Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Hyundai: Das Elektroauto soll…

Bei Parkhäusern, die alle Fahrzeuge automatisch parken, sicherlich machbar

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bei Parkhäusern, die alle Fahrzeuge automatisch parken, sicherlich machbar

    Autor: norbertgriese 04.01.19 - 11:19

    Da gibt's ja schon Ansätze. Im Parkhaus kann viel dichter geparkt werden. Nur braucht es dazu keine Autonomie seitens der PKW. Die im Text beschriebene Funktion ist dann hinfällig.

    Sind eigentlich schon Parkhäuser realisiert worden, die die PKW aufbocken und mit vollautomatischem Förderer verstauen?

    Norbert

  2. Re: Bei Parkhäusern, die alle Fahrzeuge automatisch parken, sicherlich machbar

    Autor: DeathMD 04.01.19 - 11:53

    norbertgriese schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sind eigentlich schon Parkhäuser realisiert worden, die die PKW aufbocken
    > und mit vollautomatischem Förderer verstauen?

    Ich glaube schon, gibt es nicht zumindest eines auch in D?...

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  3. Re: Bei Parkhäusern, die alle Fahrzeuge automatisch parken, sicherlich machbar

    Autor: Psy2063 04.01.19 - 12:54

    norbertgriese schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sind eigentlich schon Parkhäuser realisiert worden, die die PKW aufbocken
    > und mit vollautomatischem Förderer verstauen?
    gibt es bereits seit über 15 jahren: https://www.baulinks.de/webplugin/2005/0322.php4

    einen "Parkroboter" der selbstständig Autos aufbockt und durch ein normales parkhaus navigiert bigt es z.B. bereits seit mehreren Jahren am düsseldorfer Flughafen, das System scheint aber nicht vorbehaltlos akzeptiert zu werden: https://www.heise.de/newsticker/meldung/Parkroboter-Ray-hat-nicht-genuegend-Freunde-3262807.html



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.01.19 13:00 durch Psy2063.

  4. Re: Bei Parkhäusern, die alle Fahrzeuge automatisch parken, sicherlich machbar

    Autor: PearNotApple 04.01.19 - 14:49

    DeathMD schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > norbertgriese schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Sind eigentlich schon Parkhäuser realisiert worden, die die PKW
    > aufbocken
    > > und mit vollautomatischem Förderer verstauen?
    >
    > Ich glaube schon, gibt es nicht zumindest eines auch in D?...

    Da gab es doch so ein System von einem Premiumautohersteller aus Deutschland. Allerdings ohne induktives Laden und das Auto war auch nicht elektrisch...

  5. Re: Bei Parkhäusern, die alle Fahrzeuge automatisch parken, sicherlich machbar

    Autor: norbertgriese 04.01.19 - 17:02

    Ja, danke. Hatte ich in Erinnerung und gibt's also tatsächlich in Funktion. Da bietet sich doch das Aufladen geradezu an. Natürlich per Kabel. Schlüssel dalassen und 1 Person klemmt das eFahrzeug an.

    Vor 50 Jahren in den USA war das alles analog. Man gibt den Schlüssel an einen Schwarzen und der parkt millimetergenau und ohne Wege dazwischen die Autos dicht an dicht. Volltanken und Wagenwaschen konnte man ordern. Hat prima geklappt.

    Norbert

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, Eschborn
  2. Leopold Kostal GmbH & Co. KG, Hagen
  3. Hornbach-Baumarkt-AG, Bornheim bei Landau/Pfalz
  4. Interflex Datensysteme GmbH, Berlin, Hildesheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 469,00€
  2. 245,90€ + Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


    Lightyear One: Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom
    Lightyear One
    Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom

    Ein niederländisches Jungunternehmen hat ein ungewöhnliches Fahrzeug entwickelt, das Luxus und Umweltfreundlichkeit kombiniert. Solarzellen auf dem Dach erhöhen die Reichweite um bis zu 220 Kilometer.
    Von Wolfgang Kempkens

    1. EZ-Pod Renault-Miniauto soll Stadtverkehr in Kolonne fahren
    2. Elektromobilität EnBW will weitere 2.000 Schnellladepunkte errichten
    3. Elektromobilität Verkehrsminister will Elektroautos länger und mehr fördern

    Katamaran Energy Observer: Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen
    Katamaran Energy Observer
    Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen

    Schiffe müssen keine Dreckschleudern sein: Victorien Erussard und Jérôme Delafosse haben ein Boot konstruiert, das ohne fossilen Treibstoff auskommt. Es kann sogar auf hoher See selbst Treibstoff aus Meerwasser gewinnen. Auf ihrer Tour um die Welt wirbt die Energy Observer für erneuerbare Energien.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. Umweltschutz Kanäle in NRW bekommen Ladesäulen für Binnenschiffe
    2. Transport DLR plant Testfeld für autonome Schiffe in Brandenburg
    3. C-Enduro Britische Marine testet autonomes Wasserfahrzeug

    1. Anonymisierungsdienst: Tor-Browser 8.5 bringt stabile Android Version
      Anonymisierungsdienst
      Tor-Browser 8.5 bringt stabile Android Version

      Die neue Version des Tor-Browsers bringt neben Design-Änderungen und einem aktualisierten Firefox auch eine offizielle Android-Variante. Diese bietet zwar noch nicht alle Funktionen der Desktop-Version, soll aber bereits ein ähnliches Schutzniveau erreichen.

    2. Astronomie: Forscher entdecken 18 erdgroße Exoplaneten
      Astronomie
      Forscher entdecken 18 erdgroße Exoplaneten

      Über 4.000 Planeten außerhalb unseres Sonnensystem sind inzwischen bekannt. Die meisten sind Gasriesen wie Jupiter oder Neptun. Mit einer verbesserten Suchmethode haben deutsche Forscher Daten des Weltraumteleskops Kepler erneut durchsucht und mehrere kleine Exoplaneten gefunden.

    3. 500.000 FTTH-Anschlüsse: Deutsche Glasfaser wurde früher für verrückt erklärt
      500.000 FTTH-Anschlüsse
      Deutsche Glasfaser wurde früher für verrückt erklärt

      Deutsche Glasfaser hat für seine 500.000 FTTH-Anschlüsse 300.000 zahlende Kunden. Damit ist das relativ kleine Unternehmen führend in Deutschland, vor der mächtigen Deutschen Telekom.


    1. 14:32

    2. 14:18

    3. 14:03

    4. 13:48

    5. 13:24

    6. 12:30

    7. 12:07

    8. 12:03