1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Innolith Energy Battery: Schweizer…

Was soll der Blödsinn mit Kilometer angaben statt Akkukapazität?

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was soll der Blödsinn mit Kilometer angaben statt Akkukapazität?

    Autor: Pixel5 05.04.19 - 11:05

    Wer hat sich eigentlich überlegt es sei eine gute Idee bei einem Akku von der Reichweite zu sprechen ohne das man irgendwas darüber sagt in welchem Fahrzeug.
    Der Akku kommt bestimmt auch 10000km weit wenn ich ihn mit nem LKW transportiere...

    Sagt uns doch einfach wieviele kWh der Akku fasst, bei welchem maximalen Entladestrom und was er dabei wiegt sonst hat es einfach keinerlei Aussagekraft.

    Auch der Akku vom Tesla Model S schafft 1000km wenn man 30kmh fährt das ändert aber nix an seiner Kapazität.

  2. Re: Was soll der Blödsinn mit Kilometer angaben statt Akkukapazität?

    Autor: Eheran 05.04.19 - 11:15

    Danke. So einen Unsinn in der Überschrift zu lesen schmerzt schon ganz gut.
    So einen Akku hätte man vor 100 Jahren schon bauen können, dann wäre er halt noch viel größer gewesen.

    Für IT-ler:
    Das ist wie wenn man jubelt, dass es jetzt Server mit X TB Speicherplatz gibt. Die relevante Information ist jedoch, wie viele Platten dafür notwendig sind bzw. wie denn die Speicherdichte ist.
    "Unternehmen entwickelt Server mit X TB Speicherplatz!"
    Kopf -> Tisch

  3. Re: Was soll der Blödsinn mit Kilometer angaben statt Akkukapazität?

    Autor: nehana 05.04.19 - 11:15

    Man könnte genauso gut verlangen, erst dann zu berichtet, wenn der Akku fertig und käuflich ist. Es geht hier nicht um den Akku, es geht um Interesse, Drama, Aufregung also nur um Klicks und Leser. Deshalb auch Kilometer, deshalb auch könnte/wird/soll bald serienreif sein und ganz toll und so. Solange hier gelesen, geklickt und kommentiert wird, haben sie alles richtig gemacht und ihr fallt immer wieder drauf rein.

  4. Re: Was soll der Blödsinn mit Kilometer angaben statt Akkukapazität?

    Autor: Eheran 05.04.19 - 11:19

    >Solange hier gelesen, geklickt und kommentiert wird, haben sie alles richtig gemacht und ihr fallt immer wieder drauf rein.
    Nein, haben sie nicht.
    Irgendwann habe ich die Schnauze voll, wenn das Niveau zu sehr sinkt. Das wird bei anderen wohl nicht anders sein. Dann könnten sie mit der Computer-Bild konkurrieren, was das Zielpublikum anbelangt.

  5. Re: Was soll der Blödsinn mit Kilometer angaben statt Akkukapazität?

    Autor: Entchen 05.04.19 - 11:40

    Ich sehe das auch so. Von mir aus soll Golem die Clickbait-Überschrift, die vermutlich aus einer Aussendung etc. stammt, übernehmen, aber dann sollte im Artikel auf die in diesem Thread angesprochene Thematik, dass "1000km" nicht wirklich all zu viel aussagt, eingegangen werden.

  6. Re: Was soll der Blödsinn mit Kilometer angaben statt Akkukapazität?

    Autor: ChMu 05.04.19 - 11:46

    Pixel5 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer hat sich eigentlich überlegt es sei eine gute Idee bei einem Akku von
    > der Reichweite zu sprechen ohne das man irgendwas darüber sagt in welchem
    > Fahrzeug.
    > Der Akku kommt bestimmt auch 10000km weit wenn ich ihn mit nem LKW
    > transportiere...
    >
    > Sagt uns doch einfach wieviele kWh der Akku fasst, bei welchem maximalen
    > Entladestrom und was er dabei wiegt sonst hat es einfach keinerlei
    > Aussagekraft.
    >
    > Auch der Akku vom Tesla Model S schafft 1000km wenn man 30kmh fährt das
    > ändert aber nix an seiner Kapazität.

    Stimmt natuerlich. Der Tesla Roadster hat ja ebenfalls 1000km Reichweite und davon fahren schon Vorserien Exemplare rum. Ganz ohne anorganische Stoffe und Revolutionen.
    Wenn es auch nur ein einziges funktionierendes Test Exemplar dieser Batterie geben wuerde, im Labor, im klimatisierten Raum aber eben real, keine computer Simulation, mit 5kg Gewicht und 5kWh, wuerde die Welt der Bude die Tueren einrennen.
    So aber scheint es wieder mal, wie seit einem Jahrzehnt, ein Pitch fuer weitere Forschungsgelder zu sein.

  7. Re: Was soll der Blödsinn mit Kilometer angaben statt Akkukapazität?

    Autor: thomato 05.04.19 - 11:55

    Das steht doch im Artikel: 1.000 Wattstunden pro kg Masse, also 4x mehr als ein Lithium Ion Akku. Welche Angabe braucht Ihr den noch?! Sprich der Tesla mit 1000km Reichweite von dem Ihr da sprecht hätte 4000km Reichweite mit diesem Akku in der gleichen Größe. Ist doch nicht so schwer?

  8. Re: Was soll der Blödsinn mit Kilometer angaben statt Akkukapazität?

    Autor: Faraaday 05.04.19 - 11:59

    Ganz simpel. Für genau solche Leute die fragen warum und dann für die die sagen aber der... kann schon.
    Die Aussage ist: "Wir können zukünftig mit sinnvollen Systemen 1000km schaffen": Fußballfelder.
    Die technische Angabe ist auch angegeben: Energiedichte.
    Also wann wo wie ist klar im Text.

  9. Re: Was soll der Blödsinn mit Kilometer angaben statt Akkukapazität?

    Autor: Josia 05.04.19 - 12:12

    thomato schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das steht doch im Artikel: 1.000 Wattstunden pro kg Masse, also 4x mehr als
    > ein Lithium Ion Akku. Welche Angabe braucht Ihr den noch?! Sprich der Tesla
    > mit 1000km Reichweite von dem Ihr da sprecht hätte 4000km Reichweite mit
    > diesem Akku in der gleichen Größe. Ist doch nicht so schwer?

    Stimmt, die Energiedichte beim Roadster ist nämlich schon öffentlich bekannt. Sie beträgt exakt 250Wh/kg. Und deswegen wiegt der Akku für 1000km Reichweite auch über eine Tonne, bei den großen Abmaßen des Autos ist das aber gar kein Thema.

  10. Re: Was soll der Blödsinn mit Kilometer angaben statt Akkukapazität?

    Autor: DeathMD 05.04.19 - 12:33

    Die scheint es schon zu geben:

    https://www.businessinsider.de/e-auto-deutsche-entwickeln-batterie-deren-erstaunlichen-faehigkeiten-sie-selbst-ueberraschten-2018-11

    Edit: Wer investiert natürlich in so etwas, ein russischer Oligarch. Währenddessen wird in Europa noch über ob, wo, wie, wann diskutiert und wie hoch denn die Subventionen für die Autohersteller diesmal sein sollen.

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.04.19 12:37 durch DeathMD.

  11. Re: Was soll der Blödsinn mit Kilometer angaben statt Akkukapazität?

    Autor: Apfelbaum 05.04.19 - 13:22

    Solange du drauf klickst und kommentierst, machen sie alles richtig. Denn du treibst sie damit an!

    Daran ändert dein Mimimi auch nichts :).

  12. Re: Was soll der Blödsinn mit Kilometer angaben statt Akkukapazität?

    Autor: pumok 05.04.19 - 13:44

    Apfelbaum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Daran ändert dein Mimimi auch nichts :).

    Im Gegenteil, es hilft. Ich hab ja auch geklickt und sogar noch geantwortet ;-)

  13. Re: Was soll der Blödsinn mit Kilometer angaben statt Akkukapazität?

    Autor: pumok 05.04.19 - 13:45

    +1

    Steht sogar im Artikel, dass es das schon gibt :-)

  14. Re: Was soll der Blödsinn mit Kilometer angaben statt Akkukapazität?

    Autor: Zerberus76 05.04.19 - 14:04

    Genau!
    Was fehlt sind wissenschaftlich fundierte Aussagen!
    Wir nehmen einfach was anderes und schon sind für 4x besser!
    UND WARUM HAT DAS DANN NOCH KEINER GEMACHT?

    Wenn man das Sonnenlicht mit einem Spiegel auf einen Punkt auf der Erde bündelt und dort ein Kraftwerk baut, sind alle Energieprobleme gelöst. die Technik gibt es schon. Aber die Umsetzung ist das Problem.
    Ich komme aus Forschung und genau an dem Problem arbeiten viele! Es gibt da viele Materialen die das können. Aber eben nur im winzigen Maßstab und nicht alles lässt sich extrapolieren.

    Golem sollte sein ganzen Vermögen in diese Firma stecken. Denn wenn das stimmt wären die bald Multimilliardäre! Aber lieber Histerie und Spekulationsjournalismus!

  15. Re: Was soll der Blödsinn mit Kilometer angaben statt Akkukapazität?

    Autor: ChMu 05.04.19 - 14:05

    thomato schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das steht doch im Artikel: 1.000 Wattstunden pro kg Masse, also 4x mehr als
    > ein Lithium Ion Akku. Welche Angabe braucht Ihr den noch?! Sprich der Tesla
    > mit 1000km Reichweite von dem Ihr da sprecht hätte 4000km Reichweite mit
    > diesem Akku in der gleichen Größe. Ist doch nicht so schwer?

    Da steht gar nichts ausser 1kWh pro Kilo. Nichts ueber die Groesse, nichts ueber die Selbstenladung, nichts ueber die Lade oder Entlade Stroeme, nichts ueber das Nutzungs Fenster, Tiefentlade Verhalten, zeitliche Stabilitaet (50000 Ladezyclen schoen und gut, aber ueber welchen Zeitraum?)
    Und warum braucht man Jahre, mehrere Jahre, um die Dinger zu bauen wenn es sie angeblich in Maryland schon gibt?
    Nun, weil die Batterien in Maryland eben nicht diese angekuendigten sind.

    Egal, in 3-5 Jahren haben wir ja auch die Feststoff Batterie (eigendlich haben wir die ja seit Jahren wenn man sich die Ankuendigungen Anfang des Jahrtausends anschaut)

  16. Re: Was soll der Blödsinn mit Kilometer angaben statt Akkukapazität?

    Autor: Anonymer Nutzer 05.04.19 - 15:37

    Pixel5 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer hat sich eigentlich überlegt es sei eine gute Idee bei einem Akku von
    > der Reichweite zu sprechen ohne das man irgendwas darüber sagt in welchem
    > Fahrzeug.
    > Der Akku kommt bestimmt auch 10000km weit wenn ich ihn mit nem LKW
    > transportiere...
    >
    > Sagt uns doch einfach wieviele kWh der Akku fasst, bei welchem maximalen
    > Entladestrom und was er dabei wiegt sonst hat es einfach keinerlei
    > Aussagekraft.
    >
    > Auch der Akku vom Tesla Model S schafft 1000km wenn man 30kmh fährt das
    > ändert aber nix an seiner Kapazität.
    Schön gepoltert. Die einzig relevante Angabe steht im Artikel, Wh/kg. Was willst du denn für eine Kapazität für eine Technologie angeben? Dir könnte auffallen, dass selbst das Model S verschiedene Kapazitäten aufweist um bei deinem Beispiel zu bleiben.

  17. Re: Was soll der Blödsinn mit Kilometer angaben statt Akkukapazität?

    Autor: Kay_Ahnung 05.04.19 - 16:31

    Josia schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > thomato schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das steht doch im Artikel: 1.000 Wattstunden pro kg Masse, also 4x mehr
    > als
    > > ein Lithium Ion Akku. Welche Angabe braucht Ihr den noch?! Sprich der
    > Tesla
    > > mit 1000km Reichweite von dem Ihr da sprecht hätte 4000km Reichweite mit
    > > diesem Akku in der gleichen Größe. Ist doch nicht so schwer?
    >
    > Stimmt, die Energiedichte beim Roadster ist nämlich schon öffentlich
    > bekannt. Sie beträgt exakt 250Wh/kg. Und deswegen wiegt der Akku für 1000km
    > Reichweite auch über eine Tonne, bei den großen Abmaßen des Autos ist das
    > aber gar kein Thema.

    Über eine Tonne? Soweit ich weiß soll der neue Roadster einen 200kwh Akku bekommen. 200 kwh = 200.000 Wh = 800kg für 200kwh wobei das schon großzügig gerechnet ist mit 20 kwh/100km. Das Model 3 hat im schitt 17,30 kwh Verbrauch und der Roadster ist vermutlich kleiner und leichter.

  18. Re: Was soll der Blödsinn mit Kilometer angaben statt Akkukapazität?

    Autor: wp (Golem.de) 05.04.19 - 16:45

    Wir haben die Überschrift geändert. Danke für den Hinweis.

    wp (Golem.de)

  19. Re: Was soll der Blödsinn mit Kilometer angaben statt Akkukapazität?

    Autor: Graveangel 05.04.19 - 20:31

    Pixel5 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer hat sich eigentlich überlegt es sei eine gute Idee bei einem Akku von
    > der Reichweite zu sprechen ohne das man irgendwas darüber sagt in welchem
    > Fahrzeug.
    > Der Akku kommt bestimmt auch 10000km weit wenn ich ihn mit nem LKW
    > transportiere...
    >
    > Sagt uns doch einfach wieviele kWh der Akku fasst, bei welchem maximalen
    > Entladestrom und was er dabei wiegt sonst hat es einfach keinerlei
    > Aussagekraft.
    >
    > Auch der Akku vom Tesla Model S schafft 1000km wenn man 30kmh fährt das
    > ändert aber nix an seiner Kapazität.


    Auch die Reichweite ist in der Theorie irgendwann begrenzt, weil die nötige Energie zum in Bewegung setzen und Bewegung aufrecht erhalten, mit dem Gewicht steigt.
    Irgendwann bringt das extra Kilo Akku nicht mehr genug Energie, um weiter zu kommen und dann geht es rückwärts.

    Aber ja, trotzdem Unsinn
    Vor allem, weil höhere Energiedichte auch bedeutet, weniger Gewicht bei ähnlicher Energie, was zu weniger Verbrauch und mehr Reichweite führt.

  20. Re: Was soll der Blödsinn mit Kilometer angaben statt Akkukapazität?

    Autor: ChMu 05.04.19 - 20:52

    Graveangel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    >
    > Aber ja, trotzdem Unsinn
    > Vor allem, weil höhere Energiedichte auch bedeutet, weniger Gewicht bei
    > ähnlicher Energie, was zu weniger Verbrauch und mehr Reichweite führt.

    Nicht unbedingt. Gewicht, gut, was ist mit der Groesse? Eine 1kWh classische LiIo Batterie wiegt gut 4kg und ist nicht groesser als eine Starter Batterie in einem Kaefer.
    Diese neue Batterie wiegt bei gleicher Leistung 1 Kg, toll, aber wenn sie die Groesse eines Reisekoffers hat, wirds wieder unpraktisch.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hornbach-Baumarkt-AG, Bornheim bei Landau / Pfalz
  2. WBS GRUPPE, Berlin (Home-Office)
  3. ekom21 - KGRZ Hessen, Gießen, Kassel
  4. über duerenhoff GmbH, Raum Kirn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme