1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › In eigener Sache: Golem.de-Themen…

1000 Wege zum Burnout

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 1000 Wege zum Burnout

    Autor: Magroll 14.10.15 - 12:17

    Ich habe nie verstanden warum in alles in der Welt man sich über Nachrichten auch noch via RSS, WhatsApp, FaceBook usw. aktiv benachrichtigen lassen muss. Ich höre/lese gerne Nachrichten, aber wenn dann aktiv, indem ich in Web, Radio, TV entsprechende Stationen aufsuche. Lieber verpasse ich mal eine News, wenn es wichtig ist wird es eh überall den ganzen Tag wiederholt, als mich neben meinen ganzen privaten und beruflichen Infos und Neuigkeiten auch noch damit zuzuschütten.
    Ansonsten reicht es mir 1-2 mal pro Tag auf Golem und anderen Seiten vorbeizuschauen, solange ich nix besseres zu tun habe.
    Zuviel Informationen und ein ständig quengelndes Handy können meiner Meinung nach auf Dauer nicht gesund sein.

  2. Re: 1000 Wege weg vom Boredout

    Autor: Bouncy 14.10.15 - 12:24

    Nachrichtenflut ist einer davon. Immer schön das große Ganze betrachten...

  3. Re: 1000 Wege zum Burnout

    Autor: dabbes 14.10.15 - 12:24

    Glaube auch viele sind masochistisch veranlagt, oder wollen sich selbst einreden, wie "wichtig" etwas ist.

    Hab bei mir sogar die E-Mail Benachrichtigung ausgeschaltet, da ich Mails dann lese wann ich Zeit dafür habe und es auch will.

  4. Re: 1000 Wege zum Burnout

    Autor: Mithrandir 14.10.15 - 12:25

    RSS passt nicht in deine Reihe, sonst gebe ich dir recht.

  5. Re: 1000 Wege zum Burnout

    Autor: Keksmonster226 14.10.15 - 12:41

    Mithrandir schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > RSS passt nicht in deine Reihe, sonst gebe ich dir recht.


    Eben! Weil es aktives sammeln von Nachrichten ist aus diversen "Pools" :) Ich liebe RSS und wenn ich Zeit hab pflüge ich mich durch verschiedene Blogs, News Portale etc.

  6. Re: 1000 Wege zum Burnout

    Autor: kendon 14.10.15 - 12:42

    Benachrichtigung in der Notification Area ist an, klingeln oder vibrieren tun emails ebenso wie Gruppenchats in WhatsApp nicht. Klappt hervorragend. Dieser ganze Burnout Quatsch ist nur Rausrederei von Weicheiern, die sich selbst nicht unter Kontrolle haben und was zum Aufmerksamkeiterregen brauchen.

  7. Re: 1000 Wege zum Burnout

    Autor: Mithrandir 14.10.15 - 12:46

    Burnout-Quatsch, hm?

    Bin ich froh, dass ich deine engstirnige Lebenseinstellung nicht habe.

  8. Re: 1000 Wege zum Burnout

    Autor: Magroll 14.10.15 - 12:53

    Das ist aber auch immer eine Frage der Masse. Ich bekomme auch keine Benachrichtungen welche mich ständig nerven, aber wenn ich mal 4-5 Tage nicht in mein FB Account geschaut habe, kann ich 1 Stunde damit verbringen alle alte Nachrichten und Updates zu lesen, wenn ich das denn will, was ich meistens nicht tue. Gruppenchats in WA sind ähnlich, wenn da viel "Betrieb" herrscht und man stundenlang nicht reingeschaut hat, hat man viel nachzulesen. Gleiches sehe ich bei Mails, RSS usw.
    Vom Thema Burnout mag man denken was man will, für alle die mit einer solchen Informationsflut nicht vernünftig umgehen können (einfach mal ignorieren), ist das auf Dauer allemal belastend.

  9. Re: 1000 Wege zum Burnout

    Autor: MrAnderson 14.10.15 - 13:04

    Ich hab irgendwann mein Handy verloren, das auch alle die ganzen Apps hatte. 90% unrelevantes Zeug und "warum hast du mir nicht geantwortet, du warst doch online?" ... wer brauch das?
    Beim neuen Handy hab ichs dann erst mal weggelassen, hab grad nicht mal mehr nen Google-Playstore-Account ... das ist soooooo entspannend. Mir reicht schon das ganze Telefongeklingele am Schreibtisch, da brauch ich nicht auch noch diesen "Infodruck" am Handy.

    Aber jeder wie er will ... von GOLEM auf jeden Fall eine konsequente Erweiterung der Sendekanäle.

  10. Re: 1000 Wege zum Burnout

    Autor: Replay 14.10.15 - 13:24

    Absolut richtig.

    Ich gehe sogar weiter. Push habe ich am Handy bis auf eine Ausnahme deaktiviert (genauso wie WLAN, BT und Ortungsdienste, das gibt es nur fürs Navi-Programm). Das Ding rappelt von sich aus nur, wenn ein Termin ansteht, wenn jemand anruft oder wenn sich Threema meldet (das ist die Push-Ausnahme). Facebook und Whatsapp habe ich nicht, hatte ich nie und werde ich nie haben.

    Das Resultat? Entspannung! Und eine erstaunlich lange Batterielaufzeit des iPhones.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  11. Re: 1000 Wege zum Burnout

    Autor: kendon 14.10.15 - 13:29

    > hat man viel nachzulesen

    Und sonst passiert was? Hört die Welt auf sich um die Sonne zu bewegen?

  12. Re: 1000 Wege zum Burnout

    Autor: kendon 14.10.15 - 13:30

    Mithrandir schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Burnout-Quatsch, hm?
    >
    > Bin ich froh, dass ich deine engstirnige Lebenseinstellung nicht habe.

    Vorsicht, nicht dass Du Burnout bekommst weil Du alle meine engstirnigen Kommentare lesen _musstest_!

  13. Re: 1000 Wege zum Burnout

    Autor: MrAnderson 14.10.15 - 13:43

    kendon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > hat man viel nachzulesen
    >
    > Und sonst passiert was? Hört die Welt auf sich um die Sonne zu bewegen?

    Dir könnte das Meme mit dem Diggen und der Ollen durch gehen ... oder so :D

  14. Re: 1000 Wege zum Burnout

    Autor: Sharkuu 14.10.15 - 18:28

    verstehe ich immer nicht. wenn man jemanden anruft, und der grade nichts wichtiges zu tuen hat, geht er ran. ist die selber person am handy online und kriegt ne nachricht, wird nicht geantwortet.

    evtl kannst du mir das ja erklären, bis jetzt konnte es mir niemand erklären :) (ich gehe dabei von einer frage o.ä. aus, nicht dieses fb mäßige "was machst du grade???!?!?!??!")

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. MULTIVAC Sepp Haggenmüller SE & Co. KG, Wolfertschwenden
  2. CCS 365 GmbH, München
  3. Sprick GmbH Bielefelder Papier- und Wellpappenwerke & Co., Bielefeld
  4. Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. WD Black P10 5TB für 98,56€, Snakebyte Gaming Seat Evo für 139,94€, Thrustmaster TX...
  2. 299,90€
  3. täglich Hardware zu gewinnen
  4. (u. a. Cooler Master MasterCase H100 PC-Gehäuse für 44,72€, Taotronics Over-Ear-Kopfhörer für...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Covid-19: So funktioniert die Corona-Vorhersage am FZ Jülich
Covid-19
So funktioniert die Corona-Vorhersage am FZ Jülich

Das Forschungszentrum Jülich hat ein Vorhersagetool für Corona-Neuinfektionen programmiert. Projektleiter Gordon Pipa hat uns erklärt, wie es funktioniert.
Ein Bericht von Boris Mayer

  1. Top 500 Deutscher Supercomputer unter den ersten zehn
  2. Hochleistungsrechner Berlin und sieben weitere Städte bekommen Millionenförderung
  3. Cineca Leonardo Nvidias A100 befeuert 10-Exaflops-AI-Supercomputer

iPhone 12 Mini im Test: Leistungsstark, hochwertig, winzig
iPhone 12 Mini im Test
Leistungsstark, hochwertig, winzig

Mit dem iPhone 12 Mini komplettiert Apple seine Auswahl an aktuellen iPhones für alle Geschmäcker: Auf 5,4 Zoll sind hochwertige technischen Finessen vereint, ein besseres kleines Smartphone gibt es nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple Bauteile des iPhone 12 kosten 313 Euro
  2. Touchscreen und Hörgeräte iOS 14.2.1 beseitigt iPhone-12-Fehler
  3. iPhone Magsafe ist nicht gleich Magsafe

No One Lives Forever: Ein Retrogamer stirbt nie
No One Lives Forever
Ein Retrogamer stirbt nie

Kompatibilitätsprobleme und schlimme Sprachausgabe - egal. Golem.de hat den 20 Jahre alten Shooter-Klassiker No One Lives Forever trotzdem neu gespielt.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Heimcomputer Retro Games plant Amiga-500-Nachbau
  2. Klassische Spielkonzepte Retro, brandneu
  3. Gaming-Handheld Analogue Pocket erscheint erst 2021