1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › I.D. Buzz: VW-Elektrobus lädt in 30…

Nicht der EU Testzyklus entscheidet, sondern 130 km/h und Stadt

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nicht der EU Testzyklus entscheidet, sondern 130 km/h und Stadt

    Autor: schily 09.01.17 - 12:28

    Elektroautos benötigen in der Stadt weniger als Benzin, weil sie die Bremsenergie wiederverwenden, aber auf der Autobahn sieht alles anders aus:

    Hier ist der mit dem Quadrat der Geschwindigkeit wachsende Windwiderstand relevant.

    Sinnvoll wären daher Angaben des Stromverbrauchs bei 100km/h, bei 130km/h und bei 150km/h.

    Niemand interessiert sich für eine Angabe, die vielleicht für ca. 100km/h korrekt sein könnte.

    Wichtig sind auch Angaben, die sich auf die Strommenge von der Steckdose beziehen und nicht auf die Strommenge am Motor.

  2. Re: Nicht der EU Testzyklus entscheidet, sondern 130 km/h und Stadt

    Autor: stiGGG 09.01.17 - 12:38

    schily schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Elektroautos benötigen in der Stadt weniger als Benzin, weil sie die
    > Bremsenergie wiederverwenden, aber auf der Autobahn sieht alles anders
    > aus:

    Vor allem auch wegen dem schlechten Wirkungsgrad von Verbrennungsmotoren, welcher im Stadtverkehr besonders zum tragen kommt. Bei einem Elektroauto ist der Energie Verbrauch viel logischer.

    > Hier ist der mit dem Quadrat der Geschwindigkeit wachsende Windwiderstand
    > relevant.
    >
    > Sinnvoll wären daher Angaben des Stromverbrauchs bei 100km/h, bei 130km/h
    > und bei 150km/h.
    >
    > Niemand interessiert sich für eine Angabe, die vielleicht für ca. 100km/h
    > korrekt sein könnte.

    Wie stellst du dir das vor? Der Energiebedarf um die Geschwindigkeit zu halten? Im Vakuum auf der perfekten Ebene, auf genormtem Asphalt?

    > Wichtig sind auch Angaben, die sich auf die Strommenge von der Steckdose
    > beziehen und nicht auf die Strommenge am Motor.

    Sind Ladeverluste denn immer und überall gleich?

  3. Re: Nicht der EU Testzyklus entscheidet, sondern 130 km/h und Stadt

    Autor: schily 09.01.17 - 13:03

    Stromverbrauch bei ebener Autobahn mit 130km/h wäre schonmal ein großer Fortschritt.

    Ladeverluste gar nicht zu berücksichtigen ist auf jeden Fall schlechter als zumindest Mittelwerte einzubeziehen.

  4. Re: Nicht der EU Testzyklus entscheidet, sondern 130 km/h und Stadt

    Autor: donadi 09.01.17 - 14:36

    Die Fahrwiderstände werden gemessen und im schon im NEFZ berücksichtigt.

  5. Re: Nicht der EU Testzyklus entscheidet, sondern 130 km/h und Stadt

    Autor: wasabi 09.01.17 - 15:48

    donadi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Fahrwiderstände werden gemessen und im schon im NEFZ berücksichtigt.

    Abgesehen davon, dass der NEFZ praxisfern ist, gibt es eben das grundsätzliche Problem, dass es ein Zyklus ist. Also ein Durchschnittsverbrauch. Man hat sich da Statistiken angeschaut um zu sehen, wie das Fahrprofil eines Durchschnitssmenschen aussieht - also quasi aufs Jahr bezogen. Für den Verbrauch ist das durchaus eine sinnvolle Angabe. Z.B. Wenn man eben Wissen will, mit welchen Strom- oder Spritkosten ich etwa zu Rechnen habe.

    Aber für die Reichweite bei Elektroautos interessiert ein solcher Durchschnitt eigentlich überhaupt nicht. Denn das Reichweitenproblem bei Elektroautos besteht ja eigentlich darin, dass es schwieirg ist lange Strecken zu fahren. Und das tut man auf der Autobahn. Also interessiert mich die Reichweite auf der Autobahn, und nicht irgendeine Durschnittsreichweite mit 60% Stadt, 30% land und 10 % Autobahn (oder wie auch immer). Ich gebe dem Threadersteller daher absolut recht.

  6. Re: Nicht der EU Testzyklus entscheidet, sondern 130 km/h und Stadt

    Autor: donadi 09.01.17 - 15:57

    Du kannst auf dem Prufstand jede erdenkliche Situation nachstellen, z.B. auch eine 300km Fahrt mit konstant 150km/h incl Einbeziehung der Fahrwiderstände. Wenn man ein Zyklus entwirft in dem dieser Fall abgedeckt ist, ist doch alles ok.
    Es ist ja nicht so dass man auf dem Prüfstand keine echten Szenarien abbilden kann - man hat sich eben auf diesen schwachsinnigen NEFZ geeinigt.

  7. Re: Nicht der EU Testzyklus entscheidet, sondern 130 km/h und Stadt

    Autor: schily 09.01.17 - 18:26

    Der NEFZ Zyklus ist bei Verbrennern gar nicht so praxisfern, aber nur weil der Wirkungsgrad eines Verbrenners auf der Autobahn deutlich besser ist als in der Stadt.

    Bei Elektroautos hilft er so gut wie gar nicht.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. energy & meteo systems GmbH, Oldenburg
  2. Stromnetz Hamburg GmbH, Hamburg
  3. Hornbach-Baumarkt-AG, Bornheim bei Landau Pfalz
  4. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. 49 Zoll UHD 489,00€, 55 Zoll UHD für 539,00€, 3.1 Soundbar für 489,00€)
  2. (aktuell u. a.Transcend ESD230C 960 GB SSD für 132,90€)
  3. (u. a. LG OLED55E97LA für 1.599 (inkl. 200€ Direktabzug, versandkostenfrei), Samsung...
  4. 18,00€ (bei ubi.com)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Indiegames-Rundschau: Abenteuer zwischen Horror und Humor
Indiegames-Rundschau
Abenteuer zwischen Horror und Humor

Außerdische reagieren im Strategiespiel Phoenix Point gezielt auf unsere Taktiken, GTFO lässt uns schleichen und das dezent an Portal erinnernde Superliminal schmunzeln: Golem.de stellt die besten aktuellen Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Der letzte Kampf des alten Cops
  2. Indiegames-Rundschau Killer trifft Gans
  3. Indiegames-Rundschau Überleben im Dschungel und tausend Tode im Dunkeln

Erneuerbare Energien: Windkraft in Luft speichern
Erneuerbare Energien
Windkraft in Luft speichern

In Zukunft wird es mehr Strom aus Windkraft geben. Weil die Anlagen aber nicht kontinuierlich liefern, werden Stromspeicher immer wichtiger. Batterien sind eine Möglichkeit, das britische Startup Highview Power hat jedoch eine andere gefunden: flüssige Luft.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. Energiewende Norddeutschland wird H
  2. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  3. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung

Shitrix: Das Citrix-Desaster
Shitrix
Das Citrix-Desaster

Eine Sicherheitslücke in Geräten der Firma Citrix zeigt in erschreckender Weise, wie schlecht es um die IT-Sicherheit in Behörden steht. Es fehlt an den absoluten Grundlagen.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Perl-Injection Citrix-Geräte mit schwerer Sicherheitslücke und ohne Update

  1. Bestandsdaten: Justizministerin hält an Passwortherausgabe fest
    Bestandsdaten
    Justizministerin hält an Passwortherausgabe fest

    Die Pläne für die Herausgabe von Passwörtern an Behörden beunruhigen Datenschützer und Netzaktivisten. Zwar will die Bundesjustizministerin nun ihren Gesetzentwurf ändern, doch ganz verzichten will sie auf die Herausgabe nicht.

  2. Nahverkehr: Hamburger Verkehrsbetrieb bekommt E-Busse
    Nahverkehr
    Hamburger Verkehrsbetrieb bekommt E-Busse

    Im Jahr 2016 beschlossen Hamburg und Berlin, ihren ÖPNV auf Elektrobusse umzustellen. Der Hamburger Verkehrsbetrieb VHH hat gerade eine Reihe Elektrofahrzeuge erhalten.

  3. Sam's Story: "Ami go Home" in der zweiten Erweiterung für Metro Exodus
    Sam's Story
    "Ami go Home" in der zweiten Erweiterung für Metro Exodus

    Wenige Tage vor der Veröffentlichung von Metro Exodus auf Steam hat 4A Games die Erweiterung Sam's Story vorgestellt. Darin sind Spieler als US-Marine auf dem Weg zurück nach Amerika.


  1. 17:09

  2. 16:00

  3. 15:44

  4. 14:37

  5. 14:21

  6. 13:56

  7. 13:51

  8. 12:58