1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Innolith Energy Battery: Schweizer…

Wunderbatterie die dröfundneunzigste

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wunderbatterie die dröfundneunzigste

    Autor: Ely 05.04.19 - 11:05

    Die wievielte Verkündigung einer Superbatterie ist das jetzt? Seit den 90ern werden ständig Wunderbatterien angekündigt, zu haben ist bis heute keine davon und wenn's echt hart wird, muß die olle Bleibatterie herhalten, die seit etwa 140 Jahren in Großserie hergestellt wird.

    Ein Armutszeugnis erste Güte für menschliche Technik. Entweder braucht man nach wie vor das Feuer oder man muß sich mit sehr begrenzter Batteriekapazität herumschlagen.

  2. Re: Wunderbatterie die dröfundneunzigste

    Autor: Gunslinger Gary 05.04.19 - 11:06

    Daran musste ich auch denken. Nur Gelaber von neuen Akkus aber keiner wird realisiert.

  3. Re: Wunderbatterie die dröfundneunzigste

    Autor: Muhaha 05.04.19 - 11:13

    Ely schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ein Armutszeugnis erste Güte für menschliche Technik.

    Das hat nichts mit Technik, sondern nur mit Motivation zu tun. Es gibt noch zu wenig Druck, um solche Akkus zu entwickeln. Der Meeresspiegel ist noch nicht stark genug angestiegen, es sind noch nicht hunderte Millionen Menschen auf der Flucht und Erdöl gibt es immer noch genug für den aktuellen (!) Bedarf.

    Menschen sind zwar als ziemlich einziges Tier dieser Biosphäre dazu in der Lage individuell und bewusst in Zukunft hinein zu planen, nichtsdestotrotz sind wir ziemlich schlecht darin. Das Kind muss IMMER erst in den Brunnen fallen, bevor Lektionen gelernt und die richtigen Dinge umgesetzt werden. Sprich, die Klimakatastrophe muss erst passieren, es müssen erst hundertausende Menschen durch Krieg, Hungersnöte und Völkerwanderungen umkommen, bevor genug Ressourcen in die Akku-Entwicklung geschmissen werden, um die nötigen Ergebnisse zu erzielen.

  4. Re: Wunderbatterie die dröfundneunzigste

    Autor: Eheran 05.04.19 - 11:17

    >Das hat nichts mit Technik, sondern nur mit Motivation zu tun. Es gibt noch zu wenig Druck, um solche Akkus zu entwickeln.
    Bitte was?
    Ein Unternehmen, das so eine Technologie hätte, wäre sofort viele viele milliarden wert, wäre weltweiter Berichterstattung "ausgesetzt" und würde sich vor Geldgebern, Vertragspartnern usw. nicht mehr retten können.
    Welche Movitation soll es denn noch geben?

  5. Re: Wunderbatterie die dröfundneunzigste

    Autor: Usernäme 05.04.19 - 11:37

    Deshalb RTG.

    https://xkcd.com/2115/

  6. Re: Wunderbatterie die dröfundneunzigste

    Autor: pythoneer 05.04.19 - 11:49

    In der Akkutechnik hat sich in den letzten Jahre eine ganze Menge getan. Das Problem des Super-Akkus ist nur der, dass es ihn nicht geben wird. Die Akkutechnik verbessert sich inkrementell so wie jede Technik. Nur bekommt das Otto-Normal-User nicht direkt mit, wenn er nicht richtig hin guckt. Man kann jetzt naiv pöbeln und sagen: "Mein Handy hält seit Jahren nur einen Tag". Ja kann man machen, ist aber nicht besonders schlau. Dabei wird nämlich vergessen, dass das Handy aber auch seit Jahren mehr verbraucht und somit der Akku mehr liefern muss für die gleiche Zeit. Das Handys nicht gleich bleiben von der Performance und dafür länger halten hat ganz andere Gründe. Das ist unter anderem als Rebound Effekt* oder Jevons' Paradoxon* bekannt. Den Sprung von schlecht zur super gibt es meist in der Technik nicht. Vorhandene Technologien verbessern sich und haben einen zeitlichen Reifevorsprung und neue Technologien mögen theoretisch besser sein aber in der Praxis durch ihre mangel an Reife noch nicht an vorhandene Technologien heran ragen. Die neuen setzen sich nur langsam gegen die vorhandenen durch, wenn diese Effekte sich langsam abwechseln. Das sehen wir bei so ziemlich jeder Technologie – interessant ist hier dass es gerade bei Akkutechnik dazu führt das jedes Vorankommen als Vapoware verkauft wird und viele denken die Akkutechnik ist vor 100 Jahren stehen geblieben und wir haben seit dem nur noch Vapoware Ankündigungen. Das stimmt nicht!

    *
    https://de.wikipedia.org/wiki/Jevons%E2%80%99_Paradoxon
    https://de.wikipedia.org/wiki/Rebound-Effekt_(%C3%96konomie)

  7. Re: Wunderbatterie die dröfundneunzigste

    Autor: thinksimple 05.04.19 - 12:17

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ely schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Ein Armutszeugnis erste Güte für menschliche Technik.
    >
    > Das hat nichts mit Technik, sondern nur mit Motivation zu tun. Es gibt noch
    > zu wenig Druck, um solche Akkus zu entwickeln. Der Meeresspiegel ist noch
    > nicht stark genug angestiegen, es sind noch nicht hunderte Millionen
    > Menschen auf der Flucht und Erdöl gibt es immer noch genug für den
    > aktuellen (!) Bedarf.
    >
    > Menschen sind zwar als ziemlich einziges Tier dieser Biosphäre dazu in der
    > Lage individuell und bewusst in Zukunft hinein zu planen, nichtsdestotrotz
    > sind wir ziemlich schlecht darin. Das Kind muss IMMER erst in den Brunnen
    > fallen, bevor Lektionen gelernt und die richtigen Dinge umgesetzt werden.
    > Sprich, die Klimakatastrophe muss erst passieren, es müssen erst
    > hundertausende Menschen durch Krieg, Hungersnöte und Völkerwanderungen
    > umkommen, bevor genug Ressourcen in die Akku-Entwicklung geschmissen
    > werden, um die nötigen Ergebnisse zu erzielen.


    Und die pöhsen Purschen die Erdöl fördern beseitigen sämtliche Personen und Beweise die kleine Akkus mit hoher Energiedichte könnten. Wollen ja Erdöl verkaufen.

    /Sarkasmus

    Mal ehrlich. An den liegt es wirklich nicht. So viele Forscher versuchen die Energiequelle zu finden mit der man auf fossile Brennstoffe verzichten könnte.
    Mit der ein interkonti Flugzeug elektrisch betreibbar wäre. Das innerhalb 5min Energie für 1000km bietet.
    Dafür wird sehr, sehr viel Geld ausgegeben.
    Denn wer es als erster schafft einen günstigen Akku mit hoher Energiedichte zu liefern scheffelt Abermilliarden.
    Die Betonung liegt auch auf günstig.

    Alleinfahrende Autos hin oder her,
    aber Backpapierzuschnitte sind schon eine geile Erfindung.

  8. Re: Wunderbatterie die dröfundneunzigste

    Autor: Muhaha 05.04.19 - 12:20

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Welche Movitation soll es denn noch geben?

    Geld ist manchmal keine ausreichende Motivation.

    Vielleicht braucht es für einen Durchbruch in diesem Bereich Investitionen in einer solchen Höhe, die derzeit noch niemand vorstrecken möchte, weil es den zu erwartenden Gewinn deutlich schmälert? Dann steht die Gier nach mehr Geld dem Fortschritt im Wege, weil man zuerst viel Geld ausgeben muss.

  9. Re: Wunderbatterie die dröfundneunzigste

    Autor: Muhaha 05.04.19 - 12:25

    thinksimple schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Mal ehrlich. An den liegt es wirklich nicht. So viele Forscher versuchen
    > die Energiequelle zu finden mit der man auf fossile Brennstoffe verzichten
    > könnte.

    Das es viele sind, bezweifle ich in keinster Weise, aber vielleicht sind es für entsprechende Durchbrüche und Technologiesprünge in diesem Bereich ... noch nicht genug?

    Ich bin mir sicher, dass wir, wenn man alle Rüstungsausgaben aller Nationen nur für ein Jahr (2017 waren das z.B. schlappe 1.7 Billionen Dollar) in die Entwicklung eines solchen Akkus stecken würde, wir bald so einen Akku haben würden.

    Aber das passiert nicht, weil der Druck noch nicht hoch genug ist und einzelne Firmen und Forschungsinsitute einfach nicht über dementsprechende Ressourcen verfügen.

  10. Re: Wunderbatterie die dröfundneunzigste

    Autor: Ely 05.04.19 - 13:01

    Handys werden leistungsfähiger und gleichzeitiger effizienter. Die Batterien werden größer, so wie die Handys an sich auch.

    Die Energiedichte hat sich nicht sonderlich erhöht. Rein aufs Volumen bezogen haben selbst Bleibatterien die gleiche Energiedichte wie Lithium. Vom Gewicht her ist es natürlich anders.

  11. Re: Wunderbatterie die dröfundneunzigste

    Autor: pumok 05.04.19 - 13:40

    Sehe ich auch so. War doch erst grad ein Artikel über Subventionen hier, der gezeigt hat, wie winzig die Fördergelder für die Akkuentwicklung sind. Gut, da ist womöglich noch viel Kapital aus der Wirtschaft im Spiel, aber wenn man schaut wie die Fördergelder vom Staat eingesetzt werden, dann könnte man durchaus vermuten, dass der Druck eben noch nicht gross genug ist.
    Vor allem wenn man sieht, dass der Staat doch tatsächlich immer noch Entwicklungen in die Bleiakkutechnik finanziert...

  12. Re: Wunderbatterie die dröfundneunzigste

    Autor: Ely 05.04.19 - 13:44

    Die Bleibatterien sind noch nicht austherapiert, da steckt noch was an Potential drin, wie z. B. die Blei-Kristall-Batterie. Die gibt es zu kaufen, im Gegensatz zu Li-Wunderdingern.

    Und für „dickere“ Anwendungen ist diese olle Technik immer noch erste Wahl.

  13. Re: Wunderbatterie die dröfundneunzigste

    Autor: pumok 05.04.19 - 13:50

    Ely schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Bleibatterien sind noch nicht austherapiert, da steckt noch was an
    > Potential drin, wie z. B. die Blei-Kristall-Batterie. Die gibt es zu
    > kaufen, im Gegensatz zu Li-Wunderdingern.

    Ja und? Die Pferdekutsche könnte man mit heutiger Technik auch noch deutlich verbessern ;-)

    > Und für „dickere“ Anwendungen ist diese olle Technik immer noch
    > erste Wahl.

    Leider richtig, aber nicht weil sie so unglaublich gut sind, sondern weil die Alternativen noch nicht marktreif oder im Verhältnis zu Blei zu teuer sind.

  14. Re: Wunderbatterie die dröfundneunzigste

    Autor: Zerberus76 05.04.19 - 14:07

    Es ist nicht nur der Druck!

    Schon mal einen Böller gezündet? und dann 1000 davon und du kannst ein Haus sprengen!
    THEORETISCH aber es geht nicht. Was im kleinen Maßstab geht, kann man nicht immer extrapolieren.
    Beispiel 2: bau mal eine Dominoreihe mit 20 Steinen und dann eine mit 2 Mrd Steinen.

  15. Re: Wunderbatterie die dröfundneunzigste

    Autor: HagbardCeline 05.04.19 - 14:58

    Man kann nicht alles voran bringen wenn man nur genug Geld rein steckt.
    Wie oben schon gesagt, ein Wunderakku wäre der heutige heilige Gral. Da ist die ganze Welt dahinter und da drehen Firmen Räder um was voran zu bringen da kann die Autoindustrie nur davon träumen.

  16. Re: Wunderbatterie die dröfundneunzigste

    Autor: Eheran 05.04.19 - 16:10

    >Rein aufs Volumen bezogen haben selbst Bleibatterien die gleiche Energiedichte wie Lithium.
    Achso.... natürlich....
    Gucken wir uns doch mal die Realität an:
    Li-Ion bis 1.8 MJ/L = 500Wh/L
    Blei: 0.25 MJ/L = 70Wh/L

    Nur 7x besser? Shit. Ist das quasi die gleiche volumetrische Energiedichte. Warum kommt auch niemand auf die Idee, einfach Bleiakkus in Handys usw. zu bauen, wenn sie die selbe volumetrische Energiedichte hätten?

  17. Re: Wunderbatterie die dröfundneunzigste

    Autor: DeathMD 05.04.19 - 16:16

    Bald kommt sie mit ihrer Wohnmobilakku Geschichte.... ;)

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  18. Re: Wunderbatterie die dröfundneunzigste

    Autor: Ely 05.04.19 - 16:40

    „Bis“. Das sind Laborratten und keine Zellen auf dem Markt. Laß das „bis“ weg und staune.

  19. Re: Wunderbatterie die dröfundneunzigste

    Autor: Ely 05.04.19 - 16:41

    Im Gegensatz zu dir und deinem sinnfreien Beitrag sind das wenigstens echte Erfahrungen aus der Praxis und keine Wunderbatterien aus dem Labor, die seit über 20 Jahren durch die Presse geistern.

  20. Re: Wunderbatterie die dröfundneunzigste

    Autor: DeathMD 05.04.19 - 17:14

    Ja, weil ein Praxisbsp. ja auch so relevant ist, um eine allgemeingültige Aussage zu treffen. Es nutzt da auch nichts, wenn du diese Geschichte immer wieder bringst, es bleibt ein und dieselbe Geschichte und die schiere Anzahl an Wiederholungen ändert nichts an Relevanz einer einzelnen Geschichte.

    Du scheinst ja noch nicht einmal zu verstehen, dass es sich bei den Ankündigungen um unterschiedliche "Wunderakkus" handelt und die Medien aus einem Exemplar, dass jetzt zum ersten Mal unter Laborbedingungen halbwegs funktioniert, eben den Wunderakku machen, der morgen schon auf den Markt kommt, siehe Lithium-Luft-Akkus.

    In anderen Worten, was kann die Wissenschaft dafür, dass Journalisten nicht mehr sinnerfassend lesen können?

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. PROSOZ Herten GmbH, Herten (Ruhrgebiet), Home-Office
  2. TEAM GmbH, Paderborn
  3. Chemotechnik Abstatt GmbH, Abstatt
  4. über Personalstrategie GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 8,29€
  2. 4,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme