Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Hyundai Kona Elektro: Der…

Ich will ein rationales, kein emotionales Auto!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich will ein rationales, kein emotionales Auto!

    Autor: AveN 14.08.19 - 15:36

    Ich möchte vor allem ein praktisches Auto, bisher haben mir die Hyundai Fahrzeuge noch am besten gefallen, aber sowohl der Ionic als auch der Kona haben da Probleme. Ein SUV ist ohne Hüftschaden eigentlich nie die vernünftige Wahl und der Ionic hat ja noch die sehr kleine Batterie. Der Ionic als Kombi mit einer dem Kona entsprechenden Batterie wäre genial. Und dann kommt vielleicht doch noch ein wenig Emotion, die Farbe Acid Green fänd ich traumhaft... hat aber auch einen praktischen Nutzen: Ich finde mein Fahrzeug auf dem Parkplatz im Meer der 50 Shades of Grey/Gray schneller wieder.

    LG AveN

  2. Re: Ich will ein rationales, kein emotionales Auto!

    Autor: JackIsBack 14.08.19 - 16:20

    Kleiner Vorschlag:

    Dacia Logan MCV als eFlitzer mit mindestens 50 kWh Batterie sowie 11 kW AC und 50 bis 100 kW DC Lader. Maximal 25.000.

    - bezahlbar
    - Kombi mit viel Platz
    - genug Reichweite
    - solides Auto


    Go Dacia, Go.

    Steam ist kein DRM

    „ Jede Minderheit hat ein Recht auf Diskriminierung“
    - Serdar Somuncu

  3. Re: Ich will ein rationales, kein emotionales Auto!

    Autor: Oktavian 14.08.19 - 18:11

    > Dacia Logan MCV als eFlitzer mit mindestens 50 kWh Batterie sowie 11 kW AC
    > und 50 bis 100 kW DC Lader. Maximal 25.000.

    Wäre nett, wird es aber so schnell nicht geben. Dacia adressiert Käufer, die wenig Geld für ein solides Auto ausgeben wollen, das sie einfach von A nach B bringt. Eben die Marke für Käufer, denen die Marke vollkommen unwichtig ist.

    Bislang kostet der Logan Liste 10.000 ohne Extras, im Laden wird man ihn für etwa 9.000 bekommen. Nun ein Auto in den Katalog aufzunehmen, das fast das dreifache kostet, das wird schwer vermittelbar. Es ist mehr als doppelt so teuer wie der bislang teuerste Dacia.

    Das passt einfach nicht so recht zum typischen Dacia-Käufer. Der kauft ein solides Auto ganz rational und kühl rechnend zum günstigsten Preis. Über den Preis kann man eAutos nicht verkaufen. Der Käufer überschlägt man schnell im Kopf, wieviel Sprit er mit dem ersparten kaufen kann, wie viel Reichweite ihm das bringt, wie viel km er im Autoleben fahren wird, und kommt meist schnell drauf, dass ein eAuto ein mieses Geschäft ist.

  4. Re: Ich will ein rationales, kein emotionales Auto!

    Autor: 0IO1 14.08.19 - 22:03

    Ich hoffe ja auf die Skoda Version des VW-MEBs. Ich fahre gerade einen Fabia, das ist wirklich ein Auto ohne Firlefanz, dafür in guter Qualität. Der letzte hatte 130.000 km bei minimalem Wartungsaufwand, geringen Versicherungskosten etc. gelaufen. Der neue hat nur 1,2 L Hubraum und kostet noch weniger Steuern. Ausreichend für einen Urlaub mit 4 Personen, aber sehr alltagstauglich in der Stadt.

  5. Re: Ich will ein rationales, kein emotionales Auto!

    Autor: JackIsBack 14.08.19 - 22:15

    0IO1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hoffe ja auf die Skoda Version des VW-MEBs. Ich fahre gerade einen
    > Fabia, das ist wirklich ein Auto ohne Firlefanz, dafür in guter Qualität.
    > Der letzte hatte 130.000 km bei minimalem Wartungsaufwand, geringen
    > Versicherungskosten etc. gelaufen. Der neue hat nur 1,2 L Hubraum und
    > kostet noch weniger Steuern. Ausreichend für einen Urlaub mit 4 Personen,
    > aber sehr alltagstauglich in der Stadt.

    Skoda ist mir in der Anschaffung zu teuer. Auch die Ersatzteile kosten bei Skoda ein vermögen (ein Arbeitskollege fährt ein Skoda RS. Da rollen sich die Fußnägel was man da an Preisen hört)

    Steam ist kein DRM

    „ Jede Minderheit hat ein Recht auf Diskriminierung“
    - Serdar Somuncu

  6. Re: Ich will ein rationales, kein emotionales Auto!

    Autor: DeepSpaceJourney 14.08.19 - 22:38

    Skoda (und Seat) bekommt man doch fast hinterher geworfen. Octavia RS kostet in Vollausstattung weniger als 35k. Wenn man nur ein A nach B Auto will, dann ist man weit unter 20k dabei. Fabia liegt irgendwo bei 12-13k.

  7. Re: Ich will ein rationales, kein emotionales Auto!

    Autor: JackIsBack 14.08.19 - 23:03

    DeepSpaceJourney schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Skoda (und Seat) bekommt man doch fast hinterher geworfen. Octavia RS
    > kostet in Vollausstattung weniger als 35k. Wenn man nur ein A nach B Auto
    > will, dann ist man weit unter 20k dabei. Fabia liegt irgendwo bei 12-13k.


    als ich letztes mal geschaut hatte:

    Skoda Octavia Scout 4x4
    Benziner
    maximal 3 Jahre alt
    max 100.000km

    billigster 21.000. zB https://www.autoscout24.de/angebote/skoda-octavia-iii-combi-1-8-tsi-scout-dsg-pano-crusiecontrol-benzin-schwarz-980d53b3-6f8e-4683-ac3b-87312d94fb34?cldtidx=1

    Ist mir zu teuer für ne 3 Jahre alte Kiste. Diesel will ich nicht da untauglich für Kurzstrecke und nicht wirtschaftlich für meine Laufleistung.


    Wie gesagt. Ein Arbeitskollege hat den Octavia als Diesel und als RS Version.

    Die Reparaturen waren bis jetzt:

    - 4x Kühlmittelbehälter (jedes mal gerissen. Serienfehler von VW)
    - 1x Steuerkette
    - 1x Armaturenbrett wegen fehlerhafter Airbag Auslösung

    Insgesamt fast 8500¤ Reparaturkosten (alleine das Amaturenbrett soll angeblich 7000 gekostet haben). Mag ein Einzelfall gewesen sein aber das muss ich nicht haben. Die DSGs sollen auch sehr anfällig sein.

    Steam ist kein DRM

    „ Jede Minderheit hat ein Recht auf Diskriminierung“
    - Serdar Somuncu

  8. Re: Ich will ein rationales, kein emotionales Auto!

    Autor: DeepSpaceJourney 14.08.19 - 23:30

    JackIsBack schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    >
    > als ich letztes mal geschaut hatte:
    >
    > Skoda Octavia Scout 4x4
    > Benziner
    > maximal 3 Jahre alt
    > max 100.000km
    >
    > billigster 21.000. zB www.autoscout24.de
    >
    > Ist mir zu teuer für ne 3 Jahre alte Kiste. Diesel will ich nicht da
    > untauglich für Kurzstrecke und nicht wirtschaftlich für meine
    > Laufleistung.

    Neu ab 28k. Wäre mir der Aufpreis auf jeden Fall wert.

    > Wie gesagt. Ein Arbeitskollege hat den Octavia als Diesel und als RS
    > Version.
    >
    > Die Reparaturen waren bis jetzt:
    >
    > - 4x Kühlmittelbehälter (jedes mal gerissen. Serienfehler von VW)
    > - 1x Steuerkette
    > - 1x Armaturenbrett wegen fehlerhafter Airbag Auslösung
    >
    > Insgesamt fast 8500¤ Reparaturkosten (alleine das Amaturenbrett soll
    > angeblich 7000 gekostet haben). Mag ein Einzelfall gewesen sein aber das
    > muss ich nicht haben. Die DSGs sollen auch sehr anfällig sein.

    DQ200 ist das Problemgetriebe, da die Kupplung trocken läuft. DQ250 und DQ381 (in den neueren Skodas) laufen ohne Probleme. Aber wenn du ein richtig robustes Arbeitstier möchtest, dann nimm ein Auto mit DQ500, das bekommt man nur mit roher Gewalt kaputt.

  9. Re: Ich will ein rationales, kein emotionales Auto!

    Autor: JackIsBack 14.08.19 - 23:42

    DeepSpaceJourney schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DQ200 ist das Problemgetriebe, da die Kupplung trocken läuft. DQ250 und
    > DQ381 (in den neueren Skodas) laufen ohne Probleme. Aber wenn du ein
    > richtig robustes Arbeitstier möchtest, dann nimm ein Auto mit DQ500, das
    > bekommt man nur mit roher Gewalt kaputt.

    Gut zu wissen.
    Ich bin aber mit dem stufenlosen Hybridgetriebe sehr glücklich :-).

    Steam ist kein DRM

    „ Jede Minderheit hat ein Recht auf Diskriminierung“
    - Serdar Somuncu

  10. Re: Ich will ein rationales, kein emotionales Auto!

    Autor: DeepSpaceJourney 15.08.19 - 00:16

    Ich fahre lieber Schaltgetriebe.

  11. Re: Ich will ein rationales, kein emotionales Auto!

    Autor: JackIsBack 15.08.19 - 07:19

    DeepSpaceJourney schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich fahre lieber Schaltgetriebe.

    Ich nicht.
    In der Stadt ist schalten noch ok aber gerade wenn man mal AB fährt ist ein Schalter ein graus (Staus).

    Außerdem sind die heutigen Automatiken sparsamer als ein Schalter.

    Steam ist kein DRM

    „ Jede Minderheit hat ein Recht auf Diskriminierung“
    - Serdar Somuncu

  12. Re: Ich will ein rationales, kein emotionales Auto!

    Autor: DeepSpaceJourney 15.08.19 - 10:14

    JackIsBack schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DeepSpaceJourney schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich fahre lieber Schaltgetriebe.
    >
    > Ich nicht.
    > In der Stadt ist schalten noch ok aber gerade wenn man mal AB fährt ist ein
    > Schalter ein graus (Staus).
    >
    > Außerdem sind die heutigen Automatiken sparsamer als ein Schalter.

    Das trifft aber auch nicht auf jede zu.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.08.19 10:17 durch DeepSpaceJourney.

  13. Re: Ich will ein rationales, kein emotionales Auto!

    Autor: JackIsBack 15.08.19 - 10:48

    DeepSpaceJourney schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das trifft aber auch nicht auf jede zu.


    Auf die aktuellen der großen Marken schon, einfach weil die wesentlich effizienter schalten als ein Mensch es kann.

    Steam ist kein DRM

    „ Jede Minderheit hat ein Recht auf Diskriminierung“
    - Serdar Somuncu

  14. Re: Ich will ein rationales, kein emotionales Auto!

    Autor: DeepSpaceJourney 15.08.19 - 11:02

    JackIsBack schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DeepSpaceJourney schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das trifft aber auch nicht auf jede zu.
    >
    > Auf die aktuellen der großen Marken schon, einfach weil die wesentlich
    > effizienter schalten als ein Mensch es kann.

    Nein, sie haben einfach 1-2 Gänge mehr. Wobei es auch immer schlechter vergleichbar wird, da immer weniger Modelle mit manueller Schaltung gekauft werden können. Der Verbrauchsunterschied liegt auch nur bei 0,1L/100km. Bei dem einem Auto zugunsten der Automatik, bei einem anderen dann wieder zugunsten der Handschaltung.

  15. Re: Ich will ein rationales, kein emotionales Auto!

    Autor: JackIsBack 15.08.19 - 11:23

    DeepSpaceJourney schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > JackIsBack schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > DeepSpaceJourney schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Das trifft aber auch nicht auf jede zu.
    > >
    > >
    > > Auf die aktuellen der großen Marken schon, einfach weil die wesentlich
    > > effizienter schalten als ein Mensch es kann.
    >
    > Nein, sie haben einfach 1-2 Gänge mehr. Wobei es auch immer schlechter
    > vergleichbar wird, da immer weniger Modelle mit manueller Schaltung gekauft
    > werden können. Der Verbrauchsunterschied liegt auch nur bei 0,1L/100km. Bei
    > dem einem Auto zugunsten der Automatik, bei einem anderen dann wieder
    > zugunsten der Handschaltung.

    Es ist auf jeden Fall so, dass die Automatik nicht mehr literweise mehr braucht so wie es früher war.

    Aber sei es drum, ich möchte einfach keinen Verbrenner mehr.

    Steam ist kein DRM

    „ Jede Minderheit hat ein Recht auf Diskriminierung“
    - Serdar Somuncu

  16. Re: Ich will ein rationales, kein emotionales Auto!

    Autor: 4x4 15.08.19 - 11:29

    > Aber sei es drum, ich möchte einfach keinen Verbrenner mehr.

    Kein Verbrenner => kein Getriebe => keine Kopfschmerzen 😉

  17. Re: Ich will ein rationales, kein emotionales Auto!

    Autor: Dwalinn 15.08.19 - 11:43

    Der Fehler liegt bei der Testmethode. Manuel wird nach Geschwindigkeit entschieden wann man schaltet und nicht nach bspw. Drehzahl, die automatik darf da so agieren wie sie programmiert wurde.

  18. Re: Ich will ein rationales, kein emotionales Auto!

    Autor: DeepSpaceJourney 15.08.19 - 12:13

    4x4 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Aber sei es drum, ich möchte einfach keinen Verbrenner mehr.
    >
    > Kein Verbrenner => kein Getriebe => keine Kopfschmerzen 😉


    Auch Elektroautos haben Getriebe.

  19. Re: Ich will ein rationales, kein emotionales Auto!

    Autor: JackIsBack 15.08.19 - 12:35

    DeepSpaceJourney schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 4x4 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > > Aber sei es drum, ich möchte einfach keinen Verbrenner mehr.
    > >
    > > Kein Verbrenner => kein Getriebe => keine Kopfschmerzen 😉
    >
    > Auch Elektroautos haben Getriebe.

    Ja das ist richtig. Sie haben aber kein Schaltgetriebe mit mehreren Gängen. Darum geht es.

    Steam ist kein DRM

    „ Jede Minderheit hat ein Recht auf Diskriminierung“
    - Serdar Somuncu

  20. Re: Ich will ein rationales, kein emotionales Auto!

    Autor: DeepSpaceJourney 15.08.19 - 12:37

    Früher oder später werden auch dort wieder Getriebe mit mehreren Gängen kommen. Aber wohl keine Handschalter mehr.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Folkwang Universität der Künste, Essen, Köln
  2. CSB-SYSTEM AG, Geilenkirchen
  3. MVV Trading GmbH, Mannheim
  4. Vorwerk Services GmbH, Wuppertal

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-60%) 23,99€
  2. 4,99€
  3. (u. a. FIFA 19, Battlefield V, Space Huilk Tactics, Rainbow Six Siege)
  4. 29,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Disintegration angespielt: Fast wie ein Master Chief mit Privatarmee
Disintegration angespielt
Fast wie ein Master Chief mit Privatarmee

Gamescom 2019 Ein dick gepanzerter Held auf dem Schwebegleiter plus bis zu vier Fußsoldaten, denen man Befehle erteilen kann: Das ist die Idee hinter Disintegration. Golem.de hat das Actionspiel ausprobiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Omen HP erweitert das Command Center um Spiele-Coaching
  2. Games Spielentwickler bangen weiter um Millionenförderung
  3. Gamescom Opening Night Hubschrauber, Historie plus Tag und Nacht für Anno 1800

10th Gen Core: Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren
10th Gen Core
Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren

Ifa 2019 Wer nicht genau hinschaut, erhält statt eines vierkernigen 10-nm-Chips mit schneller Grafikeinheit einen Dualcore mit 14++-Technik und lahmer iGPU: Intels Namensschema für Ice Lake und Comet Lake alias der 10th Gen macht das CPU-Portfolio wenig transparent.
Von Marc Sauter

  1. Neuromorphic Computing Intel simuliert 8 Millionen Neuronen mit 64 Loihi-Chips
  2. EMIB trifft Foveros Intel kombiniert 3D- mit 2.5D-Stacking
  3. Nervana NNP-I Intels 10-nm-Inferencing-Chip nutzt Ice-Lake-Kerne

Erdbeobachtung: Satelliten im Dienst der erneuerbaren Energien
Erdbeobachtung
Satelliten im Dienst der erneuerbaren Energien

Von oben ist der Blick auf die Erde am besten. Satelliten werden deshalb für die Energiewende eingesetzt: Mit ihnen lassen sich beispielsweise die Standorte für Windkraftwerke oder Solaranlagen bestimmen sowie deren Ertrag prognostizieren.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Rocketlab Kleine Rakete wird wiederverwendbar und trotzdem teurer
  2. Space Data Highway Esa bereitet Laser-Kommunikationsstation für den Start vor
  3. Iridium Certus Satelliten-Breitbandnetz startet mit 350 bis 700 KBit/s

  1. UMTS: 3G-Abschaltung kein Thema für die Bundesregierung
    UMTS
    3G-Abschaltung kein Thema für die Bundesregierung

    Nutzer, die kein LTE in ihren Verträgen festgeschrieben haben, sollten wechseln, da 3G zunehmend abgeschaltet werde. Das erklärte das Bundesverkehrsministerium und sieht keinen Grund zum Eingreifen.

  2. P3 Group: Wo die Mobilfunkqualität in Deutschland am niedrigsten ist
    P3 Group
    Wo die Mobilfunkqualität in Deutschland am niedrigsten ist

    Die Qualität des Mobilfunks in Deutschland ist in den einzelnen Bundesländern sehr unterschiedlich. Dort, wo Funklöcher gerade ein wichtiges Thema sind, ist die Versorgung gar nicht so schlecht.

  3. Mecklenburg-Vorpommern: Funkmastenprogramm verzögert sich
    Mecklenburg-Vorpommern
    Funkmastenprogramm verzögert sich

    Wegen fehlender Zustimmung der EU ist das Geld für ein Mobilfunkprogramm in Mecklenburg-Vorpommern noch nicht verfügbar. Dabei hat das Bundesland laut einer P3-Messung große Probleme.


  1. 18:00

  2. 18:00

  3. 17:41

  4. 16:34

  5. 15:44

  6. 14:42

  7. 14:10

  8. 12:59