Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › ID. Roomzz: Volkswagen zeigt…

2021? Schon jetzt hinter Tesla

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 2021? Schon jetzt hinter Tesla

    Autor: pschmidl 15.04.19 - 20:10

    So wird das nichts werden! Mal schauen ob sie
    den Rückstand noch aufholen können!

  2. Re: 2021? Schon jetzt hinter Tesla

    Autor: SanderK 15.04.19 - 20:36

    Aufholen sicher. Warum stellt sich keiner die Frage, ob Tesla den Vorsprung halten kann?

  3. Re: 2021? Schon jetzt hinter Tesla

    Autor: JackIsBlack 15.04.19 - 21:49

    Was für einen Vorsprung? VW verkauft gut 10 Millionen Autos pro Jahr. Davon träumt Tesla noch.

  4. Re: 2021? Schon jetzt hinter Tesla

    Autor: oSu. 15.04.19 - 22:22

    Wetten das Tesla in spätestens fünf Jahren pleite ist oder aufgekauft wird.
    Die deutschen Autobauer werden auch in Zukunft den Markt anführen, weil Autos zu einem Großteil Statussymbole sind.
    Und von einer Prestigemarke ist Tesla weit entfernt.

  5. Re: 2021? Schon jetzt hinter Tesla

    Autor: B.I.G 15.04.19 - 23:11

    pschmidl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mal schauen ob sie
    > den Rückstand noch aufholen können!

    Welchen Rückstand?

  6. Re: 2021? Schon jetzt hinter Tesla

    Autor: thinksimple 16.04.19 - 14:42

    pschmidl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So wird das nichts werden! Mal schauen ob sie
    > den Rückstand noch aufholen können!


    Tesla präsentiert ja nix neues. Der Y ist genau gleich zum Model 3. Nur etwas höher. Thats all. Also ein Model 3 plus. So wie Golf plus.
    Semi ist ein alter Hut. Dauert nur.
    Alles etwas langweilig. Konzepte können sie sich nicht leisten.

    Also welcher Vorsprung?

    Rettet die Insekten. Selbst auf einem Balkon wär etwas Platz. Eine kleine Ecke vom Golfrasen an die Natur abtreten. Es wär so einfach

  7. Re: 2021? Schon jetzt hinter Tesla

    Autor: berritorre 16.04.19 - 14:58

    Wenn du dich da mal nicht täuscht. Genauso wie die deutschen Hersteller zu Tesla aufschliessen werden, was Elektroantrieb, Batterien und Software angeht, wird Tesla auch an der Verarbeitungsqualität arbeiten.

    Und ein Tesla ist im Moment durchaus ein Statussymbol. Ob sie das halten können, kommt ganz darauf an, wie sie weiter arbeiten und wann die traditionellen Hersteller endlich in die Pötte kommen und echte Fahrzeuge liefern. Meiner Meinung nach ist das nur eine Frage der Zeit, aber es könnte schon langsam mal was konkretes passieren.

  8. Re: 2021? Schon jetzt hinter Tesla

    Autor: Katharina Kalasch Petrovka 16.04.19 - 19:09

    JackIsBlack schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was für einen Vorsprung? VW verkauft gut 10 Millionen Autos pro Jahr. Davon
    > träumt Tesla noch.

    Technologie Vorsprung. VW kauft nicht ohne Grund Akkus von Tesla.

    “Was tot ist, kann niemals sterben.”
    — Eisenmänner

    "Der Tod durch Feuer ist der reinste Tod."
    — Melisandre

  9. Re: 2021? Schon jetzt hinter Tesla

    Autor: PiranhA 16.04.19 - 19:12

    Katharina Kalasch Petrovka schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > VW kauft nicht ohne Grund Akkus von Tesla.

    Wie kommst du denn auf den Trichter? Wenn überhaupt würden sie von Panasonic kaufen, wie Toyota das vorhat. Aber aktuell sind die Verträge mit LG, Samsung, CATL und SK Innovation unterzeichnet.

  10. Re: 2021? Schon jetzt hinter Tesla

    Autor: Katharina Kalasch Petrovka 16.04.19 - 19:15

    PiranhA schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie kommst du denn auf den Trichter? Wenn überhaupt würden sie von
    > Panasonic kaufen, wie Toyota das vorhat.

    Ist Fakt in den USA. VW muss als Strafe für den Dieselbetrug in den USA die Ladeinfrastruktur ausbauen. Für die Ladestationen braucht man geeignete Pufferbatterien, die hat VW nicht weswegen diese von Tesla gekauft werden.

    https://www.golem.de/news/volkswagen-electrify-america-nutzt-tesla-powerpacks-zur-deckung-von-spitzen-1902-139173.html
    https://www.welt.de/wirtschaft/article188301725/Volkswagen-Grosskunde-fuer-Teslas-Powerpack-Batterien.html

    “Was tot ist, kann niemals sterben.”
    — Eisenmänner

    "Der Tod durch Feuer ist der reinste Tod."
    — Melisandre

  11. Re: 2021? Schon jetzt hinter Tesla

    Autor: PiranhA 16.04.19 - 19:46

    Achso. Das ist ja was anderes. Wobei Tesla in den Power Packs auch Zellen von Samsung oder anderen Zulieferern verwendet, weil die Kapazität der Gigafactory nicht ausreicht. Dachte du meinst die Zellen werden im Auto verwendet.

  12. Re: 2021? Schon jetzt hinter Tesla

    Autor: JackIsBlack 16.04.19 - 19:48

    Katharina Kalasch Petrovka schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > JackIsBlack schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Was für einen Vorsprung? VW verkauft gut 10 Millionen Autos pro Jahr.
    > Davon
    > > träumt Tesla noch.
    >
    > Technologie Vorsprung. VW kauft nicht ohne Grund Akkus von Tesla.


    Soweit ich weiß kauft VW bei LG Chem. Tesla dürfte im Moment eher keine Akkus verkaufen.

  13. Re: 2021? Schon jetzt hinter Tesla

    Autor: Katharina Kalasch Petrovka 16.04.19 - 20:02

    JackIsBlack schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Soweit ich weiß kauft VW bei LG Chem. Tesla dürfte im Moment eher keine
    > Akkus verkaufen.


    Siehe meinen anderen Beitrag wo ich auch Quellen verlinkt habe.

    “Was tot ist, kann niemals sterben.”
    — Eisenmänner

    "Der Tod durch Feuer ist der reinste Tod."
    — Melisandre

  14. Re: 2021? Schon jetzt hinter Tesla

    Autor: JackIsBlack 16.04.19 - 20:14

    Ja und? VW baut Autos, keine Ladestationen. Irgendwo müssen die das ja einkaufen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Techniker Krankenkasse, Hamburg
  2. Bundesnachrichtendienst, Berlin
  3. Eckelmann AG, Wiesbaden
  4. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim near Munich

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. X Rocker Shadow 2.0 Floor Rocker Gaming Stuhl in verschiedenen Farben je 64,90€)
  2. 337,00€
  3. (u. a. HP 34f Curved Monitor für 389,00€, Acer 32 Zoll Curved Monitor für 222,00€, Seasonic...
  4. 58,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Telekom Smart Speaker im Test: Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht
Telekom Smart Speaker im Test
Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Die Deutsche Telekom bietet derzeit den einzigen smarten Lautsprecher an, mit dem sich parallel zwei digitale Assistenten nutzen lassen. Der Magenta-Assistent lässt einiges zu wünschen übrig, aber die Parallelnutzung von Alexa funktioniert schon fast zu gut.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Smarte Lautsprecher Amazon liegt nicht nur in Deutschland vor Google
  2. Pure Discovr Schrumpfender Alexa-Lautsprecher mit Akku wird teurer
  3. Bose Portable Home Speaker Lautsprecher mit Akku, Airplay 2, Alexa und Google Assistant

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

  1. Chipmaschinenausrüster: ASML hat Bestellungen für 23 EUV-Scanner
    Chipmaschinenausrüster
    ASML hat Bestellungen für 23 EUV-Scanner

    Rekord in den Niederlanden: Der Chipmaschinenausrüster ASML hat Buchungen über 5 Milliarden Euro vorgenommen. Hintergrund ist, dass Halbleiterfertiger wie Intel, Samsung und TSMC über zwei Dutzend EUV-Tools zur extrem ultra-violetten Belichtung eingekauft haben.

  2. Netzsperren: UK sagt Porno-Blockade ab und hat neue Pläne dafür
    Netzsperren
    UK sagt Porno-Blockade ab und hat neue Pläne dafür

    Die Regierung des Vereinigten Königreiches will die auch Porn Block genannte Altersverifikation für Online-Pornos zunächst nicht mehr umsetzen. Der bisherige Plan soll aber lediglich ersetzt werden und könnte ähnlich wie bisher wiederkommen - inklusive Netzsperren.

  3. Analogue Pocket: Neues Handheld für Gameboy-Spiele und mehr vorgestellt
    Analogue Pocket
    Neues Handheld für Gameboy-Spiele und mehr vorgestellt

    Der Analogue Pocket dürfte der Traum eines jeden Retro-Handheld-Spielers sein: Mit dem Gerät lassen sich sowohl Gameboy-, Gameboy-Color- und Gameboy-Advance-Spiele zocken als auch Games für den Game Gear, Neo Geo Pocket und Atari Lynx. Und das ist noch nicht alles.


  1. 11:15

  2. 10:58

  3. 10:31

  4. 10:12

  5. 08:55

  6. 22:46

  7. 17:41

  8. 16:29