Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › ID. Roomzz: Volkswagen zeigt…

Volkswagen für welches Volk?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Volkswagen für welches Volk?

    Autor: Runaway-Fan 15.04.19 - 08:13

    Ich gehöre zur Generation Golf. Ich fahre mein Leben lang in einem Golf; 17 Jahre passiv, 23 Jahre aktiv. Aber den Elektro-Konzepten rund um "ID" kann ich bisher allen nichts abgewinnen.
    Wenn das die Zukunft ist, dann ist es nicht meine Zukunft. Wenn das die Vision ist, dann sollten sie lieber die Hände vom Alkohol lassen.
    Ich hoffe, dass die Ingenieure aus diesen Konzepten noch alltagstaugliche praktische Autos formen, bevor die in Serie gehen.

  2. Re: Volkswagen für welches Volk?

    Autor: DeathMD 15.04.19 - 08:20

    Den E-Golf gibt es doch schon seit einiger Zeit.

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  3. Re: Volkswagen für welches Volk?

    Autor: booyakasha 15.04.19 - 08:25

    fürs Chinesische Volk. steht doch im Artikel. :D

  4. Re: Volkswagen für welches Volk?

    Autor: demon driver 15.04.19 - 08:37

    DeathMD schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Den E-Golf gibt es doch schon seit einiger Zeit.

    Blöd nur, dass sich heute zum einen den Golf, selbst als Verbrenner, schon nur überdurchschnittlich gut Verdienende leisten können, jedenfalls als Neuwagen, und dass zum anderen ein 1983er Golf GTD eine Reichweite von an die 1000 km hatte.

  5. Re: Volkswagen für welches Volk?

    Autor: Psy2063 15.04.19 - 08:45

    DeathMD schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Den E-Golf gibt es doch schon seit einiger Zeit.

    ja, in homöopathischen Dosen, mit einer Reichweite die nun wirklich nicht konkurrenzfähig ist. Tesla baut fast 20 mal so viele Elektroautos pro Tag wie VW.

  6. Re: Volkswagen für welches Volk?

    Autor: Psy2063 15.04.19 - 08:48

    Runaway-Fan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich fahre mein Leben lang in einem Golf; 17
    > Jahre passiv, 23 Jahre aktiv.

    mir haben 3 jahre Firmenwagenleasing gereicht um mich vollends zu überzeugen, niemals wieder irgendetwas aus dem Hause VW anfassen zu wollen.

    und jetzt?

  7. Re: Volkswagen für welches Volk?

    Autor: 1st1 15.04.19 - 08:53

    eGolf? Wir haben kürzlich mal versucht, einen zu bestellen, Leasing. Keine Chance. Reichweite hätte gelangt. Dann sind wir zu Opel, Ampera-e, Leasing. Keine Chance. Dann haben wir versucht, bei Renault per Leasing für 99 Euro plus Batteriemiete den "kleinen" Zoe (22 kw Batterie, 145 km Reichweite, hätte gelangt) zu leasen, keine Chance, man bekommt derzeit nur den mit großer (43 kW, 300km) Batterie, und da sinds dann gleich mindestens 250 Euro fürs Leasing (incl. Batteriemiete) pro Monat. Uninteressant. Auch der Hyundai Kona-E ist noch schwer zu bekommen (Wartezeit).

    Nächstes Jahr mit VW ID Reihe und Corsa-E siehts hoffentlich besser aus.

  8. Re: Volkswagen für welches Volk?

    Autor: SanderK 15.04.19 - 09:07

    booyakasha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > fürs Chinesische Volk. steht doch im Artikel. :D
    Die Mittelschicht wächst da grad ganz Gewaltig :)

  9. Re: Volkswagen für welches Volk?

    Autor: Psy2063 15.04.19 - 09:27

    1st1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auch der
    > Hyundai Kona-E ist noch schwer zu bekommen (Wartezeit).

    gibt ja auch noch den Ioniq oder Kia Seoul EV, ist die Lieferzeit da genauso lang?

    > Nächstes Jahr mit VW ID Reihe und Corsa-E siehts hoffentlich besser aus.

    ich bezweifle, dass sie genügend Batterieen für eine echte Massenproduktion beischaffen können und wenn, dann geht das eher ins Premiumsegment für Porsche Taycan und Audi E-Tron.

  10. Re: Volkswagen für welches Volk?

    Autor: DeathMD 15.04.19 - 09:38

    Ich habe ja nicht gesagt, dass der E-Golf toll wäre sondern nur, dass er existiert. Klar ist die Reichweite dieser Ausgeburt deutscher Ingenieurskunst unter aller Sau, deshalb kaufen die meisten ja bei anderen Herstellern.

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  11. Re: Volkswagen für welches Volk?

    Autor: bazoom 15.04.19 - 09:42

    demon driver schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DeathMD schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Den E-Golf gibt es doch schon seit einiger Zeit.
    >
    > Blöd nur, dass sich heute zum einen den Golf, selbst als Verbrenner, schon
    > nur überdurchschnittlich gut Verdienende leisten können, jedenfalls als
    > Neuwagen,

    Der Golg geht bei knapp 20k Liste los. Dafür muss man "überdurchschnittlich gut" verdienen? von den üblichen Rabatten, Tageszulassungen etc. mal gar nicht angefangen.

    und dass zum anderen ein 1983er Golf GTD eine Reichweite von an
    > die 1000 km hatte.

    Mein Passat kommt auch an die 1000 Km weit. Wiegt aber das doppelte, und kann bei Bedarf vermutlich fast doppelt so schnell Beschleuigen...(verbaucht dann natürlich wieder mehr)

  12. Re: Volkswagen für welches Volk?

    Autor: nixidee 15.04.19 - 09:46

    Runaway-Fan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich gehöre zur Generation Golf. Ich fahre mein Leben lang in einem Golf; 17
    > Jahre passiv, 23 Jahre aktiv. Aber den Elektro-Konzepten rund um "ID" kann
    > ich bisher allen nichts abgewinnen.
    > Wenn das die Zukunft ist, dann ist es nicht meine Zukunft. Wenn das die
    > Vision ist, dann sollten sie lieber die Hände vom Alkohol lassen.
    > Ich hoffe, dass die Ingenieure aus diesen Konzepten noch alltagstaugliche
    > praktische Autos formen, bevor die in Serie gehen.
    Was an Konzeptauto hast du nicht verstanden? Das sind rollende Techdemos, da soll wirklich jedes kleinste Feature futuristisch wirken. Man zeigt, was man machen könnte.

  13. Re: Volkswagen für welches Volk?

    Autor: demon driver 15.04.19 - 09:50

    bazoom schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > demon driver schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > > DeathMD schrieb:
    > > ---------------------------------------------------------------------------
    > > > Den E-Golf gibt es doch schon seit einiger Zeit.
    > >
    > > Blöd nur, dass sich heute zum einen den Golf, selbst als Verbrenner, schon
    > > nur überdurchschnittlich gut Verdienende leisten können, jedenfalls als
    > > Neuwagen,
    >
    > Der Golg geht bei knapp 20k Liste los. Dafür muss man "überdurchschnittlich
    > gut" verdienen? [...]

    Ja. Was hast du für eine Vorstellung von den Einkommen in Deutschland?

    > und dass zum anderen ein 1983er Golf GTD eine Reichweite von an
    > > die 1000 km hatte.
    >
    > Mein Passat kommt auch an die 1000 Km weit [...]

    Das ist aber dann wohl eher kein E-Auto.

  14. Re: Volkswagen für welches Volk?

    Autor: demon driver 15.04.19 - 09:54

    DeathMD schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe ja nicht gesagt, dass der E-Golf toll wäre sondern nur, dass er
    > existiert. Klar ist die Reichweite dieser Ausgeburt deutscher
    > Ingenieurskunst unter aller Sau, deshalb kaufen die meisten ja bei anderen
    > Herstellern.

    Ja... Ich wollte auch nur andeuten, dass selbst der normale, heutige Golf nicht mehr der "Volks"-Wagen ist, der der Golf 1 mal war (oder halt der Käfer), ein für einen Großteil der Bevölkerung erschwingliches Vernunftauto ohne überflüssigen, kostspieligen, gewichtserhöhenden Unfug...

  15. Re: Volkswagen für welches Volk?

    Autor: nixidee 15.04.19 - 09:58

    demon driver schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja. Was hast du für eine Vorstellung von den Einkommen in Deutschland?
    Vermutlich die richtige. In Vollzeit beträgt der das durchschnittliche Einkommen knapp über 45.000¤.

    Da sind jetzt 20.000¤ auf ein paar Jahre verteil kein Hexenwerk. Wenn du die Kiste nach 5 Jahren feierlich verschrottest sind das 333,33¤ pro Monat.

  16. Re: Volkswagen für welches Volk?

    Autor: DeathMD 15.04.19 - 10:04

    Der Golf geht bei 19k los, so weit weg vom "Volk" ist der dann auch wieder nicht, wenn man sich ansieht, wie viele Audi A4 etc. mittlerweile herumfahren. Die starten bei 40k, selbst wenn sie sich die als Jahreswagen gebraucht holen, liegen die über einem Golf.

    Der Mitteleuropäer gibt nach wie vor sehr viel Geld für Fahrzeuge aus, ich glaube der Schnitt liegt bei 30k.

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  17. Re: Volkswagen für welches Volk?

    Autor: bazoom 15.04.19 - 10:10

    demon driver schrieb:
    > > und dass zum anderen ein 1983er Golf GTD eine Reichweite von an
    > > > die 1000 km hatte.
    > >
    > > Mein Passat kommt auch an die 1000 Km weit [...]
    >
    > Das ist aber dann wohl eher kein E-Auto.

    Der 83er Gold GTD ist also ein Elektroauto?

  18. Re: Volkswagen für welches Volk?

    Autor: Neuro-Chef 15.04.19 - 10:11

    nixidee schrieb:
    > demon driver schrieb:
    > > Ja. Was hast du für eine Vorstellung von den Einkommen in Deutschland?
    > Vermutlich die richtige. In Vollzeit beträgt der das durchschnittliche
    > Einkommen knapp über 45.000¤.
    Der Durchschnitt täuscht aufgrund der Vermögenden und Einkommensmillionäre. Und das hier relevantere Median-Einkommen liegt eher bei ~30.000 ¤ brutto.

    > Da sind jetzt 20.000¤ auf ein paar Jahre verteil kein Hexenwerk. Wenn du
    > die Kiste nach 5 Jahren feierlich verschrottest sind das 333,33¤ pro Monat.
    Und das ohne Wartung, Steuern, Versicherung und Sprit!

    -> Heul' doch! ¯\_(ツ)_/¯

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. « – Vollkommen Irrer ಠ_ಠ

    Verifizierter Top 500 Poster!

  19. Re: Volkswagen für welches Volk?

    Autor: bazoom 15.04.19 - 10:21

    Neuro-Chef schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nixidee schrieb:
    > > demon driver schrieb:
    > > > Ja. Was hast du für eine Vorstellung von den Einkommen in Deutschland?
    > > Vermutlich die richtige. In Vollzeit beträgt der das durchschnittliche
    > > Einkommen knapp über 45.000¤.
    > Der Durchschnitt täuscht aufgrund der Vermögenden und Einkommensmillionäre.
    > Und das hier relevantere Median-Einkommen liegt eher bei ~30.000 ¤ brutto.
    >
    > > Da sind jetzt 20.000¤ auf ein paar Jahre verteil kein Hexenwerk. Wenn du
    > > die Kiste nach 5 Jahren feierlich verschrottest sind das 333,33¤ pro
    > Monat.
    > Und das ohne Wartung, Steuern, Versicherung und Sprit!

    Und ohne Rabatte, Tageszulassung, Reimporte...
    Und wer es sich nicht leisten kann (oder will - Neuwagen macht privat eh sehr wenig Sinn ökonomisch gesehen....) soll sich halt einen Gebrauchten für die Hälfte kaufen.

  20. Re: Volkswagen für welches Volk?

    Autor: SanderK 15.04.19 - 10:36

    bazoom schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Neuro-Chef schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > nixidee schrieb:
    > > > demon driver schrieb:
    > > > > Ja. Was hast du für eine Vorstellung von den Einkommen in
    > Deutschland?
    > > > Vermutlich die richtige. In Vollzeit beträgt der das durchschnittliche
    > > > Einkommen knapp über 45.000¤.
    > > Der Durchschnitt täuscht aufgrund der Vermögenden und
    > Einkommensmillionäre.
    > > Und das hier relevantere Median-Einkommen liegt eher bei ~30.000 ¤
    > brutto.
    > >
    > > > Da sind jetzt 20.000¤ auf ein paar Jahre verteil kein Hexenwerk. Wenn
    > du
    > > > die Kiste nach 5 Jahren feierlich verschrottest sind das 333,33¤ pro
    > > Monat.
    > > Und das ohne Wartung, Steuern, Versicherung und Sprit!
    >
    > Und ohne Rabatte, Tageszulassung, Reimporte...
    > Und wer es sich nicht leisten kann (oder will - Neuwagen macht privat eh
    > sehr wenig Sinn ökonomisch gesehen....) soll sich halt einen Gebrauchten
    > für die Hälfte kaufen.
    Hälfte meist nicht, aber so gehe ich immer Vor :-) (Gut der nächste hat erst 7,500 km auf der Uhr, kostet aber fast in der Tat die Hälfte :-) )

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Camelot ITLab GmbH, Mannheim
  2. i-SOLUTIONS Health GmbH, Bochum
  3. Interhyp Gruppe, München
  4. Lotus GmbH & Co. KG, Haiger

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 529,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Linux-Gaming: Steam Play or GTFO!
Linux-Gaming
Steam Play or GTFO!

Meine ersten Gaming-Eindrücke nach dem Umstieg von Windows auf Linux sind dank Steam recht positiv gewesen: Doch was passiert, wenn ich die heile Steam-(Play-)Welt verlasse und trotzdem Windows-Spiele unter Linux starten möchte? Meine anfängliche Euphorie weicht Ernüchterung.
Ein Praxistest von Eric Ferrari-Herrmann

  1. Project Mainline und Apex Google bringt überall Android-Updates, außer am Kernel
  2. Ubuntu Lenovo bietet Laptops mit vorinstalliertem Linux an
  3. Steam Play Tschüss Windows, hallo Linux - ein Gamer zieht um

Super Mario Maker 2 & Co.: Vom Spieler zum Gamedesigner
Super Mario Maker 2 & Co.
Vom Spieler zum Gamedesigner

Dreams, Overwatch Workshop und Super Mario Maker 2: Editoren für Computerspiele werden immer mächtiger, inzwischen können auch Einsteiger komplexe Welten bauen. Ein Überblick.
Von Achim Fehrenbach

  1. Nintendo Switch Wenn die Analogsticks wandern
  2. Nintendo Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden
  3. Hybridkonsole Nintendo überarbeitet offenbar Komponenten der Switch

iPad OS im Test: Apple entdeckt den USB-Stick
iPad OS im Test
Apple entdeckt den USB-Stick

Zusammen mit iOS 13 hat Apple eine eigene Version für seine iPads vorgestellt: iPad OS verbessert die Benutzung als Tablet tatsächlich, ein Notebook-Ersatz ist ein iPad Pro damit aber immer noch nicht. Apple bringt aber endlich Funktionen, die wir teilweise seit Jahren vermisst haben.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tablets Apple bringt neues iPad Air und iPad Mini
  2. Eurasische Wirtschaftskommission Apple registriert sieben neue iPads
  3. Apple Es ändert sich einiges bei der App-Entwicklung für das iPad

  1. Selfblow: Secure Boot in allen Tegra X1 umgehbar
    Selfblow
    Secure Boot in allen Tegra X1 umgehbar

    Ein Fehler im Bootloader der Tegra X1 von Nvidia ermöglicht das komplette Umgehen der Verifikation des Systemboots. Das betrifft wohl alle Geräte außer der Switch. Nvidia stellt ein Update bereit.

  2. Star Market: China eröffnet Nasdaq-Konkurrenz mit starken Kursgewinnen
    Star Market
    China eröffnet Nasdaq-Konkurrenz mit starken Kursgewinnen

    In China ist der Star Market mit Kursgewinnen um bis zu 520 Prozent gestartet. Dort werden die Zugewinne in den ersten Tagen - nicht wie sonst üblich - kontrolliert.

  3. Hyperloop Pod Competition: Elon Musk will eine zehn Kilometer lange Hyerloop-Röhre
    Hyperloop Pod Competition
    Elon Musk will eine zehn Kilometer lange Hyerloop-Röhre

    SpaceX' Hyperloop Pod Competition 2019 ist gerade beendet - mit einem bekannten Sieger -, da hat Elon Musk eine Idee für das kommende Jahr: eine viel längere Röhre mit einer Krümmung. Wie er die bauen will, weiß er aber noch nicht.


  1. 16:19

  2. 15:42

  3. 15:31

  4. 15:22

  5. 15:07

  6. 14:52

  7. 14:39

  8. 14:27