1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Hyundai Kona: Über 1.000 Kilometer…

Das Thema E-Auto für viele wie rotes Tuch

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das Thema E-Auto für viele wie rotes Tuch

    Autor: dit 13.08.20 - 21:51

    Sobald eine Nachricht zum Thema E-Auto veröffentlicht wird, ist es wie eine Aufforderung für alle E-Auto-Hasser und -Neider zu "bashen".

    So war es wohl damals mit den ersten Autos - "Wer braucht schon ein Auto, mit Pferd komme ich gut zurecht"

    Und immer wieder diese lächerliche Vergleiche Diesel vs E-Auto... Diesel hat über 100 Jahre Entwicklung hinter sich, E-Auto und vor allem Auto-Akku-Technologie ist noch sehr jung im Vergleich dazu.

    Das gute an Neid ist, dass man ihn nicht verbergen kann.

  2. Re: Das Thema E-Auto für viele wie rotes Tuch

    Autor: Emanuele F. 13.08.20 - 22:52

    Ich interessiere mich schon seit gut 20 Jahren für sparsame Autos und auch Elektroautos und bin vom "Solar-Taxi" von Luis Palmer über diverse andere Modelle so einiges Probe gefahren. Auch nutze ich mittlerweile relativ regelmäßig das Bürgerelektroauto (ein i3) der Stadt, in der ich wohne. 1 Stunde ausleihen für 5 Euro inkl. Strom ist halt echt ein gutes Angebot der Stadt. Aber ein eigenes Elektroauto besitze ich immer noch nicht und das hat seine Gründe. Vielmehr noch als die Reichweite, der (zumindest solange der Gebrauchtmarkt noch nicht geflutet ist sogar SEHR) hohe Anschaffungspreis. Hinzu kommt, zumindest bei mir, dass ich leider keinen eigenen Stellplatz habe und so auch nicht mit meinem eigenen Solarstrom vom Dach laden kann. Die Preise an den öffentlichen und privaten Ladesäulen sind mittlerweile ziemlich gesalzen, darauf den Anschaffungspreis über die laufenden Kosten zu amortisieren, kann ich sehr lange warten, wenn dieser Fall denn überhaupt irgendwann eintreten wird. Mein nächstes Auto wird daher wahrscheinlich erst einmal wieder ein Daihatsu Cuore Benziner. Oder vielleicht ein Mia Electric, den gibt es gebraucht vergleichsweise günstig. Letzten Endes dann lieber ein Elektroauto mit geringer elektrischer Reichweite, als eines, das (auch) wegen seiner überdimensionierten Akkukapazität meinen Finanzrahmen mehr als sprengt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.08.20 22:56 durch Emanuele F..

  3. Re: Das Thema E-Auto für viele wie rotes Tuch

    Autor: androidfanboy1882 14.08.20 - 00:23

    dit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und immer wieder diese lächerliche Vergleiche Diesel vs E-Auto... Diesel
    > hat über 100 Jahre Entwicklung hinter sich, E-Auto und vor allem
    > Auto-Akku-Technologie ist noch sehr jung im Vergleich dazu.

    Und dann bringst du selbst so einen Vergleich??

    Dieser Vergleich ist falsch (E-Autos gabs schon vor 100 Jahren) und auch nicht schlüssig (etwas neues ist nicht per se besser als etwas älteres)

  4. Re: Das Thema E-Auto für viele wie rotes Tuch

    Autor: gaym0r 14.08.20 - 00:41

    dit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > E-Auto und vor allem
    > Auto-Akku-Technologie ist noch sehr jung im Vergleich dazu.

    ??? :D



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.08.20 00:41 durch gaym0r.

  5. Re: Das Thema E-Auto für viele wie rotes Tuch

    Autor: dit 14.08.20 - 08:19

    androidfanboy1882 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > dit schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Und immer wieder diese lächerliche Vergleiche Diesel vs E-Auto... Diesel
    > > hat über 100 Jahre Entwicklung hinter sich, E-Auto und vor allem
    > > Auto-Akku-Technologie ist noch sehr jung im Vergleich dazu.
    >
    > Und dann bringst du selbst so einen Vergleich??
    >
    > Dieser Vergleich ist falsch (E-Autos gabs schon vor 100 Jahren) und auch
    > nicht schlüssig (etwas neues ist nicht per se besser als etwas älteres)

    Ich spreche nicht von E-Autos, sondern die Akku-Technologie. Genau lesen bitte.

    Und nur weil man am Anfang mit Blei-Akku und Elektromotor rumexperemintiert hat, heisst es nicht, dass die E-Auto 100 Jahre Entwicklung hinter sich hat. Das stimmt einfach nicht. Die Autoindustrie hat nur Verbrenner gebaut, zumindest auf auf meinem Planeten. Dein "Argument" ist schwach und lächerlich zugleich.

  6. Re: Das Thema E-Auto für viele wie rotes Tuch

    Autor: schueppi 14.08.20 - 08:40

    Was war witzig? Er hat recht. Der E-Motor hat die beste Effizienz. Das Problem ist der Energieträger. Benzin und Diesel haben einfach eine enorme Menge an Energie gespeichert. Deshalb stört es auch nicht wenn man den Grossteil davon einfach verpufft. Das würde sich ändern, wenn der Preis steigen würde...

    Beim Akku Stecken wir noch in den Kinderschuhen. Wir haben vielleicht das Babyalter abgeschlossen, aber die Entwicklung in den nächsten 20 Jahren wird die Energiekapazität sich noch einmal steigern mit Materialen die noch weniger an der Umwelt anrichten.

  7. Re: Das Thema E-Auto für viele wie rotes Tuch

    Autor: Bonarewitz 14.08.20 - 10:00

    Emanuele F. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich interessiere mich schon seit gut 20 Jahren für sparsame Autos und auch
    > Elektroautos und bin vom "Solar-Taxi" von Luis Palmer über diverse andere
    > Modelle so einiges Probe gefahren. Auch nutze ich mittlerweile relativ
    > regelmäßig das Bürgerelektroauto (ein i3) der Stadt, in der ich wohne. 1
    > Stunde ausleihen für 5 Euro inkl. Strom ist halt echt ein gutes Angebot der
    > Stadt. Aber ein eigenes Elektroauto besitze ich immer noch nicht und das
    > hat seine Gründe. Vielmehr noch als die Reichweite, der (zumindest solange
    > der Gebrauchtmarkt noch nicht geflutet ist sogar SEHR) hohe
    > Anschaffungspreis. Hinzu kommt, zumindest bei mir, dass ich leider keinen
    > eigenen Stellplatz habe und so auch nicht mit meinem eigenen Solarstrom vom
    > Dach laden kann. Die Preise an den öffentlichen und privaten Ladesäulen
    > sind mittlerweile ziemlich gesalzen, darauf den Anschaffungspreis über die
    > laufenden Kosten zu amortisieren, kann ich sehr lange warten, wenn dieser
    > Fall denn überhaupt irgendwann eintreten wird. Mein nächstes Auto wird
    > daher wahrscheinlich erst einmal wieder ein Daihatsu Cuore Benziner. Oder
    > vielleicht ein Mia Electric, den gibt es gebraucht vergleichsweise günstig.
    > Letzten Endes dann lieber ein Elektroauto mit geringer elektrischer
    > Reichweite, als eines, das (auch) wegen seiner überdimensionierten
    > Akkukapazität meinen Finanzrahmen mehr als sprengt.

    Ich schätze mal, genau jemand wie du ist mit dem Beitrag *nicht* angesprochen gewesen.
    Was du vorträgst, ist sicherlich kein BEV-Bashing, sondern eine sachliche Einschätzung deiner *persönlichen* Situation.

    Es geht eher um die Pauschalaussagen, dass BEVs absolut unnütz sind, dass niemand die braucht, und dass Verbrenner immer überlegen sind, gepaart mit einer speziell heraugepicken eventuell möglichen Situation, die zeigt, dass die das BEV nicht leisten kann.
    Dabei wird dann verallgemeinert und unterstellt, dass aufgrund dessen, BEVs Müll sind.
    Manchmal (inzwischen seltener), wird noch eine nachgewiesenermaßen falsche Studie zitiert, die "nachweist" wie furchtbar Umweltschädlich BEVs ggü. Verbrennern sind.

    Und genau das hast du eben nicht getan.
    Daher: Danke für deine sachlich dargestellte persönliche Sichtweise zu dem Thema (und das meine ich ernst - bevor es sarkastisch rüber kommt) - insbesondere aufgrund deiner eigenen Erfahrung mit zeitweiser Nutzung eines Sharing-BEVs. =)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Zahoransky AG, Todtnau
  2. Landeshauptstadt Stuttgart, Stuttgart
  3. Alexander Binzel Schweisstechnik GmbH & Co. KG, Buseck
  4. BEHG HOLDING AG, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 499,99€ / 399,99€ (Release 19.11.)
  2. (u. a. Fire TV Stick mit Alexa-Sprachfernbedienung, TV-Steuerung und Dolby-Atmos-Klang für 38...
  3. (u. a. PS5 inkl. 2. Controller + Spider-Man: Miles Morales für 649€)
  4. (u. a. Lenovo Tablets und Laptops (u. a. Lenovo Yoga S740 Laptop 14 Zoll FHD-IPS für 973,82€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de