Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Hyundai Kona Elektro: Der…

Immer das gleiche

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Immer das gleiche

    Autor: Graubert 14.08.19 - 21:12

    In den Kommentaren.
    Blabla Auto zu teuer blabla muss in 10 Minuten 300km laden, blabla

  2. Re: Immer das gleiche

    Autor: demon driver 14.08.19 - 21:32

    Graubert schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In den Kommentaren.

    Stimmt, weil: immer das gleiche in den Elektroautos. Zum Beispiel:

    > Auto zu teuer

    Eine wohlbegründete Feststellung.

    Das Preis-Leistungs-Verhältnis von Elektroautos im Vergleich zu Verbrennern ist selbst mit Förderung schon bei Neuwagen erheblich schechter, und da haben wir noch nicht über den Umstand geredet, dass es für die überwiegende Mehrheit der Autokäufer, die nun mal Gebrauchtwagenkäufer sind, noch praktisch kein Angebot gibt.

    > muss in 10 Minuten 300km laden

    ... oder mehr, um den Praxistauglichkeitsgrad des Verbrenners zu erreichen. Eine objektiv zutreffende Feststellung.

    Sonst noch Anmerkungen?

  3. Re: Immer das gleiche

    Autor: Graubert 14.08.19 - 22:01

    Ja, weil es oft BS ist.
    Man kann sagen, ok in meiner Dacia Preislage ist noch kein Auto vorhanden.
    Stimmt.
    Aber nicht: Tesla M3 zu teuer, mein Dacia kostet gebraucht nur 4000.
    Macht kein Sinn.

    Ein i3 kostet z.b. weniger (TCO) als ein 1er oder A-Klasse und das sind sehr vergleichbare Autos, die von so einigen Privatleuten Neu gekauft werden.
    Ein M3 kostet auch (TCO) ähnlich bzw sogar weniger als ein 3er.
    Natürlich kostet ein gebrauchter Oktavia wiederum weniger. Aber als beide M3 oder 3er.
    Der Vergleich ist halt schlecht. Es gibt noch nicht in jeder Preisklasse ein eAuto, richtig.

    Und zum laden, ja auch das ist richtig, aber wohl kaum in Zukunft machbar, vor allem nicht in der Preisklasse, mein iPhone lädt auch nicht in 5 Minuten von 0 auf 100, mein eBike lädt nicht in 10 Minute voll.
    Praxistauglich ist es JETZT schon, die 70.100kW die viele Autos bieten wie hier der Kona reichen, mein i3 kann nur 50kW und auch er ist praxistauglich. Auf Langstrecke dauert es dann bei 650km halt mal 45 Minuten länger (1 Pause eh gemacht). Natürlich ist es ein Nachteil. Aber der Engländer sagt es so schön: You cannot have the cake and eat it
    300km in 10 Minuten laden, man will ja auch min 130 fahren, da sind wir leicht bei 20kWh/100km, also 60kWh in 10 Minuten macht 360kW Leistung. Das wird in der Mittelklasse nie Einzug erhalten, weil auch die Akkugröße die Ladeleistung vorgibt.
    Und nochmal zum cake, wir alle (außer Trump und Co) wollen was für die Umwelt tun, wir wollen saubere Luft. Dass es bei vielen vom Geld nicht langt ok. Dass es derzeit noch nicht viel Auswahl gibt, ok.
    Aber das mann dann auf Langstrecke nicht noch zusätzlich ein kleines Päuschen einschiebt, liegt wohl an jeden selber, und da sind jetzt mal Vertreter die pro heute von Berlin nach München, dann nächsten Tag nach HH und danach nach Paris fahren nur um dann nach Wien zu kommen mal ausgenommen.
    Wer ab und an mal solche Strecken fährt kann die paar Extra Minuten gerne aufbringen, so sehe ich das. Wir alle schmeißen ja auch nicht den Müll auf die Straße, weil der Mülleimer ist 3 Meter in der falschen Richtung (ja leider nicht alle). Wir fahren zum Wertstoffhof weil den Müll 10 Meter weiter im Wald wegschmeißen ist nicht ok. Und so wird es hoffentlich auch dann sein dass man für die ökologischen Vorteile (und jetzt bitte nicht die Schwedenstudie rausholen) ein paar Minuten Extra in Kauf nimmt.

  4. Re: Immer das gleiche

    Autor: Kicker 14.08.19 - 22:22

    Möchte mal sehen wenn es dann eine Million Elektroautos gibt ob das Tanken dann auch noch 53 Minuten dauert wenn zwölf Autos davor sind.,
    Außerdem was kostet denn die kW beim Tanken habe mal gehört zu um die 50 Cent und noch die batteriemiete im Monat das ist doch viel zu teuer.
    im Winter wenn man bei minus10 Grad im Stau steht bin ich mal gespannt wie viel Autos abgeschleppt werden müssen, weil die Batterie leer ist

  5. Re: Immer das gleiche

    Autor: Dwalinn 15.08.19 - 07:37

    Graubert schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In den Kommentaren.
    > Blabla Auto zu teuer blabla muss in 10 Minuten 300km laden, blabla


    Immer das gleich in den Kommentaren
    Blabla Auto ist quasi geschenkt Blabla kauft euch halt ein Haus da könnt ihr laden, Blabla

    Du hast es richtig erkannt das nicht jeder einen 1 zu 1 Ersatz zu bestehenden Fahrzeugen braucht, jetzt muss du nur erkennen das es aber genug Leute gibt die einen brauchen

  6. Re: Immer das gleiche

    Autor: eleaiactaest 15.08.19 - 08:18

    Kicker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Möchte mal sehen wenn es dann eine Million Elektroautos gibt ob das Tanken
    > dann auch noch 53 Minuten dauert wenn zwölf Autos davor sind.,
    Das ist doch kein Problem. Nehmen wir an, eine typische Tanke an der Autobahn hat 10 Zapfsäulen. Tanken dauert, um es einfach zu halten, 10 Minuten. Macht in Summe 60 Autos pro Stunde.
    Laden an der Säule dauer ca. 1 h (ja, 53 Minuten, aber tanken geht auch schneller als 10 Minuten). Dann ist die Lösung doch ganz einfach: 60 Ladesäulen müssen her!

    Ja aber die meiste Zeit sind ja die 10 Zapfsäulen nicht die ganze Stunde in Benutzung! Da reichen dann doch auch weniger Ladepunkte!
    Ganz genau, und in der Ferienzeit darf man dann 12 h warten, bis man laden kann.

  7. Re: Immer das gleiche

    Autor: SJ 15.08.19 - 09:27

    Kicker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Möchte mal sehen wenn es dann eine Million Elektroautos gibt ob das Tanken
    > dann auch noch 53 Minuten dauert wenn zwölf Autos davor sind.,

    Tanken geht instant bei Elektroautos. Kaum hälste an, ist der Tank schon voll.

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  8. Re: Immer das gleiche

    Autor: SanderK 15.08.19 - 10:17

    SJ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kicker schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Möchte mal sehen wenn es dann eine Million Elektroautos gibt ob das
    > Tanken
    > > dann auch noch 53 Minuten dauert wenn zwölf Autos davor sind.,
    >
    > Tanken geht instant bei Elektroautos. Kaum hälste an, ist der Tank schon
    > voll.
    Instant ggf. jetzt nicht gerade, aber so lange wie beim Benziner ist möglich. Wenn man Gumpert glauben mag ;-)

  9. Re: Immer das gleiche

    Autor: SJ 15.08.19 - 10:52

    Du weisst wie gross der Tank bei einem BEV ist?

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  10. Re: Immer das gleiche

    Autor: SanderK 15.08.19 - 11:07

    SJ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du weisst wie gross der Tank bei einem BEV ist?

    In dem Fall?
    55-Liter-Tank <- genauere Werte konnte ich nicht in Erfahrung bringen :P (und ein um 70kWh Akku.)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut
  2. hubergroup Deutschland GmbH, Kirchheim bei München
  3. ENGAGEMENT GLOBAL gGmbH, Bonn
  4. OEDIV KG, Bielefeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 116,13€
  2. 229,99€
  3. 44,53€ (Exklusiv!) @ ubi.com
  4. 25,00€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Disintegration angespielt: Fast wie ein Master Chief mit Privatarmee
Disintegration angespielt
Fast wie ein Master Chief mit Privatarmee

Gamescom 2019 Ein dick gepanzerter Held auf dem Schwebegleiter plus bis zu vier Fußsoldaten, denen man Befehle erteilen kann: Das ist die Idee hinter Disintegration. Golem.de hat das Actionspiel ausprobiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Omen HP erweitert das Command Center um Spiele-Coaching
  2. Games Spielentwickler bangen weiter um Millionenförderung
  3. Gamescom Opening Night Hubschrauber, Historie plus Tag und Nacht für Anno 1800

Zephyrus G GA502 im Test: Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt
Zephyrus G GA502 im Test
Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt

Mit AMDs Ryzen 7 und Nvidia-GPU ist das Zephyrus G GA502 ein klares Gaming-Gerät. Überraschenderweise eignet es sich aber auch als mobiles Office-Notebook. Das liegt an der beeindruckenden Akkulaufzeit.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Vivobook (X403) Asus packt 72-Wh-Akku in günstigen 14-Zöller
  2. ROG Swift PG35VQ Asus' 35-Zoll-Display nutzt 200 Hz, HDR und G-Sync
  3. ROG Gaming Phone II Asus plant neue Version seines Gaming-Smartphones

Schienenverkehr: Die Bahn hat wieder eine Vision
Schienenverkehr
Die Bahn hat wieder eine Vision

Alle halbe Stunde von einer Stadt in die andere, keine langen Umsteigezeiten zur Regionalbahn mehr: Das verspricht der Deutschlandtakt der Deutschen Bahn. Zu schön, um wahr zu werden?
Eine Analyse von Caspar Schwietering

  1. DB Navigator Deutsche Bahn lädt iOS-Nutzer in Betaphase ein
  2. One Fiber EWE will Bahn mit bundesweitem Glasfasernetz ausstatten
  3. VVS S-Bahn-Netz der Region Stuttgart bietet vollständig WLAN

  1. UMTS: 3G-Abschaltung kein Thema für die Bundesregierung
    UMTS
    3G-Abschaltung kein Thema für die Bundesregierung

    Nutzer, die kein LTE in ihren Verträgen festgeschrieben haben, sollten wechseln, da 3G zunehmend abgeschaltet werde. Das erklärte das Bundesverkehrsministerium und sieht keinen Grund zum Eingreifen.

  2. P3 Group: Wo die Mobilfunkqualität in Deutschland am niedrigsten ist
    P3 Group
    Wo die Mobilfunkqualität in Deutschland am niedrigsten ist

    Die Qualität des Mobilfunks in Deutschland ist in den einzelnen Bundesländern sehr unterschiedlich. Dort, wo Funklöcher gerade ein wichtiges Thema sind, ist die Versorgung gar nicht so schlecht.

  3. Mecklenburg-Vorpommern: Funkmastenprogramm verzögert sich
    Mecklenburg-Vorpommern
    Funkmastenprogramm verzögert sich

    Wegen fehlender Zustimmung der EU ist das Geld für ein Mobilfunkprogramm in Mecklenburg-Vorpommern noch nicht verfügbar. Dabei hat das Bundesland laut einer P3-Messung große Probleme.


  1. 18:00

  2. 18:00

  3. 17:41

  4. 16:34

  5. 15:44

  6. 14:42

  7. 14:10

  8. 12:59