Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Hyundai Kona Elektro: Der…

Was ich mir Wünsche

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was ich mir Wünsche

    Autor: Techfinder 14.08.19 - 11:14

    Die Hersteller sollen endlich mal ein günstiges Elektroauto rausbringen. Von mir auch ein kleines Coupe mit sowenig Schnickschnack wie nur möglich. Denn das geht alles aufs Gewicht. Ein gewichtreduziertes E-Auto im alten Lotusstile das wär für mich ein Kaufgrund.

  2. Re: Was ich mir Wünsche

    Autor: demon driver 14.08.19 - 11:21

    https://de.wikipedia.org/wiki/Tesla_Roadster_(2008) ;-) – wird leider nicht mehr gebaut, war aber auch nicht unbedingt "preiswert"...

  3. Re: Was ich mir Wünsche

    Autor: Tillamook 14.08.19 - 11:45

    Techfinder schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Hersteller sollen endlich mal ein günstiges Elektroauto rausbringen.
    > Von mir auch ein kleines Coupe mit sowenig Schnickschnack wie nur möglich.
    > Denn das geht alles aufs Gewicht. Ein gewichtreduziertes E-Auto im alten
    > Lotusstile das wär für mich ein Kaufgrund.

    Moin,

    beim Verbrenner ist zusätzliches Gewicht ungünstig. Beim Elektroauto spielt es kaum eine Rolle. Klar muss die Masse beschleunigt werden - zugleich aber wird die Bremsenergie zurück gewonnen. In der Praxis braucht ein E-Up nahezu das Gleiche an Energie wie ein Tesla (beide Tempo 100).

  4. Re: Was ich mir Wünsche

    Autor: Techfinder 14.08.19 - 11:54

    Es geht mir auch um den Preis. Jeden Luxus und zusatz Sensor oder Radio Bildschirm etc kostet extra. Auf jeglichen Luxus zu verzichten und auf den Markt kommen mit tiefem Preis. Wenn das ein Hersteller hinkriegt hat er bei vielen Käufern schon gewonnen.

  5. Re: Was ich mir Wünsche

    Autor: Cavaron 14.08.19 - 14:02

    Techfinder schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Hersteller sollen endlich mal ein günstiges Elektroauto rausbringen
    > ... kleines ... mit sowenig Schnickschnack wie nur möglich.
    Das wäre dann ein Mitsubishi i-MiEV (respektive Citroen C-Zero oder Peugeot iOn). Gebraucht um die 7000 Euro. Sogar vier Sitzpläte (oder zwei und größeren Kofferraum). Ist dir dann aber doch zu klein, oder?

  6. Re: Was ich mir Wünsche

    Autor: danio 14.08.19 - 14:05

    Tillamook schrieb:
    > beim Verbrenner ist zusätzliches Gewicht ungünstig. Beim Elektroauto spielt
    > es kaum eine Rolle. Klar muss die Masse beschleunigt werden - zugleich aber

    Es spielt exakt die gleiche Rolle.

  7. Re: Was ich mir Wünsche

    Autor: SanderK 14.08.19 - 15:56

    Techfinder schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es geht mir auch um den Preis. Jeden Luxus und zusatz Sensor oder Radio
    > Bildschirm etc kostet extra. Auf jeglichen Luxus zu verzichten und auf den
    > Markt kommen mit tiefem Preis. Wenn das ein Hersteller hinkriegt hat er bei
    > vielen Käufern schon gewonnen.
    Der Witz wird wohl eher sein, dass die Sensoren (nicht alle), gar nicht so viel Kosten würden, sprich den Preis nicht so viel Senken im Einkauf. Auch die Verarbeitungseinheit wohl nicht wirklich.
    Verstehe ich aber schon, ich will auch nicht so viel Schnickschnack den ich nicht haben will.

  8. Re: Was ich mir Wünsche

    Autor: NavDeveloper 14.08.19 - 16:33

    Es spielt für den Verbrauch keine relevante Rolle solange statt zu bremsen rekuperiert wird.

  9. Re: Was ich mir Wünsche

    Autor: Oktavian 14.08.19 - 18:50

    > Es geht mir auch um den Preis. Jeden Luxus und zusatz Sensor oder Radio
    > Bildschirm etc kostet extra. Auf jeglichen Luxus zu verzichten und auf den
    > Markt kommen mit tiefem Preis. Wenn das ein Hersteller hinkriegt hat er bei
    > vielen Käufern schon gewonnen.

    Es funktioniert leider genau anders herum.

    Eine Heizmatte in einen Autositz bei der Produktion einzubauen erhöht den Einkaufspreis des Sitzes um ca. 10 EUR. Dem Käufer wird der Sitz dann für 150 EUR Aufpreis verkauft. Eine Rückfahrkamera kostet im Einkauf mit Einbau unter 30 EUR. Verkauft wird sie für 300 EUR. Ein ach so tolles Autoradio mit Navi kostet im Einkauf ca. 300 EUR, verkauft wird es für 2000. Und man kann dem Kunden noch Kartenupdates verkaufen...

    Wenn man mit dem Preis für einen den nackten Wagen nicht in halbwegs realistische Regionen kommt, wie das ein eAutos halt so ist, dann packt man die voll mit "Extras" im Paket. Die Hoffnung ist, der Kunde addiert im Kopf all die Extras und ist froh, über den tollen Preis. Der kühl rechnende Kunde nimmt nur die paar Extras, für die er wirklich bereit gewesen wäre, einen Aufpreis zu zahlen. Alle weiteres Extras sind Spielereien, die schlimmstenfalls auch noch kaputt gehen.

    Ich z.B. bin bereit zu zahlen für ein einfaches Radio (ohne Navi, aber bitte mit AUX-Buchs, und für die Klima-Anlage).

  10. Re: Was ich mir Wünsche

    Autor: berritorre 14.08.19 - 18:51

    Das ergibt, vor allem bei neuen Technologien überhaupt keinen Sinn! Die Hersteller kommen ja heute schon kaum nach, die Nachfrage zu bedienen (siehe Tesla Model 3). Daher geht man selbstverständlich erstmal mit den besser ausgestatteten (und daher teuereren) Modellen in den Markt. Da kann man mit weniger Stückzahl, aber höherer Marge, den Markt sondieren und auch noch zusätzliche Erfahrung gewinnen. Auch ein eventueller Rückruf kommt nicht so teuer bei niedrigerer Stückzahl.

    Es hat schon seinen Sinn, warum die Hersteller zuerst mit Premium in den Markt gehen und die Technologie dann später nach unten durchreichen.

  11. Re: Was ich mir Wünsche

    Autor: osolemiox 14.08.19 - 18:52

    Techfinder schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Hersteller sollen endlich mal ein günstiges Elektroauto rausbringen.
    > Von mir auch ein kleines Coupe mit sowenig Schnickschnack wie nur möglich.
    > Denn das geht alles aufs Gewicht. Ein gewichtreduziertes E-Auto im alten
    > Lotusstile das wär für mich ein Kaufgrund.

    Riversimple Rasa. Ist aber ein Brennstoffzellenfahrzeug und auch nicht ganz günstig.

  12. Re: Was ich mir Wünsche

    Autor: osolemiox 14.08.19 - 18:54

    Tillamook schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Techfinder schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die Hersteller sollen endlich mal ein günstiges Elektroauto rausbringen.
    > > Von mir auch ein kleines Coupe mit sowenig Schnickschnack wie nur
    > möglich.
    > > Denn das geht alles aufs Gewicht. Ein gewichtreduziertes E-Auto im alten
    > > Lotusstile das wär für mich ein Kaufgrund.
    >
    > Moin,
    >
    > beim Verbrenner ist zusätzliches Gewicht ungünstig. Beim Elektroauto spielt
    > es kaum eine Rolle. Klar muss die Masse beschleunigt werden - zugleich aber
    > wird die Bremsenergie zurück gewonnen. In der Praxis braucht ein E-Up
    > nahezu das Gleiche an Energie wie ein Tesla (beide Tempo 100).

    Oh, doch - das Gewicht spielt alleine schon wegen des erhöhten Rollwiderstandes durchaus eine Rolle. Aber der e-UP ist kein gutes Beispiel. Er ist weder leicht, noch besonders sparsam.

  13. Re: Was ich mir Wünsche

    Autor: osolemiox 14.08.19 - 18:54

    Techfinder schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es geht mir auch um den Preis. Jeden Luxus und zusatz Sensor oder Radio
    > Bildschirm etc kostet extra. Auf jeglichen Luxus zu verzichten und auf den
    > Markt kommen mit tiefem Preis. Wenn das ein Hersteller hinkriegt hat er bei
    > vielen Käufern schon gewonnen.

    Wenn es dir um den Preis geht: e.GO Life 20

  14. Re: Was ich mir Wünsche

    Autor: Oktavian 14.08.19 - 18:57

    > Es spielt für den Verbrauch keine relevante Rolle solange statt zu bremsen
    > rekuperiert wird.

    Nicht ganz. Die höhere Energie, die man zum Beschleunigen braucht, bekommt man beim Rekupieren zum Teil wieder, das stimmt. Natürlich nur zum Teil, da sowohl beschleunigen als aus rekupieren einen Wirkungsgrad unter 100% haben. Hier ist also auch das höhere Gewicht von Nachteil, da die eingesetzten Energien größer sind.

    Weiterhin:
    1. Wenn nach dem Beschleunigen die Geschwindigkeit langsam durch Roll- und Luftwiderstand abgebaut wird und nicht durch Repukation, erhält man diese nicht zurück. Hier ist ein höheres Gewicht von Nachteil, da die Energie zum Beschleunigen höher war.
    2. Auch während der Fahrt ist bei einem Wagen mit höherem Gewicht der Rollwiderstand höher. Dieser "Energieverlust" muss vorwährend durch zugeführte Energie ausgeglichen werden.

    Auch der Einwand, 1 muss man ja nicht tun, man kann ja immer Rekupieren, ist nicht richtig. Zum einen ist Rekupation nicht Verlustfrei, zum anderen ist ihr Wirkungsgrad bei kleinen Geschwindigkeitsänderungen schlecht.

    Im Gesamtschluss muss man konstatieren, höheres Wagengewicht hat bei einem eAuto
    eine etwas geringere Bedeutung als bei einem Verbrenner, trotzdem ist es auch hier deutlich von Nachteil.

  15. Re: Was ich mir Wünsche

    Autor: Techfinder 14.08.19 - 20:02

    Vielen Dank für die Hinweise zu den doch schon günstigeren Modellen von den E-Autos. Denke einer von denen wird es dann. Da ich ein e-Auto brauche für ca 100-200km Reichweite.

  16. Re: Was ich mir Wünsche

    Autor: magicteddy 14.08.19 - 20:51

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    ...
    > 1. Wenn nach dem Beschleunigen die Geschwindigkeit langsam durch Roll- und
    > Luftwiderstand abgebaut wird und nicht durch Repukation, erhält man diese
    > nicht zurück. Hier ist ein höheres Gewicht von Nachteil, da die Energie zum
    > Beschleunigen höher war.

    Es spielt die gleiche Rolle wie bei der Rekuperation weil der Wagen ja auch weiter rollt.

    > 2. Auch während der Fahrt ist bei einem Wagen mit höherem Gewicht der
    > Rollwiderstand höher. Dieser "Energieverlust" muss vorwährend durch
    > zugeführte Energie ausgeglichen werden.

    Das stimmt so einfach nicht. Klar: Höheres Gewicht bei gleichen Reifen und gleichen Luftdruck erhöht die Walkarbeit und den Widerstand. Angepaßter Luftdruck und optimierter Reifen kann hier aber einiges rausholen.

  17. Re: Was ich mir Wünsche

    Autor: osolemiox 15.08.19 - 13:58

    magicteddy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oktavian schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > ...
    > > 1. Wenn nach dem Beschleunigen die Geschwindigkeit langsam durch Roll-
    > und
    > > Luftwiderstand abgebaut wird und nicht durch Repukation, erhält man
    > diese
    > > nicht zurück. Hier ist ein höheres Gewicht von Nachteil, da die Energie
    > zum
    > > Beschleunigen höher war.
    >
    > Es spielt die gleiche Rolle wie bei der Rekuperation weil der Wagen ja auch
    > weiter rollt.
    >
    > > 2. Auch während der Fahrt ist bei einem Wagen mit höherem Gewicht der
    > > Rollwiderstand höher. Dieser "Energieverlust" muss vorwährend durch
    > > zugeführte Energie ausgeglichen werden.
    >
    > Das stimmt so einfach nicht. Klar: Höheres Gewicht bei gleichen Reifen und
    > gleichen Luftdruck erhöht die Walkarbeit und den Widerstand. Angepaßter
    > Luftdruck und optimierter Reifen kann hier aber einiges rausholen.

    Ach, und wieso sollte das im Vergleich leichtere Auto keine angepassten Reifen und Luftdruck haben...? Es bleibt dabei: das Gewicht hat einen direkten Einfluss auf den Rollwiderstand.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  2. OSRAM Opto Semiconductors Gesellschaft mit beschränkter Haftung, Regensburg
  3. ARI Fleet Germany GmbH, Eschborn, Stuttgart
  4. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,31€
  2. 2,99€
  3. 4,99€
  4. 2,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektromobilität: Die Rohstoffe reichen, aber ...
Elektromobilität
Die Rohstoffe reichen, aber ...

Brennstoffzellenautos und Elektroautos sollen künftig die Autos mit Verbrennungsantrieb ersetzen und so den Straßenverkehr umweltfreundlicher machen. Dafür sind andere Rohstoffe nötig. Kritiker mahnen, dass es nicht genug davon gebe. Die Verfügbarkeit ist aber nur ein Aspekt.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Himo C16 Xiaomi bringt E-Mofa mit zwei Sitzplätzen für rund 330 Euro
  2. ADAC-Test Hohe Zusatzkosten bei teuren Wallboxen möglich
  3. Elektroroller E-Scooter sollen in Berlin nicht mehr auf Gehwegen parken

Harmony OS: Die große Luftnummer von Huawei
Harmony OS
Die große Luftnummer von Huawei

Mit viel Medienaufmerksamkeit und großen Versprechungen hat Huawei sein eigenes Betriebssystem Harmony OS vorgestellt. Bei einer näheren Betrachtung bleibt von dem großen Wurf allerdings kaum etwas übrig.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


    Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
    Hyundai Kona Elektro
    Der Ausdauerläufer

    Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
    Ein Praxistest von Dirk Kunde

    1. Elektroauto Neuer Chevrolet Bolt fährt 34 km weiter
    2. Elektroauto Porsches Elektroauto Taycan im 24-Stunden-Dauertest
    3. Be emobil Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt

    1. UMTS: 3G-Abschaltung kein Thema für die Bundesregierung
      UMTS
      3G-Abschaltung kein Thema für die Bundesregierung

      Nutzer, die kein LTE in ihren Verträgen festgeschrieben haben, sollten wechseln, da 3G zunehmend abgeschaltet werde. Das erklärte das Bundesverkehrsministerium und sieht keinen Grund zum Eingreifen.

    2. P3 Group: Wo die Mobilfunkqualität in Deutschland am niedrigsten ist
      P3 Group
      Wo die Mobilfunkqualität in Deutschland am niedrigsten ist

      Die Qualität des Mobilfunks in Deutschland ist in den einzelnen Bundesländern sehr unterschiedlich. Dort, wo Funklöcher gerade ein wichtiges Thema sind, ist die Versorgung gar nicht so schlecht.

    3. Mecklenburg-Vorpommern: Funkmastenprogramm verzögert sich
      Mecklenburg-Vorpommern
      Funkmastenprogramm verzögert sich

      Wegen fehlender Zustimmung der EU ist das Geld für ein Mobilfunkprogramm in Mecklenburg-Vorpommern noch nicht verfügbar. Dabei hat das Bundesland laut einer P3-Messung große Probleme.


    1. 18:00

    2. 18:00

    3. 17:41

    4. 16:34

    5. 15:44

    6. 14:42

    7. 14:10

    8. 12:59