Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Interview auf Youtube: Merkel…

8 Milliarden Diesel-Subventionen pro Jahr

Anzeige
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 8 Milliarden Diesel-Subventionen pro Jahr

    Autor: zubat 16.08.17 - 19:16

    Umweltschädliche Diesel-Fahrzeuge werden pro Jahr mit 8 Milliarden Euro Steuergeldern subventioniert. Elektroautos bekommen gerade mal einen Bruchteil davon. Zudem kommen VW und co. jetzt auch noch nahezu straffrei mit ihrem Betrug davon, lediglich ein sinnfreies Software-Update soll es geben.

    Warum schiebt unser Staat nicht die 8 Milliarden in die Elektromobilitätsförderung? Dann würden sich die E-Autos schon schnell genug durchsetzen. Dafür hat die Automobil-Lobby, die den Wechsel nicht schafft, wohl zu viel Einfluss.

  2. Re: 8 Milliarden Diesel-Subventionen pro Jahr

    Autor: thinksimple 16.08.17 - 19:28

    zubat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Umweltschädliche Diesel-Fahrzeuge werden pro Jahr mit 8 Milliarden Euro
    > Steuergeldern subventioniert. Elektroautos bekommen gerade mal einen
    > Bruchteil davon. Zudem kommen VW und co. jetzt auch noch nahezu straffrei
    > mit ihrem Betrug davon, lediglich ein sinnfreies Software-Update soll es
    > geben.
    >
    > Warum schiebt unser Staat nicht die 8 Milliarden in die
    > Elektromobilitätsförderung? Dann würden sich die E-Autos schon schnell
    > genug durchsetzen. Dafür hat die Automobil-Lobby, die den Wechsel nicht
    > schafft, wohl zu viel Einfluss.

    Wie wär's mit einer Autobahnmaut für alle und eine Hälfte geht in den Strassenbau und die andere in die Infrastruktur für E-Mobilität. So 200¤/Jahr wären ok.
    Und alles unter Euro 5 zählt höhere Steuern. Und Heizöl sollte auch nicht mehr subventioniert werden.

    Wenn alles andere autonom ist, ist der Mensch dann noch autonom?

  3. Re: 8 Milliarden Diesel-Subventionen pro Jahr

    Autor: GenXRoad 16.08.17 - 19:31

    thinksimple schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > zubat schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Umweltschädliche Diesel-Fahrzeuge werden pro Jahr mit 8 Milliarden Euro
    > > Steuergeldern subventioniert. Elektroautos bekommen gerade mal einen
    > > Bruchteil davon. Zudem kommen VW und co. jetzt auch noch nahezu
    > straffrei
    > > mit ihrem Betrug davon, lediglich ein sinnfreies Software-Update soll es
    > > geben.
    > >
    > > Warum schiebt unser Staat nicht die 8 Milliarden in die
    > > Elektromobilitätsförderung? Dann würden sich die E-Autos schon schnell
    > > genug durchsetzen. Dafür hat die Automobil-Lobby, die den Wechsel nicht
    > > schafft, wohl zu viel Einfluss.
    >
    > Wie wär's mit einer Autobahnmaut für alle und eine Hälfte geht in den
    > Strassenbau und die andere in die Infrastruktur für E-Mobilität. So
    > 200¤/Jahr wären ok.
    > Und alles unter Euro 5 zählt höhere Steuern. Und Heizöl sollte auch nicht
    > mehr subventioniert werden.


    Aber E-Autos + Plug In Hybride (jene welche nach Deutschem Texte) ebenfall ein E-Kennzeichen bekommen, dann bitte ebenfalls von der Maut befreien, wie soll mir der Staat sonst bei meiner KFZ Steuer entgegen kommen können?

  4. Re: 8 Milliarden Diesel-Subventionen pro Jahr

    Autor: thinksimple 16.08.17 - 19:52

    GenXRoad schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > thinksimple schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > zubat schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Umweltschädliche Diesel-Fahrzeuge werden pro Jahr mit 8 Milliarden
    > Euro
    > > > Steuergeldern subventioniert. Elektroautos bekommen gerade mal einen
    > > > Bruchteil davon. Zudem kommen VW und co. jetzt auch noch nahezu
    > > straffrei
    > > > mit ihrem Betrug davon, lediglich ein sinnfreies Software-Update soll
    > es
    > > > geben.
    > > >
    > > > Warum schiebt unser Staat nicht die 8 Milliarden in die
    > > > Elektromobilitätsförderung? Dann würden sich die E-Autos schon schnell
    > > > genug durchsetzen. Dafür hat die Automobil-Lobby, die den Wechsel
    > nicht
    > > > schafft, wohl zu viel Einfluss.
    > >
    > > Wie wär's mit einer Autobahnmaut für alle und eine Hälfte geht in den
    > > Strassenbau und die andere in die Infrastruktur für E-Mobilität. So
    > > 200¤/Jahr wären ok.
    > > Und alles unter Euro 5 zählt höhere Steuern. Und Heizöl sollte auch
    > nicht
    > > mehr subventioniert werden.
    >
    > Aber E-Autos + Plug In Hybride (jene welche nach Deutschem Texte) ebenfall
    > ein E-Kennzeichen bekommen, dann bitte ebenfalls von der Maut befreien, wie
    > soll mir der Staat sonst bei meiner KFZ Steuer entgegen kommen können?

    Du zahlst fann fie Hälfte, weil die Straße benutzt du ja.

    Wenn alles andere autonom ist, ist der Mensch dann noch autonom?

  5. Re: 8 Milliarden Diesel-Subventionen pro Jahr

    Autor: GenXRoad 16.08.17 - 20:01

    thinksimple schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > GenXRoad schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > thinksimple schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > zubat schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > Umweltschädliche Diesel-Fahrzeuge werden pro Jahr mit 8 Milliarden
    > > Euro
    > > > > Steuergeldern subventioniert. Elektroautos bekommen gerade mal einen
    > > > > Bruchteil davon. Zudem kommen VW und co. jetzt auch noch nahezu
    > > > straffrei
    > > > > mit ihrem Betrug davon, lediglich ein sinnfreies Software-Update
    > soll
    > > es
    > > > > geben.
    > > > >
    > > > > Warum schiebt unser Staat nicht die 8 Milliarden in die
    > > > > Elektromobilitätsförderung? Dann würden sich die E-Autos schon
    > schnell
    > > > > genug durchsetzen. Dafür hat die Automobil-Lobby, die den Wechsel
    > > nicht
    > > > > schafft, wohl zu viel Einfluss.
    > > >
    > > > Wie wär's mit einer Autobahnmaut für alle und eine Hälfte geht in den
    > > > Strassenbau und die andere in die Infrastruktur für E-Mobilität. So
    > > > 200¤/Jahr wären ok.
    > > > Und alles unter Euro 5 zählt höhere Steuern. Und Heizöl sollte auch
    > > nicht
    > > > mehr subventioniert werden.
    > >
    > >
    > > Aber E-Autos + Plug In Hybride (jene welche nach Deutschem Texte)
    > ebenfall
    > > ein E-Kennzeichen bekommen, dann bitte ebenfalls von der Maut befreien,
    > wie
    > > soll mir der Staat sonst bei meiner KFZ Steuer entgegen kommen können?
    >
    > Du zahlst fann fie Hälfte, weil die Straße benutzt du ja.


    Ich nutze z.B. Selten bis nie AB ;) ich wäre mit der typischen Vignette wohl weit günstiger dran bei meine 2-3 AB fahrten/Jahr

  6. Re: 8 Milliarden Diesel-Subventionen pro Jahr

    Autor: thinksimple 16.08.17 - 20:07

    GenXRoad schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > thinksimple schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > GenXRoad schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > thinksimple schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > zubat schrieb:
    > > > >
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > >
    > > > > -----
    > > > > > Umweltschädliche Diesel-Fahrzeuge werden pro Jahr mit 8 Milliarden
    > > > Euro
    > > > > > Steuergeldern subventioniert. Elektroautos bekommen gerade mal
    > einen
    > > > > > Bruchteil davon. Zudem kommen VW und co. jetzt auch noch nahezu
    > > > > straffrei
    > > > > > mit ihrem Betrug davon, lediglich ein sinnfreies Software-Update
    > > soll
    > > > es
    > > > > > geben.
    > > > > >
    > > > > > Warum schiebt unser Staat nicht die 8 Milliarden in die
    > > > > > Elektromobilitätsförderung? Dann würden sich die E-Autos schon
    > > schnell
    > > > > > genug durchsetzen. Dafür hat die Automobil-Lobby, die den Wechsel
    > > > nicht
    > > > > > schafft, wohl zu viel Einfluss.
    > > > >
    > > > > Wie wär's mit einer Autobahnmaut für alle und eine Hälfte geht in
    > den
    > > > > Strassenbau und die andere in die Infrastruktur für E-Mobilität. So
    > > > > 200¤/Jahr wären ok.
    > > > > Und alles unter Euro 5 zählt höhere Steuern. Und Heizöl sollte auch
    > > > nicht
    > > > > mehr subventioniert werden.
    > > >
    > > >
    > > > Aber E-Autos + Plug In Hybride (jene welche nach Deutschem Texte)
    > > ebenfall
    > > > ein E-Kennzeichen bekommen, dann bitte ebenfalls von der Maut
    > befreien,
    > > wie
    > > > soll mir der Staat sonst bei meiner KFZ Steuer entgegen kommen können?
    > >
    > > Du zahlst fann fie Hälfte, weil die Straße benutzt du ja.
    >
    > Ich nutze z.B. Selten bis nie AB ;) ich wäre mit der typischen Vignette
    > wohl weit günstiger dran bei meine 2-3 AB fahrten/Jahr

    Gibt aber nur Wochen- und Jahresvignettr.

    Wenn alles andere autonom ist, ist der Mensch dann noch autonom?

  7. Re: 8 Milliarden Diesel-Subventionen pro Jahr

    Autor: unbuntu 16.08.17 - 20:38

    Also soll der Bürger für die Ausgaben der Entwicklung neuer Technologien aufkommen, die eigentlich Aufgabe der Autokonzerne sind?

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  8. Re: 8 Milliarden Diesel-Subventionen pro Jahr

    Autor: neocron 16.08.17 - 20:56

    Die Aufgabe der Autokonzerne ist zumeist Profit ... und nichts weiter! Entwicklung kann dabei als Methode um das benannte Ziel zu erreichen gelten, muss es aber nicht!
    Ich frag mich wie man immer auf die Idee kommt man koennte definieren, was die Aufgabe anderer ist!

  9. Re: 8 Milliarden Diesel-Subventionen pro Jahr

    Autor: unbuntu 16.08.17 - 21:02

    Die Aufgabe ist es aber auch, die Umweltauflagen zu erfüllen. Und das geht eben nur mit Fortschritt, weil die sich ständig ändern. Und die Technik dazu entwickeln zu können ist Aufgabe der Konzerne, nicht die der Bevölkerung.

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  10. Gelächter...

    Autor: Berner Rösti 16.08.17 - 21:06

    zubat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Umweltschädliche Diesel-Fahrzeuge werden pro Jahr mit 8 Milliarden Euro
    > Steuergeldern subventioniert. Elektroautos bekommen gerade mal einen
    > Bruchteil davon.

    Die Subvention resultiert aus einer geringeren Mineralölsteuer, aber dafür höheren KFZ-Steuer, so dass sich die Steuerbelastung gegenüber Benzin-Fahrzeugen je nach Laufleistung verschiebt.

    Für ein E-Auto zahlst du jedoch weder Mineralölsteuer, noch KFZ-Steuer (derzeit).

    Die Subvention ist daher erheblich höher als bei einem Diesel-Fahrzeug.

    Dass nicht die von dir so schön plakativ genannte Summe dabei heraus kommt, ist schlicht dem Umstand geschuldet, dass es noch nicht so viele E-Autos gibt.

  11. Re: 8 Milliarden Diesel-Subventionen pro Jahr

    Autor: beko 16.08.17 - 21:11

    unbuntu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also soll der Bürger für die Ausgaben der Entwicklung neuer Technologien
    > aufkommen, die eigentlich Aufgabe der Autokonzerne sind?


    Sorry Kumpel. Umdenken fängt im Kopf an. Mach dich schlau wie e-Fahrer ticken, welche Strom Tarife sie üblicherweise wählen und was für zusätzliche Maßnahmen Sinn machen. Lies dich in aktuelle Entwicklungen ein anstatt Stammtischklopper zu brüllen. Die 2 Steine Förderung zB ist “nett“, mehr aber auch nicht. Das juckt niemanden ernsthaft der heute umsteigt. Setz dich hin, mach dir n olles LibreCalc Sheet und rechne. Plane. Schau weiter als nur bis zum verdreckten Fenster.

    Alternativ kannst du natürlich weiterhin schön günstig mit dem Rest der Welt verrecken. Aber hör endlich auf über die zu heulen, die was ändern wollen.

  12. Re: Gelächter...

    Autor: blaub4r 16.08.17 - 21:12

    dazu fällt mir das immer ein :
    https://www.youtube.com/watch?v=A3TjIDTeFjU

    :D

  13. Re: 8 Milliarden Diesel-Subventionen pro Jahr

    Autor: AllDayPiano 16.08.17 - 22:36

    vorher erstmal eine SUV Steuer!

    Alle Autos mit mehr als 4m3 umbautem Volumen müssen 3000 Euro Steuer pro Jahr zahlen.

    Mensch, da würde der Rubel rollen.

    Und wieso sollte man die Diesel Subvention abschaffen? Mineralölsteuer rauf! Von 85ct. auf 4 Euro! Dann kostet der Liter 5 Euro und die paar Cent weniger beim Diesel würden nichts mehr ausmachen. Dann würde die Mutter ihre fetten faulen Kinder endlich mal wieder laufen lassen.

    Und wenn dann alle auf E-Autos umgestiegen sind, muss eine Stromsteuer her. 1 Euro pro kWh. Vielleicht lernen die Menschen dann endlich, wie kostbar Energie ist. Und 1 Euro pro kWh ist noch billig, wenn die Kette an Ausbeuterei durchbrochen würde...

  14. Re: 8 Milliarden Diesel-Subventionen pro Jahr

    Autor: GenXRoad 16.08.17 - 23:22

    >Mach dich schlau wie e-Fahrer ticken, welche Strom Tarife sie üblicherweise wählen und was für zusätzliche Maßnahmen Sinn machen

    Also bei mir gibt es "Stromtank Flatrates" für 15¤/Monat, geplant ist ein Hybrid, für Arbeit würde rein rechnerisch der E-Motor ausreichen. Jeden tag 10kwh laden zu sonst 30cent/kwh ist nach 1woche die Flatrate gezahlt und der rest purer "gewinn"


    >Gibt aber nur Wochen- und Jahresvignettr.

    Ich könnte bis auf 2 km um meine 500km strecke zu fahren auch komplett auf AB verzichten, wenn ich die 2km keine AB fahren will wären es aber wiederrum 40-50km umweg.


    Wie soll das denn überhaupt werden bezüglich Maut?
    Wird das jetzt noch das zwangssystem für Deutsche?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.08.17 23:27 durch GenXRoad.

  15. Re: 8 Milliarden Diesel-Subventionen pro Jahr

    Autor: mrgenie 17.08.17 - 05:44

    zubat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Umweltschädliche Diesel-Fahrzeuge werden pro Jahr mit 8 Milliarden Euro
    > Steuergeldern subventioniert. Elektroautos bekommen gerade mal einen
    > Bruchteil davon. Zudem kommen VW und co. jetzt auch noch nahezu straffrei
    > mit ihrem Betrug davon, lediglich ein sinnfreies Software-Update soll es
    > geben.
    >
    > Warum schiebt unser Staat nicht die 8 Milliarden in die
    > Elektromobilitätsförderung? Dann würden sich die E-Autos schon schnell
    > genug durchsetzen. Dafür hat die Automobil-Lobby, die den Wechsel nicht
    > schafft, wohl zu viel Einfluss.

    D.h. Alle Zahlungen des Staats an Dieselfahrzeughalter minus alle Mineralölsteuern, Werstattsteuern, Pkw Steuern, Mehrwertsteuern auf diese Güter und Leistungen ergibt in der Summe 8Mrd die netto an Dieselfahrzeughalter ausbezahlt werden.

    Ich weiß nicht woher Sie dieses Wissen haben, aber ein normaler Bürger der Diesel fährt zahlt 80Cent pro Liter an Steuern, er zählt Versicherungssteuer, Mehrwertsteuer, usw. und mir ist niemand bekannt der am Ende des Jahres netto von der Regierung mehr bekommt als er bezahlt hat.

  16. Re: 8 Milliarden Diesel-Subventionen pro Jahr

    Autor: RaZZE 17.08.17 - 07:00

    zubat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Umweltschädliche Diesel-Fahrzeuge werden pro Jahr mit 8 Milliarden Euro
    > Steuergeldern subventioniert. Elektroautos bekommen gerade mal einen
    > Bruchteil davon. Zudem kommen VW und co. jetzt auch noch nahezu straffrei
    > mit ihrem Betrug davon, lediglich ein sinnfreies Software-Update soll es
    > geben.
    >
    > Warum schiebt unser Staat nicht die 8 Milliarden in die
    > Elektromobilitätsförderung? Dann würden sich die E-Autos schon schnell
    > genug durchsetzen. Dafür hat die Automobil-Lobby, die den Wechsel nicht
    > schafft, wohl zu viel Einfluss.

    Diesel und andere Antriebe waren auch schon vor dem medialen dünnschiss umweltschädlich. ;)

  17. Re: 8 Milliarden Diesel-Subventionen pro Jahr

    Autor: chewbacca0815 17.08.17 - 07:28

    RaZZE schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > zubat schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > > Umweltschädliche Diesel-Fahrzeuge werden pro Jahr mit 8 Milliarden Euro Steuergeldern subventioniert. Elektroautos bekommen gerade mal einen Bruchteil davon.
    >
    > Diesel und andere Antriebe waren auch schon vor dem medialen dünnschiss umweltschädlich. ;)

    Komischerweise emittieren LKW und Busse mit funktionierender Abgasnachbehandlung weitaus saubere Luft als sie einsaugen. Mineralölsteuer auf Diesel zu erhöhen bezahlt am Ende jeder von uns durch massiv teurere Lebensmittel und alle anderen Produkte. Und bitte dran denken, dass auf die Mineralölsteuer noch zusätzlich die Mehrwertsteuer drauf kommt. Am sauberen Diesel wird kein Weg vorbeiführen, erst recht kein mit Braunkohlestrom betriebenes eAuto.

  18. Re: 8 Milliarden Diesel-Subventionen pro Jahr

    Autor: AllDayPiano 17.08.17 - 08:05

    chewbacca0815 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Komischerweise emittieren LKW und Busse mit funktionierender
    > Abgasnachbehandlung weitaus saubere Luft als sie einsaugen.

    Ha ha ha ha ha die alte Mär vom sauberen Diesel :) :) :)

    Der Diesel ist nicht sauber! Aaaaaaaber: Der Benziner ist auch nicht sauberer - das wird gerne vergessen. Immerhin sieht man ja beim Diesel den Dreck wohingegen der Benziner ja nur dann schwarze Rauchschwaden von sich gibt, wenn der Motor Öl verbrennt.

  19. Re: 8 Milliarden Diesel-Subventionen pro Jahr

    Autor: Powerhouse 17.08.17 - 08:21

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > chewbacca0815 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Komischerweise emittieren LKW und Busse mit funktionierender
    > > Abgasnachbehandlung weitaus saubere Luft als sie einsaugen.
    >
    > Ha ha ha ha ha die alte Mär vom sauberen Diesel :) :) :)
    >
    > Der Diesel ist nicht sauber! Aaaaaaaber: Der Benziner ist auch nicht
    > sauberer - das wird gerne vergessen. Immerhin sieht man ja beim Diesel den
    > Dreck wohingegen der Benziner ja nur dann schwarze Rauchschwaden von sich
    > gibt, wenn der Motor Öl verbrennt.

    Und wo hast du deine Quellen her? Oder ist das einfach deine Weltanschauung und jeder der es nicht glaubt ist einer der Gebrüder Grimm? Fakt ist, der neue BMW 2l Diesel emittiert heute schon über 7 (!!) mal weniger NOx als 2018 erlaubt ist. Und der Wert stammt nicht von BMW.

  20. Re: 8 Milliarden Diesel-Subventionen pro Jahr

    Autor: AllDayPiano 17.08.17 - 08:32

    Du betrachtest da nur einen sehr kleinen Ausschnitt!

    1) Wieviel Feinstaub mit welcher Partikelgrößenverteilung wird Emittiert? Gilt dieser Wert nur für die ideale Langstreckenfahrt oder auch für konsequente Kurzstrecke, die der Deutsche oft zum Supermarkt fährt?
    2) Wieviel Stickoxid, Kohlendioxid, Lachgas, und andere Verbindungen werden im Betrieb freigesetzt? Wieviele aromatische Kohlenwasserstoffe?
    3) Wie lange braucht das Fahrzeug, damit die komplette! Abgasreinigung auf Betriebstemperatur ist, sodass tatsächlich die vorgegebenen Werte eingehalten werden?
    4) Welche Schadstoffe und Schadstoffzusammensetzungen stoßen die Fahrzeuge bis dahin aus?
    5) Innerhalb welches Temperaturbandes funktioniert die Abgasaufbereitung? Läuft diese nur zwischen 12 und 24°C oder auch noch bei durchaus üblichen 37°C im Sommer und -28°C im Winter? Wie lange braucht das Fahrzeug bei niedrigen Temperaturen, die Abgaswerte einzuhalten?

    Es ist leicht, nur einen kurzen Ausschnitt der obigen Fragen auszuwählen, und dann zu vergleichen. Nur sind diese Vergleiche absolut willkürlich. Ich wette, ich finde in den letzten 30 Jahren mindestens ein Auto, das unter nicht-idealbedingungen besser in irgendeinem dieser obigen Punkte abschneidet.

    Genaue Zahlen erhälst Du nebenbei vom ADAC in Landsberg am Lech. Die Prüfen die Emissionen der Fahrzeuge nach. Vermutlich aber werden sie diese Daten nicht herausgeben.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Unfallkasse Baden-Württemberg, Karlsruhe, Stuttgart
  2. Bechtle Onsite Services GmbH, deutschlandweit
  3. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  4. KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Frankfurt am Main, München, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 199€ (Normalpreis 250€)
  2. für 699€ statt 799€
  3. 158€ (Vergleichspreis 202€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Orbital Sciences: Vom Aufstieg und Niedergang eines Raketenbauers
Orbital Sciences
Vom Aufstieg und Niedergang eines Raketenbauers
  1. Arkyd-6 Planetary Resources startet bald ein neues Weltraumteleskop
  2. Astronomie Erster interstellarer Komet entdeckt
  3. Nasa und Roskosmos Gemeinsam stolpern sie zum Mond

Coffee Lake vs. Ryzen: Was CPU-Multitasking mit Spielen macht
Coffee Lake vs. Ryzen
Was CPU-Multitasking mit Spielen macht
  1. Custom Foundry Intel will 10-nm-Smartphone-SoCs ab 2018 produzieren
  2. ARM-Prozessoren Macom verkauft Applied Micro
  3. Apple A11 Bionic KI-Hardware ist so groß wie mehrere CPU-Kerne

Smartphone-Kameras im Test: Die beste Kamera ist die, die man dabeihat
Smartphone-Kameras im Test
Die beste Kamera ist die, die man dabeihat
  1. Honor 7X Smartphone im 2:1-Format mit verbesserter Dual-Kamera
  2. Mini-Smartphone Jelly im Test Winzig, gewöhnungsbedürftig, nutzbar
  3. Leia RED verrät Details zum Holo-Display seines Smartphones

  1. Fraunhofer Fokus: Metaminer soll datensammelnde Apps aufdecken
    Fraunhofer Fokus
    Metaminer soll datensammelnde Apps aufdecken

    Trackingschutz für Apps - das will ein Fraunhofer-Institut bald anbieten. Ein erster Prototyp von Metaminer existiert bereits und soll auch ohne Rooten des Smartphones einen guten Schutz bieten.

  2. Onlinehandel: Bundesgerichtshof greift Paypal-Käuferschutz an
    Onlinehandel
    Bundesgerichtshof greift Paypal-Käuferschutz an

    Paypals Käuferschutz ist weniger sicher. Wenn der Käufer sein Geld zurückbucht, hat der Händler weiterhin ein Recht, die Zahlung zu erhalten. Doch immerhin müssen die Verkäufer klagen.

  3. Verbraucherschutz: Sportuhr-Hersteller gehen unsportlich mit Daten um
    Verbraucherschutz
    Sportuhr-Hersteller gehen unsportlich mit Daten um

    Herzfrequenz und Schlafphasen: Apple, Garmin und andere Hersteller von Sportuhren und Fitnesstrackern speichern auf ihren Portalen sehr persönliche Nutzerdaten. Bei einem Praxistest sind nur zwei Hersteller korrekt mit dem Auskunftsrecht des Kunden umgegangen.


  1. 17:45

  2. 17:20

  3. 17:06

  4. 16:21

  5. 15:51

  6. 15:29

  7. 14:59

  8. 14:11