Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Hyundai Kona Elektro: Der…

Der Preis...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Der Preis...

    Autor: Oktavian 14.08.19 - 10:55

    34.600 EUR für einen Kleinwagen? Von Hyundai?

    Die schlechter ausgestattete Variante hat weniger Ausstattung als der Kia Ceed meiner Frau bei ähnlicher Größe. Dafür ist der Nutzwert des Hyundai eutlich geringer (geringere Reichweite, auf längeren Strecken lange Pausen wegen Ladezeit, etc.) Und das soll mehr als 22.000 EUR mehr kosten? Das ist heftig.

    Okay, ziehen wie die Subvention ab, bleiben immer noch 18.000 EUR Aufpreis für weniger Leistung.

    Dazu kommen die Finanzierungskosten. Die 12.000 EUR für den Ceed waren "mal eben" zur Verfügung, konnten wir vom Tagesgeldkonto bezahlen. 30.000 waren da aber nicht drauf, das hätten wir zumindest zum größeren Teil finanzieren müssen. Und auch bei guter Zinslage gibt es Autokredite nicht zum Nulltarif. Zumindest den Schufa-Eintrag hat man in der Zeit.

    Nur nochmal zur Größenordnung, für die 34.000 bekomme ich den Kia meiner Frau und meinen Passat als Familienkutsche gleich noch obendrauf. Die haben in Summe nicht mehr gekostet.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 14.08.19 10:58 durch Oktavian.

  2. Re: Der Preis...

    Autor: DeepSpaceJourney 14.08.19 - 10:59

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Dazu kommen die Finanzierungskosten. Die 12.000 EUR für den Ceed waren "mal
    > eben" zur Verfügung, konnten wir vom Tagesgeldkonto bezahlen. 30.000 waren
    > da aber nicht drauf, das hätten wir zumindest zum größeren Teil finanzieren
    > müssen. Und auch bei guter Zinslage gibt es Autokredite nicht zum
    > Nulltarif. Zumindest den Schufa-Eintrag hat man in der Zeit.

    Da kann das Auto aber nichts für.

  3. Re: Der Preis...

    Autor: theFiend 14.08.19 - 11:02

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Nur nochmal zur Größenordnung, für die 34.000 bekomme ich den Kia meiner
    > Frau und meinen Passat als Familienkutsche gleich noch obendrauf. Die haben
    > in Summe nicht mehr gekostet.

    Du bekommst nen neuen Passat mit guter Ausstattung für 22k Euro? Na dann ist der Listepreis hier natürlich völlig unbezahlbar, verständlich!

  4. Re: Der Preis...

    Autor: Oktavian 14.08.19 - 11:04

    > Da kann das Auto aber nichts für.

    Für die Zinsen nicht. Dafür, dass überhaupt Zinsen anfallen aber schon, denn für einen Kleinwagen, einen klassischen Zweitwagen, ist er einfach zu teuer.

  5. Re: Der Preis...

    Autor: DeepSpaceJourney 14.08.19 - 11:06

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Da kann das Auto aber nichts für.
    >
    > Für die Zinsen nicht. Dafür, dass überhaupt Zinsen anfallen aber schon,
    > denn für einen Kleinwagen, einen klassischen Zweitwagen, ist er einfach zu
    > teuer.


    Also wenn ich den kaufen würde, dann fielen keine Zinsen an. Liegt also nicht am Auto.

  6. Re: Der Preis...

    Autor: neocron 14.08.19 - 11:09

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Da kann das Auto aber nichts für.
    >
    > Für die Zinsen nicht. Dafür, dass überhaupt Zinsen anfallen aber schon,
    Dafuer kannst aber auch du was ... ist ein bisschen wage das Argument!

  7. Re: Der Preis...

    Autor: Oktavian 14.08.19 - 11:10

    > Du bekommst nen neuen Passat mit guter Ausstattung für 22k Euro? Na dann
    > ist der Listepreis hier natürlich völlig unbezahlbar, verständlich!

    Ausstattung ist mir vollkommen egal. Ich möchte fahren von A nach B. Alles, was der Hersteller reinpackt, um den absurden Preis zu rechtfertigen, möchte ich raushaben, bitte nur optional.

    Und ja, Passat für 22k bekomme ich. Zu dem Preis gekauft.

    Natürlich zählt der Preis im Geschäft, nicht der Preis auf der Liste.

    Allerdings sind Händler bei eAutos mit Rabatten oder sonstigen Preisreduktionsmöglichkeiten extrem knauserig. Gibt es eAutos als Reimport, mit Tageszulassung, Da bezahlt man den Listenpreis. Schon die staatliche Subvention wird einem da als maximaler Rabatt verkauft. Bei Verbrennern ist die Verhandlungssituation eine ganz andere.

  8. Re: Der Preis...

    Autor: Oktavian 14.08.19 - 11:12

    > > Für die Zinsen nicht. Dafür, dass überhaupt Zinsen anfallen aber schon,
    > Dafuer kannst aber auch du was ... ist ein bisschen wage das Argument!

    Stimmt, ich kann einfach den Ceed kaufen, dann fallen keine an. Und ich kann von dem gesparten Geld schön in Urlaub fahren, das Haus renovieren, es in die Ausbildung der Kinder stecken, etc.

  9. Re: Der Preis...

    Autor: theFiend 14.08.19 - 11:23

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Allerdings sind Händler bei eAutos mit Rabatten oder sonstigen
    > Preisreduktionsmöglichkeiten extrem knauserig. Gibt es eAutos als Reimport,
    > mit Tageszulassung, Da bezahlt man den Listenpreis. Schon die staatliche
    > Subvention wird einem da als maximaler Rabatt verkauft. Bei Verbrennern ist
    > die Verhandlungssituation eine ganz andere.

    Klaro. Nen Passat noch mit Euro6 (ohne temp) steht halt wie Blei am Hof und wird dann auch für 22k abverkauft. Nen eAuto ist oft in der bestellten Menge garnicht lieferbar, und natürlich wird eine knappe Ware nicht noch günstiger.

    Aus Deiner rein persönlichen Sicht ist das Argument schon nachvollziehbar, aber halt auch ein gewisser Äpfel/Birnen Vergleich.

    Solange es kein wirklich breit gefächertes und auch so verfügbares Angebot an eAutos gibt, wird man bei deiner Art Rechnung den Verbrenner immer schön rechnen können.

  10. Re: Der Preis...

    Autor: DeepSpaceJourney 14.08.19 - 11:31

    theFiend schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Klaro. Nen Passat noch mit Euro6 (ohne temp) steht halt wie Blei am Hof und
    > wird dann auch für 22k abverkauft. Nen eAuto ist oft in der bestellten
    > Menge garnicht lieferbar, und natürlich wird eine knappe Ware nicht noch
    > günstiger.

    Da sieht man mal wie gut die Panikmache der Medien und die unklaren Aussagen der Poltik bezüglich der Abgasnormen und Fahrverbote bei den Leuten ankommen.
    Hätte man von Anfang an alles klar kommuniziert, dann würde es solche Probleme gar nicht geben. Aber hat auch etwas Gutes: Extrem günstige Autos bei den Händlern.

  11. Re: Der Preis...

    Autor: theFiend 14.08.19 - 11:35

    DeepSpaceJourney schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Da sieht man mal wie gut die Panikmache der Medien und die unklaren
    > Aussagen der Poltik bezüglich der Abgasnormen und Fahrverbote bei den
    > Leuten ankommen.
    > Hätte man von Anfang an alles klar kommuniziert, dann würde es solche
    > Probleme gar nicht geben. Aber hat auch etwas Gutes: Extrem günstige Autos
    > bei den Händlern.

    Das hat erstmal mit den Medien und der Politik garnichts zu tun. Bei VAG gibt es halt reichlich Autos aus der "Beschissgeneration". Ob aus deren Nutzen jetzt irgendwelche Nachteile oder nicht entstehen sei mal dahingestellt, aber eine der wenigen Strafen die hier für VAG erfolgten war halt, das sich diese Kisten nur schlecht verkaufen lassen, und deshalb jetzt zu eh... sehr günstigen Preisen in den Markt geschossen werden...

  12. Re: Der Preis...

    Autor: Oktavian 14.08.19 - 11:35

    > Klaro. Nen Passat noch mit Euro6 (ohne temp) steht halt wie Blei am Hof und
    > wird dann auch für 22k abverkauft.

    Ich fahr nen Benziner...

    > Aus Deiner rein persönlichen Sicht ist das Argument schon nachvollziehbar,
    > aber halt auch ein gewisser Äpfel/Birnen Vergleich.

    Es vergleicht meine Alternativen. Real verfügbare Alternativen. Ich will einfach nur fahren, mein Budget ist beschränkt. Ich brauche 2 Autos, eine große Kutsche und einen kleinen Zweitwagen.

    Faktisch steht als Kutsche zur Zeit nur ein Tesla S zur Verfügung, das wären 87.000 EUR, dazu so ein Kleinwagen wie hier für 34.000 EUR. In Summe soll ich also ca. 120.000 EUR zahlen, um elektisch fahren zu können.

    Alternativ kaufe ich zwei günstige Verbrenner und fahre für 35.000 EUR. Wenn ich es wirklich günstig haben will, fahre ich auch schon für 20.000 EUR.

    > Solange es kein wirklich breit gefächertes und auch so verfügbares Angebot
    > an eAutos gibt, wird man bei deiner Art Rechnung den Verbrenner immer schön
    > rechnen können.

    Das ist kein schönrechnen. Das sind die Überlegungen eines Familienvaters mit zwei Kindern, der neben Autos noch ein Haus zu bezahlen hat, die Ausbildung der Kinder, Lebenshaltungskosten, Urlaub, Hobbies, etc. Das Budget für Autos ist beschränkt in so einer Familie.

  13. Re: Der Preis...

    Autor: theFiend 14.08.19 - 11:40

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Das ist kein schönrechnen. Das sind die Überlegungen eines Familienvaters
    > mit zwei Kindern, der neben Autos noch ein Haus zu bezahlen hat, die
    > Ausbildung der Kinder, Lebenshaltungskosten, Urlaub, Hobbies, etc. Das
    > Budget für Autos ist beschränkt in so einer Familie.

    Das hat keiner in Abrede gestellt. Trotz allem verlgeichst Du hier Listenpreise mit irgendwelchen Grauimporten oder wo du auch sonst nen Passat für 22k herbekommst.
    Wenn die Kiste hier mal 4 Jahre ein Ladenüter war, bekommst die vermutlich auch 40% unter Listenpreis...

    Wie gesagt, dahingehend vergleichst Du halt Äpfel mit Birnen.

    Das ist in etwa das gleiche als würdest Du unter den Artikel zum neuesten Smartphone drunter schreiben das du es zu teuer findest, weil du ein 3 Jahre altes ja schon zu 1/3 des Preises bekämst... sachlich richtig, aber der Vergleich ist halt keiner...

  14. Re: Der Preis...

    Autor: Oktavian 14.08.19 - 11:45

    > Das hat keiner in Abrede gestellt. Trotz allem verlgeichst Du hier
    > Listenpreise mit irgendwelchen Grauimporten oder wo du auch sonst nen
    > Passat für 22k herbekommst.

    Ich vergleiche die Preise, für die ich jetz und heute so einen Wagen in einem Laden kaufen kann. Wenn ich im Supermarkt die Preise vergleiche, dann vergleiche ich ja auch den Preis, der an der Ware steht, für die ich die Ware kaufen kann. Ich mache mir selten die Mühe, die Preisempfehlung der Hersteller auf der Ware zu lesen (Listenpreise), mich interessieren nur die Preise, für die ich die Ware kaufen kann. Woher der Rabatt kommt, ob wegen Überproduktion, günstigem Einkauf, Reimport oder ähnlichem ist mir egal.

    > Das ist in etwa das gleiche als würdest Du unter den Artikel zum neuesten
    > Smartphone drunter schreiben das du es zu teuer findest, weil du ein 3
    > Jahre altes

    Ein neues bitte. Mein Passat war ein Neuwagen. Er wurde frisch für mich produziert.

  15. Re: Der Preis...

    Autor: DeepSpaceJourney 14.08.19 - 11:46

    theFiend schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DeepSpaceJourney schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Da sieht man mal wie gut die Panikmache der Medien und die unklaren
    > > Aussagen der Poltik bezüglich der Abgasnormen und Fahrverbote bei den
    > > Leuten ankommen.
    > > Hätte man von Anfang an alles klar kommuniziert, dann würde es solche
    > > Probleme gar nicht geben. Aber hat auch etwas Gutes: Extrem günstige
    > Autos
    > > bei den Händlern.
    >
    > Das hat erstmal mit den Medien und der Politik garnichts zu tun.

    Doch, genau die sind es, die das Thema seit Jahren vor sich her schieben und immer wieder auflodern lassen.

    > Bei VAG gibt es halt reichlich Autos aus der "Beschissgeneration". Ob aus deren
    > Nutzen jetzt irgendwelche Nachteile oder nicht entstehen sei mal
    > dahingestellt, aber eine der wenigen Strafen die hier für VAG erfolgten war
    > halt, das sich diese Kisten nur schlecht verkaufen lassen, und deshalb
    > jetzt zu eh... sehr günstigen Preisen in den Markt geschossen werden...

    VW hat seit 2015 die Verkaufszahlen immer weiter gesteigert. Der Gebrauchtmarkt hat im Bereich Dieselmodelle stagniert, die wurden dann weitestgehend von Händlern ins Ausland verkauft.
    Heute werden neue und 1-2 Jahre alte Diesel aller Hersteller immer noch schleppend verkauft, deswegen auch die niedrigen Preise.

  16. Re: Der Preis...

    Autor: Dwalinn 14.08.19 - 11:52

    Wenn du den Kona mit dem Creed vergleichst bist du aber auch ziemlich unfair.
    Man müsste eher den Stromer mit dem Verbrenner des Kona vergleichen da geht es dann erst ab 18k los.

    Zudem ist die 18k Variante dann etwas schwach auf der Brust und nur mit Handschaltung.

    Klar wer einfach nur von A nach B will interessiert sich für sowas nicht, da zählt nur was man tatsächlich Bezahlt. Ich würde mir aber weder die Version mit kleinen Motor noch mit Handschaltung angucken... Zudem wäre mir der e Motor auch ein Aufpreis wert (fährt sich halt super). Dann klingt er garnicht mehr so viel teurer.

  17. Re: Der Preis...

    Autor: Tillamook 14.08.19 - 11:55

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Das ist kein schönrechnen. Das sind die Überlegungen eines Familienvaters
    > mit zwei Kindern, der neben Autos noch ein Haus zu bezahlen hat, die
    > Ausbildung der Kinder, Lebenshaltungskosten, Urlaub, Hobbies, etc. Das
    > Budget für Autos ist beschränkt in so einer Familie.

    Bin auch zweifacher Familienvater mit Eigenheim. Wir haben für den Alltag einen E-Up (gebraucht damals 16.000¤, heute ab etwa 12.000¤ zu haben) und für nicht alltägliche Fahrten einen Ford Focus Diesel von 2016 (Euro 6; vor 1 Jahr für 12.000¤ gekauft).

    Der E-Up ist Top: 4 Türen, Isofix, Climatronic, Panoramadach, Sitz- und Frontscheibenheizung, Tempomat und "Automatik". Akku ist voll in 20-30 Minuten, wobei ich vielleicht 4x im Jahr am Schnelllader bin. Annähernd keine Wartungskosten oder Kraftstoffkosten. Der "Kraftstoff" finanziert sich schon alleine durch die Pendlerpauschale.

    Der Focus bzw der Verbrenner ist halt für Nicht Alltägliches (Anhänger, Urlaub oder mal etwas sperriges transportieren). Sonst steht er sich die Reifen platt.

  18. Re: Der Preis...

    Autor: Oktavian 14.08.19 - 11:58

    > Man müsste eher den Stromer mit dem Verbrenner des Kona vergleichen da geht
    > es dann erst ab 18k los.

    Okay, sind es "nur" 100% Aufschlag für den Stromer oder 16.000 EUR. Das überzeugt mich jetzt total.

    > Zudem ist die 18k Variante dann etwas schwach auf der Brust und nur mit
    > Handschaltung.

    Find ich gut. Ich brauche keine Übermotorisierung. Wenn es handgeschaltet günstiger ist, super, nehme ich.

    > Klar wer einfach nur von A nach B will interessiert sich für sowas nicht,
    > da zählt nur was man tatsächlich Bezahlt.

    Das ist der Punkt. Ich will einfach fahren. Für mich wäre auch ein Dacia okay, ein Kia, ein Skoda oder ähnliches. Einfach günstig meine Familie von A nach B fahren, das ist das Ziel.

    Wenn ich das eine oder andere Extra möchte, dann bezahle ich dafür, klar. Aber ich will keinen mit unnötigen Extras vollgestopften Wagen, die den Hersteller alle faktisch nichts kosten, nur um irgendwie zu verschleiern, absurd hoch der Preis des Wagens ist.

  19. Re: Der Preis...

    Autor: DeepSpaceJourney 14.08.19 - 12:01

    Wie kommst du darauf, dass zusätzliche Ausstattung den Hersteller nichts kostet?

  20. Re: Der Preis...

    Autor: Oktavian 14.08.19 - 12:18

    > Wie kommst du darauf, dass zusätzliche Ausstattung den Hersteller nichts
    > kostet?

    Na komm. Das Super-Navi-Autoradio bei VAG für 2000 EUR Aufpreis. Ein leistungsmäßig identisches Exemplar bekommt man vom Dritthändler für 300 EUR, und der hat auch schon gut daran verdient.

    Ob beim Autositz noch eine Matte mit Heizdrähten mit eingezogen wird oder nicht, macht in der Produktion einen Unterschied im kleinen einstelligen EUR-Bereich.

    Eine Rückfahrkamera ist ein Artikel im Bereich unter 20 EUR im Einkauf, der Einbau ist ein Handgriff.

    Lenkradheizung sind wieder ein paar Heizdrähte, die bei der Produktion nur ein Arbeitsschritt mehr sind, kostet keine 10 EUR. Für wieviel verkauft man das?

    Damit dieser Unsinn nicht ganz so auffällt, sind Hersteller ja dazu übergegangen, die Optionen gar nicht mehr einzeln anzubieten (dann sind sie nämlich tatsächlich logistisch recht aufwendig), sondern nur noch in großen Paketen. Hier ist die Logistik wesentlich einfacher, der Preis dafür umso absurder.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BwFuhrparkService GmbH, Troisdorf
  2. BWI GmbH, Meckenheim
  3. OEDIV KG, Bielefeld
  4. Systemhaus Scheuschner GmbH, Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-60%) 23,99€
  2. 4,99€
  3. (u. a. FIFA 19, Battlefield V, Space Huilk Tactics, Rainbow Six Siege)
  4. 29,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Smarte Wecker im Test: Unter den Blinden ist der Einäugige König
Smarte Wecker im Test
Unter den Blinden ist der Einäugige König

Einen guten smarten Wecker zu bauen, ist offenbar gar nicht so einfach. Bei Amazons Echo Show 5 und Lenovos Smart Clock fehlen uns viele Basisfunktionen. Dafür ist einer der beiden ein besonders preisgünstiges und leistungsfähiges smartes Display.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Nest Hub im Test Google vermasselt es 1A

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

Schienenverkehr: Die Bahn hat wieder eine Vision
Schienenverkehr
Die Bahn hat wieder eine Vision

Alle halbe Stunde von einer Stadt in die andere, keine langen Umsteigezeiten zur Regionalbahn mehr: Das verspricht der Deutschlandtakt der Deutschen Bahn. Zu schön, um wahr zu werden?
Eine Analyse von Caspar Schwietering

  1. DB Navigator Deutsche Bahn lädt iOS-Nutzer in Betaphase ein
  2. One Fiber EWE will Bahn mit bundesweitem Glasfasernetz ausstatten
  3. VVS S-Bahn-Netz der Region Stuttgart bietet vollständig WLAN

  1. UMTS: 3G-Abschaltung kein Thema für die Bundesregierung
    UMTS
    3G-Abschaltung kein Thema für die Bundesregierung

    Nutzer, die kein LTE in ihren Verträgen festgeschrieben haben, sollten wechseln, da 3G zunehmend abgeschaltet werde. Das erklärte das Bundesverkehrsministerium und sieht keinen Grund zum Eingreifen.

  2. P3 Group: Wo die Mobilfunkqualität in Deutschland am niedrigsten ist
    P3 Group
    Wo die Mobilfunkqualität in Deutschland am niedrigsten ist

    Die Qualität des Mobilfunks in Deutschland ist in den einzelnen Bundesländern sehr unterschiedlich. Dort, wo Funklöcher gerade ein wichtiges Thema sind, ist die Versorgung gar nicht so schlecht.

  3. Mecklenburg-Vorpommern: Funkmastenprogramm verzögert sich
    Mecklenburg-Vorpommern
    Funkmastenprogramm verzögert sich

    Wegen fehlender Zustimmung der EU ist das Geld für ein Mobilfunkprogramm in Mecklenburg-Vorpommern noch nicht verfügbar. Dabei hat das Bundesland laut einer P3-Messung große Probleme.


  1. 18:00

  2. 18:00

  3. 17:41

  4. 16:34

  5. 15:44

  6. 14:42

  7. 14:10

  8. 12:59