Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Hohe Nachfrage: Elektroautos kaum zu…
  6. Thema

Opel Ampera-e jetzt in De verfügbar

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Opel Ampera-e jetzt in De verfügbar

    Autor: ChMu 08.02.18 - 18:47

    JackIsBlack schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also ich hab aktuell 6 Monate für den Golf hier stehen. e-Up 3 Monate.

    Hier steht, auf der VW Haendler Seite, 4.Quartal 2018 fuer den Golf, e-up! nicht verfuegbar.

    > Musst deine Autos über die richtigen Quellen beziehen, nicht irgendwo in
    > Spanien.

    Ja klar, man muss also ein paar 1000km weit fahren um einen Wagen im Mutterschiff zu besorgen? Welche Quellen sind denn richtiger als VW/SEAT? Im Laden selber wird Dir eh abgeraten, dafuer bis zu 40% Rabatte fuer Diesel gegeben.

    > Mit was vergleichst du jetzt? eGolf gegen 3 oder S?

    Dem 3er natuerlich. Das man ein Model S nicht mit nem Golf vergleicht, duerfte klar sein. Ich bin das Model 3 eine Woche lang gefahren, und einen Bolt ebenfalls, beide groesser als ein Golf. Beide mit hoeherer Reichweite. Alle drei ziemlich teuer mit ueber $40000. Das Model 3 hat den Vorteil der Supercharger, hat weder der Golf, noch der Bolt. Den e-Golf bin ich noch nicht gefahren, wohl aber den GolfE, einen Hybrid. Das war nicht so prickelnd.

    > Auch gegen das nicht verfügbare Model 3 ist der eGolf um Welten besser.

    Ah, beide gefahren? Woher nimmst Du Dein Wissen? Das Model3 ist ja ne Klasse ueber dem Golf, eher Passat, also insofern kann man sie nicht wirklich vergleichen, eben nur beim Preis. Auch werden wir sehen, ob es den e-Golf dann tatsaechlich gibt in 6-9 Monaten. Mal sehen ob VW die Batterien bekommt. Beim Model 3 scheint es ja langsam, sehr langsam, loszugehen. Von gut 1500 im letzen Quartal zu fast 3000 im Januar und geschaetzten 5000 im Februar. Im May wollen sie bei 8000+ sein und im Sommer bei 5000 pro Woche, also 20000 im Monat. Sie sind 6 Monate hinterm Plan. Im grossen und ganzen nun nicht gerade ein Weltuntergang. Klar, es wird bis 2019 brauchen, wohl Ende 2019, bis alleine die Vorbestellungen abgebaut sind. Uebrigends wird auch bei Tesla bei heutiger Bestellung ein Liefertermin Ende des Jahres angegeben, was gar nicht moeglich ist.
    Bei VW werden angeblich 35 e-Golf am Tag gebaut. Also gut 1000 im Monat. Weniger als heute Model3. Sie meinen, laut Artikel, das sie bis auf 70 am Tag hochtakten koennen. Also 2000 im Monat? Wie viele Vorbestellungen gibt es da? Was muss abgearbeitet werden? Warum hauen sie nicht 100 oder 500 am Tag raus? Ist doch DER Massenhersteller? Die Preise wuerden doch in den Keller gehen? Oder wird da nicht 24h gearbeitet? 7 Tage die Woche? Dann waere der Output ja noch geringer.
    Oder haben sie einfach keine Batterien?
    Oder doch warten auf den neuen in 2020? Weils dann Batterien gibt?

  2. Re: Opel Ampera-e jetzt in De verfügbar

    Autor: JackIsBlack 08.02.18 - 19:45

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > JackIsBlack schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Also ich hab aktuell 6 Monate für den Golf hier stehen. e-Up 3 Monate.
    >
    > Hier steht, auf der VW Haendler Seite, 4.Quartal 2018 fuer den Golf, e-up!
    > nicht verfuegbar.

    Tja, bei mir ist beides verfügbar.

    > > Musst deine Autos über die richtigen Quellen beziehen, nicht irgendwo in
    > > Spanien.
    >
    > Ja klar, man muss also ein paar 1000km weit fahren um einen Wagen im
    > Mutterschiff zu besorgen? Welche Quellen sind denn richtiger als VW/SEAT?
    > Im Laden selber wird Dir eh abgeraten, dafuer bis zu 40% Rabatte fuer
    > Diesel gegeben.

    Du kommst doch so viel rum.
    Aber wo genau gibt es die 40%? Da müsst ich mal zuschlagen.

    > > Mit was vergleichst du jetzt? eGolf gegen 3 oder S?
    >

    > > Auch gegen das nicht verfügbare Model 3 ist der eGolf um Welten besser.
    >
    > Ah, beide gefahren? Woher nimmst Du Dein Wissen?

    S und X. Da kann der 3 nicht besser sein. Tesla bietet einfach nichts, außer viel Akku in einem normalen Ami Auto.

    > Das Model3 ist ja ne
    > Klasse ueber dem Golf, eher Passat, also insofern kann man sie nicht
    > wirklich vergleichen, eben nur beim Preis.

    Klar kann man die Vergleichen.

    > Auch werden wir sehen, ob es den
    > e-Golf dann tatsaechlich gibt in 6-9 Monaten.

    Kleiner Hinweis: Den gibt es jetzt auch schon, im Gegesatz zum 3.

    > Bei VW werden angeblich 35 e-Golf am Tag gebaut. Also gut 1000 im Monat.
    > Weniger als heute Model3. Sie meinen, laut Artikel, das sie bis auf 70 am
    > Tag hochtakten koennen. Also 2000 im Monat? Wie viele Vorbestellungen gibt
    > es da? Was muss abgearbeitet werden? Warum hauen sie nicht 100 oder 500 am
    > Tag raus? Ist doch DER Massenhersteller? Die Preise wuerden doch in den
    > Keller gehen? Oder wird da nicht 24h gearbeitet? 7 Tage die Woche? Dann
    > waere der Output ja noch geringer.

    VW baut nicht mehr, weil nicht kein Bedarf besteht. Allein die deutschen Neuzulassungen hätte man ja (nach deiner Rechnung) in ca. 2,5 Monaten abgearbeitet, wenn es alles VWs gewesen wären.

    > Oder haben sie einfach keine Batterien?
    > Oder doch warten auf den neuen in 2020? Weils dann Batterien gibt?

    Scheint ja genug Batterien zu geben, um den kleinen Markt zu bedienen.

  3. Re: Opel Ampera-e jetzt in De verfügbar

    Autor: stiGGG 08.02.18 - 20:12

    Lincoln6Delta schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Noch mal: Opel verkauft den Ampere-e und nicht GM! Also steigert jeder
    > Verkauf den Umsatz/Gewinn von einem deutschen Hersteller. Das hat also sehr
    > wohl was mit deutschen Arbeitsplätzen zu tun!

    Und was für Arbeitsplätze sollen das sein? Die 20 Service Mitarbeiter, welche die Schlüssel übergeben? Glaubst in den Tesla Service Center in Deutschland arbeiten nur Amis per Skype?
    Der Bolt ist sicher kein schlechtes Auto, ganz im Gegenteil. Nur sollte er in annehmbarer Ausstattung so wie er momentan dasteht nicht mehr als 30k¤ kosten. Ein Model3 ist einfach eine Liga höher, dagegen kann sich demnächst BMW 3er, Mercedes C-Klasse und Audi A4 mit ihrem zukünftigen EV Equivalent messen, für den mit Opel Blitz getunten GM aber eine Nummer Liga zu hoch.

  4. Re: Opel Ampera-e jetzt in De verfügbar

    Autor: ChMu 08.02.18 - 23:16

    JackIsBlack schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ChMu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > JackIsBlack schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Also ich hab aktuell 6 Monate für den Golf hier stehen. e-Up 3 Monate.
    > >
    > > Hier steht, auf der VW Haendler Seite, 4.Quartal 2018 fuer den Golf,
    > e-up!
    > > nicht verfuegbar.
    >
    > Tja, bei mir ist beides verfügbar.
    >
    > > > Musst deine Autos über die richtigen Quellen beziehen, nicht irgendwo
    > in
    > > > Spanien.
    > >
    > > Ja klar, man muss also ein paar 1000km weit fahren um einen Wagen im
    > > Mutterschiff zu besorgen? Welche Quellen sind denn richtiger als
    > VW/SEAT?
    > > Im Laden selber wird Dir eh abgeraten, dafuer bis zu 40% Rabatte fuer
    > > Diesel gegeben.
    >
    > Du kommst doch so viel rum.
    > Aber wo genau gibt es die 40%? Da müsst ich mal zuschlagen.

    Geh zu VW und frage. Diesel ist imzwischen unverkaeuflich hier, nicht nur wegen der angedrohten Fahrverbote in Barcelona.
    >
    > > > Mit was vergleichst du jetzt? eGolf gegen 3 oder S?
    > >
    >
    > > > Auch gegen das nicht verfügbare Model 3 ist der eGolf um Welten
    > besser.
    > >
    > > Ah, beide gefahren? Woher nimmst Du Dein Wissen?
    >
    > S und X. Da kann der 3 nicht besser sein. Tesla bietet einfach nichts,
    > außer viel Akku in einem normalen Ami Auto.

    Also ich habe 2 Model S. Scheinbar habe ich unglaubliches Glueck mit beiden gehabt wenn ich hier, idR von nicht Tesla Fahrern, hoere, wie schlecht diese Autos doch sind und das sie eigendlich auseinanderfallen. Ich habe im Model 3 knapp 1000ml zurueckgelegt. Abgesehen von einem voellig anderen Fahrzeug Konzept, das Model 3 ist ein daily driver und keine Limusine, ist es ein sehr sehr gutes Auto. Ich konnte durchaus und taeglich mit 150Wh und weniger fahren. Das liegt 20-30% unter unseren Model S. Kein Vergleich zum kleineren Bolt, den ich ebenfalls hatte, oder dem Golf, den ich letztes Jahr in der Hybrid Variante gefahren bin. Wohl auch deshalb findest Du kaum Kritik, weder von Fahrern noch im Netz, immerhin fahren inzwischen tausende davon rum und es werden taeglich mehr. Etwa 100 mehr momentan. Dreimal so viel wie der Massenproduzent VW vom Golf ausliefern kann. Doppelt so viel wie GM vom Bolt herstellen kann. Und sie fahren wie gesagt die Produktion erst hoch. Langsam. Ziehen aber schon an der Konkurenz vorbei. Nebenbei schmeissen sie noch ein paar tausend ModelS und ModelX raus.
    >
    > > Das Model3 ist ja ne
    > > Klasse ueber dem Golf, eher Passat, also insofern kann man sie nicht
    > > wirklich vergleichen, eben nur beim Preis.
    >
    > Klar kann man die Vergleichen.

    Warum, weil sie den gleichen Preis haben? Das bedeutet doch nur, das der Golf ueberteuert ist?
    >
    > > Auch werden wir sehen, ob es den
    > > e-Golf dann tatsaechlich gibt in 6-9 Monaten.
    >
    > Kleiner Hinweis: Den gibt es jetzt auch schon, im Gegesatz zum 3.

    Eben nicht. Sonst muesstest Du nicht 6-9 Monate warten. Es gibt ja auch das Model 3. Ganz real. Und mehr als den Golf. Und dabei gibts den Golf schon erheblich laenger als das Model 3. Aber momentan scheinen sie den Output in Freemont taeglich zu erhoehen wenn man den Serien Nummern und den das Fabrikgelaende verlassenden Autotransportern glauben darf. Noch im Maerz, also naechsten Monat, soll eine zweite Produktionsstrasse hochfahren. Dann mit der Basic Version. Tesla investiert viel Geld, aber sie verbrennen es nicht, sie klotzen bei der Produktion.
    >
    > > Bei VW werden angeblich 35 e-Golf am Tag gebaut. Also gut 1000 im Monat.
    > > Weniger als heute Model3. Sie meinen, laut Artikel, das sie bis auf 70
    > am
    > > Tag hochtakten koennen. Also 2000 im Monat? Wie viele Vorbestellungen
    > gibt
    > > es da? Was muss abgearbeitet werden? Warum hauen sie nicht 100 oder 500
    > am
    > > Tag raus? Ist doch DER Massenhersteller? Die Preise wuerden doch in den
    > > Keller gehen? Oder wird da nicht 24h gearbeitet? 7 Tage die Woche? Dann
    > > waere der Output ja noch geringer.
    >
    > VW baut nicht mehr, weil nicht kein Bedarf besteht. Allein die deutschen
    > Neuzulassungen hätte man ja (nach deiner Rechnung) in ca. 2,5 Monaten
    > abgearbeitet, wenn es alles VWs gewesen wären.

    Warum sagen sie dann, das sie die Nachfrage ueberrascht und sie verdoppeln wollen? Btw, es geht nicht um den deutschen Markt, der ist unwichtig, da electro Mobilitaet gar nicht gewuenscht ist.
    >
    > > Oder haben sie einfach keine Batterien?
    > > Oder doch warten auf den neuen in 2020? Weils dann Batterien gibt?
    >
    > Scheint ja genug Batterien zu geben, um den kleinen Markt zu bedienen.

    Nein, dann koennten sie liefern. Dann koennten andere liefern. Tesla hat Schwierigkeiten bei der Batterie Pack Produktion, geben das auch zu. Und es ist der einzigste Grund, warum der ramp up so lange dauert. Es sind nicht die Autos, es sind die Batterien. Aber bei Tesla gehts voran, bei den anderen scheinbar nicht. Die Asiaten, an denen alle haengen, brauchen die Batterien zunehmend fuer sich selbst und das sind schlechte Nachrichten fuer Teslas Konkurenz.

  5. Re: Opel Ampera-e jetzt in De verfügbar

    Autor: p4m 08.02.18 - 23:35

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lincoln6Delta schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Mit dem Thread ging es darum darauf hinzuweisen, dass man ein
    > > praxistauglichen E-Auto von einem deutschen Hersteller bereits heute
    > kaufen
    > > kann und eine Lieferzeit von ein paar Monaten und nicht Jahren hat.
    >
    > Welcher Deutsche Hersteller ist das?

    Die Adam Opel AG.

  6. Re: Opel Ampera-e jetzt in De verfügbar

    Autor: ChMu 09.02.18 - 01:03

    p4m schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ChMu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Lincoln6Delta schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Mit dem Thread ging es darum darauf hinzuweisen, dass man ein
    > > > praxistauglichen E-Auto von einem deutschen Hersteller bereits heute
    > > kaufen
    > > > kann und eine Lieferzeit von ein paar Monaten und nicht Jahren hat.
    > >
    > > Welcher Deutsche Hersteller ist das?
    >
    > Die Adam Opel AG.

    Welches elektro Auto stellen die her? Oder entwickeln es? Und wo?

    Ich hatte vor langer Zeit in Deutschland einen Opel Kadet B, ein unkaputtbares Auto und billig (500 DM) lief mit 5l Normal und ich habe tolle Sachen mit und in dem Auto erlebt. Spaeter in den USA hatte ich einen Buick Regal, ein Opel Insignia mit anderem Kuehlergrill, ebenfalls nicht schlecht und auch nicht teuer. Made in Canada.

    Aber von EVs kenne ich nichts von Opel. GM, damals die Muttergesellschaft von Opel (hatten Opel noch vorm Krieg gekauft) hat erst den Volt und dann den Bolt rausgebracht, mit maessigem Erfolg. Allerdings wurde der Wagen in Sued Korea entwickelt, bei Deawoo und die Karosserie wird in Michigan zusammengeschraubt. Die komplette Technik unten drunter kommt von LG in Korea, also Batterie, Motor, und Kontroller, alles was das Auto zum Auto macht. Es werden eine US Version, eine Asiatische Version und eine Europaeische Version gebaut (Lampen, Blinker, Stosstangen ect muessen angepasst werden) dann werden die Autos in die entsprechenden Maerkte verschifft (Daewoo, Opel, Vauxal) und verkauft.
    Aber damit hat Opel nichts zu tun. Inzwischen gehoert Opel zur PSA Gruppe, die bauen natuerlich elektrische Autos, ziemlich erfolgreich, aber auch damit hat Opel nichts zu tun.

  7. Re: Opel Ampera-e jetzt in De verfügbar

    Autor: JackIsBlack 09.02.18 - 09:42

    Der Massenproduzent VW stellt Stückzahlen vom Golf her, da kann Tesla nur träumen. Liegt ja nicht an den Batterien bei denen. Die Fabrik in den USA hat die Automatisierung einfach nicht hinbekommen.
    Aber aus deinem anderen Post entnehme ich, dass ein Auto ja nur aus Batterie, Motor und Controller dafür besteht. Dann muss ich mich auch gar nicht mehr fragen, warum du so auf Tesla stehst.
    Aber so sind Trolle nunmal.

    Im Gegensatz zum Tesla 3 fahren in Deutschland deutlich mehr eGolf herum. Allein bei mir in der Umgebung sind noch spontan 3 Neuwagen zu finden.

  8. Re: Opel Ampera-e jetzt in De verfügbar

    Autor: Lincoln6Delta 09.02.18 - 09:50

    @p4m:
    Opel(!!!) verkauft den Ampere-e, sodass jeder Verkauf positiv in die Bilanz von Opel eingeht. Wenn genug Umsatz im E-Auto Bereich erzeugt wird erlaubt das weitere Investments in diesem Bereich. Nach deiner Argumentation baut Daimler keinen CLA weil die Produktion in Ungarn ist.

  9. Re: Opel Ampera-e jetzt in De verfügbar

    Autor: ChMu 09.02.18 - 10:28

    JackIsBlack schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Massenproduzent VW stellt Stückzahlen vom Golf her, da kann Tesla nur
    > träumen. Liegt ja nicht an den Batterien bei denen. Die Fabrik in den USA
    > hat die Automatisierung einfach nicht hinbekommen.

    Das waeren aber Alptraeume. Tesla produziert bereits mehr Model3 am Tag als VW den e-Golf. Eben genau wegen der Batterien. Wegen was denn sonst?

  10. Re: Opel Ampera-e jetzt in De verfügbar

    Autor: JackIsBlack 09.02.18 - 10:44

    Mehrere Tausend Golf pro Tag ist mehr als ein paar Model 3. VW baut das, was sich verkauft und der Kunde will.
    Unter den vielen normalen Golfs sind auch über 30.000 eGolf. Wie viele 3er gibt es von Tesla? Nicht viele, richtig.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bundesnachrichtendienst, München
  2. GISA GmbH, Halle (Saale), Leipzig oder Berlin
  3. KaiTech IT-Systems GmbH, Paderborn
  4. ADWEKO Consulting GmbH, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (-91%) 1,10€
  3. 2,99€
  4. 4,16€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Faire IT: Die grüne Challenge
Faire IT
Die grüne Challenge

Kann man IT-Produkte nachhaltig gestalten? Drei Startups zeigen, dass es nicht so einfach ist, die grüne Maus oder das faire Smartphone auf den Markt zu bringen.
Von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Smartphones Samsung und Xiaomi profitieren in Europa von Huawei-Boykott
  2. Smartphones Xiaomi ist kurz davor, Apple zu überholen
  3. Niederlande Notrufnummer fällt für mehrere Stunden aus

Raspberry Pi 4B im Test: Nummer 4 lebt!
Raspberry Pi 4B im Test
Nummer 4 lebt!

Das Raspberry Pi kann endlich zur Konkurrenz aufschließen, aber richtig glücklich werden wir mit dem neuen Modell des Bastelrechners trotz bemerkenswerter Merkmale nicht.
Ein Test von Alexander Merz

  1. Eben Upton Raspberry-Pi-Initiator spielt USB-C-Fehler herunter
  2. 52PI Ice Tower Turmkühler für Raspberry Pi 4B halbiert Temperatur
  3. Kickstarter Lyra ist ein Gameboy Advance mit integriertem Raspberry Pi

Harmony OS: Die große Luftnummer von Huawei
Harmony OS
Die große Luftnummer von Huawei

Mit viel Medienaufmerksamkeit und großen Versprechungen hat Huawei sein eigenes Betriebssystem Harmony OS vorgestellt. Bei einer näheren Betrachtung bleibt von dem großen Wurf allerdings kaum etwas übrig.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


    1. Spielestreaming: 200 Millionen Stadia-Spieler wären ein Fehlschlag
      Spielestreaming
      200 Millionen Stadia-Spieler wären ein Fehlschlag

      Gamescom 2019 Mit dem Spielestreamingdienst Stadia möchte Google in den Massenmarkt - und mehr Spieler erreichen als andere Plattformen

    2. Kolyma 2: Frühere Deliveroo-Fahrer gründen eigenes Kollektiv
      Kolyma 2
      Frühere Deliveroo-Fahrer gründen eigenes Kollektiv

      Noch sind es erst drei, aber es gibt viele Interessenten: Ein eigener Lieferdienst soll Würde, Arbeiterrechte und Geld für Fahrer bringen, anders als bei Deliveroo. Dort wurde ein Fahrer nach einem Unfall im Krankenhaus angerufen und nach dem Verbleib der Burger gefragt.

    3. Germany Next: Telefónica schließt Internet-of-Things-Tochter
      Germany Next
      Telefónica schließt Internet-of-Things-Tochter

      Telefónica schließt Germany Next, sein Tochterunternehmen für Advanced Data Analytics und Internet of Things. Beschäftigte befürchten einen weiteren Stellenabbau.


    1. 19:42

    2. 18:31

    3. 17:49

    4. 16:42

    5. 16:05

    6. 15:39

    7. 15:19

    8. 15:00