1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Hyundai: Das Elektroauto soll…

Wirkungsgrad induktives laden?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wirkungsgrad induktives laden?

    Autor: emdotjay 04.01.19 - 11:47

    wie hoch ist der Wirkungsgrad und wieso sollte man im kHz Bereich ein system dazwischen schalten wenn die Akkus doch nur Gleichspannung vertragen

  2. Re: Wirkungsgrad induktives laden?

    Autor: Eheran 04.01.19 - 11:55

    Die Effizienz ist >90%.
    Zum Gleichstrom: Aus der Steckdose kommt Wechselstrom, daher ist der Gedankengang so einfach nicht zulässig. Real spielt es aber kaum eine Rolle, wo nun AC oder DC ist, da die Umwandlung einfach und effizient ist.

    Und warum man das gundsätzlich tut: Es ist komfortabler, automatisierbarer und ggf. auch Fehlerunanfälliger.

  3. Re: Wirkungsgrad induktives laden?

    Autor: Psy2063 04.01.19 - 12:52

    höher als garnicht zu laden

  4. Re: Wirkungsgrad induktives laden?

    Autor: melaw 04.01.19 - 15:00

    "besser als nix" -> Nicht unbedingt! Der Wirkungsgrad kann noch so gut sein, die Kosten sind das entscheidende.

    Siehe Versuchsstrecke für Oberleitungs-Elektrolaster. Im Vorbeifahren ein paar Minuten lang laden rechtfertigt den Aufwand und die Kosten von über 1 Mio ¤ pro Kilometer nicht.

  5. Re: Wirkungsgrad induktives laden?

    Autor: norbertgriese 04.01.19 - 17:15

    Handy ca. 50% Wirkungsgrad maximal. Hab so Zeugs.
    Auto nur optimistische Ansagen. Vermutlich 10kWh Verlust. Bei 50cent pro kWh etwa 5 Euro. Und bei Laden mit Kabel: die Ladeelektronik sitzt in der Ladesaeule oder bei Steckdosenladern im Kabel (die Kabel kosten 300 bis 500 Euro). Laden induktiv: Mehr Gerümpel im ePKW.

    Norbert

  6. Re: Wirkungsgrad induktives laden?

    Autor: Eheran 04.01.19 - 19:35

    >Handy ca. 50% Wirkungsgrad maximal. Hab so Zeugs.

    Laut Quelle sind es 75...80%. Knapp unter den normalen Ladegeräten, welche um 90% sind.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Sachbearbeiter (m/w/d) Geräteverwaltung
    VOLTARIS GmbH, Maxdorf
  2. Help Desk Techniker*in (m/w/d)
    Scheidt & Bachmann Parking Solutions Germany GmbH, Mönchengladbach
  3. IT-Projektleiter »hands on« (m/w/d)
    Inpotron Schaltnetzteile GmbH, Hilzingen
  4. Senior Softwareentwickler Embedded Systems (m/w/d)
    Silver Atena GmbH, Hamburg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programmiersprache Julia: Wie Python, nur schneller
Programmiersprache Julia
Wie Python, nur schneller

Julia spielt heute kaum eine Rolle, dabei überholt sie nicht nur im Wortsinn Python als Programmiersprache in Wissenschaft und Datenanalyse.
Von Miroslav Stimac

  1. Programmiersprachen Durchstarten mit D
  2. Microsoft Power Fx Low Code mit natürlicher Sprache generieren
  3. Ole-Johan Dahl und Kristen Nygaard Die Erfinder der objektorientierten Programmierung

Radeon RX 6600 im Test: Die bisher günstigste Raytracing-Grafikkarte
Radeon RX 6600 im Test
Die bisher "günstigste" Raytracing-Grafikkarte

Mit der sparsamen Radeon RX 6600 lässt sich in 1080p gut spielen, für Raytracing-Grafik müssen aber bestimmte Punkte erfüllt sein.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Radeon RX 5000 AMD-Treiber verbessert Leistung älterer Grafikkarten
  2. RDNA2-Grafikkarte Radeon RX 6600 XT ab 430 Euro lieferbar
  3. Radeon RX 6600 XT im Test Wenn die Unendlichkeit bei 1080p endet

Vision 6 im Hands On: Gelungene neue E-Book-Oberklasse von Tolino
Vision 6 im Hands On
Gelungene neue E-Book-Oberklasse von Tolino

Die Tolino-Allianz hat dem neuen E-Book-Reader Vision 6 mehr Speicher und Geschwindigkeit spendiert. Das ergibt einen gelungenen E-Book-Reader.
Ein Hands-on von Ingo Pakalski

  1. Family Sharing Tolino erlaubt das Teilen digitaler Hörbücher