Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Internet der Dinge: Bosch will die…

Die Zukunft kann hell strahlen ... oder dunkel sein

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die Zukunft kann hell strahlen ... oder dunkel sein

    Autor: möpmöp123 21.02.18 - 19:36

    Die digitale Vernetzung von immer mehr Lebensbereichen hat unglaubliches Potenzial. Allerdings habe ich kein Vertrauen in die deutsche Automobilbranche, mit den erhobenen Daten gesetzmäßig und verantwortungsbewusst umzugehen. Vor einiger Zeit freute ich mich noch auf den Wandel, aber wenn ich sehe, wie Politik und Wirtschaft die einfachen Leute ausnehmen, bekomme ich das Grausen...

  2. Re: Die Zukunft kann hell strahlen ... oder dunkel sein

    Autor: jayjay 21.02.18 - 19:51

    möpmöp123 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die digitale Vernetzung von immer mehr Lebensbereichen hat unglaubliches
    > Potenzial. Allerdings habe ich kein Vertrauen in die deutsche
    > Automobilbranche, mit den erhobenen Daten gesetzmäßig und
    > verantwortungsbewusst umzugehen. Vor einiger Zeit freute ich mich noch auf
    > den Wandel, aber wenn ich sehe, wie Politik und Wirtschaft die einfachen
    > Leute ausnehmen, bekomme ich das Grausen...

    Als größtes Problem sehe ich vor allem das man dauernt neue Geräte braucht weil sie nicht mehr geupdatet werden und sich die APIs ändern.

    Mein 2008 gekaufter Smart TV (1800¤) ist heute nicht mehr Smart, die Services dahinter wurden abgeschalten. Nichtmal mehr der Webbrowser funktioniert mehr weil er keine Verbindung zum Hersteller Server aufbauen kann (wofür auch immer)
    Mein 2011 gekaufter AV Receiver (1500¤) muss seit einigen Wochen ohne Spotify auskommen... (ebenfalls abgeschalten)

    Seither gilt für mich Smart == Dumm bei Elektrogeräten.

  3. Re: Die Zukunft kann hell strahlen ... oder dunkel sein

    Autor: kn3rd 21.02.18 - 21:28

    Smartphone, Tablet mit dem Auto gekoppelt. Das denke ich wird sich langfristig durchsetzen, eben weil es modular ist und für den Kunden Vorteile bietet.

  4. Re: Die Zukunft kann hell strahlen ... oder dunkel sein

    Autor: freebyte 21.02.18 - 21:40

    möpmöp123 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die digitale Vernetzung von immer mehr Lebensbereichen hat unglaubliches
    > Potenzial.

    In der Tat.

    Wird aber dadurch ausgebremst, dass die Protokolle für den Dataexchange entweder zu kompliziert oder nicht genügend ausdefiniert sind.

    Ganz billiges Beispiel: obwohl meine Gigaset TK-Anlage "vcard" und "vcal" spricht, muss ich die Daten aus Owncloud erst exportieren, konvertieren und filtern und dann manuell in die TK-Anlage einspeisen weil beide Anwendungen keine Automatisierungsschnittstelle bieten.

    Man muss also die Probleme nicht erst im IOT suchen - sie bestehen bereits bei grundlegenden Dingen.

    > Allerdings habe ich kein Vertrauen in die deutsche
    > Automobilbranche, mit den erhobenen Daten gesetzmäßig und
    > verantwortungsbewusst umzugehen.

    Hast Du einen Facebook oder Twitter Account?

    fb

  5. Re: Die Zukunft kann hell strahlen ... oder dunkel sein

    Autor: jayjay 21.02.18 - 22:45

    kn3rd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Smartphone, Tablet mit dem Auto gekoppelt. Das denke ich wird sich
    > langfristig durchsetzen, eben weil es modular ist und für den Kunden
    > Vorteile bietet.


    Dafür braucht es dann eine halbwegs brauchbaren Standard, ähnlich dem a2dp Standard für BT Kopfhörer der auch nach einem Jahrzehnt noch unterstützt wird.

  6. Re: Die Zukunft kann hell strahlen ... oder dunkel sein

    Autor: gloqol 22.02.18 - 07:36

    jayjay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mein 2008 gekaufter Smart TV (1800¤) ist heute nicht mehr Smart, die
    > Services dahinter wurden abgeschalten. Nichtmal mehr der Webbrowser
    > funktioniert mehr weil er keine Verbindung zum Hersteller Server aufbauen
    > kann (wofür auch immer)
    > Mein 2011 gekaufter AV Receiver (1500¤) muss seit einigen Wochen ohne
    > Spotify auskommen... (ebenfalls abgeschalten)
    >
    > Seither gilt für mich Smart == Dumm bei Elektrogeräten.


    Mein 3 Jahre alter Samsung "Smart" TV für knapp 1000¤ hat auch schon diese Probleme.
    Dienste/Apps werden seitens Hersteller abgeschaltet und raus gepatcht. Fertig
    HEVC Videos laufen natürlich auch schon nicht mehr drauf weil dafür die CPU zu schwach ausgelegt ist.
    Ich denke in 2 Jahren ist das Ding nur noch ein 55 Zoll großer Bildschirm und mehr nicht.

  7. Re: Die Zukunft kann hell strahlen ... oder dunkel sein

    Autor: picaschaf 22.02.18 - 08:45

    Auf der CPU werden auch keine Videos decodiert, logisch das es dort ruckelt. Deinem Fernseher fehlt einfach ein HEVC Decoder in Hardware. Sei froh, dass er es zulässt sie in Software zu decodieren (zumindest es zu versuchen).

  8. Re: Die Zukunft kann hell strahlen ... oder dunkel sein

    Autor: Bautz 22.02.18 - 09:37

    Mein letztes Jahr gekaufter Fernseher war von Tag 1 an nur ein großer Monitor. Alles andere macht der Rechner als einziger Zuspieler.

  9. Re: Die Zukunft kann hell strahlen ... oder dunkel sein

    Autor: MrAnderson 22.02.18 - 15:31

    SONY ... dito. 4 Jahre alt ... aus der wichtigsten (Tablet)-App zum Gerät (finaler Grund für die Kaufentscheidung) wurden alle Funktionen entfernt ... jetzts ists nur noch eine schlecht zu bedienende Fernbedienung. Die anderen Apps (YT, Netflix, etc.) funktionieren nur noch eingeschränkt.
    Aber macht ja nix. Das Tablet das ich extra dafür gekauft hab, funktioniert nach 4 Jahren auch schon nicht mehr richtig. Also werden beide wohl in ein, zwei Jahren ihren Geist aufgeben und ich wieder in die fernsehlose Zeit, wie die 10 Jahre davor gehen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ACP IT Solutions AG, Hamburg
  2. Patent- und Rechtsanwälte Hoffmann Eitle, München
  3. Dataport, Altenholz bei Kiel
  4. Bosch Gruppe, Abstatt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. (-43%) 33,99€
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  4. (-82%) 8,88€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


FritzOS 7 im Test: Im Zeichen von Mesh, Gastzugang und einfacher Bedienbarkeit
FritzOS 7 im Test
Im Zeichen von Mesh, Gastzugang und einfacher Bedienbarkeit

FritzOS 7 bringt viele Neuerungen, die eine Fritzbox zu einem noch vielfältigerem Gerät machen. Uns gefallen besonders der sehr einfach einrichtbare WLAN-Gastzugang und die automatisch erstellte Netzwerktopologie. Die noch immer nicht sehr ausgereifte NAS-Funktion ist aber erwähnenswert.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Fritzbox 7530 AVM zeigt Einsteiger-Fritzbox und Repeater mit FritzOS 7
  2. AVM Fritzapp WLAN Diagnose-App scannt WLANs jetzt auch auf iOS
  3. AVM FritzOS 7 bringt besseres Mesh, Gäste-Hotspot und mehr

Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    Geforce RTX 2080 (Ti) im Test: Nvidias Turing-Grafikkarten sind konkurrenzlos
    Geforce RTX 2080 (Ti) im Test
    Nvidias Turing-Grafikkarten sind konkurrenzlos

    Technisch gibt es an der Geforce RTX 2080 (Ti) nichts zu meckern: Die Grafikkarten mit Nvidias Turing-Architektur sind extrem schnell und das Referenz-Design ist dabei dennoch erfreulich leise. Wer Deep-Learning- oder Raytracing-Optik will, muss aber teuer bezahlen und vorerst warten.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Grafikkarten Das kann Nvidias Turing-Architektur
    2. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
    3. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt

    1. Achim Berg: "In Sachen Gigabit ist Deutschland ein großer weißer Fleck"
      Achim Berg
      "In Sachen Gigabit ist Deutschland ein großer weißer Fleck"

      Der Bitkom-Chef vertritt in einem Gastbeitrag den Standpunkt der Telekom und anderer Netzbetreiber. Lesenswert ist der Betrag dennoch, wegen einiger Informationen zum Netzausbau.

    2. Windows Virtual Desktop: Microsoft vermietet virtualisiertes Windows 10 oder 7
      Windows Virtual Desktop
      Microsoft vermietet virtualisiertes Windows 10 oder 7

      Unternehmen können Windows-Rechner künftig in der Azure-Cloud mieten. Zur Auswahl stehen Windows 10 oder auch das noch immer beliebte Windows 7 - alternativ können Kunden ihren Mitarbeitern nur bestimmte Programme anzeigen lassen. Abgerechnet wird nach Hardwarenutzung.

    3. Deutsche E-Auto-Pläne: Von null auf überambitioniert
      Deutsche E-Auto-Pläne
      Von null auf überambitioniert

      Jahrelang ist hierzulande wenig im Bereich E-Autos passiert, jetzt überbieten sich die Hersteller mit Ambitionen, wie Audis E-Tron und Daimlers EQC zeigen. Ob sie ihre hochgesteckten Ziele erreichen werden, ist aber alles andere als sicher.


    1. 10:23

    2. 09:59

    3. 09:29

    4. 09:25

    5. 09:25

    6. 07:53

    7. 07:38

    8. 07:20