1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Insassen tot: Tesla kracht wohl…

wer haftet eigentlich?

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. wer haftet eigentlich?

    Autor: ubuntu_user 19.04.21 - 08:26

    Also auch die meisten nicht-Teslas haben ja Spurenhaltungsassistent/Tempomat. Wer haftet denn dann eigentlich wenn der was falsch macht?

  2. Re: wer haftet eigentlich?

    Autor: theFiend 19.04.21 - 08:27

    Bei uns der Fahrer... in den USA wird das sicher irgendwann in einem aufsehen erregenden Gerichtsprozess geklärt, bei dem dann irgendwer milliarden zahlt...

  3. Re: wer haftet eigentlich?

    Autor: Isodome 19.04.21 - 08:33

    Gab ja aber gar keinen Fahrer.

  4. Re: wer haftet eigentlich?

    Autor: theFiend 19.04.21 - 08:35

    Nachdem hier alle Insassen gestorben sind, ist die Frage eher von akademischer Natur.

    Würde sich was ähnlich beknacktes in deutschland ereignen, und die Insassen überlebten, würde spätestens der Halter haften...

  5. Re: wer haftet eigentlich?

    Autor: SirAstral 19.04.21 - 08:38

    Du als Fahrer.

  6. Re: wer haftet eigentlich?

    Autor: SirAstral 19.04.21 - 08:38

    Der Halter?

  7. Re: wer haftet eigentlich?

    Autor: ubuntu_user 19.04.21 - 08:39

    SirAstral schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du als Fahrer.

    ganz schönes risiko dann oder?

  8. Re: wer haftet eigentlich?

    Autor: theFiend 19.04.21 - 08:40

    ubuntu_user schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > ganz schönes risiko dann oder?

    Hinter dem Lenkrad immer, sind sich die meisten nur nich bewusst ;)

  9. Re: wer haftet eigentlich?

    Autor: SirAstral 19.04.21 - 08:44

    Ein Anwalt hats mal treffend beschrieben:

    Als Autofahrer ist man mit einem Bein immer halb im Knast

  10. Re: wer haftet eigentlich?

    Autor: ubuntu_user 19.04.21 - 08:52

    theFiend schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ubuntu_user schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > ganz schönes risiko dann oder?
    >
    > Hinter dem Lenkrad immer, sind sich die meisten nur nich bewusst ;)

    naja wenn ich selber lenke, leuchtet mir ein dass ich dafür verantwortlich bin.
    Wenn das auto selbst fährt, finde ich das nen bisschen merkwürdig

  11. Re: wer haftet eigentlich?

    Autor: theFiend 19.04.21 - 08:58

    ubuntu_user schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > naja wenn ich selber lenke, leuchtet mir ein dass ich dafür verantwortlich
    > bin.
    > Wenn das auto selbst fährt, finde ich das nen bisschen merkwürdig

    Solange wir noch alle für das Fahren benötigten Einrichtugnen im Auto haben, ist es so rum völlig richtig. Solange "Autonomes Fahren" bedeutet das der Fahrer (der sich auch weiter so definiert) jederzeit eingreifen können muss, ist er auch in der Haftung...

    Heisst aber letztlich auch, das wir echtes autonomes Fahren leider noch lange nicht haben werden.

  12. Re: wer haftet eigentlich?

    Autor: Oldy 19.04.21 - 08:59

    Beim Versagen des Fahrzeuges der Halter.

    Aber hier dürfte das Problem beim "Fahrer" liegen. Ich vermute mal, er wollte mit seinem Auto angeben. Da er bisher mit der autonomem Fahrweise gute Erfahrung gemacht hatte, dachte er wohl, er müsse das mal seinem Kumpel demonstrieren. Und wenn schon, dann mit Vollgas.

  13. Re: wer haftet eigentlich?

    Autor: Mel 19.04.21 - 09:01

    ubuntu_user schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also auch die meisten nicht-Teslas haben ja
    > Spurenhaltungsassistent/Tempomat. Wer haftet denn dann eigentlich wenn der
    > was falsch macht?

    Die Haftpflichtversicherung. Sollte sich herausstellen das ein fehlerhaftes Assistenzsystem zu dem Unfall geführt hat wird sich diese an Dritten schadlos halten.

  14. Re: wer haftet eigentlich?

    Autor: JohnD 19.04.21 - 09:19

    ubuntu_user schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > theFiend schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ubuntu_user schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > >
    > > > ganz schönes risiko dann oder?
    > >
    > > Hinter dem Lenkrad immer, sind sich die meisten nur nich bewusst ;)
    >
    > naja wenn ich selber lenke, leuchtet mir ein dass ich dafür verantwortlich
    > bin.
    > Wenn das auto selbst fährt, finde ich das nen bisschen merkwürdig
    Naja wenn du dem Auto vorher gesagt hast dass es fahren soll und mit diversen Tricks davon überzeugt hast, dass du auch hinterm Lenkrad sitzt, dann ist es nicht mehr so merkwürdig.

  15. Re: wer haftet eigentlich?

    Autor: Oktavian 19.04.21 - 09:21

    > Gab ja aber gar keinen Fahrer.

    Der Fahrzeugführer. Den gibt es immer, auch wenn er gerade seinem Job nicht nachkommt.

    Fahrer und Fahrzeugführer sind in der Regel identisch, aber nicht immer. Bei Fahrschulwagen ist beispielsweise der Schüler der Fahrer, der Lehrer der Fahrzeugführer. Und letzterer ist verantwortlich, auch wenn er gerade aus dem Fenster guckt und seinem Job nicht nachkommt.

  16. Re: wer haftet eigentlich?

    Autor: dummzeuch 19.04.21 - 09:21

    theFiend schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nachdem hier alle Insassen gestorben sind, ist die Frage eher von
    > akademischer Natur.

    Es gab ja auch noch einen Sachschaden, fuer den jemand haften wird. Also vermutlich der Halter.

    Und je nachdem kann es eine Lebensversicherung geben, die sich einen Teil des Geldes von einem Verantwortlichen zurueckholen will.

  17. Re: wer haftet eigentlich?

    Autor: Michael H. 19.04.21 - 09:26

    ubuntu_user schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > theFiend schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > > ubuntu_user schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > > > ganz schönes risiko dann oder?
    > >
    > > Hinter dem Lenkrad immer, sind sich die meisten nur nich bewusst ;)
    >
    > naja wenn ich selber lenke, leuchtet mir ein dass ich dafür verantwortlich
    > bin.
    > Wenn das auto selbst fährt, finde ich das nen bisschen merkwürdig

    Solange du bei Tesla noch gesagt bekommst, dass du als Fahrer in der Pflicht bist auf den Straßenverkehr zu achten und eingreifen zu können. Nein.

    Wenn die Technik soweit ist, dass der Hersteller sagen kann "der Fahrer muss nicht mehr auf die Straße achten, dass unterschreiben WIR... IHM... " - DANN ist der Fahrer nicht mehr für Verantwortlich. Bis dahin ist es immer der Fahrer.

  18. Re: wer haftet eigentlich?

    Autor: Oktavian 19.04.21 - 09:27

    > Also auch die meisten nicht-Teslas haben ja
    > Spurenhaltungsassistent/Tempomat. Wer haftet denn dann eigentlich wenn der
    > was falsch macht?

    Primär die Haftpflichtversicherung, mit der das Fahrzeug versichert ist. Genau damit man sich als Unfallopfer mit solchen Details herumschlagen muss, haben wir so eine Pflichtversicherung.

    Dann aber der Fahrzeugführer. Sein Job ist es, auf die Einhaltung aller Regeln zu achten.

    Erst wenn wir irgendwann einmal vollautonomes Fahren ohne Fahrzeugführer haben, werden wir uns darüber Gedanken machen müssen,

  19. Re: wer haftet eigentlich?

    Autor: SirAstral 19.04.21 - 09:33

    Michael H. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn die Technik soweit ist, dass der Hersteller sagen kann "der Fahrer
    > muss nicht mehr auf die Straße achten, dass unterschreiben WIR... IHM... "
    > - DANN ist der Fahrer nicht mehr für Verantwortlich. Bis dahin ist es immer
    > der Fahrer.


    Nicht nur die Technik, auch die Gesetzeslage muss angepasst werden. Bis zu diesem Zeitpunkt ist immer der Fahrer verantwortlich.

  20. Re: wer haftet eigentlich?

    Autor: Iberius 19.04.21 - 09:41

    Die Verantwortung trägt der Verstorbene..., leider!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Haufe Group, Hannover, Freiburg
  2. Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  3. Brückner Maschinenbau GmbH & Co. KG, Siegsdorf
  4. THD - Technische Hochschule Deggendorf, Deggendorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)
  2. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme