1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › HPC-Schnellladen: Starker Strom aus…

Das ist typisch deutsche mentalität

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das ist typisch deutsche mentalität

    Autor: honna1612 25.10.17 - 14:45

    Es gibt im Moment kein Problem mit Überhitzung. Auch wird man bei jeder entwicklung überlegen wie man ein (eventuell) auftretendes problem lösen kann. Da sind sie sicher nicht die ersten daran zu denken.
    Deutschland wird abgehängt im wirtschaftsmotor autoindustrie. Anstatt daran zu arbeiten massenweise e autos vor 2024 zu haben, erfindet man lieber probleme die auftreten könnten und lässt es gleich bleiben.

    Europa brauch die Machermentalität und zwar schnell.

  2. Re: Das ist typisch deutsche mentalität

    Autor: Oldy 25.10.17 - 14:51

    Nur die Dummen reagieren erst, wenn ein komplettes Netzt nicht mehr funktioniert und dann ungerüstet werden muss. ;)

  3. Re: Das ist typisch deutsche mentalität

    Autor: Powerhouse 25.10.17 - 14:53

    honna1612 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es gibt im Moment kein Problem mit Überhitzung. Auch wird man bei jeder
    > entwicklung überlegen wie man ein (eventuell) auftretendes problem lösen
    > kann. Da sind sie sicher nicht die ersten daran zu denken.
    > Deutschland wird abgehängt im wirtschaftsmotor autoindustrie. Anstatt daran
    > zu arbeiten massenweise e autos vor 2024 zu haben, erfindet man lieber
    > probleme die auftreten könnten und lässt es gleich bleiben.
    >
    > Europa brauch die Machermentalität und zwar schnell.

    Not sure if Troll (?)
    Derzeit gibt es kein Problem mit Überhitzung, aber die Leute schreien doch nach immer kürzeren Ladezeiten. Dementsprechend steigt die Ladeleistung und deshalb auch die Verlustleistung. Das führt zu Hitze, die so nem Stecker nicht gut tun. Weiß ja nicht, ob du einen 120°C heißen Stecker anfassen möchtest...
    Aber gut, wenns nach dir geht, sollen die Hersteller lieber Autos bauen und sich keine Gedanken über das Laden machen. Werfen wir die Autos einfach weg wenn sie leer sind.

  4. Re: Das ist typisch deutsche mentalität

    Autor: -eichi- 25.10.17 - 14:57

    Man merkt hald das man hier auf ner IT Seite ist , erst mal die Software auf den Markt bringen und dann durch updates und Patches Fehler ausbessern*duck und weg*

  5. Re: Das ist typisch deutsche mentalität

    Autor: honna1612 25.10.17 - 15:05

    Glaubt ihr, dass ihr die ersten seid die an wärmeentwicklung denken? Gehts noch?
    Das ist keine unbekannte sache.
    Alle Formeln sind bekannt. Jeder e auto hersteller löst das als erstes.

  6. Re: Das ist typisch deutsche mentalität

    Autor: Powerhouse 25.10.17 - 15:10

    Ja wo ist dann das Problem, dass auch die Deutschen das lösen?

  7. Re: Das ist typisch deutsche mentalität

    Autor: EWCH 25.10.17 - 15:13

    > Es gibt im Moment kein Problem mit Überhitzung.

    diese Probleme gibt es praktisch immer und ueberall. Telsa hat seine Fahrzeuge mit Sensoren vollgestopft die an zig Stellen die Temperatur der Akkus, Laderegler, Motoren ... kontrollieren.
    Selbst mein Pedelec ueberwacht die Temperatur des Motors (und drosselt wenn er zu warm wird) und des Akkus, auch mein Smartphone ueberwacht die Temperatur und drosselt die CPU/GPU.
    Egal ob Foen, Akkuschrauber, Hifi-Verstaerker ... praktisch ueberall sind Temperatursensoren verbaut um Schaeden zu verhindern. Das ist vielen nur nicht bewusst weil es einfach funktioniert.

  8. Re: Das ist typisch deutsche mentalität

    Autor: Dedl 25.10.17 - 15:13

    Was ist typisch deutsche Mentalität?
    Sich Gedanken über die Sicherheit zu machen bevor etwas schief geht?
    Gerne
    Dein Beitrag ist einfach nur dumm.
    Natürlich arbeiten die Hersteller an den Problemen. Das sind aber Probleme, die von den meisten Befürwortern von E-Fahrzeugen einfach immer ignoriert, oder sogar als nicht vorhanden gewertet werden.
    Hier wird mit Spanunngen und Strömen agiert, bei denen man früher in der Elektroindustrie nicht mal Azubis alleine rangelassen hat. Und sowas muss für den Endverbraucher sicher gestaltet werden.

  9. Typisch deutsche Ingenieurkunst

    Autor: M.P. 25.10.17 - 15:17

    ist es, die Verluste im Stecker thermisch zu messen....

  10. Re: Das ist typisch deutsche mentalität

    Autor: Powerhouse 25.10.17 - 15:18

    EWCH schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Es gibt im Moment kein Problem mit Überhitzung.
    >
    > diese Probleme gibt es praktisch immer und ueberall. Telsa hat seine
    > Fahrzeuge mit Sensoren vollgestopft die an zig Stellen die Temperatur der
    > Akkus, Laderegler, Motoren ... kontrollieren.
    > Selbst mein Pedelec ueberwacht die Temperatur des Motors (und drosselt wenn
    > er zu warm wird) und des Akkus, auch mein Smartphone ueberwacht die
    > Temperatur und drosselt die CPU/GPU.
    > Egal ob Foen, Akkuschrauber, Hifi-Verstaerker ... praktisch ueberall sind
    > Temperatursensoren verbaut um Schaeden zu verhindern. Das ist vielen nur
    > nicht bewusst weil es einfach funktioniert.

    Stimmt natürlich. Meine Aussage war sehr schwammig formuliert. Die Laderegler überwachen das Laden, damit nichts zu heiß wird. Ich wollt damit eigentlich nur sagen, dass es bisher keiner aktiven Kühlung beim Laden von Elektroautos bedarf.

  11. Re: Das ist typisch deutsche mentalität

    Autor: PiranhA 25.10.17 - 15:39

    Powerhouse schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich wollt damit eigentlich nur sagen, dass es bisher keiner aktiven Kühlung beim Laden von Elektroautos bedarf.

    Klar, wenn man mit Schnarchladen zufrieden ist. Sobald man mit mehr als 100 kW laden möchte, geht das gar nicht anders. Am Supercharger muss der Tesla auch seinen Akku kühlen. Genauso hat Tesla vor Jahren schon gekühlte Ladekabel eingeführt, damit diese Dünner sind. Und zwischen 120 kW und 400 kW ist halt auch noch ein Unterschied.
    Ich weiß gar nicht wie jemand auf die Idee kommt, dass das kein reales Problem wäre. Das ist zwingend notwendig, wenn die Leistung nicht schon nach paar Sekunden herunter geregelt werden soll.

  12. Re: Das ist typisch deutsche mentalität

    Autor: lear 25.10.17 - 16:18

    Trauriger Troll ohne Leben oder ganz klar Anwärter auf den nächsten Darwin-Award ... ohne zukünftiges Leben.

    "Hey, dann hantieren wir eben alle mit Überlandleitungen herum - wo soll da das Problem sein, das die dummen Ingenieure wieder herbeireden? Machen, nicht denken!" Da kriegt man beim Lesen Kopfschmerzen bei der Vorstellung wie unterbelichtet ein paar Zeitgenossen sich geben.

  13. Re: Das ist typisch deutsche mentalität

    Autor: sg-1 25.10.17 - 16:29

    der Hintergedanke des Threadersteller war denke ich mal, dass hierzulande alles zu lange dauert... Dafür hat ein amerikanischer Hersteller schon ein komplettes globales Netz selbst aufgebaut. ist zwar nicht so gut, kann auch keine Bahnschienen schweißen oder verglühen lassen, dafür funktioniert es bereits und man kann es benutzen...

    analog dazu:
    hätte man erst angefangen Zapfsäulen zu bauen/aufzustellen, wenn das Shell V-Power Racing fertig gewesen wäre, dann wären viele Straßenbauer die letzten Jahrzehnte ohne Arbeit gewesen. Soll heißen: einfach mal machen und dann updaten, wenn es so weit einsetzbar ist! Es muss nicht immer alles von Anfang an perfekt sein!!

  14. Re: Das ist typisch deutsche mentalität

    Autor: gelöscht 25.10.17 - 16:35

    Es gibt in Deutschland diejenigen die immer sagen(jammern):

    "Die Deutschen jammern immer" / "wir brauchen Macher" / "Trum Troll kurze, markige Sätze ohne Inhalt".

    Die Leute über die meckern sind sie selbst.

    Der große Rest sind sehr etnspannte und angenehme Menschen die sich um wichtige Themen kümmern (inkl. Familia, Sicherheit, Weitsicht in allen möglichen Themen) und weniger meckern als es in fast allen Ländern Standard ist.

    Der Topic-Ersteller ist Nr.1 gemixt mit Troll, gemixt mit Trump-Style-Populistensätzen

  15. Re: Das ist typisch deutsche mentalität

    Autor: lear 25.10.17 - 16:43

    Dir ist klar, daß es hier darum geht Ottonormalidiot mit 400kW in Kontakt zu bringen?
    Wenn da was nicht "alles von Anfang an perfekt" (vulgo: idiotensicher) ist, ist E-Mobilität bald genauso tot wie die Kunden.

    In den USA bestehen übrigens noch weit gravierendere Vorbehalte gegen Hochleistungsstrom - und verdammt viele Anwälte.

  16. Re: Das ist typisch deutsche mentalität

    Autor: Legendenkiller 25.10.17 - 16:50

    jo,

    Nur damit sich elektrisch nicht ganz so Versierte ein bisschen was darunter vorstellen können.

    Im Haushalt haben alles System maximal 16A ... und das hat seinen Grund in der gefahrlosen Anwendung.

    Ein kleines E-Schweißgerät im Baumarkt hat 60A.
    Um 1cm dickes "Blech" zu schweißen braucht man 200A.
    400A hat einer große Überland-Starkstromleitung.

    400A auf normale Anwendungen mit technischen Leihen loszulassen erfordert sehr viel Überwachung und mehrfache Sicherheiten.

    Bereits kleinste Fehler führen innerhalb von Sekunden zu extremer Wärmeentwicklung und damit Bränden, welche auch nicht einfach zu löschen gehen solange der Strom fließt.

    PKW Autos mit 400A Laden zu wollen würde ich als "extrem Sportlich" bezeichnen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.10.17 16:50 durch Legendenkiller.

  17. Re: Das ist typisch deutsche mentalität

    Autor: lear 25.10.17 - 16:59

    Ich würde mal sagen, so wie dargestellt ist das komplett unrealistisch.

    Es wird (falls denn) eher auf ein vollautomatisches System hinauslaufen, wo das Fahrzeug ähnlich wie bei einer Waschstraße Führerlos in einen abgeschlossen (und isolierten) Laderaum gefahren, dort nach maschinell herbeigeführtem Kontakt geladen und später wieder hinausgefahren wird.

  18. Phoenix Contact liefert international

    Autor: Anonymer Nutzer 25.10.17 - 17:00

    Das im Artikel beschriebene Problem haben nämlich alle.
    Schön, dass deutsche Ingenieure eine praktikable Lösung dafür gefunden haben.

    Schnellladung ist nun mal eine Herausforderung,
    und 400 Ampere sind eine gewaltige Stromstärke
    der höchsten Respekt gebührt.

    Für heutige Akkus ist Schnellladung ohnehin ungünstig,
    aber das kann sich ja (hoffentlich) noch ändern.

  19. Re: Das ist typisch deutsche mentalität

    Autor: tingelchen 25.10.17 - 17:01

    Weiß er noch nicht. Erst mal motzen. Das ist auch typisch deutsch :D

    Da ein bestehender Stecker genutzt werden soll, ist das Hitzeproblem schon so eine Sache. Der Stecker ist offensichtlich nicht für diese Leistungen ausgelegt. Daher das aktive Kühlsystem. Der Vorteil ist, man brauch keinen neuen Adapter.

  20. Re: Das ist typisch deutsche mentalität

    Autor: Toast D Ace 25.10.17 - 17:38

    Wenn ich, als ausgebildete Elektrofachkraft, so einen, mit Verlaub, dünnschiss lese, geht mir die Hutschnur hoch.
    Haben sie eigentlich eine Ahnung was in dem genannten Artikel für Leistungsdaten genannt werden ?

    Ich habe es schon selbst erlebt. Auto Hi-Fi. 1200W Verstärker, 12V Spannung und nur die standardleitungen von 0,75m2 liegen.... 100A !!! Das reicht locker zum schweißen wie ein Vorredner schon sagte.

    Bei 400A, ob AC oder DC, muss man sich mal vorstellen was da passieren kann. Angenommen 5 poliger Cekon Stecker und ein Kind berührt „ausversehen“ 2 Pole....

    Natürlich ist das Sicherheits- und Reglementierungsbedürfnis in Deutschland ausgeprägt, aber es hat seinen Sinn. Vor allem bei Strom

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Consultant Automotive SPICE (m/w/d)
    Prozesswerk GmbH, München
  2. IT-Support / Administrator / Developer für MS-Dynamics (m/w/d)
    Krannich Group GmbH, Stuttgart (Home-Office möglich)
  3. DevOps Engineer Schwerpunkt Microsoft Azure DevOps (m/w/d)
    SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  4. Applikationsingenieur (w/m/d)
    B. Braun Melsungen AG, Melsungen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ (PC), 69,99€ (PS4, PS5, Xbox One/Series X)
  2. 33,99€
  3. (u. a. Elite Dangerous für 5,75€, Planet Zoo für 19,99€, The Walking Dead: The Telltale...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de