Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › ID Charger: VW bringt günstige…

Jedes E auto aufladbar??

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Jedes E auto aufladbar??

    Autor: Chakky 11.09.19 - 21:28

    Kann ich damit jedes e auto aufladen oder nur die ausm VW Konzern?

  2. Re: Jedes E auto aufladbar??

    Autor: ForumSchlampe 11.09.19 - 21:33

    VW spricht davon dass es eine Wallbox für "alle" ist, ist also anzunehmen dass es auch für alle ist.

    Wie sollten sie es auch verhindern?

  3. Re: Jedes E auto aufladbar??

    Autor: Chakky 11.09.19 - 21:47

    Ich traue jedem Unternehmen eine Art Kundenbindung zu.... Sei es nur das ein Chip drinne ist, damit nur hersteller Kabel erkannt werden

  4. Re: Jedes E auto aufladbar??

    Autor: Anduko 11.09.19 - 23:40

    Es kann jedes Auto dran laden.
    Ist ne einfache Typ2 Ladebox.

  5. Re: Jedes E auto aufladbar??

    Autor: M.P. 12.09.19 - 07:31

    Manche aber nicht mit 11 kW ... Es gib welche, die bieten nur ein- oder zweiphasiges Laden mit Wechselstrom ...

    BTW: Es würde mich schon freuen, wenn VW beim ID.3 wirklich eine dreiphasige Wechselstromladung eingebaut hätte...

  6. Re: Jedes E auto aufladbar??

    Autor: chefin 12.09.19 - 08:11

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Manche aber nicht mit 11 kW ... Es gib welche, die bieten nur ein- oder
    > zweiphasiges Laden mit Wechselstrom ...
    >
    > BTW: Es würde mich schon freuen, wenn VW beim ID.3 wirklich eine
    > dreiphasige Wechselstromladung eingebaut hätte...


    Nein, die dazu gehörige Elektronik wird aktuell nicht verbaut. E-Autos sind eh schon teuer, also lässt man sowas weg. Maximal ein billiger, leichter Steckdosen Lader mit 1Kg Gewicht und 100Euro beim Chinesen. Erstmal muss Serienfertigung anlaufen. So ein 10-20kg schwerer DC-Wandler für Drehstrom ist nix, was man dauernd mitschleppen muss. Dann könnte man ja gleich die Ladestionen weglasssen und einfach eine Drehstromsteckdose setzen. Und ein tesla mit 150KW Ladestrom würde dann über 100Kg extra mitschleppen müssen, dauerhaft. Und das kostet halt auch wieder 1/2 KWh zusätzlich Strom pro 100km.

    Man hat sich dafür entscheiden, DC-Ladestationen zu bauen. Und daher ist ein DC-Wandler im Auto unnötig.

  7. Fake News

    Autor: M.P. 12.09.19 - 08:22

    oder zumindest stark veraltet, jedenfalls für die beiden größeren Akku-Optionen des ID.3 - habe inzwischen nachgeschaut

    > Der ID.3 kann über das Onboard-Ladegerät mit bis zu 11 kW (3 × 230 V, 16 A dreiphasig) an einem Drehstromanschluss geladen werden (mittlere und große Batterie), mit der kleinen Batterie sind 7,2 kW (16 A zweiphasig; Nutzung von nur zwei der drei Phasen eines Drehstromanschlusses) möglich. Auch an einer Haushaltssteckdose (Schuko) kann geladen werden.

  8. Re: Jedes E auto aufladbar??

    Autor: ChrisE 12.09.19 - 09:31

    Chakky schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kann ich damit jedes e auto aufladen oder nur die ausm VW Konzern?
    Jedes bei dem der Stecker passt. Auf dem Bild ist das Kabel fest an der Wallbox. Es können also nur Fahrzeuge mit Typ 2 Stecker geladen werden. Typ 1 Buchse am Fahrzeug passt also nicht.

  9. Re: Jedes E auto aufladbar??

    Autor: fg (Golem.de) 12.09.19 - 10:00

    Hallo!

    Auf Nachfrage von Golem.de hat VW bestätigt, dass die Box nicht nur von VW-Kunden gekauft werden kann. Das Aufladen ist ohnehin kein Problem, da der ID.3 über eine Standard-Ladebuchse verfügt.

    Viele Grüße

    Friedhelm Greis
    Golem.de

  10. Das ist keine allgemeingültige Aussage:

    Autor: M.P. 12.09.19 - 10:39

    > Nein, die dazu gehörige Elektronik wird aktuell nicht verbaut.

    VW ID.3 Ladefähigkeit

    > Der ID.3 kann über das Onboard-Ladegerät mit bis zu 11 kW (3 × 230 V, 16 A dreiphasig) an einem Drehstromanschluss geladen werden (mittlere und große Batterie), mit der kleinen Batterie sind 7,2 kW (16 A zweiphasig; Nutzung von nur zwei der drei Phasen eines Drehstromanschlusses) möglich. Auch an einer Haushaltssteckdose (Schuko) kann geladen werden.

    Diese Passage lese ich so, dass man die große und mittlere Akkuvariante des ID.3 zu Hause 3-, 2-, und 1-phasig laden kann. Die Ladeleistung ist dann immer so, dass aus dem Netz pro Phase nicht mehr, als 16 A gezogen werden - bei Laden "an einer Haushaltssteckdose (Schuko) " womöglich auch nur 10 A ...

    Es wäre ja auch ein Knieschuss von Volkswagen, einen Charger anzubieten, der von keinem der eigenen Fahrzeuge voll ausgenutzt werden könnte. Das würde die Nase der Leute da daraufdrücken, dass ihnen ein Auto mit beschränkten Heim-Ladefähgkeiten verkauft wurde ...



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 12.09.19 10:43 durch M.P..

  11. Re: Jedes E auto aufladbar??

    Autor: M.P. 12.09.19 - 10:46

    Fur 150 .... 200 ¤ gibt es da entsprechende Adapter ....

  12. Re: Jedes E auto aufladbar??

    Autor: Chakky 12.09.19 - 12:53

    Danke fürs Nachfragen @golem

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Caritas Wohn- und Werkstätten im Erzbistum Paderborn e. V., Paderborn
  2. WBS GRUPPE, deutschlandweit (Home-Office)
  3. Gemeinde Burgkirchen a.d.Alz, Burgkirchen a.d. Alz
  4. LIDL Stiftung & Co. KG, Neckarsulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 189,00€
  2. (Restposten und Einzelstücke reduziert)
  3. 64,90€ (zzgl. Versandkosten)
  4. (u. a. 50 Zoll für 449,00€, 43 Zoll für 399,00€, 58 Zoll für 529,00€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Garmin Fenix 6 im Test: Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen
Garmin Fenix 6 im Test
Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen

Bis zu 24 Tage Akkulaufzeit, im Spezialmodus sogar bis zu 120 Tage: Garmin setzt bei seiner Sport- und Smartwatchserie Fenix 6 konsequent auf Akku-Ausdauer. Beim Ausprobieren haben uns neben einem System zur Stromgewinnung auch neue Energiesparoptionen interessiert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Fenix 6 Garmins Premium-Wearable hat ein Pairing-Problem
  2. Wearable Garmin Fenix 6 bekommt Solarstrom

Manipulierte Zustimmung: Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal
Manipulierte Zustimmung
Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal

Nur die wenigsten Cookie-Banner entsprechen den Vorschriften der DSGVO, wie eine Studie feststellt. Die Datenschutzbehörden halten sich mit Sanktionen aber noch zurück.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Chrome & Privacy Google möchte uns in Zukunft anders tracken
  2. Tracking Google und Facebook tracken auch auf vielen Pornoseiten
  3. Android Apps kommen auch ohne Berechtigung an Trackingdaten

Verkehrssicherheit: Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall
Verkehrssicherheit
Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall

Soll man tonnenschwere SUV aus den Innenstädten verbannen? Oder sollten technische Systeme schärfer in die Fahrzeugsteuerung eingreifen? Nach einem Unfall mit vier Toten in Berlin mangelt es nicht an radikalen Vorschlägen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Torc Robotics Daimler-Tochter testet selbstfahrende Lkw
  2. Edag Citybot Wandelbares Auto mit Rucksackmodulen gegen Verkehrsprobleme
  3. Tusimple UPS testet automatisiert fahrende Lkw

  1. iOS 13 im Test: Apple macht iOS hübscher
    iOS 13 im Test
    Apple macht iOS hübscher

    Ab dem 19. September 2019 wird die fertige Version von iOS 13 verteilt. Apple hat den Fokus diesmal mehr auf sichtbare Verbesserungen des Nutzererlebnisses gelegt: Wir haben uns den neuen Dark Mode, die verbesserte Kamera-App und weitere Neuerungen angeschaut und interessante Funktionen gefunden.

  2. T-Systems: Niemand konnte erklären, "warum wir so aufgestellt sind"
    T-Systems
    Niemand konnte erklären, "warum wir so aufgestellt sind"

    Die komplizierte Struktur bei T-Systems konnte dem Chef Adel Al-Saleh niemand logisch erklären. Nun wechseln 5.000 T-Systems-Beschäftigte zur Telekom Deutschland.

  3. Rainbow Six Siege: Ubisoft will mit Unterlassungsbriefen DDoS-Cheater bekämpfen
    Rainbow Six Siege
    Ubisoft will mit Unterlassungsbriefen DDoS-Cheater bekämpfen

    Unterlassungsbriefe sollen dabei helfen, das mittlerweile schwerwiegende Problem von DDoS-Angriffen in Rainbow Six Siege zu bekämpfen. Ubisoft will allerdings auch eigene technische Makel in der Netzwerkinfrastruktur beheben und die Cheater so effizienter verbannen.


  1. 12:03

  2. 12:02

  3. 11:17

  4. 11:05

  5. 10:50

  6. 10:33

  7. 10:11

  8. 09:56