Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › IMx Concept: Nissans Elektroauto ist…

Was macht Deutschland eigentlich so?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was macht Deutschland eigentlich so?

    Autor: Anonymer Nutzer 26.10.17 - 14:42

    Gibt es jemanden der weiß was in Deutschland zum Thema ElektroAutos und allem
    drum rum aktuell passiert?
    Sprich: Akku / Ladeinfrastruktur / Integration mit anderen Diensten a la Stromspeicher fürs Haus / oder irgendwelche Pilotprojekte? Also irgendwas Handfestes, Theorien haben wir ja genug, nur "gefühlt" macht hier keiner was.

    Außer dieses hirnrissige LKW mit Strommast auf Autobahn gedöhnst.

    Ich will einfach nicht glauben dass sich unsere Hersteller im Nokia-Style darauf verlassen den Diesel noch 100Jahre als Geldruckmaschine zu nutzen und alle Anderen uns 2k Jahre vorraus sind. Wäre ja schade :)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.10.17 14:43 durch ramboni.

  2. Re: Was macht Deutschland eigentlich so?

    Autor: Trollversteher 26.10.17 - 14:58

    >Wen meinst Du mit "Deutschland"? Einzelne Deutsche Konzerne, die Deutsche Wirtschaft insgesamt, oder die deutsche Regierung?
    >Gibt es jemanden der weiß was in Deutschland zum Thema ElektroAutos und allem
    drum rum aktuell passiert?

    BMW steht international auf jeden Fall auf Platz zwei der Hersteller von Elektro-Fahrzeugen (da sind allerdings Plugin-Hybride mit einberechnet). In der Top 10 der weltweit 10 erfolgreichsten reinelektrischen Autos sind drei deutsche Modelle vertreten.

    >Sprich: Akku / Ladeinfrastruktur / Integration mit anderen Diensten a la Stromspeicher fürs Haus / oder irgendwelche Pilotprojekte? Also irgendwas Handfestes, Theorien haben wir ja genug, nur "gefühlt" macht hier keiner was.

    Neulich erst gab es hier die Meldung über eine Daimler-Tochter zu lesen, die aus Auto-Akkus einen der derzeit größten Energiespeicher Europas gebaut haben. Stromtankstellen sprießen derzeit (zumindest in den etwas größeren Städten) überall aus dem Boden - gerade erst wurden hier um die Ecke stinknormale Parkplätze mit Ladesäulen ausgestattet.

    >Ich will einfach nicht glauben dass sich unsere Hersteller im Nokia-Style darauf verlassen den Diesel noch 100Jahre als Geldruckmaschine zu nutzen und alle Anderen uns 2k Jahre vorraus sind. Wäre ja schade :)

    Tun sie ja gar nicht, und niemand ist uns wirklich generell voraus. Weder ist Tesla mit den deutschen Automobilkonzernen zu vergleichen (da sehe ich die Konkurrenz eher in China), noch, kann man die Revolution am Smartphone-Markt, die das iPhone damals ausgelöst hat mit dem Markt für Elektroautos auch nur ansatzweise vergleichen.

  3. Re: Was macht Deutschland eigentlich so?

    Autor: Müllhalde 26.10.17 - 19:51

    Moderne Dieselaggregate regeln das schon.

    Spätestens bis die Akkus mal effizient und sauber in der Herstellung werden.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. FLYLINE Tele Sales & Services GmbH, Bremen
  2. OEDIV KG, Bielefeld
  3. NOVENTI Health SE, Mannheim (Home-Office möglich)
  4. BWI GmbH, Bonn, Meckenheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-71%) 19,99€
  2. 4,99€
  3. 22,99€
  4. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

Medienkompetenz: Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?
Medienkompetenz
Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

Lesen, schreiben, rechnen und coden: Müssen Kinder programmieren lernen? Vielleicht nicht. Aber sie sollen verstehen, wie Computer funktionieren. Wie das am besten geht.
Von Jakob von Lindern

  1. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  2. Digitalpakt Schuldigitalisierung kann starten
  3. Whatsapp bei Lehrern Kultusministerkonferenz pocht auf Datenschutz

  1. Supply-Chain-Angriff: Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden
    Supply-Chain-Angriff
    Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden

    Ein Sicherheitsforscher zeigt, wie er mit Equipment für unter 200 US-Dollar mit einem Mikrochip eine Hardware-Firewall übernehmen konnte. Damit beweist er, wie günstig und realistisch solche Angriffe sein können. Vor einem Jahr berichtete Bloomberg von vergleichbaren chinesischen Spionagechips.

  2. IT an Schulen: Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
    IT an Schulen
    Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf

    Stabilo und der Bund wollen einen Stift entwickeln, der Kinder bei Defiziten mit der Handschrift unterstützt. Mit Hilfe von Machine Learning und einer mobilen App analysiert das System das Geschriebene und passt Übungen an. Das Projekt ist mit 1,77 Millionen Euro beziffert.

  3. No Starch Press: IT-Verlag wirft Amazon Verkauf von Schwarzkopien vor
    No Starch Press
    IT-Verlag wirft Amazon Verkauf von Schwarzkopien vor

    Der Fachverlag No Starch Press wirft Amazon vor, Schwarzkopien von Büchern aus seinem Verlagsangebot zu verkaufen. Dabei handele es sich explizit nicht um Drittanbieter, sondern Amazon selbst als Verkäufer. Das geschieht nicht das erste Mal.


  1. 16:54

  2. 16:41

  3. 16:04

  4. 15:45

  5. 15:35

  6. 15:00

  7. 14:13

  8. 13:57