1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Innolith Energy Battery: Schweizer…

Hintergründe zu Innolith AG und Dmitri Rybolowlew

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Hintergründe zu Innolith AG und Dmitri Rybolowlew

    Autor: LASERwalker 05.04.19 - 16:59

    > https://www.bzbasel.ch/basel/basel-stadt/wie-ein-oligarch-von-basel-aus-eine-industrie-erobern-will-132677428

    Falls es jemanden interessiert.

  2. Re: Hintergründe zu Innolith AG und Dmitri Rybolowlew

    Autor: DeathMD 05.04.19 - 17:09

    Ja der Rest Europas ist jahrelang damit beschäftigt ob, was, wie, wann, wo überhaupt entwickelt wird und wie hoch die Subventionen dafür ausfallen sollen. Bis die dann aus ihrem Wachkoma erwachen, hat das der Markt durch Investoren wie diesen Oligarchen schon geregelt und man ist erstaunt, warum man so "plötzlich" in eine Abhängigkeit geraten ist.

    Man muss eben den historisch gewachsenen Baum an Verbindungen von Autoindustrie und Politik am Leben erhalten und da ist Innovation in anderen Bereichen eher hinderlich. Da wird dann alles gemacht um möglichst lange auf der Bremse zu stehen und aufwachen werden erst alle dann, wenn sie von den guten alten Zeiten träumen, während sie in ihrem BYD aus China durch die Gegend summen.

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  3. Re: Hintergründe zu Innolith AG und Dmitri Rybolowlew

    Autor: LASERwalker 05.04.19 - 17:45

    Wenn du den Artikel gelesen hättest wüsstest du dass an der Batterie wohl nicht viel dran ist. Die Vorgängerfirma, ebenfalls mit Beteiligung von Rybolowlew, ist pleite gegangen. Simens hat billig ihre alte Batteriefabrik gekauft. Viele haben Geld verloren. Und Rybolowlew kauft die Rechte der alten Firma auf und sammelt unter neuen Firmennamen Geld ein.

  4. Re: Hintergründe zu Innolith AG und Dmitri Rybolowlew

    Autor: ChMu 05.04.19 - 22:10

    LASERwalker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn du den Artikel gelesen hättest wüsstest du dass an der Batterie wohl
    > nicht viel dran ist. Die Vorgängerfirma, ebenfalls mit Beteiligung von
    > Rybolowlew, ist pleite gegangen. Simens hat billig ihre alte Batteriefabrik
    > gekauft. Viele haben Geld verloren. Und Rybolowlew kauft die Rechte der
    > alten Firma auf und sammelt unter neuen Firmennamen Geld ein.

    Nicht mal die erste Pleite. Diese neue Firma gibts seit gut einem Jahr und da soll es dann einen, leider nicht verifizierbaren, Durchbruch gegeben haben? Ein Forschungs Zentrum in Deutschland, mit 60 Ingeneuren, welches aber niemand kennt? Warum steht die Presse nicht davor und schaut sich den Durchbruch an? Niemand hat diese Batterie gesehen, wo sie doch seit zwei Jahren in Maryland steht? Vor Gruendung der Firma? Irgendwie passt das alles nicht. So gar nicht.
    Der Russische Investor, der schon den Vorgaenger in die Pleite brachte, und den Vorgaenger vom Vorgaenger, hat Probleme in die USA zu kommen, gibt da eine Untersuchung im Zusammenhang mit einem gewissen Mr. Trump.
    Alte Bilder zeigen den Container mit der Batterie mit dem Logo des Vorgaengers, neue Bilder haben das jetzige Firmenlogo eincopiert. Gut, sie haben ja angeblich die Patente uebernommen, aber in einem Jahr nicht eine, wenn auch kleinere, Batterie zustande bekommen? Etwas was man anfassen kann? An die Batterie in den USA darf ja keiner ran. Es ist einfach eine Wunderbatterie.
    Warum sie mit der Leistung so riesig ist, weiss auch keiner.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. KBV Kassenärztliche Bundesvereinigung, Berlin
  2. Universitätsklinikum Tübingen, Tübingen
  3. Sachsenmilch Leppersdorf GmbH, Leppersdorf
  4. PROSOZ Herten GmbH, Herten (Ruhrgebiet), Home-Office

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 2.449,00€
  2. gratis (bis 22.04.)
  3. (u. a. Day 1 Edition PS4/Xbox One für 29,99€, Day 1 Edition PC für 49,99€)
  4. 219,99€ (Release 7.05.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme