1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › I.D. Buzz: VW-Elektrobus lädt in 30…

I.D. Buzz: VW-Elektrobus lädt in 30 Minuten Strom für 480 km

Der VW-Bus der Zukunft fährt elektrisch. Der Akku des achtsitzigen Fahrzeugs soll in einer halben Stunde auf 80 Prozent aufgeladen werden. Der Minibus soll mit zwei Motoren allradgetrieben fahren, kommt vermutlich aber erst 2025 auf den Markt.

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. Was kostet der "Sprit" denn eigentlich? 20

    winstonafa | 09.01.17 10:47 10.01.17 19:26

  2. Physik? Egal, wir leben ja postfaktisch. (Seiten: 1 2 3 ) 46

    Cohiba | 09.01.17 10:54 10.01.17 11:27

  3. Wie weit der kommen würde, wenn mein 1,75to Wohnwagen hinten dran ist. 10

    jmhk1103 | 09.01.17 09:04 10.01.17 09:15

  4. Nicht schlecht 2

    Anonymer Nutzer | 09.01.17 10:32 10.01.17 07:59

  5. 8 Jahre später... (Seiten: 1 2 3 4 ) 68

    Phantomal | 09.01.17 08:34 10.01.17 07:01

  6. 5 Jahre nach Peak Oil 14

    TC | 09.01.17 11:44 09.01.17 23:03

  7. Studie, will, möchte, forscht 2

    Sharra | 09.01.17 12:29 09.01.17 21:16

  8. 30 Min sind immer noch zuviel... (Seiten: 1 2 ) 33

    User_x | 09.01.17 08:11 09.01.17 20:06

  9. Nicht der EU Testzyklus entscheidet, sondern 130 km/h und Stadt 7

    schily | 09.01.17 12:28 09.01.17 18:26

  10. Bis 2025 sollte mein erster Tesla abgeschrieben sein... 1

    xmaniac | 09.01.17 18:18 09.01.17 18:18

  11. Warum gibt's den nicht schon lange? 1

    stiGGG | 09.01.17 14:39 09.01.17 14:39

  12. Was ist mit dem budd-e? 2

    Heldbock | 09.01.17 12:58 09.01.17 13:52

  13. Shut up and take my money... 1

    Fuchur | 09.01.17 13:26 09.01.17 13:26

  14. immer wieder schön... 1

    halfbit | 09.01.17 12:59 09.01.17 12:59

  15. Soll, Soll, Soll... 2

    CHU | 09.01.17 09:20 09.01.17 10:00

Neues Thema Ansicht wechseln



Stellenmarkt
  1. Diehl Metall Stiftung & Co. KG, Röthenbach a. d. Pegnitz / Metropolregion Nürnberg
  2. operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Frankfurt am Main
  3. Diamant Software GmbH, Bielefeld
  4. GOM GmbH, Braunschweig

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,99
  2. (-58%) 16,99€
  3. (-70%) 5,99€
  4. 2,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  2. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte
  3. Firmentochter gegründet VW will in fünf Jahren autonom fahren

Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Überwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

Razer Blade Stealth 13 im Test: Sieg auf ganzer Linie
Razer Blade Stealth 13 im Test
Sieg auf ganzer Linie

Gute Spieleleistung, gute Akkulaufzeit, helles Display und eine exzellente Tastatur: Mit dem Razer Blade Stealth 13 machen Käufer eigentlich kaum einen Fehler - es sei denn, sie kaufen die 4K-Version.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Raptor 27 Razers erstes Display erscheint im November
  2. Gaming-Maus Razer macht die Viper kabellos
  3. Raion Razer verkauft neues Gamepad für Arcade-Spiele

  1. Apple: Mac Pro kostet bis zu 62.419 Euro
    Apple
    Mac Pro kostet bis zu 62.419 Euro

    Apple bietet den Mac Pro nun zum Verkauf an. Das Gerät ist ab 6.499 Euro erhältlich und kostet in Vollausstattung mit 62.419 Euro fast das Zehnfache. Künftig könnte der Desktop noch teurer werden.

  2. Psychologie: Rot soll im Winter die Reichweite von E-Autos steigern
    Psychologie
    Rot soll im Winter die Reichweite von E-Autos steigern

    Farben beeinflussen Stimmungen und offenbar auch das Temperaturempfinden. Diese Erkenntnis könnte laut Ford genutzt werden, um die Reichweite von Elektroautos zu steigern.

  3. Mobile Betriebssysteme: Apple veröffentlicht iOS 13.3 und iPad OS 13.3
    Mobile Betriebssysteme
    Apple veröffentlicht iOS 13.3 und iPad OS 13.3

    Apple hat neue Betriebssystem-Updates für iPhones, iPads und den iPod touch vorgestellt. IOS 13.3 und iPad OS 13.3 enthalten Verbesserungen, Fehlerbehebungen und zusätzliche Sicherungseinstellungen für Kinder.


  1. 07:30

  2. 07:15

  3. 22:13

  4. 18:45

  5. 18:07

  6. 17:40

  7. 16:51

  8. 16:15