1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Insassen tot: Tesla kracht wohl…

Warum hacken hier so viele Trolle auf Tesla herum?

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum hacken hier so viele Trolle auf Tesla herum?

    Autor: Fotobar 19.04.21 - 11:05

    Für Tesla-Hasser ist es nun wieder ein gefundenes Fressen.
    Doch im Artikel steht deutlich, dass die zwei Insassen mutwillig alles dafür getan haben, um die Sicherheitsmechanismen auszutricksen. In diesem Fall sehe ich Tesla nicht mehr in der Pflicht, das zu verhindern. Wenn jemand einen Backstein aufs Gaspedal seines Verbrenners legt und im Mr. Bean Style mit zwei Seilen vom Dach aus das Lenkrad steuert, fragt sich auch niemand, ob der Hersteller das hätte verhindern müssen. - Dann ist einfach alles auf die Dummheit der Insassen zurückzuführen.

    Tesla gibt dem Fahrer klare Anweisungen darüber, unter welchen Bedingungen der Autopilot zu nutzen ist. Sofern der Autopilot nicht weiter weiß, gibt er auch wieder die Kontrolle an den Fahrer ab - aber da saß ja niemand. Das ist ganz sicher nicht Teslas Schuld.

    Tesla könnte noch so viel Sicherheitssysteme einbauen die tracken, ob wirklich jemand auf dem Fahrersitz sitzt. Es würde immer Menschen geben, die es austricksen, wenn sie wirklich wollen. Dann sind die Leute aber auch an ihrem eigenen Tod schuld und nicht Tesla.

  2. Re: Warum hacken hier so viele Trolle auf Tesla herum?

    Autor: SirAstral 19.04.21 - 11:17

    Fotobar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mr.
    > Bean Style mit zwei Seilen vom Dach aus das Lenkrad steuert, fragt sich
    > auch niemand, ob der Hersteller das hätte verhindern müssen. - Dann ist
    > einfach alles auf die Dummheit der Insassen zurückzuführen.

    Dann ist er aber kein Insasse mehr ;)

  3. Re: Warum hacken hier so viele Trolle auf Tesla herum?

    Autor: Fotobar 19.04.21 - 11:29

    SirAstral schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Dann ist er aber kein Insasse mehr ;)

    Hihihihihii :)

  4. Re: Warum hacken hier so viele Trolle auf Tesla herum?

    Autor: anstaendiger 19.04.21 - 11:31

    Doch im Artikel steht deutlich, dass die zwei Insassen mutwillig alles dafür getan haben, um die Sicherheitsmechanismen auszutricksen.
    ---
    Das steht NICHT im Artikel. Es steht dort, dass es untersucht wird.

    Kritik an Tesla ist für dich Hass und grundsätzlich unbegründet?
    Mal so erklärt: Ich kann es nicht verstehen, warum so viele Leute vor einem so schäbigen Unternehmen mit einem so schäbigen Chef auf die Knie fallen.
    Die Skandalliste von Tesla, Musk sowieso, ist ellenlang. Das ist kein Haten - das ist notwendige Kritik an einem Scheiß, höchst arroganten, Ausbeuterunternehmen.

  5. Re: Warum hacken hier so viele Trolle auf Tesla herum?

    Autor: ubuntu_user 19.04.21 - 11:34

    anstaendiger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > so schäbigen Unternehmen mit einem so schäbigen Chef auf die Knie fallen.
    > Die Skandalliste von Tesla, Musk sowieso, ist ellenlang. Das ist kein Haten
    > - das ist notwendige Kritik an einem Scheiß, höchst arroganten,
    > Ausbeuterunternehmen.

    du verwechselst schäbig mit amerikanisch

  6. Re: Warum hacken hier so viele Trolle auf Tesla herum?

    Autor: bazoom 19.04.21 - 11:35

    Fotobar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für Tesla-Hasser ist es nun wieder ein gefundenes Fressen.
    > Doch im Artikel steht deutlich, dass die zwei Insassen mutwillig alles
    > dafür getan haben, um die Sicherheitsmechanismen auszutricksen. In diesem
    > Fall sehe ich Tesla nicht mehr in der Pflicht, das zu verhindern. Wenn
    > jemand einen Backstein aufs Gaspedal seines Verbrenners legt und im Mr.
    > Bean Style mit zwei Seilen vom Dach aus das Lenkrad steuert, fragt sich
    > auch niemand, ob der Hersteller das hätte verhindern müssen. - Dann ist
    > einfach alles auf die Dummheit der Insassen zurückzuführen.
    >
    > Tesla gibt dem Fahrer klare Anweisungen darüber, unter welchen Bedingungen
    > der Autopilot zu nutzen ist. Sofern der Autopilot nicht weiter weiß, gibt
    > er auch wieder die Kontrolle an den Fahrer ab - aber da saß ja niemand. Das
    > ist ganz sicher nicht Teslas Schuld.
    >
    > Tesla könnte noch so viel Sicherheitssysteme einbauen die tracken, ob
    > wirklich jemand auf dem Fahrersitz sitzt. Es würde immer Menschen geben,
    > die es austricksen, wenn sie wirklich wollen. Dann sind die Leute aber auch
    > an ihrem eigenen Tod schuld und nicht Tesla.

    Warum satzt Tesle eigentlich seine überall vorhandene Kameras und AI nicht dafür ein eine vernünftige Fahererkennung durchzuführen? Daten dafür wären mehr als ausreichend vorhanden. Wäre vlt. nützlicher als der fünfte Gag alá Furtzmodus oder ähnliches.

  7. Re: Warum hacken hier so viele Trolle auf Tesla herum?

    Autor: xSureface 19.04.21 - 11:39

    Weil der Datenschutz gegen jede Überwachung sich erst mal 500 Instanzen durchklagt.

  8. Re: Warum hacken hier so viele Trolle auf Tesla herum?

    Autor: Palerider 19.04.21 - 11:40

    Ich habe hier ein paar Threads überflogen und kann nicht nachvollziehen, was Du meinst...

    Dein Post kommt mir eher vor wie "Sie haben Tesla gesagt!!!" (Monty Python mäßig...)

  9. Re: Warum hacken hier so viele Trolle auf Tesla herum?

    Autor: bazoom 19.04.21 - 11:42

    xSureface schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weil der Datenschutz gegen jede Überwachung sich erst mal 500 Instanzen
    > durchklagt.

    Du meinst den nicht vorhanden Datenschutz in den USA?
    Abgesehen davon - wenn man die Daten nicht durch die Welt schickt sondenr nur lokal verarbeitet, gibt es auch kein Problem mit den Datenschutz.
    Abgesehen davon erhebt Tesla Daten wie ein Weltmeister, da ist das Datenschutz-Argument schon ein bissel albern.

  10. Re: Warum hacken hier so viele Trolle auf Tesla herum?

    Autor: anstaendiger 19.04.21 - 11:42

    ubuntu_user schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > anstaendiger schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----

    >
    > du verwechselst schäbig mit amerikanisch

    Nein, ich bin beim Thema Tesla....

  11. Re: Warum hacken hier so viele Trolle auf Tesla herum?

    Autor: SirAstral 19.04.21 - 11:47

    Welche Skandalliste meinst du?

  12. Re: Warum hacken hier so viele Trolle auf Tesla herum?

    Autor: GajusTempus 19.04.21 - 12:11

    bazoom schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Du meinst den nicht vorhanden Datenschutz in den USA?
    > Abgesehen davon - wenn man die Daten nicht durch die Welt schickt sondenr
    > nur lokal verarbeitet, gibt es auch kein Problem mit den Datenschutz.
    > Abgesehen davon erhebt Tesla Daten wie ein Weltmeister, da ist das
    > Datenschutz-Argument schon ein bissel albern.

    och, Datenschutz gibt es auch in den USA. Er wird dort halt nur anders gelebt.

    Der WESENTLICHE Unterschied zwischen Datenschutz hier in Europa (insbesondere Deutschland) und den USA: Wenn HIER etwas gegen Tesla durchgesetzt wird, gibt es eine Strafe in Höhe von ein paar tausend, zehntausend, im schlimmsten Fall ein paar hunderttausend Euro. Bis es aber dazu kommen SOLLTE, haben selbst unsere eigenen Autobauer, die gute 10 Jahre hinter dem aktuellen Stand der Technik stehen, das gleiche in den Fahrzeugen, ihre Lobbyisten nach Brüssel geschickt und dafür gesorgt, dass es dann doch irgendwie legal wird - womit das ganze Verfahren für die Hose ist.

    In den USA dagegen geht so ein Verfahren schnell...und endet mit Schadenersatzforderungen in zwei- bis dreistelliger MILLIONENHÖHE. UND es eröffnet die Möglichkeit, dass sich dort via Sammelklage direkt mehrere mit gleichen Verfahren anschließen, was die Summe in schwindelerregende Höhen treibt. Höhen, die selbst ein Musk nicht mehr einfach so aus der Portokasse bezahlen kann.

    Deine nächste Frage?

  13. Re: Warum hacken hier so viele Trolle auf Tesla herum?

    Autor: thinksimple 19.04.21 - 14:12

    Fotobar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für Tesla-Hasser ist es nun wieder ein gefundenes Fressen.
    > Doch im Artikel steht deutlich, dass die zwei Insassen mutwillig alles
    > dafür getan haben, um die Sicherheitsmechanismen auszutricksen. In diesem

    Nein, steht NICHT im Artikel

    > Fall sehe ich Tesla nicht mehr in der Pflicht, das zu verhindern. Wenn
    > jemand einen Backstein aufs Gaspedal seines Verbrenners legt und im Mr.
    > Bean Style mit zwei Seilen vom Dach aus das Lenkrad steuert, fragt sich
    > auch niemand, ob der Hersteller das hätte verhindern müssen. - Dann ist
    > einfach alles auf die Dummheit der Insassen zurückzuführen.
    >

    Alle Insassen?


    > Tesla gibt dem Fahrer klare Anweisungen darüber, unter welchen Bedingungen
    > der Autopilot zu nutzen ist. Sofern der Autopilot nicht weiter weiß, gibt
    > er auch wieder die Kontrolle an den Fahrer ab - aber da saß ja niemand. Das

    Genau, da saß niemand.... Wer ist dann gefahren? Und wieso mit überhöhter Geschwindigkeit?

    > ist ganz sicher nicht Teslas Schuld.

    Das werden NTHSA und Experten klären...
    Aber sie könnten dich fragen. DU weißt es ja gaaanz sicher....Die Polizeir vor Ort rätselt noch sber hier weiß man es....

    >
    > Tesla könnte noch so viel Sicherheitssysteme einbauen die tracken, ob
    > wirklich jemand auf dem Fahrersitz sitzt. Es würde immer Menschen geben,
    > die es austricksen, wenn sie wirklich wollen. Dann sind die Leute aber auch
    > an ihrem eigenen Tod schuld und nicht Tesla.

    Tesla könnte es aber manipulationssicher machen, aber dann gibts keine so schönen YT-Filmchen wie toll der AP geht...
    Per GPS weiß man das man nicht auf der Autobahn ist
    Anhand der einseitigen Belastung am Lenkrad weiß man das dort ein Gewicht hängt.
    Durch den Sitzsensor weiß man das jemand auf dem Sitz ist
    Durch den Gurtstraffer weiß man das am Gurt Bewegung herrscht
    Durch den Gurtschlosssensor weiß man ob das Schloss gesteckt ist
    Durch die Innenraumkamera reicht es erstmal Bewegung auf dem zu erkennen.

    Es geht hier nur im did Aktivierungsmöglichkeit des AP.
    Tesla erlaubt nicht ihn abseits von AB zu verwenden.
    Das wär ja das einfachste was Tesla machen könnte,noser nicht? Warum erlauben sie es obwohls nicht erlaubt ist?

    Alleinfahrende Autos hin oder her,
    aber Backpapierzuschnitte sind schon eine geile Erfindung.

  14. Re: Warum hacken hier so viele Trolle auf Tesla herum?

    Autor: Voltcraft500 19.04.21 - 14:37

    Verstehe auch nicht warum man nicht einfach eine vernünftige Fahrerabwesenheitserkennung macht. Sensor im Lenkrad (keine Momenterkennung) und Fahrerkamera. Verarbeitung von mir aus auch nur intern und kein Sammeln von Daten. Wobei ich den Einwand nicht verstehe, Tesla oder bestimmt auch andere OEMs sammeln doch schon massiv Daten.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universitätsklinikum Frankfurt, Frankfurt am Main
  2. Amprion GmbH, Ludwigsburg
  3. Duisburger Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft mbH, Duisburg
  4. Allianz Deutschland AG, München, Unterföhring

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,33€
  2. für PC, PS4/PS5, Xbox und Switch


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme