Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Hohe Nachfrage: Elektroautos kaum zu…

Wo ein "will nicht" ist , gibt´s auch ein "geht nicht"! ;-)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wo ein "will nicht" ist , gibt´s auch ein "geht nicht"! ;-)

    Autor: Großstadtfahrer 08.02.18 - 14:11

    Die fehlende Produktionskapazitäten sind jetzt keine Neuigkeiten für die deutschen Hersteller.

    Auch als es noch keinen Run auf deutsche Fabrikate gab, (Weil technisch weit hinter der Konkurrenz zurück) wurde hier schon künstlich verknappt.

    Ich kenne karitative Einrichtungen die seit 2 Jahren auf die Hälfte ihrer 10 bestellten eSmarts warten,
    weil Daimler die Produktion ein Jahr nach der Bestellung einfach pausiert hat.
    (Die Fertigungsstraßen für den Smart wurde einfach auf Benziner/Diesel umgestellt, da dieser gerade in Südamerika im Boom war)

    Gleiches gilt für den eGolf, der ja bald auch nicht mehr lieferbar sein wird, da er auf eine komplett neue Baugruppe gestellt wird und den Wechsel zum Golf 8 nicht mitmacht.

    Beim i3 von BMW will man auch nicht so recht.
    Man kommt halt nicht schnell/günstig genug an geeignete Batterien.
    Seit der Einführung unglaubliche Lieferzeiten.
    Da die Konkurrenz aus Japan und Frankreich mittlerweile mit weitaus größeren Akkus aufgefahren war, fühlte man sich auch genötigt ein Akkuupgrade anzubieten.
    Davon ist bis heute nur in homäopathischen Dosen zu hören.

    Ich bin vor kurzem in Berlin mit dem neuen eGolf bei einer Veranstaltung am Potsdamer Platz gefahren.
    Zufällig!
    Als ich gefragt habe , warum sie die Aktion nicht mit den örtlichen Autohäusern koordinieren, in deren Newslettern ich eingetragen bin,
    kam die Antwort:" Das Interesse bei den Händlern ist nicht besonders groß. Wir haben so ein Angebot gemacht, aber alle haben abgesagt"

    Elektromobilität in DE ist noch sehr weit von der Realität entfernt.
    Die Hersteller wollen immer noch nicht wirklich.
    Die Händler erst gar nicht.

    Die Energieunternehemen bewegen sich momentan nur im Schneckentempo in Erwartung auf Förderungen wenn der Leidensdruck groß genug geworden ist.

    Und vorhandene Anbieter planen schon strategische Partnerschaften um die Preise möglichst hoch anzusetzen, da es keine sinnvolle Regelung auf dem Markt gibt.

    Da Zahlt man dann mal Schnell 20¤ pro 100km elektrisch, weil man die falsche Ladekarte hat und einem der unliebsame aber vorgeschriebene "Roamingpartener" möglichst zur Hölle fahren soll.


    Als nächsten Trumpf im Ärmel werden einem demnächst Ladeinstallationen in der eigenen Garage verweigert. Das gibt die Infrastruktur nicht her!!!
    "Ohne Selbstkostenbeteiligung oder Förderung geht das einfach nicht!!!"

    In 5-10 Jahren lacht mal wieder ganz Europa über uns!
    So wie es derzeit bei der Entwicklung unserer Internetzugänge aussieht!

    Die Industrie verhindert, kassiert Förderung und wartet ab.
    In der derzeitigen politischen Lage ja auch genau das richtige!!!
    Je schlimmer die Lage desto mehr Geld vom Staat gibt es!.

    Nur wir der Standort Deutschland gerade auf lange Zeit geschädigt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.02.18 14:15 durch Großstadtfahrer.

  2. Re: Wo ein "will nicht" ist , gibt´s auch ein "geht nicht"! ;-)

    Autor: DeathMD 08.02.18 - 15:02

    Es gibt sogar Händler, die der festen Überzeugung sind, dass CO2 ganz toll ist, weil man es auch in Gewächshäusern einsetzt und Öl sich sowieso schnell regeneriert...

    Heute ist einfach alles möglich, irgendwo im Internet ein tolles Video gesehen und schon sind es Fakten. Nur der bösen Wissenschaft sollte man nicht trauen, das ist undurchschaubare Zauberei, mit all den Daten, Zahlen, Diagrammen, Modellen, Berechnungen. Hexenwerk...

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.02.18 15:05 durch DeathMD.

  3. Re: Wo ein "will nicht" ist , gibt´s auch ein "geht nicht"! ;-)

    Autor: PearNotApple 08.02.18 - 15:16

    Ich glaube eher, dass sie nicht können als dass sie nicht wollen. Warum ich das glaube? Nun, bei den E-Autos ist die wichtigste Komponente die Batterie. Es gibt aber nicht so viele Hersteller und diese sind noch alle dabei ihre Kapazitäten hochzufahren. Bis die neuen Anlagen laufen, vergeht noch einige Zeit.

    Hätten die Autohersteller positivere Prognosen angenommen und mehr Akkus bestellt, hätten die Auukuhersteller dementsprechend ihre Kapazitäten eher hochgefahren.

    Ich schätze, es gibt genügend Wettbewerb beim Auto, und sie sind ja schon alle fleißig am Basteln. Man sollte aber nicht die Entwicklungszeit von Autos nicht unterschätzen. Ob E- oder kein E-Auto, es vergeht 4-5 Jahre, bis ein Auto vom Zeichenbrett bis beim Autohändler ankommt.
    Wer hier das Rennen nicht mitmacht ist weg; wer das Rennen mitmacht, hat noch gewisse Chance zu bestehen, denn in naher Zukunft werden deutlich weniger Autos benötigt.

  4. Re: Wo ein "will nicht" ist , gibt´s auch ein "geht nicht"! ;-)

    Autor: JackIsBlack 08.02.18 - 15:20

    Großstadtfahrer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Gleiches gilt für den eGolf, der ja bald auch nicht mehr lieferbar sein
    > wird, da er auf eine komplett neue Baugruppe gestellt wird und den Wechsel
    > zum Golf 8 nicht mitmacht.

    Wo ist das Problem? Kauft man sich eben den Nachfolger.

    >
    > Ich bin vor kurzem in Berlin mit dem neuen eGolf bei einer Veranstaltung am
    > Potsdamer Platz gefahren.
    > Zufällig!
    > Als ich gefragt habe , warum sie die Aktion nicht mit den örtlichen
    > Autohäusern koordinieren, in deren Newslettern ich eingetragen bin,
    > kam die Antwort:" Das Interesse bei den Händlern ist nicht besonders groß.
    > Wir haben so ein Angebot gemacht, aber alle haben abgesagt"
    >
    > Elektromobilität in DE ist noch sehr weit von der Realität entfernt.
    > Die Hersteller wollen immer noch nicht wirklich.
    > Die Händler erst gar nicht.

    Liegt nicht am Hersteller und Händler. Hier will einfach keiner so ein unausgereiftes Auto kaufen. Kein reines EV bietet nur Vorteile gegebüber einem Verbrenner.
    Hybride sind im kommen, aber keine reinen Batterieantriebe.


    > In 5-10 Jahren lacht mal wieder ganz Europa über uns!
    > So wie es derzeit bei der Entwicklung unserer Internetzugänge aussieht!
    > Nur wir der Standort Deutschland gerade auf lange Zeit geschädigt.

    Sollen sie doch lachen, ohne Deutschland wäre Europa ein häufchen Elend bzw gar nicht möglich.

  5. Re: Wo ein "will nicht" ist , gibt´s auch ein "geht nicht"! ;-)

    Autor: teenriot* 08.02.18 - 15:22

    JackIsBlack schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Sollen sie doch lachen, ohne Deutschland wäre Europa ein häufchen Elend bzw
    > gar nicht möglich.

    Ich glaube da braucht jemand eine Dosis Guido Knopp.

  6. Re: Wo ein "will nicht" ist , gibt´s auch ein "geht nicht"! ;-)

    Autor: DeathMD 08.02.18 - 15:29

    Ohne den deutschen Nationalstolz hätten wir zumindest einen Weltkrieg weniger und die EU hätte nicht die Deutsche Bank retten müssen. Uns wurde das als Griechenlandrettung verkauft, solltest du nicht wissen wovon ich spreche. Da wir vergangene Gräueltaten nicht wieder gut machen müssten, hätten wir das Flüchtlingsthema evtl. auch ein wenig anders lösen können... kurzum um, D hat zu viel Einfluss in der EU oder anders gesagt, die Zeiten des großen Reiches sind ähnlich lange vorbei wie die des großen Empire. Was dabei heraus kommt, wenn man Entscheidungen auf Grundlage von vergangener Größe trifft, erfahren die Briten gerade.

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 08.02.18 15:33 durch DeathMD.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Therapon 24, Nauheim
  2. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  3. Haufe Group, Leipzig
  4. AKKA Deutschland GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. 204,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Indiegames-Rundschau: Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
Indiegames-Rundschau
Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

In Stone Story RPG erwacht ASCII-Art zum Leben, die Astronauten in Oxygen Not Included erleben tragikomische Slapstick-Abenteuer, dazu kommen Aufbaustrategie plus Action und Sammelkartenspiele: Golem.de stellt neue Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten
  2. Indiegames-Rundschau Verloren im Sonnensystem und im Mittelalter
  3. Indiegames-Rundschau Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter

Faire IT: Die grüne Challenge
Faire IT
Die grüne Challenge

Kann man IT-Produkte nachhaltig gestalten? Drei Startups zeigen, dass es nicht so einfach ist, die grüne Maus oder das faire Smartphone auf den Markt zu bringen.
Von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Smartphones Samsung und Xiaomi profitieren in Europa von Huawei-Boykott
  2. Smartphones Xiaomi ist kurz davor, Apple zu überholen
  3. Niederlande Notrufnummer fällt für mehrere Stunden aus

Arbeit: Hilfe für frustrierte ITler
Arbeit
Hilfe für frustrierte ITler

Viele ITler sind frustriert, weil ihre Führungskraft nichts vom Fach versteht und sie mit Ideen gegen Wände laufen. Doch nicht immer ist an der Situation nur die Führungskraft schuld. Denn oft verkaufen die ITler ihre Ideen einfach nicht gut genug.
Von Robert Meyer

  1. IT-Forensikerin Beweise sichern im Faradayschen Käfig
  2. Homeoffice Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
  3. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt

  1. Bundesregierung: Altmaiers Vision der Europa-Cloud heißt Gaia-X
    Bundesregierung
    Altmaiers Vision der Europa-Cloud heißt Gaia-X

    Viele kleine Cloud-Anbieter aus ganz Europa sollen sich in einem offenen Netzwerk miteinander verbinden. Das Ziel: eine Europa-Cloud zu erschaffen, die ein Gegenstück zu Amazon, Alibaba, Google und Microsoft ist. Die Bundesregierung soll dabei eine Schlüsselrolle übernehmen.

  2. Samsung: Galaxy A30s mit 25-Megapixel-Kamera kostet 280 Euro
    Samsung
    Galaxy A30s mit 25-Megapixel-Kamera kostet 280 Euro

    Mit dem neuen Galaxy A30s bringt Samsung ein weiteres Smartphone im unteren Mittelklassebereich in den Handel: Das Gerät kommt mit einer Dreifachkamera, einem großen Akku und einem Fingerabdrucksensor im Display. Bei der Auflösung spart Samsung leider.

  3. E-Rally Cup: Opel stellt elektrisches Rallyeauto vor
    E-Rally Cup
    Opel stellt elektrisches Rallyeauto vor

    Opel will die Popularität seines kommenden Elektroautos durch einen Rallye-Markenpokal stärken und hat nun das passende Fahrzeug auf Basis des Corsa-e vorgestellt.


  1. 10:56

  2. 10:41

  3. 10:22

  4. 10:00

  5. 09:42

  6. 09:27

  7. 08:45

  8. 08:17