Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Hohe Nachfrage: Elektroautos kaum zu…
  6. Thema

E-Auto Polemik

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: E-Auto Polemik

    Autor: DeathMD 08.02.18 - 10:43

    Gegenfrage, warum wurden Diesel subventioniert?

    Subventionen dienen in der Regel dazu, eine neue Technik zu fördern und Käufe anzuregen, damit es sich für die Entwickler und Hersteller auch lohnt weiter zu investieren.

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  2. Re: E-Auto Polemik

    Autor: Kondratieff 08.02.18 - 10:45

    DeathMD schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gegenfrage, warum wurden werden Diesel subventioniert?

  3. Re: E-Auto Polemik

    Autor: DeathMD 08.02.18 - 10:47

    Ich dachte den Blödsinn haben sie endlich abgeschafft?...

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  4. Re: E-Auto Polemik

    Autor: Kondratieff 08.02.18 - 10:54

    DeathMD schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich dachte den Blödsinn haben sie endlich abgeschafft?...

    Der Diesel wird ja indirekt über die Energiesteuer subventioniert. Macht ja sonst keinen Sinn, dass ein Kraftstoff mit höherem Energiegehalt/Heizwert weniger kostet (sollte ich keinen Denkfehler eingebaut haben...)

  5. Re: E-Auto Polemik

    Autor: ad (Golem.de) 08.02.18 - 11:05

    Schade, dass ihnen der Artikel nicht gefallen hat. Ihre Kritik bewog mich dazu, die KBA-Zulassungszahlen von Januar 2018 mit zu veröffentlichen. Die Wachstumsraten bei alternativen Antrieben sind gegeben, überproportional aber die absoluten Zahlen sind weiterhin auf niedrigem Niveau.

    Mit freundlichen Grüßen

    ad (golem.de)

    McWiesel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Diese tendenziösen Medien gehen mir solangsam schon auf die Nerven. Hier
    > wird suggeriert, dass die Elektroautos nun plötzlich so begehrt sind und
    > den Händlern aus den Händen gerissen werden,



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.02.18 15:00 durch ad (Golem.de).

  6. Re: E-Auto Polemik

    Autor: NIKB 08.02.18 - 11:07

    McWiesel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei den E-Autos ist leider überhaupt keine Besserung wirklich sichtbar
    > (außer alle paar Monaten ein neuer Wunder-Akku, der nie serienreif wird).
    Das zeigt vor allem, dass du dich entweder mit der Materie noch gar nicht beschäftigt hast oder schlicht keine Ahnung hast. Nehmen wir mal den i3. Der ist mit einem 21 kWh Akku gestartet, bekam dann einen 33 kWh Akku und wird vermutlich noch im Laufe dieses Jahres einen 42 kWh Akku bekommen.
    Ähnliches Bild bei der ZOE: Gestartet mit 22 kWh Akku, heute problemlos mit 41 kWh zu bekommen (bin ich gestern für 24 h Probe gefahren)
    Anderes Beispiel E-Golf: Kam mit 24,2 kWh auf den Markt, hat 2017 eine neue Traktionsbatterie mit 35,8 kWh bekommen.
    Ein letztes Beispiel, Nissan Leaf: Kam mit 24 kWh auf den Markt, hat 2015 30 kWh bekommen und hat jetzt mit dem Modellwechsel 40 kWh bekommen. Im Laufe des Jahres 2018 kommt die E-Plus Version mit 60 kWh Akku.

    => Wenn Verdopplungen der Akkukapazität innerhalb weniger Jahre für dich keinen Fortschritt darstellen, kann ich dir leider nicht helfen. Diese Verdopplungen gehen übrigens mit weniger als 20% Mehrgewicht einher, sind also maßgeblich auf bessere Batteriemodule zurückzuführen.

  7. Re: E-Auto Polemik

    Autor: goto10 08.02.18 - 11:24

    DeathMD schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gegenfrage, warum wurden Diesel subventioniert?

    Werden Diesel überhaupt subventioniert? IIRC zahlt man auf Diesel Steuer. Zwar etwas weniger als auf Super, aber dem Diesel Fahrer wird vom Staat kein Geld gegeben. Und die KFZ Steuer ist sogar wesentlich höher als beim Benziner. Hier wurde die Bevölkerung von den Grünen massiv mit bewusst falscher Wortwahl manipuliert!

    Subvention = ich bekomme Geld. Steuer = Ich zahle Geld.

    > Subventionen dienen in der Regel dazu, eine neue Technik zu fördern und
    > Käufe anzuregen, damit es sich für die Entwickler und Hersteller auch lohnt
    > weiter zu investieren.

    Subventionen werden in der Regel dazu gezahlt um den Markt zu lenken, wenn die Bevölkerung nicht so will wie die Regierung sich das vorstellt. Wenn die Menschen es wollen, bedarf es keiner Kaufanreize durch Geldgeschenke.

    Um Missverständnisse auszuräumen, ich finde persönlich E-Autos klasse.

  8. Re: E-Auto Polemik

    Autor: stiGGG 08.02.18 - 11:29

    ad (Golem.de) schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schade, dass ihnen der Artikel nicht gefallen hat.

    Wow, jetzt füttern schon Redakteure die forumsbekannten Trolle.
    Und dann noch ein unnötiger Fullquote, ei ei ei

  9. Organspende-Polemik

    Autor: M.P. 08.02.18 - 11:34

    Die paar Spenderherzen, die im Jahr fehlen interessieren doch keinen, angesichts von 80 Millionen Leuten, die gar keines brauchen...

    Und medizinische Fachjournale haben auch weniger Auflage, als die Bildzeitung, also uninteressant ...

    Ich persönlich bin froh, kein Spenderherz zu brauchen, interessiere mich aber insofern dafür, dass ich einen Organspendeausweis in der Geldbörse habe ...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.02.18 11:36 durch M.P..

  10. Re: E-Auto Polemik

    Autor: DeathMD 08.02.18 - 11:38

    Jetzt müssten wir darüber streiten welche Definition von Subvention die richtige ist. :D Ich wende eigentlich immer die ökonomische an, also auch Steuervergünstigungen sind Subventionen.

    Klar sind das dann meist Kaufanreize, die aber dazu dienen sollen, dass es sich für die Wirtschaft lohnt in diese Richtung zu investieren. Ich glaube wir reden da ein wenig aneinander vorbei und meinen eigentlich das selbe.

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  11. Re: E-Auto Polemik

    Autor: bernd71 08.02.18 - 12:58

    PearNotApple schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > die Nachfrage deutlich unterschätzt haben. Das ist Fakt. Viele
    > Marketingleute können nur linear denken. Im Zeitalter der Disruptionen ist
    > aber das lineare Denke passe.

    "Zeitalter der Disruptionen" wie lustig. Was soll an einem E-Auto disruptiv sein. Ist nur ein neuer Antrieb.
    Disruption ist ein Modewort das viel zu häufig und falsch verwendet wird. Ist halt hip...

    Und wo wann planen "Marketingleute" die Produktion?

  12. Re: E-Auto Polemik

    Autor: teenriot* 08.02.18 - 13:03

    Zu mal das exponentiell betrachten muss.
    20 Jahre 25% Steigerung ergibt den Faktor 87
    10 Jahre 50% Steigerung ergibt den Faktor 58
    5 Jahre 100% Steigerung ergibt den Faktor 32

    Die KFZ-Branche ist ungleich schwerfälliger als Handyproduktion (Kopf -> Tisch) also setzen wir mal ganz realistisch 33% über 15 Jahre an. Das ergibt den Faktor 72. Das dürfte dann einer Sättigung und Dominanz des E-Antriebs bei Neuzulassungen entsprechen.

  13. Re: E-Auto Polemik

    Autor: Comment65 08.02.18 - 14:05

    Das ist eine sehr gute Frage. Das habe ich mich damals bereits bei der Abwrackprämie gefragt und Frage mich das gleiche bei der Subventionierung vom Dieselpreis sowie bei der Firmenautosubventionierung. Alleine wenn man das Firmenautoprivileg abschaffen würde, dann hätte der Staat auf einen Schlag Mehreinnahmen von jährlich 12 Mrd. Euro. Dieses Geld jedes Jahr in den ÖPNV gesteckt und wir hätten hier traumhafte Verhältnisse, die den Besitz eines Autos weitgehend überflüssig machen würden.

    Fakt ist, dass die Automobilmanager zugegeben haben, dass sie die Nachfrage nach Elektroautos unterschätzt haben. Ich finde es eher erstaunlich, dass Leute eine Wartezeit von 18 Monaten auf sich nehmen und geduldig warten. Ist wie die Geschichte mit den Reiskörnern und dem Schachbrett.

    Zu den Kosten. Die Anschaffungskosten für einen eGolf sind höher als für einen Golf mit Benzinmotor. Die laufenden Betriebskosten für den eGolf sind jedoch erheblich niedriger, so dass das Manager-Magazin sich am 16.01.2018 zur Überschrift genötigt sah: "Elektro-Golf erstmals billiger als der Benziner".

    Die CO2-Bilanz bei der Herstellung eines eGolfs und eines Benzin-Golfs sind näher als man denkt. Bei einer Ladung mit Öko-Strom ist die Bilanz des eGolfs bereits ab ca. 15.000 Kilometern besser als der Benzin-Golf.

    Auch in einem normalen Golf werden Kobalt und seltene Erden benötigt. Dies wird leider gerne in der Diskussion übersehen.

    Ressourcenverbrauch: Die Batterie eines Elektrofahrzeuges kann bereits heute zu 90% recycelt werden. jeder Liter Erdöl den wir verbrauchen erhöht den Ressourcenverbrauch.

    Fehlende Reichweite: Der neue Nissan Leaf hat in der Stadt eine Reichweite von bis zu 400 Kilometern. Auf der Autobahn wird eine Reichweite von ca. 230 Kilometern geschätzt. Ca. 90% der Autofahrer fahren nicht mehr als 60 Kilometer pro Tag. Wo ist da das Problem. Für längere Fahrten kann der Autofahrer auf Car-Sharing Angebote oder Mietwagen zurückgreifen. Um eine Flugreise anzutreten kauft kein Mensch sich extra ein Flugzeug.

    Fehlende Ladetechnik: Für Eigenheimbesitzter kein Problem. Daher eignet sich ein Elektroauto sehr für ländliche Räume, da hier die Eingenheimquote wesentlich höher ist als in der Stadt. In den Städten wird die Ladeinfrastruktur sukzessive ausgebaut. Die Situation sollte sich immer mehr entspannen.

    Gern genommen wird auch das Argument, dass nicht genügend Strom zur Verfügung steht, wenn alle Elektroautos gleichzeitig laden wollen. Ja, das kann problematisch werden. Aber wendet man das Argument für Verbrenner an, dann sieht man wie wenig stichhaltig dieses ist. Würden alle 45 Millionen Verbrennerfahrzeuge gleichzeitig zur Tankstelle fahren, dann ist die bittere Wahrheit, dass der Kraftstoff nicht für alle Fahrzeuge ausreicht.

    Mein Tipp: Fahrt einfach mal ein Elektroauto und entscheidet, ob es was für euch ist. Nicht einfach dagegen sein. Ausprobieren!!

  14. Re: E-Auto Polemik

    Autor: ad (Golem.de) 08.02.18 - 15:00

    stiGGG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ad (Golem.de) schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Schade, dass ihnen der Artikel nicht gefallen hat.
    >
    > Wow, jetzt füttern schon Redakteure die forumsbekannten Trolle.
    > Und dann noch ein unnötiger Fullquote, ei ei ei

    Fullquote weg.

  15. Re: E-Auto Polemik

    Autor: LH 08.02.18 - 15:12

    McWiesel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Beides war ziemlich genau der Fall. Weißt noch wie teuer das iPhone und vor
    > allen Dingen der Vertrag dazu war?

    Wie du selbst sagst: Das Bundle aus iPhone und Vertrag war teuer. Allerdings gab es auch eine entsprechende Leistung, zudem sank der Preis sehr schnell.
    Early Adopter zahlen immer mehr.

    > Da hat noch mobiles Internet ein Vermögen gekostet

    Was allerdings mit den Verträgen abgegolten wahr.

    > und der Akku war schneller leer als aufgeladen.

    Nein, das war damals nicht der Fall, zumindest nicht beim iPhone.

    > Egal, das hat niemand interessiert, HABEN wollte man es...

    Natürlich hat es die Leute interessiert. Aber die Geräte hatten echte Vorteile, weswegen es auch ein echtes Interesse gab, trotzt des höheren Preises.

  16. Re: E-Auto Polemik

    Autor: freebyte 09.02.18 - 00:08

    DjNorad schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dem E-Auto fehlt nur noch ein kleines bisschen Weiterentwicklung bei
    > Reichweite und Preis. Dann kommen die gewaltig an auf diesen Märkten...

    Blöde Frage: Wo ist Deine nächstgelegene Schnelladestation?

    fb

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. alpha Tonträger Vertriebs GmbH, Erding
  2. Flughafen Düsseldorf GmbH, Düsseldorf
  3. IQTIG - Institut für Qualitätssicherung und Transparenz im Gesundheitswesen, Berlin
  4. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 329,00€
  2. (u. a. Fallout 4 GOTY für 10,99€, Civilization VI für 9,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Smarte Wecker im Test: Unter den Blinden ist der Einäugige König
Smarte Wecker im Test
Unter den Blinden ist der Einäugige König

Einen guten smarten Wecker zu bauen, ist offenbar gar nicht so einfach. Bei Amazons Echo Show 5 und Lenovos Smart Clock fehlen uns viele Basisfunktionen. Dafür ist einer der beiden ein besonders preisgünstiges und leistungsfähiges smartes Display.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Nest Hub im Test Google vermasselt es 1A

Nachhaltigkeit: Jute im Plastik
Nachhaltigkeit
Jute im Plastik

Baustoff- und Autohersteller nutzen sie zunehmend, doch etabliert sind Verbundwerkstoffe mit Naturfasern noch lange nicht. Dabei gibt es gute Gründe, sie einzusetzen, Umweltschutz ist nur einer von vielen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Nachhaltigkeit Bauen fürs Klima
  2. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  3. Energie Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
Hyundai Kona Elektro
Der Ausdauerläufer

Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Elektroauto Porsches Elektroauto Taycan im 24-Stunden-Dauertest
  2. Be emobil Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt
  3. ACM City Miniauto soll als Kleintransporter und Mietwagen Furore machen

  1. Spielestreaming: 200 Millionen Stadia-Spieler wären ein Fehlschlag
    Spielestreaming
    200 Millionen Stadia-Spieler wären ein Fehlschlag

    Gamescom 2019 Mit dem Spielestreamingdienst Stadia möchte Google in den Massenmarkt - und mehr Spieler erreichen als andere Plattformen.

  2. Kolyma 2: Frühere Deliveroo-Fahrer gründen eigenes Kollektiv
    Kolyma 2
    Frühere Deliveroo-Fahrer gründen eigenes Kollektiv

    Noch sind es erst drei, aber es gibt viele Interessenten: Ein eigener Lieferdienst soll Würde, Arbeiterrechte und Geld für Fahrer bringen, anders als bei Deliveroo. Dort wurde ein Fahrer nach einem Unfall im Krankenhaus angerufen und nach dem Verbleib der Burger gefragt.

  3. Germany Next: Telefónica schließt Internet-of-Things-Tochter
    Germany Next
    Telefónica schließt Internet-of-Things-Tochter

    Telefónica schließt Germany Next, sein Tochterunternehmen für Advanced Data Analytics und Internet of Things. Beschäftigte befürchten einen weiteren Stellenabbau.


  1. 19:42

  2. 18:31

  3. 17:49

  4. 16:42

  5. 16:05

  6. 15:39

  7. 15:19

  8. 15:00