1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Hohe Verbrauchswerte: Umwelthilfe…

Yep, ist Bullshit

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Yep, ist Bullshit

    Autor: tritratrulala 03.09.20 - 14:26

    Die meisten Plug-In-Hybride stehen bei Unternehmen, weil man damit Kosten (Steuern) einsparen kann. Die meisten Unternehmen bieten keinerlei Lademöglichkeit. Das bedeutet im Endeffekt, dass die meisten Plug-In-Hybriden nie geladen werden. Es ist eine Farce, das auch noch zu belohnen. Denn diese Fahrzeuge sind ressourcenintensiver in der Herstellung, als reine Verbrenner oder normale Hybridfahrzeuge.

    Das Minimum (!) wäre hier, dass es die Steuererleichterungen nur geben darf, wenn eine vergünstigte Lademöglichkeit vorhanden ist. Besser wäre es jedoch, wenn die Förderung daran geknüpft wird, dass tatsächlich auch Strom für das Fahren genutzt wird.

    Oder noch besser: einfach Tabula Rasa machen und die Förderung komplett und ersatzlos streichen, so wie die DUH das auch fordert. Und in der Folge dann das idiotische Konzept "Plug-In-Hybrid" gleich komplett einstampfen.

  2. Re: Yep, ist Bullshit

    Autor: schueppi 03.09.20 - 14:34

    +1

    Noch weitere Punkte:

    - Hybride brauchen den Ladeplatz von BEV's damit die einphasig mit 3.6kw geladen werden können. Also eigentlich nur, damit die auf den BEV Platz dürfen.
    - Hybride fahren mit kaltem Motor/Kat. auf die Autobahn. Da werden die Grenzwerte aber überschritten.

  3. Re: Yep, ist Bullshit

    Autor: KWEarlGrey 03.09.20 - 14:47

    Wie auch bei reinen eAutos kommt es bei den plug in hybriden auf das Nutzungsprofil an. Ich kann auch mit einem reinen Benziner Cayenne im Sportmodus auf der Autobahn brettern, oder mit einem eAuto immer 150 auf der Autobahn fahren. Klar, dass ich dann die errechneten Verbrauchswerte nicht einhalte.

    Einen PlugIn nur ohne geladene Batterie zu fahren ist natürlich bullshit und ist als 'Studie' lächerlich.

  4. Re: Yep, ist Bullshit

    Autor: robinx999 03.09.20 - 15:23

    Naja entweder aufregen das sie nicht geladen werden, oder aber aufregen dass sie den E-Auto den Ladeplatz wegnehmen.
    Wobei natürlich die Frage ist würde es ohne PlugIns auch so viele Ladesäulen geben oder wären es weniger?
    Zumal es auch genug einphasige ladende E-Autos gibt die dann auch nur mit 7,2kW Laden

    Persönlich wird mein Auto eh im Bestand bleiben und auch das E-Nummernschild behalten dürfen aber ca. 13000km / Jahr und 100 Liter Benzin die dann pro Jahr verbraucht werden finde ich akzeptabel.

  5. Re: Yep, ist Bullshit

    Autor: LoudHoward 03.09.20 - 15:28

    Bei Toyota wird der KAT eletkrisch vorgeheizt

    schueppi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > +1
    >
    > Noch weitere Punkte:
    >
    > - Hybride brauchen den Ladeplatz von BEV's damit die einphasig mit 3.6kw
    > geladen werden können. Also eigentlich nur, damit die auf den BEV Platz
    > dürfen.
    > - Hybride fahren mit kaltem Motor/Kat. auf die Autobahn. Da werden die
    > Grenzwerte aber überschritten.

  6. Kleines "Ja aber"

    Autor: M.P. 03.09.20 - 15:48

    Immerhin SOLLTEN Plug-In-Hybride einen Vorteil gegenüber reinen Verbrennern haben: Die Rekuperation.
    Ob das aber in der Realität den Verbrauch gegenüber einem einem reinen Verbrenner so weit niedriger macht, dass sich der hohe technische Aufwand lohnt? Mild-Hybride bieten diesen Vorteil auch schon, und die sind technisch viel einfacher ...

    Gerade der Dienstwagen wird in vielen Fällen wohl die meiste Zeit nicht im Stadtverkehr bewegt, wo sich Rekuperation am meisten lohnt ...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.09.20 15:49 durch M.P..

  7. Re: Yep, ist Bullshit

    Autor: snboris 03.09.20 - 16:14

    tritratrulala schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die meisten Plug-In-Hybride stehen bei Unternehmen, weil man damit Kosten
    > (Steuern) einsparen kann.

    Hast Du da auch belegbare Zahlen oder ist das nur so dahergeredet?

  8. Re: Yep, ist Bullshit

    Autor: bplhkp 03.09.20 - 16:59

    tritratrulala schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das bedeutet im Endeffekt, dass die meisten
    > Plug-In-Hybriden nie geladen werden.

    Selbst wenn das im ersten Leben als Firmenfahrzeug zutreffen sollte. Nach 1-3 Jahren geht das Fahrzeug in den Gebrauchtmarkt. Und spätestens dort wird niemand so ein Fahrzeug anschaffen, wenn er nicht den Elektromodus nutzt. Und die max. 3 Jahre als Firmenfahrzeug sind im Gesamtleben des Fahrzeugs der kleinste Teil. Damit ist der Effekt über den gesamten Lebenszyklus da, auch wenn der Zweibesitzer das Ladekabel eingeschweißt in der Originalverpackung übernommen hat.

  9. Re: Yep, ist Bullshit

    Autor: nm4711 03.09.20 - 18:07

    bplhkp schrieb:
    >
    > Selbst wenn das im ersten Leben als Firmenfahrzeug zutreffen sollte. Nach
    > 1-3 Jahren geht das Fahrzeug in den Gebrauchtmarkt. Und spätestens dort
    > wird niemand so ein Fahrzeug anschaffen, wenn er nicht den Elektromodus
    > nutzt. Und die max. 3 Jahre als Firmenfahrzeug sind im Gesamtleben des
    > Fahrzeugs der kleinste Teil. Damit ist der Effekt über den gesamten
    > Lebenszyklus da, auch wenn der Zweibesitzer das Ladekabel eingeschweißt in
    > der Originalverpackung übernommen hat.

    +1



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.09.20 18:08 durch nm4711.

  10. Re: Yep, ist Bullshit

    Autor: Damsi 03.09.20 - 20:39

    Bei richtiger Verwendung sind PHEV eine sehr gute Übergangslösung - u.a. weil man auch nur einen kleineren Akku braucht. So wie die DUH testet macht es natürlich überhaupt keinen Sinn. Da geht es um Meinungsmache, nicht um Fakten.

    Es ist aber Aufgabe der Gesetzgeber eine sinnvolle Förderung zu etablieren. Wenn ich von meiner Firma eine Tankkarte bekomme aber der Strom nicht bezahlt wird, dann läuft eben etwas schief.

  11. Re: Yep, ist Bullshit

    Autor: M.P. 04.09.20 - 09:13

    bplhkp schrieb:

    > Und die max. 3 Jahre als Firmenfahrzeug sind im Gesamtleben des
    > Fahrzeugs der kleinste Teil.

    Auf die Lebenszeit bezogen mag ich das unterschreiben - bei der Kilometerleistung bin ich mir nicht so sicher. Da gibt es schon Dienstwagen, die 40 .. 50000 km pro Jahr bewegt werden ...

    Und ob bei einem Wagen mit 100 000 km auf dem Tacho diese Kilometerleistung "der kleinste Teil" bis zur Verschrottung ist, ist bei vielen Modellen heute äußerst fraglich ...

  12. Re: Yep, ist Bullshit

    Autor: thinksimple 04.09.20 - 13:13

    tritratrulala schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die meisten Plug-In-Hybride stehen bei Unternehmen, weil man damit Kosten
    > (Steuern) einsparen kann.

    Welche Kosten sparen sich denn die Firmen? Die Leasingrate ist sogar höher als bei nem reinen Diesel.....

    Btw. Gibt viele die ein E-Auto als Dienstfahrzeug haben aber sich dann den Diesel aus dem Firmenpool für die Dienstfahrten oder weiten Urlaubsfahrten nehmen.

    Alleinfahrende Autos hin oder her,
    aber Backpapierzuschnitte sind schon eine geile Erfindung.

  13. Re: Yep, ist Bullshit

    Autor: M.P. 07.09.20 - 11:57

    Ein Dienstwagen ist in einigen Branchen kein Arbeitsgerät, sondern eher ein Benefit, das der Arbeitgeber seinen Mitarbeitern zur Verfügung stellt. Der Mitarbeiter honoriert da natürlich einen Wagen, für den 0,5 % des Neuwagenpreises geldwert versteuern muss ggfs. höher ... vorausgesetzt der Hybrid kostet nicht das Doppelte des vergleichbaren Diesels ... dann wäre das ja ein Nullsummenspiel, weil die 1% Versteuerung auf den Diesel in absoluten Zahlen mit den 0,5% des Hybrid gleichkämen ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  2. Versicherungskammer Bayern, München
  3. Vodafone GmbH, Düsseldorf
  4. Stadt NÜRNBERG, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Sony WH-CH510 Bluetooth Kopfhörer + Spider-Man: Far From Home (Blu-ray) für 33,63€)
  2. 279€ (Bestpreis!)
  3. 42,49€ (mit Aktionscode "GESCHENK5" - Bestpreis!)
  4. (u. a. Netgear GS305P 5 Port Gigabit Ethernet Switch für 42,49€ (mit Aktionscode "GESCHENK5...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Serien & Filme: Star Wars - worauf wir uns freuen können
Serien & Filme
Star Wars - worauf wir uns freuen können

Lange sah es so aus, als liege die Zukunft von Star Wars überwiegend im Kino. Seit dem Debüt von Disney+ und dem teils schlechten Abschneiden der neuen Filme hat sich das geändert.
Von Peter Osteried

  1. Star Wars Disney und Lego legen Star Wars Holiday Special neu auf
  2. Star Wars Squadrons im Test Die helle und dunkle Seite der Macht
  3. Disney+ Erster Staffel-2-Trailer von The Mandalorian ist da

Oneplus 8T im Test: Oneplus gutes Gesamtpaket kostet 600 Euro
Oneplus 8T im Test
Oneplus gutes Gesamtpaket kostet 600 Euro

Das Oneplus 8 wird durch das 8T abgelöst. Im Test überzeugen vor allem die Kamera und die Ladegeschwindigkeit. Ein 8T Pro gibt es 2020 nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bloatware Oneplus installiert keine Facebook-Dienste mehr vor
  2. Smartphone Oneplus 8 und 8 Pro bekommen Android 11
  3. Mobile Neues Oneplus-Smartphone für 200 US-Dollar erwartet

Artemis Accords: Mondverträge mit bitterem Beigeschmack
Artemis Accords
Mondverträge mit bitterem Beigeschmack

"Sicherheitszonen" zum Rohstoffabbau auf dem Mond, das Militär darf tun, was es will, Machtfragen werden nicht geklärt, der Weltraumvertrag wird gebrochen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Artemis Nasa engagiert Nokia für LTE-Netz auf dem Mond

  1. Online-Partnerbörse: Facebook Dating startet in Deutschland
    Online-Partnerbörse
    Facebook Dating startet in Deutschland

    Facebooks Online-Dating ist Teil der Mobile-App und soll vom restlichen Bereich strikt getrennt sein - es gibt allerdings die Secret-Crush-Funktion.

  2. DSGVO: Keine Auskunft unter dieser App
    DSGVO
    Keine Auskunft unter dieser App

    Eine Studie zeigt, dass viele App-Anbieter ihrer gesetzlichen Auskunftspflicht nicht nachkommen. Die Identität der Anfragenden wird kaum geprüft.

  3. Internetprotokoll: Facebook nutzt mehrheitlich Quic und HTTP/3
    Internetprotokoll
    Facebook nutzt mehrheitlich Quic und HTTP/3

    Die Nutzung der neuen Protokolle bringt laut Facebook nur Vorteile. Mit dem Wechsel auf Quic und HTTP/3 musste das Unternehmen trotzdem einiges umbauen.


  1. 11:09

  2. 10:41

  3. 10:24

  4. 09:41

  5. 09:15

  6. 09:00

  7. 07:59

  8. 07:39