1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Insassen tot: Tesla kracht wohl…

Tja das wars wohl zum Thema Fahrergewicht prüfen

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Tja das wars wohl zum Thema Fahrergewicht prüfen

    Autor: Oh je 19.04.21 - 15:59

    https://www.youtube.com/watch?v=jdPIdNS2LUk

  2. Re: Tja das wars wohl zum Thema Fahrergewicht prüfen

    Autor: goggi 19.04.21 - 16:03

    ich bin etwas überrascht, das sowas erlaubt sein kann/ist. Also in der Herstellung?

    Bei den Amis ist es pflicht das der Beifahrersitz mit dem Airbag verbunden ist. Damit bei einer Gewichtunterschreitung kein Airbag ausgelöst wird. In dem Sensor-Projekt war ich 2006 bei Continental tätig.

    Aber das die SW keinen Fahrersitz auswertet, was selbst mein Renault Kastenwagen macht. Gewicht auf Sitz + kein GUrt = nerviger Piepton, das ist schon ziemlich grotesk.

    Hier sehe ich das Tesla sang und klanglos bullshit programmiert/entwickelt. Selbstverantwortung hin oder her, das ist inakzeptabel.

  3. Re: Tja das wars wohl zum Thema Fahrergewicht prüfen

    Autor: sigma2 19.04.21 - 18:45

    Finde ich nicht. Die Gurtüberprüfung reicht aus. Auch in den USA gibt es eine Anschnallpflicht. Ich bin für Eigenverantwortung.

  4. Re: Tja das wars wohl zum Thema Fahrergewicht prüfen

    Autor: gadthrawn 19.04.21 - 18:54

    goggi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich bin etwas überrascht, das sowas erlaubt sein kann/ist. Also in der
    > Herstellung?
    >
    > Bei den Amis ist es pflicht das der Beifahrersitz mit dem Airbag verbunden
    > ist. Damit bei einer Gewichtunterschreitung kein Airbag ausgelöst wird. In
    > dem Sensor-Projekt war ich 2006 bei Continental tätig.
    >
    > Aber das die SW keinen Fahrersitz auswertet, was selbst mein Renault
    > Kastenwagen macht. Gewicht auf Sitz + kein GUrt = nerviger Piepton, das ist
    > schon ziemlich grotesk.
    >
    > Hier sehe ich das Tesla sang und klanglos bullshit programmiert/entwickelt.
    > Selbstverantwortung hin oder her, das ist inakzeptabel.


    Beim Fahrersitz wird davon ausgegangen, das er nicht verlassen wird, also eher ein Sensor defekt ist. Das Risiko ist auf diesem auch höher ( Lenkrad->Brustkorb), deswegen wird der nicht abgeschaltet.
    Beim Beifahrersitz wird davon ausgegangen, das er häufig nicht besetzt ist. Das Risiko, das wenn der Sensor etwas falsches meldet ist geringer. Anders herum kann es bei zu leichten Personen (Kindern) Schäden geben.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deutsche Bundesbank, Frankfurt am Main
  2. Haufe Group, Freiburg
  3. Amprion GmbH, Ludwigsburg
  4. Psychiatrisches Zentrum Nordbaden, Wiesloch

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 21€
  2. (u. a. Standard Edition PC für 44,99€, Xbox One / Series S/X für 62,99€, Deluxe Edition PC...
  3. 3,33€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme