Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Internet der Dinge: Bosch will die…

Die Zukunft kann hell strahlen ... oder dunkel sein

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die Zukunft kann hell strahlen ... oder dunkel sein

    Autor: möpmöp123 21.02.18 - 19:36

    Die digitale Vernetzung von immer mehr Lebensbereichen hat unglaubliches Potenzial. Allerdings habe ich kein Vertrauen in die deutsche Automobilbranche, mit den erhobenen Daten gesetzmäßig und verantwortungsbewusst umzugehen. Vor einiger Zeit freute ich mich noch auf den Wandel, aber wenn ich sehe, wie Politik und Wirtschaft die einfachen Leute ausnehmen, bekomme ich das Grausen...

  2. Re: Die Zukunft kann hell strahlen ... oder dunkel sein

    Autor: jayjay 21.02.18 - 19:51

    möpmöp123 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die digitale Vernetzung von immer mehr Lebensbereichen hat unglaubliches
    > Potenzial. Allerdings habe ich kein Vertrauen in die deutsche
    > Automobilbranche, mit den erhobenen Daten gesetzmäßig und
    > verantwortungsbewusst umzugehen. Vor einiger Zeit freute ich mich noch auf
    > den Wandel, aber wenn ich sehe, wie Politik und Wirtschaft die einfachen
    > Leute ausnehmen, bekomme ich das Grausen...

    Als größtes Problem sehe ich vor allem das man dauernt neue Geräte braucht weil sie nicht mehr geupdatet werden und sich die APIs ändern.

    Mein 2008 gekaufter Smart TV (1800¤) ist heute nicht mehr Smart, die Services dahinter wurden abgeschalten. Nichtmal mehr der Webbrowser funktioniert mehr weil er keine Verbindung zum Hersteller Server aufbauen kann (wofür auch immer)
    Mein 2011 gekaufter AV Receiver (1500¤) muss seit einigen Wochen ohne Spotify auskommen... (ebenfalls abgeschalten)

    Seither gilt für mich Smart == Dumm bei Elektrogeräten.

  3. Re: Die Zukunft kann hell strahlen ... oder dunkel sein

    Autor: kn3rd 21.02.18 - 21:28

    Smartphone, Tablet mit dem Auto gekoppelt. Das denke ich wird sich langfristig durchsetzen, eben weil es modular ist und für den Kunden Vorteile bietet.

  4. Re: Die Zukunft kann hell strahlen ... oder dunkel sein

    Autor: freebyte 21.02.18 - 21:40

    möpmöp123 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die digitale Vernetzung von immer mehr Lebensbereichen hat unglaubliches
    > Potenzial.

    In der Tat.

    Wird aber dadurch ausgebremst, dass die Protokolle für den Dataexchange entweder zu kompliziert oder nicht genügend ausdefiniert sind.

    Ganz billiges Beispiel: obwohl meine Gigaset TK-Anlage "vcard" und "vcal" spricht, muss ich die Daten aus Owncloud erst exportieren, konvertieren und filtern und dann manuell in die TK-Anlage einspeisen weil beide Anwendungen keine Automatisierungsschnittstelle bieten.

    Man muss also die Probleme nicht erst im IOT suchen - sie bestehen bereits bei grundlegenden Dingen.

    > Allerdings habe ich kein Vertrauen in die deutsche
    > Automobilbranche, mit den erhobenen Daten gesetzmäßig und
    > verantwortungsbewusst umzugehen.

    Hast Du einen Facebook oder Twitter Account?

    fb

  5. Re: Die Zukunft kann hell strahlen ... oder dunkel sein

    Autor: jayjay 21.02.18 - 22:45

    kn3rd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Smartphone, Tablet mit dem Auto gekoppelt. Das denke ich wird sich
    > langfristig durchsetzen, eben weil es modular ist und für den Kunden
    > Vorteile bietet.


    Dafür braucht es dann eine halbwegs brauchbaren Standard, ähnlich dem a2dp Standard für BT Kopfhörer der auch nach einem Jahrzehnt noch unterstützt wird.

  6. Re: Die Zukunft kann hell strahlen ... oder dunkel sein

    Autor: gloqol 22.02.18 - 07:36

    jayjay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mein 2008 gekaufter Smart TV (1800¤) ist heute nicht mehr Smart, die
    > Services dahinter wurden abgeschalten. Nichtmal mehr der Webbrowser
    > funktioniert mehr weil er keine Verbindung zum Hersteller Server aufbauen
    > kann (wofür auch immer)
    > Mein 2011 gekaufter AV Receiver (1500¤) muss seit einigen Wochen ohne
    > Spotify auskommen... (ebenfalls abgeschalten)
    >
    > Seither gilt für mich Smart == Dumm bei Elektrogeräten.


    Mein 3 Jahre alter Samsung "Smart" TV für knapp 1000¤ hat auch schon diese Probleme.
    Dienste/Apps werden seitens Hersteller abgeschaltet und raus gepatcht. Fertig
    HEVC Videos laufen natürlich auch schon nicht mehr drauf weil dafür die CPU zu schwach ausgelegt ist.
    Ich denke in 2 Jahren ist das Ding nur noch ein 55 Zoll großer Bildschirm und mehr nicht.

  7. Re: Die Zukunft kann hell strahlen ... oder dunkel sein

    Autor: picaschaf 22.02.18 - 08:45

    Auf der CPU werden auch keine Videos decodiert, logisch das es dort ruckelt. Deinem Fernseher fehlt einfach ein HEVC Decoder in Hardware. Sei froh, dass er es zulässt sie in Software zu decodieren (zumindest es zu versuchen).

  8. Re: Die Zukunft kann hell strahlen ... oder dunkel sein

    Autor: Bautz 22.02.18 - 09:37

    Mein letztes Jahr gekaufter Fernseher war von Tag 1 an nur ein großer Monitor. Alles andere macht der Rechner als einziger Zuspieler.

  9. Re: Die Zukunft kann hell strahlen ... oder dunkel sein

    Autor: MrAnderson 22.02.18 - 15:31

    SONY ... dito. 4 Jahre alt ... aus der wichtigsten (Tablet)-App zum Gerät (finaler Grund für die Kaufentscheidung) wurden alle Funktionen entfernt ... jetzts ists nur noch eine schlecht zu bedienende Fernbedienung. Die anderen Apps (YT, Netflix, etc.) funktionieren nur noch eingeschränkt.
    Aber macht ja nix. Das Tablet das ich extra dafür gekauft hab, funktioniert nach 4 Jahren auch schon nicht mehr richtig. Also werden beide wohl in ein, zwei Jahren ihren Geist aufgeben und ich wieder in die fernsehlose Zeit, wie die 10 Jahre davor gehen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. dmTECH, Karlsruhe
  2. Realizer GmbH, Bielefeld
  3. Bosch Gruppe, Stuttgart
  4. operational services GmbH & Co. KG, Braunschweig, Wolfsburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 144,90€ (Vergleichspreis 173,90€)
  2. 319€ + Versand (Vergleichspreis 357,47€)
  3. für 204,98€ statt 281,97€
  4. 188€ (Vergleichspreis 214,49€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Nach Skandal-Rede: Verschwörungstheoretiker Maaßen in den Ruhestand versetzt
Nach Skandal-Rede
"Verschwörungstheoretiker" Maaßen in den Ruhestand versetzt

Aus dem Wechsel ins Innenministerium wird nun doch nichts. Innenminister Seehofer kann an Verfassungsschutzchef Maaßen nach einer umstrittenen Rede nicht mehr festhalten.

  1. Geheimdienstkontrolle Maaßens Rede wurde von Whistleblower geleakt
  2. Koalitionsstreit beendet Maaßen wird Sonderberater Seehofers
  3. Nach Chemnitz-Äußerungen Seehofer holt sich Verfassungsschutzchef Maaßen

Mobile-Games-Auslese: Tinder auf dem Eisernen Thron - für unterwegs
Mobile-Games-Auslese
Tinder auf dem Eisernen Thron - für unterwegs

Fantasy-Fanservice mit dem gelungenen Reigns - Game of Thrones, Musikpuzzles in Eloh und Gehirnjogging in Euclidean Skies: Die neuen Mobile Games für iOS und Android bieten Spaß für jeden Geschmack.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile Gaming Microsoft Research stellt Gamepads für das Smartphone vor
  2. Mobile-Games-Auslese Bezahlbare Drachen und dicke Bären
  3. Mobile-Games-Auslese Städtebau und Lebenssimulation für unterwegs

15 Jahre Extreme Edition: Als Intel noch AMD zuvorkommen musste
15 Jahre Extreme Edition
Als Intel noch AMD zuvorkommen musste

Seit 2003 verkauft Intel seine CPU-Topmodelle für Spieler und Enthusiasten als Extreme Edition. Wir blicken zurück auf 15 Jahre voller zweckentfremdeter Xeon-Chips, Mainboards mit Totenschädeln und extremer Prozessoren, die mit Phasenkühlung demonstriert wurden.
Von Marc Sauter

  1. Quartalszahlen Intel legt 19-Milliarden-USD-Rekord vor
  2. Ryan Shrout US-Journalist wird Chief Performance Strategist bei Intel
  3. Iris GPU Intel baut neuen und schnelleren Grafiktreiber unter Linux

  1. Indiegames-Rundschau: Unabhängig programmierter Horror und Hacker
    Indiegames-Rundschau
    Unabhängig programmierter Horror und Hacker

    Call of Cthulhu treibt Spieler doppelt in den Wahnsinn, Rimworld verführt zum Wuseln und Exapunks zum Hacken von virtueller Hardware: die bemerkenswertesten Indiegames des Monats.

  2. XMM 8160: Intel stellt erstes 5G-Modem ein und plant zweites
    XMM 8160
    Intel stellt erstes 5G-Modem ein und plant zweites

    Offiziell beschleunigt Intel die Entwicklung seines neuen XMM 8160 genannten 5G-Modems für Apples iPhones. Die erste Generation, das XMM 8060, wird aber nie erscheinen - sie bildet nun die Basis für den Nachfolger.

  3. IO Hawk: Nachrüstset für zugelassene Elektrotretroller gezeigt
    IO Hawk
    Nachrüstset für zugelassene Elektrotretroller gezeigt

    Wenn die Bundesregierung E-Tretroller unter bestimmten Bedingungen freigibt, will IO Hawk gerüstet sein. Der Hersteller hat einen Nachrüstsatz für seinen Tretroller Sparrow gezeigt. Hübscher werden die Gefährte dadurch nicht.


  1. 09:30

  2. 09:02

  3. 08:03

  4. 07:36

  5. 07:19

  6. 07:00

  7. 18:41

  8. 18:03