Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › ID. Roomzz: Volkswagen zeigt…

Kommt so nie in Produktion

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kommt so nie in Produktion

    Autor: rog_NB 15.04.19 - 07:52

    Ich denke nicht, dass dieser Wagen so kommen wird.
    Nur mal angenommen, ich hab da einen Unfall frontal. Wie soll ich da mit diesen Türen, welche nach vorne schwingen aus dem Fahrzeug kommen...?

  2. Re: Kommt so nie in Produktion

    Autor: Sharra 15.04.19 - 07:55

    Wieso Unfall? Das Ding ist so breit wie ein typischer SUV. Und die Dinger sind jetzt schon eigentlich zu breit für normale Parkplätze. Du kommst also schon vorm Supermarkt nicht mehr aus der Karre raus, weil der Abstandssensor, den sie ja wohl hoffentlich verbauen werden, sich weigert die Tür aufzumachen.

    Sollte kein Sensor verbaut sein (oder das Mistding erkennt einfach nichts), kann man damit natürlich den Kleinwagen auf dem benachbarten Parkplatz einfach wegdrücken.

  3. Re: Kommt so nie in Produktion

    Autor: Psy2063 15.04.19 - 08:38

    rog_NB schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nur mal angenommen, ich hab da einen Unfall frontal. Wie soll ich da mit
    > diesen Türen, welche nach vorne schwingen aus dem Fahrzeug kommen...?

    Warum denken nur imemr alle an ein in einem Fahrzeugleben so relativ seltenes Ereignis wie einen brutalstmöglichen Frontalcrash, durch den sich die vorderen Türen nicht mehr öffnen lassen? Das kann auch bei einer "normalen" Tür passieren, dann schneidet die Feuerwehr eben mit ihrer krassen Hydraulikschere das Dach ab, vorausgesetzt es gibt überhaupt noch jemanden zu retten.

    Ein wirkliches Problem dieser Türkonstruktion sind wohl eher gängige Supermarktparkplätze. bei einer gewöhnlichen Schwenktür kann man sich irgendwie rein/raus quetschen wenn die Nachbarfahrzeuge mal wieder vom letzten Deppen geparkt wurden, bei diesem Konzept wird eher eine stundenlange Suche nach einem parkplatz draus der groß genug ist.

    aber das Konzept geht eh nie so in Serie, von daher...

  4. Re: Kommt so nie in Produktion

    Autor: Pecker 15.04.19 - 08:55

    Psy2063 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > rog_NB schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Nur mal angenommen, ich hab da einen Unfall frontal. Wie soll ich da mit
    > > diesen Türen, welche nach vorne schwingen aus dem Fahrzeug kommen...?
    >
    > Warum denken nur imemr alle an ein in einem Fahrzeugleben so relativ
    > seltenes Ereignis wie einen brutalstmöglichen Frontalcrash, durch den sich
    > die vorderen Türen nicht mehr öffnen lassen? Das kann auch bei einer
    > "normalen" Tür passieren, dann schneidet die Feuerwehr eben mit ihrer
    > krassen Hydraulikschere das Dach ab, vorausgesetzt es gibt überhaupt noch
    > jemanden zu retten.
    Das ist richtig, zumal das teil hinten auch noch türen hat. Raus kommt man denke ich, sofern man den Unfall halbwegs überstanden hat. Es gibt auch jetzt schon Serienfahrzeuge mit Flügeltüren. Klar Tesla X. Bei Mercedes werden die Flügeltüren im Falle eines Unfalls aufgesprengt, damit man diese auch öffnen kann, wenn das Auto aufm Dach liegt. Es gibt Lösungen für das Problem.
    https://www.autobild.de/artikel/crashtest-mercedes-sls-amg-1004619.html

    > Ein wirkliches Problem dieser Türkonstruktion sind wohl eher gängige
    > Supermarktparkplätze. bei einer gewöhnlichen Schwenktür kann man sich
    > irgendwie rein/raus quetschen wenn die Nachbarfahrzeuge mal wieder vom
    > letzten Deppen geparkt wurden, bei diesem Konzept wird eher eine
    > stundenlange Suche nach einem parkplatz draus der groß genug ist.
    Vermutlich lässt sich das Auto dann, sofern das Versprechen eingehalten werden kann (zweifel erwünscht) autonom ein und ausparken, somit ist das mit den Türen auch kein Problem.
    > aber das Konzept geht eh nie so in Serie, von daher...
    Richtig.

  5. Re: Kommt so nie in Produktion

    Autor: Sharra 15.04.19 - 09:24

    Also ich hätte ein verdammt großes Problem damit, einer Software von VW fürs Einparken zu vertrauen. VW und Software passen irgendwie so gar nicht zusammen.
    Wahrscheinlicher wäre, dass die Karre dann den Einparkbefehl bekommt, losfährt um Anlauf zu nehmen, und den nächstbesten Platz einfach frei rammt.

  6. Re: Kommt so nie in Produktion

    Autor: Anonymer Nutzer 15.04.19 - 09:32

    rog_NB schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich denke nicht, dass dieser Wagen so kommen wird.
    > Nur mal angenommen, ich hab da einen Unfall frontal. Wie soll ich da mit
    > diesen Türen, welche nach vorne schwingen aus dem Fahrzeug kommen...?
    Also natürlich kommt ein Konzeptauto selten unverändert auf den Markt. Aber gerade als Besitzer eines Model X sollte man mit ungewöhnlichen Türen doch Verständnis haben. Oder magst du nur deine Mitfahrer nicht?

    https://electrek.co/2017/04/23/tesla-model-x-fire-crash-falcon-wing-doors-stuck/

  7. Re: Kommt so nie in Produktion

    Autor: Anonymer Nutzer 15.04.19 - 09:35

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also ich hätte ein verdammt großes Problem damit, einer Software von VW
    > fürs Einparken zu vertrauen. VW und Software passen irgendwie so gar nicht
    > zusammen.
    > Wahrscheinlicher wäre, dass die Karre dann den Einparkbefehl bekommt,
    > losfährt um Anlauf zu nehmen, und den nächstbesten Platz einfach frei
    > rammt.
    Wieso? Also gerade VW hat doch Wunderwerke mit seiner Software vollbracht.

  8. Re: Kommt so nie in Produktion

    Autor: WalterVonDerVogelweide 15.04.19 - 09:53

    Also ich sehe da keine Flügeltüren und wenn ich herkömmliche Türen nicht soweit öffnen kann, wie diese Türen ausschwenken, dann komme ich auch da nicht raus.
    Die Vordertüren müssen nach vorne öffnen, weil man sonst die Schiebetür über die ganze Länge benötigt.
    Also abgesehen davon, dass ich SUVs prinzipiell ablehne, wäre das Konzept so schlechjtz nicht - müsste statt SUV eben ein Van sein.
    Wenn sie diese Türkonstruktion an einem kleineren Auto - so maximal 4 m Länge verbauen könnten, dann wäre das sinnvoll.

  9. Re: Kommt so nie in Produktion

    Autor: bofhl 15.04.19 - 10:00

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wieso Unfall? Das Ding ist so breit wie ein typischer SUV. Und die Dinger
    > sind jetzt schon eigentlich zu breit für normale Parkplätze. Du kommst also
    > schon vorm Supermarkt nicht mehr aus der Karre raus, weil der
    > Abstandssensor, den sie ja wohl hoffentlich verbauen werden, sich weigert
    > die Tür aufzumachen.

    Kurz gesagt - du kommst heute aus keinem bereits existierenden und verkauften Fahrzeug hinaus oder wie darf man diesen Text verstehen? Jeder Kleinwagen braucht für das Türe-Öffnen mehr Platz dieser Wagen!

    >
    > Sollte kein Sensor verbaut sein (oder das Mistding erkennt einfach nichts),
    > kann man damit natürlich den Kleinwagen auf dem benachbarten Parkplatz
    > einfach wegdrücken.

  10. Re: Kommt so nie in Produktion

    Autor: Psy2063 15.04.19 - 10:13

    bofhl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kurz gesagt - du kommst heute aus keinem bereits existierenden und
    > verkauften Fahrzeug hinaus oder wie darf man diesen Text verstehen? Jeder
    > Kleinwagen braucht für das Türe-Öffnen mehr Platz dieser Wagen!

    größtmöglicher Platzbedarf einer aufschwingenden Tür ≠ minimal möglicher Platzbedarf um sich irgendwie raus zu quetschen.

    während bei diesem hier vorgestellten türkonzept der platzbedarf immer unverändert groß ausfällt

  11. Re: Kommt so nie in Produktion

    Autor: rog_NB 15.04.19 - 10:24

    Im X gehen die hinteren Türen nach oben auf und nicht so wie in dem Prototyp die vorderen nach vorne - in den Unfall rein.

  12. Re: Kommt so nie in Produktion

    Autor: Anonymer Nutzer 15.04.19 - 12:00

    rog_NB schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Im X gehen die hinteren Türen nach oben auf und nicht so wie in dem
    > Prototyp die vorderen nach vorne - in den Unfall rein.

    Wenn sich dein Auto um einen Faktor staucht, dass die Türen dort nicht mehr aufgehen würden, dann würde dich auch aus einem klassischen Auto die Feuerwehr schneiden müssen. Und das mit dem aufgehen sieht man im Link.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SCHOTT Schweiz AG, St. Gallen (Schweiz)
  2. Bechtle Onsite Services, Emden
  3. Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV), Berlin
  4. MorphoSys AG, Planegg Raum München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: NBBX570
  2. 64,90€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

Banken: Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT
Banken
Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT

Ob Deutsche Bank, Commerzbank oder DKB: Immer wieder wackeln Server und Anwendungen bei großen Finanzinstituten. Viele Kernbanksysteme sind zu alt für aktuelle Anforderungen. Die Branche sucht nach Auswegen.
Eine Analyse von Manuel Heckel

  1. Bafin Kunden beklagen mehr Störungen beim Online-Banking
  2. PSD2 Giropay soll bald nahezu allen Kunden zur Verfügung stehen
  3. Klarna Der Schrecken der traditionellen Banken

  1. Quartalsbericht: Netflix erneut mit rückläufigem Kundenwachstum
    Quartalsbericht
    Netflix erneut mit rückläufigem Kundenwachstum

    Netflix kann ein weiteres Mal die selbstgesteckten Ziele bei der Gewinnung neuer Abonnenten nicht ganz erreichen. Doch Gewinn und Umsatz legen stark zu.

  2. Ex-Mars Cube: LED-Zauberwürfel bringt Anfängern das Puzzle bei
    Ex-Mars Cube
    LED-Zauberwürfel bringt Anfängern das Puzzle bei

    Der Ex-Mars Cube hat wie ein herkömmlicher Zauberwürfel sechs Seiten mit je neun Farbkacheln - das System kann allerdings auch als Brettspielwürfel oder Dekolicht genutzt werden und Anfängern die Logik dahinter erklären.

  3. FWA: Huawei verspricht schnellen Glasfaserausbau ohne Spleißen
    FWA
    Huawei verspricht schnellen Glasfaserausbau ohne Spleißen

    Huawei hat Komponenten für den Glasfaserausbau entwickelt, die das Spleißen überflüssig machen sollen. Statt in 360 Minuten könne mit End-to-End-Plug-and-Play der Prozess in nur 36 Minuten erfolgen.


  1. 22:46

  2. 17:41

  3. 16:29

  4. 16:09

  5. 15:42

  6. 15:17

  7. 14:58

  8. 14:43