Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › IMHO: Porsche prescht beim Preis…

Nächste Woche sagt Alon "guten Tag"

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nächste Woche sagt Alon "guten Tag"

    Autor: Ach 07.09.19 - 10:25

    Alon Musk kommt den Nürburgring besuchen mit einem Model S im Reisegepäck. Das hat er so auf Twitter angekündigt. Scheint für ihn eine gute Gelegenheit, für seine Automobilprodukte zu werben. Bin selber schon regelrecht kribbelig seitens des Ausgangs dieses top notch Showdowns. Nächste Woche sind wir schlauer, wo die Performanceunterschiede liegen zwischen elektrisch angetriebenen Familienkutschen und elektrischen Sportwagen oder eben auch nicht liegen.

  2. Re: Nächste Woche sagt Alon "guten Tag"

    Autor: bazoom 07.09.19 - 10:32

    Ich dachte das Model S kann nicht auf der Rennstrecke fahren wegen Überhitzung?
    Bringt er da ein modifiziertes Modell mit?

  3. Re: Nächste Woche sagt Alon "guten Tag"

    Autor: Ach 07.09.19 - 10:52

    bazoom schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich dachte das Model S kann nicht auf der Rennstrecke fahren wegen
    > Überhitzung?
    > Bringt er da ein modifiziertes Modell mit?

    Das kürzlich überarbeitete Allrad Model S hat andere, synchron arbeitende (glaub Hinterrad-)Motoren bekommen, welche die Überhitzungsproblematik etwas abmildern sollten. Ansonsten hab ich nicht die geringste Ahnung, was da modifiziert oder geplant wurde.

  4. Re: Nächste Woche sagt Alon "guten Tag"

    Autor: DeepSpaceJourney 07.09.19 - 10:59

    Ist Alon der Bruder von Elon?

  5. Re: Nächste Woche sagt Alon "guten Tag"

    Autor: Ach 07.09.19 - 11:09

    Das passiert wenn ein Deutscher mit mittelmäßigen Englischkenntnissen den Namen ausschreibt. Einziger Trost : noch eine gesunde Distanz von Öttinger Dimensionen entfernt.

  6. Re: Nächste Woche sagt Alon "guten Tag"

    Autor: Ach 07.09.19 - 13:38

    Der neue Model S Motor hat sogar eine Spitznamen : "Raven-Motor". Real gesehen ist es nicht sehr wahrscheinlich, dass ein Model S oder irgendein anderes Coupe mal eben am Ring vorbei schaut, und Rekorde bricht. Da gehört schon einiges an Vorbereitung dazu um gerade diesem Parkuhr schnell genug abzuspulen. Glaube deshalb nicht, dass es Tesla in dieser viel zu kurzen Zeit gelingen wird, den Taycan zu entthronen. Also IMHO sehr, sehr unwahrscheinlich, umso größer wäre aber mein Respekt. Des Weiteren wird dieser Tesla in seiner Performance natürlich haargenau beobachtet werden, während der Nürburgring Auftritt des Taycan gerade mal ein Einstieg ins Renngeschehen war. Speziell von Porsche kann man sich da für die Zukunft sicher noch einiges erwarten.

  7. Re: Nächste Woche sagt Alon "guten Tag"

    Autor: carlo2 07.09.19 - 14:33

    Der Model S Performance (Baureihe Raven 2019) zeigt eigentlich nicht so starke überhitzungsprobleme. Das Model 3 Performance hält eigentlich auch gut durch.
    Ich würde behaupten bei beiden müssen bessere Bremsen installiert werden.
    Das M3P könnte definitiv den Taycan schlagen, eben mit dieser kleinen Modifikation. es gibt viele versuche dazu, dass der Motor kein Problem hat 260 km/h Dauerlast auszuhalten.
    Der S Performace kann auch ohne ende was. eine gute 8er Zeit kann man ihm auch zutrauen. Jeder der mal drin gesessen hat und die Kiste über die Autobahn gezogen hat, weiß was dieses Auto für Potential hat. Unfassbares Meisterwerk der Technik.

  8. Re: Nächste Woche sagt Alon "guten Tag"

    Autor: bazoom 07.09.19 - 21:51

    Danke für die Infos, interessant!

  9. Re: Nächste Woche sagt Alon "guten Tag"

    Autor: Alexander1996 07.09.19 - 22:54

    Hier geht es aber nicht darum 260 durchgehend zu halten sondern in kurzen Abständen abzubremsen und dann direkt wiedevollfas zu geben. Und eben das kann das Modell S sowie das Modell 3 nicht wirklich ganz im Gegensatz zum Taycan.

  10. Re: Nächste Woche sagt Alon "guten Tag"

    Autor: thinksimple 08.09.19 - 17:17

    carlo2 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Model S Performance (Baureihe Raven 2019) zeigt eigentlich nicht so
    > starke überhitzungsprobleme. Das Model 3 Performance hält eigentlich auch
    > gut durch.
    > Ich würde behaupten bei beiden müssen bessere Bremsen installiert werden.
    > Das M3P könnte definitiv den Taycan schlagen, eben mit dieser kleinen
    > Modifikation. es gibt viele versuche dazu, dass der Motor kein Problem hat
    > 260 km/h Dauerlast auszuhalten.
    > Der S Performace kann auch ohne ende was. eine gute 8er Zeit kann man ihm
    > auch zutrauen. Jeder der mal drin gesessen hat und die Kiste über die
    > Autobahn gezogen hat, weiß was dieses Auto für Potential hat. Unfassbares
    > Meisterwerk der Technik.

    Fahre Mal eine Runde Ringtaxi und dann überlege nochmal ob Bremsen reichen.
    Es geht von 0 auf 90, 150 auf 250, 250 auf 40 usw. Querbeschleunigung die extremer aufs Fahrwerk gehen ( da hilft eine Hinterachslenkung ungemein) , Antriebverhalten, Reifensetup usw ist.
    Die 08:20 vom S damals war ne BTG Zeit. Ne tolle Runde ist bisschen länger. Btw kannst du öfter Mal am Ring Teslas beobachten. Nur das Ergebnis wird dir nicht gefallen. Oder Teslafahrer sind sehr vorsichtig.

    Rettet die Insekten. Selbst auf einem Balkon wär etwas Platz. Eine kleine Ecke vom Golfrasen an die Natur abtreten. Es wär so einfach

  11. Re: Nächste Woche sagt Alon "guten Tag"

    Autor: ChMu 08.09.19 - 17:56

    bazoom schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich dachte das Model S kann nicht auf der Rennstrecke fahren wegen
    > Überhitzung?
    > Bringt er da ein modifiziertes Modell mit?


    Die Uberhitzung ist doch seit 2014 abgestellt, oder? Das sind doch immer noch die alten Kamellen. Auf einer Strecke wie dem Nuerburgrung ist nicht die Ueberhitzung das Problem, sondern die Bremsen. Also indirekt auch ein Ueberhitzungs Problem.
    Ausser fuer Werbezwecke sehe ich allerdings keinen Sinn darin eine Familienkutsche ueber die Nordschleife zu jagen.
    Und wenn, eher das Model 3, weit besser geeignet dafuer.

  12. Re: Nächste Woche sagt Alon "guten Tag"

    Autor: Ach 08.09.19 - 18:38

    Da fällt mir gerade noch ein, dass Porsche doch selber wochen- wenn nicht monatelang verschiedene Taycan Prototypen zusammen mit ein paar Model S im Konvoi durch die Gegend gefahren hat. Ist zwar jetzt etwas spekulativ, aber es wäre dabei ziemlich unwahrscheinlich, dass die Testfahrer in dem langen Testzeitraum nicht selber ausprobiert hätten, wie die Teslas über die Nürburgring Strecke performen, nicht zuletzt um sicher zu gehen, dass da ein ausreichend großer Abstand besteht.

  13. Re: Nächste Woche sagt Alon "guten Tag"

    Autor: Emulex 09.09.19 - 07:03

    carlo2 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Das M3P könnte definitiv den Taycan schlagen,

    Das M3P beschleunigt von 100-200 ungefähr wie ein Golf R.
    Querdynamisch mag er durch den Gewichtsvorteil die ein oder andere Kurve schneller sein, aber ich denke allein die Beschleunigung bis zu diesen 260km/h dürfte viel viel zu langsam sein um dem Porsche wirklich gefährlich zu werden.

  14. Re: Nächste Woche sagt Alon "guten Tag"

    Autor: Ach 09.09.19 - 10:17

    Emulex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > carlo2 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Das M3P könnte definitiv den Taycan schlagen,
    >
    > Das M3P beschleunigt von 100-200 ungefähr wie ein Golf R.
    > Querdynamisch mag er durch den Gewichtsvorteil die ein oder andere Kurve
    > schneller sein, aber ich denke allein die Beschleunigung bis zu diesen
    > 260km/h dürfte viel viel zu langsam sein um dem Porsche wirklich gefährlich
    > zu werden.

    Das M3 ist wohl eine hervorragende Mittelklasse Limousine, die sich beachtenswerter Weise mit einem BMW M3, und das mindestens auf Augenhöhe, messen kann(Vorteile in der Beschleunigung, Nachteile in den Kurven aufgrund des deutlich höheren Gewichts). Beim Porsche geht der Schwerpunkt aber eine weitere Stufe nach unten. Er ist im Verhältnis flach wie eine Flunder, mit extremen Breitreifen ausgestattet, erzeugt brauchbaren aerodynamischen Abtrieb, ist mit einer stabilisierenden Hinterradlenkung bestückt, wodurch der Wagen in seiner Rennstreckentauglichkeit nochmal eine Liga höher spielt, so würde ich das verstehen.

  15. Re: Nächste Woche sagt Alon "guten Tag"

    Autor: Emulex 09.09.19 - 12:33

    Der Tesla hat den BMW auf einem kleinen kurzen Track schlagen können, bei dem die Beschleunigung nach oben raus offenbar nicht so relevant war und er seine Vorteile ausspielen konnte.
    Auf der Nordschleife, bin ich mir ziemlich sicher, sieht er kein Land.

  16. Re: Nächste Woche sagt Alon "guten Tag"

    Autor: Ach 09.09.19 - 15:03

    Wäre logisch. Je schneller und großzügiger die Auslegung der Strecken, desto unbedeutender der leichte Vorteil des BMW in engen Kurven. Interessant auch zu sehen, wie das M3 auf amerikanischen Amateur Rennstrecken die Szene aufmischt. Gibt es ja einige YT Videos zu zu sehen :].

  17. Re: Nächste Woche sagt Alon "guten Tag"

    Autor: Ach 09.09.19 - 21:54

    Noch ne kleine Ergänzung am Rande :

    Nico Rosberg hat sich Tesla als Fahrer angeboten, falls Tesla die Woche zu einem Rekordversuch ausholt. Find ich interessant :] :

    => Elon Musk fordert Porsche heraus

  18. Re: Nächste Woche sagt Alon "guten Tag"

    Autor: OutOfCoffee 10.09.19 - 16:58

    Ach schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Alon Musk kommt den Nürburgring besuchen mit einem Model S im Reisegepäck.
    > Das hat er so auf Twitter angekündigt. Scheint für ihn eine gute
    > Gelegenheit, für seine Automobilprodukte zu werben. Bin selber schon
    > regelrecht kribbelig seitens des Ausgangs dieses top notch Showdowns.
    > Nächste Woche sind wir schlauer, wo die Performanceunterschiede liegen
    > zwischen elektrisch angetriebenen Familienkutschen und elektrischen
    > Sportwagen oder eben auch nicht liegen.

    Richtig erkannt, wir vergleichen hier eine sogenannte "Familienkutsche" mit einem Wagen der explizit als Sportwagen ausgelegt wurde, und da finde ich es extrem traurig, das Porsche hier nur halbwegs mit Tesla gleichziehen kann. Das bei weitem Alltagstauglichere Auto ist der Tesla und das zu fast dem halben Preis und annähernd identischen Leistungsdaten. Dazu hat der Tesla auch noch eine höhere Reichweite und hat auch bei den Fahrerassistenzsystemen wesentlich mehr zu bieten.

  19. Re: Nächste Woche sagt Alon "guten Tag"

    Autor: berritorre 10.09.19 - 17:27

    Naja, diese Beschleunigungsrennen die die Amerikaner so lieben finde ich (persönlich) mehr als albern. Da geht es nur darum auf einer extrem kurzen Strecke zu beschleunigen, fertig.

    Habe sowas hier in Brasilien auch mal live gesehen. Da kommen die Leute dann mit Autos, die wirklich auch nur diese extrem kurze Strecke durchhalten, total getunt. Interessant das einmal zu sehen, danach brauche ich sowas nicht mehr. Ich persönlich kann sowas nix abgewinnen.

    Bin aber sowieso kein grosser Motorsportfan.

  20. Re: Nächste Woche sagt Alon "guten Tag"

    Autor: berritorre 10.09.19 - 17:31

    Naja, offensichtlich gibt es ja genug Tesla-Fahrer/Fans die sich wünschen würden, dass das Model S den Taycan auch auf der Rennstrecke verbläst.

    Ich persönlich finde es auch Blödsinn, denn dafür ist so ein Auto nicht gemacht. Ich gehe jetzt auch mal davon aus, dass der Porsche auf der Nordschleife ganz klar gewinnt. Alles andere wäre eine extreme Enttäuschung. Der Taycan ist eine andere Fahrzeugklasse.

    Genauso wie ich vom Taycan nicht den selben Alltagskomfort erwarten würde wie von einem Model S/3.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Rems-Murr-Kliniken gGmbH, Winnenden, Schorndorf
  2. rhenag Rheinische Energie Aktiengesellschaft, Siegburg
  3. über experteer GmbH, Raum Sindelfingen
  4. KRONGAARD AG, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 794,99€ und damit günstiger als bei Apple (Release am 20.09.)
  2. ab 1.144,99€ und damit günstiger als bei Apple (Release am 20.09.)
  3. ab 1.244,99€ und damit günstiger als bei Apple (Release am 20.09.)
  4. 189,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Apple TV+: Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
Apple TV+
Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig

Bei so einem mickrigen Angebot hilft auch ein mickriger Preis nicht: Apples Streamingdienst hat der Konkurrenz von Netflix, Amazon und bald Disney nichts entgegenzusetzen - und das wird sich auf Jahre nicht ändern.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Apple TV+ Disney-Chef tritt aus Apple-Verwaltungsrat zurück
  2. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat
  3. Videostreaming Apple TV+ startet mit fünf Serien für 10 US-Dollar monatlich

Party like it's 1999: Die 510 letzten Tage von Sega
Party like it's 1999
Die 510 letzten Tage von Sega

Golem retro_ Am 9.9.1999 kam in den USA mit der Sega Dreamcast die letzte Spielkonsole der 90er Jahre auf den Markt. Es sollte auch die letzte Spielkonsole von Sega werden. Aber das wusste zu diesem Zeitpunkt noch niemand.
Von Martin Wolf


    Elektrautos auf der IAA: Die Gezeigtwagen-Messe
    Elektrautos auf der IAA
    Die Gezeigtwagen-Messe

    IAA 2019 Viele klassische Hersteller fehlen bei der IAA oder zeigen Autos, die man längst gesehen hat. Bei den Elektroautos bekommen alltagstaugliche Modelle wie VW ID.3, Opel Corsa E und Honda E viel Aufmerksamkeit.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

    1. Elektromobilität Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
    2. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
    3. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich

    1. Machine Learning: Software maskiert Gesichter mit anderen Gesichtern
      Machine Learning
      Software maskiert Gesichter mit anderen Gesichtern

      Forscher arbeiten an einer Software, die die eigene Privatsphäre schützen soll. Deepprivacy maskiert das eigene Gesicht mit zufälligen anderen Gesichtern. Noch sieht das sehr surreal aus.

    2. Digitale Signalübertragung: VDV möchte mehr Geld für ETCS-Eisenbahn-Umrüstungen
      Digitale Signalübertragung
      VDV möchte mehr Geld für ETCS-Eisenbahn-Umrüstungen

      Das Fahren von Zügen auf Strecken ohne sichtbare Signale wird von der Bundesregierung gefördert. Dem Verband der Verkehrsunternehmen (VDV) reicht das Geld für die ETCS-Ausrüstung aber nicht, er möchte eine Aufstockung, da die Kosten enorm hoch sind.

    3. iOS 13 im Test: Apple macht iOS hübscher
      iOS 13 im Test
      Apple macht iOS hübscher

      Ab dem 19. September 2019 wird die fertige Version von iOS 13 verteilt. Apple hat den Fokus diesmal mehr auf sichtbare Verbesserungen des Nutzererlebnisses gelegt: Wir haben uns den neuen Dark Mode, die verbesserte Kamera-App und weitere Neuerungen angeschaut und interessante Funktionen gefunden.


    1. 13:13

    2. 12:30

    3. 12:03

    4. 12:02

    5. 11:17

    6. 11:05

    7. 10:50

    8. 10:33