1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Hypercar: Wasserstoff-Rennwagen…

Geschoss

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Geschoss

    Autor: golus 13.08.20 - 08:58

    Bei 330 km/h ist glaube ich das Fliegen möglich.
    Was soll diese Kiste? Wenn da ein LKW ausschert da qualmen die Bremsen (oder das ganze Geschoss).

  2. Re: Geschoss

    Autor: oldmcdonald 13.08.20 - 09:24

    So Dinger sind eh nicht wirklich für die Straße gedacht. Ein reines "Guck-mal-was-ich-kann"-Gefährt für die oberen 10000 - weltweit wohlgemerkt.
    Allerdings muss ich zugeben, dass diese Karre die erste ihrer Art ist, die mich mit ihren Specs wirklich beeindrucken kann: 1600km Reichweite bei knapp 1t Gewicht? Da zeigt sich, dass Wasserstoff/Brennzelle vielleicht doch nicht so unnütz ist, wie manche Akku-Apologeten uns das weis machen wollen.

  3. Re: Geschoss

    Autor: oldmcdonald 13.08.20 - 09:27

    Die Specs sind natürlich mit Vorsicht zu genießen: Die müssen erstmal auf die Straße gebracht werden. Aber wenn das auch nur annähernd so funktioniert, wie angedacht, dann: Hut ab!

  4. Re: Geschoss

    Autor: Azzuro 13.08.20 - 09:33

    > Bei 330 km/h ist glaube ich das Fliegen möglich.
    Komische Aussage. Wenn das so wäre, warum gibt es dann Flugzeuge, die deutlich langsamer sind?

    > Was soll diese Kiste? Wenn da ein LKW ausschert da qualmen die Bremsen
    > (oder das ganze Geschoss).
    Hast du wirklich noch nie mitbekommen, dass schon ewig "Supersportwagen" gibt, und das in den letzten Jahren gefühlt sogar immer mehr werden (da wird dann gern der Begriff "Hypercar" genutzt) und das nur einer von vielen ist? Gibt da schon ein paar die über 400 km/h gehen. 330 km/h schafft mittlerweile sogar ein 911 Turbo S, der also noch nicht mal ein exotisches Kleinstserien-Hypercar ist

  5. Re: Geschoss

    Autor: captain_spaulding 13.08.20 - 10:18

    Der kann auch langsamer als 330 fahren, also sind LKW kein Problem.

  6. Re: Geschoss

    Autor: Dwalinn 13.08.20 - 10:34

    Also mal zum Vergleich, der Jaguar I Pace wiegt zwar 400kg mehr als der Hyundai Nexo hat aber rund 200l mehr Kofferraumvolumen, da beim Nexo die Tanks so viel Platz wegnehmen. Die Frage ist halt Gewicht oder Volumen, was will man lieber.

    Ansonsten wie schon gesagt wurde muss diese Reichweite erstmal bewiesen werden

  7. Re: Geschoss

    Autor: Emanuele F. 13.08.20 - 12:25

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also mal zum Vergleich, der Jaguar I Pace wiegt zwar 400kg mehr als der
    > Hyundai Nexo hat aber rund 200l mehr Kofferraumvolumen, da beim Nexo die
    > Tanks so viel Platz wegnehmen. Die Frage ist halt Gewicht oder Volumen, was
    > will man lieber.
    >
    > Ansonsten wie schon gesagt wurde muss diese Reichweite erstmal bewiesen
    > werden

    Je nach Skalierung (Reichweite) spart man aber bei H2 auch Volumen, gegenüber einem Akku, insbesondere dann, wenn statt einem Pufferakku ein Supercap (höhere Leistungsdichte) zum Einsatz kommt. Beim Akku muss ich halt leider linear skalieren, wenn ich doppelt oder dreimal so viel Reichweite haben möchte, bei H2 brauche ich "nur" größere Tanks, der Rest aber bleibt gleich. Und die (gefüllten) Tanks an für sich haben eine größere Energiedichte, als der beste Akku.

  8. Re: Geschoss

    Autor: Dwalinn 13.08.20 - 12:39

    Im Grunde hast du natürlich recht aber durch ihre Zylinfer-Form nehmen die Tanks nunmal viel Platz weg wodurch das Auto eher unpraktisch wird.

    Beim Preis würde Wasserstoff also gewinnen bei einer Verdopplung der Reichweite, beim Volumen lassen sich die Zellen aber sicher leichter im Auto integrieren. Zumal die energiedichte bei Akkus noch steigt.
    Es gibt zwar Konzepte für kleinere Tanks dadurch würde das Volumen im Verhältnis zur Hülle aber kleiner werden.
    Wenn es wirklich auf Reichweite ankommt und Platz eher unwichtig ist (LKWs) macht das sicher Sinn aber bei PKWs sehe ich schwarz.

  9. Re: Geschoss

    Autor: Emanuele F. 13.08.20 - 13:21

    Ich frage mich gerade, ob sich bei diesen "Tabletten im Tank", die den Wasserstoff "aufsaugen" sollen schon etwas getan hat... ndr(PUNKT)de/nachrichten/schleswig-holstein/Brennstoffzellenauto-Tablette-als-Wasserstoff-Speicher,wasserstoff222.html

    Nur noch 10 statt 700 bar Druck würde ja neben den anderen Vorteilen wahrscheinlich auch ganz andere Baumformen ermöglichen? Also fast so wie beim konventionellen Benzintank.

  10. Re: Geschoss

    Autor: Dwalinn 13.08.20 - 14:16

    Interessant, aber ich schätze mal das man weiterhin Zylinder baut nur das die dann nichtmehr so stabil sein müssen.

    Aber Vorsicht, scheinbar dauert Tanken dann auch doppelt so lange. 500km in 10 Minuten bekommt man in den nächsten 10-15 Jahren auch beim Akku hin (Tesla mit seinen 250 kW ladern schafft schon heute 300km in 15 Minuten. 400kW Lader stehen schon in den Startlöchern und spätestens Festkörperakkus vertragen das auch. (Laut Toyota in 5 Jahren Marktreif und in 10 Jahren Serienreif in großen Stückzahlen)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BARMER, Wuppertal
  2. SCOOP Software GmbH, Köln, Hamburg, Wiesbaden, Bonn
  3. über duerenhoff GmbH, Göttingen
  4. Hays AG, Dresden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 1.499€ (inkl. 100€ Cashback - Bestpreis!)
  2. (u. a. LG OLED55CX6LA 55-Zoll-OLED für 1.397,56€ (Bestpreis!), Asus XG438Q 43-Zoll-UHD-Monitor...
  3. Echo Dot für 58,48€, Echo Dot mit Uhr für 68,22€
  4. Echo für 97,47€, Echo + Philips Hue Lampe für 97,47€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cyberbunker-Prozess: Die Darknet-Schaltzentrale über den Weinbergen
Cyberbunker-Prozess
Die Darknet-Schaltzentrale über den Weinbergen

Am Montag beginnt der Prozess gegen die Cyberbunker-Betreiber von der Mittelmosel. Dahinter verbirgt sich eine wilde Geschichte von "bunkergeilen" Internetanarchos bis zu polizeilich gefakten Darknet-Seiten.
Eine Recherche von Friedhelm Greis

  1. Darkweb 179 mutmaßliche Darknet-Händler festgenommen
  2. Marktplatz im Darknet Mutmaßliche Betreiber des Wall Street Market angeklagt
  3. Illegaler Onlinehandel Admin des Darknet-Shops Fraudsters muss hinter Gitter

Watch SE im Test: Apples gelungene Smartwatch-Alternative
Watch SE im Test
Apples gelungene Smartwatch-Alternative

Mit der Watch SE bietet Apple erstmals parallel zum Topmodell eine zweite, günstigere Smartwatch an. Die Watch SE eignet sich unter anderem für Nutzer, die auf die Blutsauerstoffmessung verzichten können.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple WatchOS 7.0.3 behebt Reboot-Probleme der Apple Watch 3
  2. Series 6 im Test Die Apple Watch zwischen Sport, Schlaf und Sättigung
  3. Apple empfiehlt Neuinstallation Probleme mit WatchOS 7 und Apple Watch lösbar

Oneplus 8T im Test: Oneplus gutes Gesamtpaket kostet 600 Euro
Oneplus 8T im Test
Oneplus gutes Gesamtpaket kostet 600 Euro

Das Oneplus 8 wird durch das 8T abgelöst. Im Test überzeugen vor allem die Kamera und die Ladegeschwindigkeit. Ein 8T Pro gibt es 2020 nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bloatware Oneplus installiert keine Facebook-Dienste mehr vor
  2. Smartphone Oneplus 8 und 8 Pro bekommen Android 11
  3. Mobile Neues Oneplus-Smartphone für 200 US-Dollar erwartet