebastian Grüner

  1. Arbeiten bei SAP Nur die Gassi-App geht grad nicht
  2. Merck Von der Apotheke zum zweitbesten IT-Arbeitgeber

Xbox Cloud Gaming: Wenn ich groß bin, möchte ich gerne Netflix werden
Xbox Cloud Gaming
Wenn ich groß bin, möchte ich gerne Netflix werden

Call of Duty, Fallout oder Halo: Neue Spiele bequem am Business-Laptop via Stream zocken, klingt zu gut, um wahr zu sein. Ist auch nicht wahr.
Ein Erfahrungsbericht von Benjamin Sterbenz


    Rainbow Six Extraction im Test: Elitesoldaten gegen Ekelmonster
    Rainbow Six Extraction im Test
    Elitesoldaten gegen Ekelmonster

    Bis zu drei Soldaten im Kampf gegen Außerirdische: Rainbow Six Extraction bietet taktisch anspruchsvolle Einsätze statt wilder Action.
    Ein Test von Peter Steinlechner

    1. Extraction Rainbow Six und der Kampf gegen Außerirdische