1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › HPC-Schnellladen: Starker Strom aus…

Tankkosten

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Tankkosten

    Autor: querschlaeger 25.10.17 - 16:35

    400 kW * 0,2 h * 0,28 EUR/kWh macht 22,40 EUR. Damit kommt man 400 km weit. Ist doch ein relativ guter Preis. Nicht extrem weit weg vom Benzinpreis, aber je nach Fahrweise trotzdem besser.

    Oder passen die 0,28 EUR/kWh nicht und ich habe mich da geirrt (hab keine Erfahrung in den Preisen)?

  2. Re: Tankkosten

    Autor: punker0007 25.10.17 - 16:43

    also bei benzin zahle ich ca 50¤ für 400Km

  3. Re: Tankkosten

    Autor: Pferdesalami 25.10.17 - 16:45

    Autogas 30 Euro, hab aber auch 15 Liter Verbrauch/100km :/

  4. Re: Tankkosten

    Autor: PiranhA 25.10.17 - 16:48

    Naja, die 28 Ct zahlst du ja nur zu Hause. Der Betreiber der Ladesäule möchte natürlich auch etwas Gewinn machen. Hinzu würde ich noch grob 10% Ladeverluste rechnen, die du zwar zahlen musst, die aber nicht im Akku landen.
    Hinzu kommt, dass die Sache mit den geeichten Zählern wohl nicht ganz unproblematisch ist. Weiß jetzt nicht wirklich, ob es am Preis, der Größe oder der Genauigkeit hapert. Jedenfalls wird als Alternative oft ein Zeittarif verwendet, welcher nicht gerade Vorteilhaft angewandt wird. Das sollte sich in ein paar Jahren aber verbessern.

  5. Re: Tankkosten

    Autor: Eheran 25.10.17 - 16:49

    10L/100km? Was fährst du denn?

  6. Re: Tankkosten

    Autor: punker0007 25.10.17 - 16:55

    Polo 9n3 59KW aber ich trete den viel
    __________________________________________________
    ich tanke aber auch V-Power racing, welches mit 1,50¤ zubuche schlägt. ichverbrauche so ca.8,5L/100km



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.10.17 17:00 durch punker0007.

  7. Re: Tankkosten

    Autor: querschlaeger 25.10.17 - 16:59

    PiranhA schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja, die 28 Ct zahlst du ja nur zu Hause. Der Betreiber der Ladesäule
    > möchte natürlich auch etwas Gewinn machen. [...]


    Deshalb Frage ich. Ich habe keine Ahnung, was der Strom an so einer Säule kostet.

  8. Re: Tankkosten

    Autor: punker0007 25.10.17 - 17:04

    Also innogy nimmt 30cent/kwh und 4,95¤/monat oder bei DC Ladung 25cent/min
    innogy.com/web/cms/mediabl…data/3012564/6/home/privatkunden/Vertragsdetails.pdf

  9. Re: Tankkosten

    Autor: PiranhA 25.10.17 - 17:12

    Ist aktuell halt komplett unterschiedlich. Je nachdem welcher Anbieter, ob du eine Ladekarte hast, oder nicht, welche Geschwindigkeit, usw.
    Hier kannst du mal die bekannten Anbieter durchblättern: [www.goingelectric.de]

    Beispiel Elektronauten (EnBW):

    7,90 Euro Grundgebühr pro Monat.

    AN AC-LADESÄULEN:
    - Schuko (AC 1-phasig bis 3,6 kW): 1 ct/min (0,60 ¤/h)
    - Typ 2 (AC 1-phasig bis 7,4 kW): 2 ct/min (1,20 ¤/h)
    - Typ 2 (AC 3-phasig bis 22 kW): 5 ct/min (3,00 ¤/h)

    - Viellader-Option (zusätzlich 5 ¤ pro Monat): Ab der 5. Anschluss-Stunde pro Ladevorgang nur noch 0,5 ct/min (0,30 ¤/h)

    AN AC-/DC-SCHNELLLADESÄULEN:
    - Typ 2 (AC 3-phasig bis 43 kW): 5 ct/min (3 ¤/h)
    - CCS (DC bis 50 kW): 25 ct/min (15 ¤/h)
    - CHAdeMO (DC bis 50 kW): 25 ct/min (15 ¤/h)

  10. Re: Tankkosten

    Autor: Eheran 25.10.17 - 17:13

    >ich trete den viel
    Das kannst du aber laut sagen. Da wäre ein Elektroauto vielleicht sogar noch teurer.

  11. Re: Tankkosten

    Autor: pumok 25.10.17 - 17:24

    Ich würde erwarten, dass Tankstellen mit mehreren solchen Ladesäulen als Grosskunden deutlich weniger pro kw/h bezahlen. Im Moment gibt das natürlich keiner an die Kunden weiter, die wollen ja auch die Infrastruktur amortisieren.
    Wenn sich die Elektromobilität durchsetzt und es ein grossflächiges Angebot an Ladesäulen gibt, beginnt der Preiskampf und die Preise für den Endkunden gehen nach unten.
    - Oder aber sie steigen, weil zuwenig Strom produziert wird, aber das ist ein anderes Thema und betrifft alle Stromkonsumenten und nicht nur die E-Auto Fahrer.

  12. Re: Tankkosten

    Autor: seebra 25.10.17 - 17:25

    Mit PV am Carport - ca. ¤ 1,- auf 100km
    Eine Solaranlage mit 1,5 kWp kostet zur Zeit etwa 2.000 Euro fertig installiert. Auf 20 Jahre gerechnet wären das dann pro Jahr 100 Euro PV-Spritkosten für 10.000 Kilometer – also 1 Euro auf 100 Kilometer. Verbrauch 15kWh per 100km.
    Natürlich vorausgesetzt dass alles von der PV kommt - alles was man extern zutankt wird dann entsprechend teurer, aber wird sich auch in Grenzen halten, das Auto steht ja meistens und jeden Tag fahren die wenigstens den Akku leer :)
    Ausserdem wird es bald Konkurenz am E-Tanksektor geben, bzw. locken Supermärkte und Einkaufszentren mit gratistanken währen des Einkaufs mit Ihren eigenen PV-Anlagen.

  13. Re: Tankkosten

    Autor: jayjay 25.10.17 - 17:28

    PiranhA schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist aktuell halt komplett unterschiedlich. Je nachdem welcher Anbieter, ob
    > du eine Ladekarte hast, oder nicht, welche Geschwindigkeit, usw.
    > Hier kannst du mal die bekannten Anbieter durchblättern:
    > www.goingelectric.de
    >
    > Beispiel Elektronauten (EnBW):
    >
    > 7,90 Euro Grundgebühr pro Monat.
    >
    > AN AC-LADESÄULEN:
    > - Schuko (AC 1-phasig bis 3,6 kW): 1 ct/min (0,60 ¤/h)
    > - Typ 2 (AC 1-phasig bis 7,4 kW): 2 ct/min (1,20 ¤/h)
    > - Typ 2 (AC 3-phasig bis 22 kW): 5 ct/min (3,00 ¤/h)
    >
    > - Viellader-Option (zusätzlich 5 ¤ pro Monat): Ab der 5. Anschluss-Stunde
    > pro Ladevorgang nur noch 0,5 ct/min (0,30 ¤/h)
    >
    > AN AC-/DC-SCHNELLLADESÄULEN:
    > - Typ 2 (AC 3-phasig bis 43 kW): 5 ct/min (3 ¤/h)
    > - CCS (DC bis 50 kW): 25 ct/min (15 ¤/h)
    > - CHAdeMO (DC bis 50 kW): 25 ct/min (15 ¤/h)

    Eine volumenbasierte Leistung nach Zeit abrechnen.. wie modern.. Fast schon so modern wie damals beim Internet via 56k Modem und ISDN.

    Aber Volumentarife und sogar Flatrates lassen sicher nicht lange auf sich warten.
    Dann gibts etwas wie:
    Charge Unlimited 3,6 kW (ab 30kWh/Monat max 64W) nur 59.90¤/Monat.
    Charge Unlimited 22kW (ab 150 kWh/Monat max. 64W) nur 179,90¤/Monat.

  14. Re: Tankkosten

    Autor: Der Spatz 25.10.17 - 17:38

    Dürfte eher per Zeit abgerechnet werden, damit die Leutchen die Ladesäule nicht einfach mal länger blockieren als eigentlich notwendig.

  15. Re: Tankkosten

    Autor: pumok 25.10.17 - 17:45

    Der Spatz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dürfte eher per Zeit abgerechnet werden, damit die Leutchen die Ladesäule
    > nicht einfach mal länger blockieren als eigentlich notwendig.

    Korrekt, und zusätzlich finden sich in den Verträgen Klauseln, die es den Anbietern erlauben die Leistung zu reduzieren ohne Preisnachlass zu geben.

  16. Re: Tankkosten

    Autor: Eheran 25.10.17 - 17:45

    Und das Auto steht zuhause zum laden rum wenn die Sonne scheint? Immer zur Nachtschicht arbeiten?
    Ich glaube in der Rechnung fehlt noch eine Kleinigkeit.

  17. Re: Tankkosten

    Autor: punker0007 25.10.17 - 17:53

    kannst ja per Solar solche WallPowerCells laden, die dann nachts dein auto laden. hast dann nur vielleicht 70% des stromes Verloren

  18. Re: Tankkosten

    Autor: kayozz 25.10.17 - 17:58

    punker0007 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > also bei benzin zahle ich ca 50¤ für 400Km

    Skoda Oktavia 140PS Diesel.

    Gerade aktuell selbst gemessen:
    - Autobahn 150 km Autobahn mit mäßig Verkehr so zwischen 120 und 150 wo ging
    - Dazu einmal quer durch Hamburg
    - Das ganze zurück, waren auch ca. 400 km

    Exakt 5,0 l Diesel / 100km, macht 21,8 EUR auf 400. Liegt schon eher gleich auf mit der Rechnung von OP.

    Ich rechne im Kopf bei E-Autos immer so 5km / KWh, wird mal mehr, mal weniger sein. Aber das selbe Ergebnis.
    - 400 / 5 = 80 KWh
    - 80 * 0,28 = 22,4

    Interessant wird es nur, wenn man jetzt mal genau den Bleistift zückt

    - E-Auto höherer Anschaffungspreis
    - Keine KFZ-Steuer für E-Autos
    - Höhere Wartungskosten beim Diesel
    - Höherer Restwert beim E-Auto nach 5 Jahren
    - Wie verändert sich der Strompreis in den nächsten 5 Jahren?
    - Wie verändert sich der Benzin/Dieselpreis in den nächsten 5 Jahren?
    - Kann man den Strompreis durch eine eigene Photovoltaik drücken?
    - Gibt es am Wohnort bereits (oder bald) einen speziellen E-Auto Tarif?
    - Komme ich mit einer Ladung min. 3 Tage hin? (Ich gehe von 1000 Ladungen aus, ohne dass der Akku zusehr nachlässt, das macht ca. 10 Jahre. Absolut i.O.). Wenn man jeden Tag Storm "tanken" muss sind es nur 3 Jahre.

    Aktuell muss jeder für sich selber genau ausrechnen "Lohnt sich für mich ein E-Auto?"
    Das kann mal Ja, mal Nein bedeuten. Und das gilt für Ende 2017. Und das Verhältnis wird sich sehr wahrscheinlich in Zukunft weiter zu gunsten von E-Autos verschieben:
    - Höhere Stückzahlen -> Geringerer Preis
    - Fortschritte in der Akku-Technologie (Geringeres Gewicht -> Mehr Reichweite, Geringere Herstellungskosten -> Geringerer Preis, Schneller zu laden -> Mehr Komfort, Länger Haltbarkeit -> Geringere Kosten, mehr Komfort)

    Ich denke, wer sich jetzt einen Benziner oder Diesel kauft, wird es schwer haben den in 4-5 Jahren zu verkaufen, bzw. der Restwert wird im Vergleich zu heute sinken.

    Andererseits macht es IMHO jetzt auch keinen Sinn, ein E-Auto zu kaufen, weil gerade unwahrscheinlich viel Innovation im Markt ist, und ggf. in 5 Jahren keiner die "jetzigen" E-Autos mit der "veralteten" Technologie haben will, die bestimmte Standards nicht können.

    Das beste, was man aktuell machen kann ist. Leasen ohne Restwertrisiko und abwarten wie es in einem Jahr aussieht.

  19. Re: Tankkosten

    Autor: Eheran 25.10.17 - 18:03

    Ja, aber dann hat man noch mal (viel) höhere Investitionskosten...

  20. Re: Tankkosten

    Autor: Steffo 25.10.17 - 18:39

    PiranhA schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja, die 28 Ct zahlst du ja nur zu Hause. Der Betreiber der Ladesäule
    > möchte natürlich auch etwas Gewinn machen.

    Großkunden zahlen nur einen Bruchteil der Stromkosten wie kleine Verbraucher. Vielleicht kommt das mit den 28 Ct doch hin.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hornbach-Baumarkt-AG, Bornheim bei Landau / Pfalz
  2. RZV Rechenzentrum Volmarstein GmbH, Wetter (Ruhr)
  3. Deutsche Nationalbibliothek, Frankfurt am Main
  4. Stadt Frankfurt am Main, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. (u. a. Apple iPhone 11 Pro Max 256GB 6,5 Zoll Super Retina XDR OLED für 929,96€)
  2. 749€
  3. (u. a. Find X2 Neo 256GB 6,5 Zoll für 439,99€, Watch 41 mm Smartwatch für 179,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


  1. Post & DHL: Deutsche Post mit Brief- und Paket-App
    Post & DHL
    Deutsche Post mit Brief- und Paket-App

    Die App Post & DHL löst DHL Paket ab und bietet die Möglichkeit, Briefmarken ohne Zusatzkosten über die mobile Anwendung zu kaufen und Pakete zu tracken.

  2. Elektroauto: Lexus UX 300e mit 1 Million km Akkugarantie
    Elektroauto
    Lexus UX 300e mit 1 Million km Akkugarantie

    Toyota gewährt beim ersten vollelektrischen Lexus 300e eine Garantie von 1 Million km auf den Akku. Das Auto kostet 47.500 Euro.

  3. Geldstrafe: Apple führt mit Wasserdichtigkeit des iPhones in die Irre
    Geldstrafe
    Apple führt mit Wasserdichtigkeit des iPhones in die Irre

    Apple muss in Italien 10 Millionen Euro Geldstrafe zahlen, weil das iPhone weniger gut gegen Wasser geschützt ist als behauptet.


  1. 07:44

  2. 07:31

  3. 07:15

  4. 22:26

  5. 19:05

  6. 18:49

  7. 18:23

  8. 17:31