Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Interview auf Youtube: Merkel…

inzwischen programmieren?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. inzwischen programmieren?

    Autor: n0x30n 17.08.17 - 09:46

    In den 90'ern haben wir damals im Informatikunterricht programmiert.
    Inzwischen arbeitet man nur noch mit Word und Excel in der Schule und bezeichnet das als Informatik.

    Von "inzwischen" kann da keine Rede sein.

  2. Re: inzwischen programmieren?

    Autor: SegmenFault 17.08.17 - 10:49

    Ich habe die gymnasiale Oberstufe in den Jahren 2008 bis 2010 besucht und hatte das Vergnügen im Informatik-Unterricht Basic, Delphi und HTML zu lernen. Ist das Informatik genug, oder musste man damals - in den Neunzigern - knallhart im Maschinencode programmieren?

  3. Re: inzwischen programmieren?

    Autor: n0x30n 17.08.17 - 13:11

    In den 90'ern haben wir bereits in der 8'ten Klasse angefangen und da war's noch Logo und Turbo Pascal.

    Ich sehe doch, was ich heute an Bewerbungsunterlagen auf den Tisch bekomme und was dort an Informatikkenntnissen aufgeführt wird.

    Selbst Leute die sich als Fachinformatiker bewerben können keine Schleifen im Pseudocode aufschreiben.

    Aufgaben wie: "Schreiben sie die Zahlen von 1 bis 1000 auf den Bildschirm" werden in den Einstellungstests wie folgt gelöst.

    label.text="1"
    label.text="2"
    label.text="3"
    ...
    label.text="1000"

    und sowas ist kein Einzelfall. Da läuft doch wohl was schief, oder nicht?

    Fragen wie: "Was ist eine Variable" kann dir heutzutage auch keiner mehr beantworten.

  4. Re: inzwischen programmieren?

    Autor: SegmenFault 17.08.17 - 13:45

    Das hängt massiv von der Schule und dem Engagement der beteiligten Lehrer ab. Pauschalaussagen vom Kaliber "Die Jugend wird immer dümmer" belegen nicht unbedingt, dass die betreffende Person selbst eine gute Schulbildung genossen hat. Insbesondere sollte man nicht den Fehler machen zu erwarten, dass jene Dinge, mit denen man tagein, tagaus zu tun hat, auch für andere Menschen zum Alltag gehören. Könntest du spontane Fragen aus dem Gebiet der Funktionalanalysis beantworten? Oder über aus meiner Sicht banale Fragen aus der Astronomie reden?

    In meinem Umfeld habe ich bisher eher positive Erfahrungen gemacht, weil ich eher motivierte und interessierte Schülerinnen&Schüler sowie Studierende betreue, die dann nach kurzer Zeit gravitative N-Body-Codes in C programmieren können - from the scratch, versteht sich.
    Diese Erfahrungen sind jedoch genauso wenig repräsentativ wie deine Erfahrungen, wir sollten uns also hüten unser kleines bisschen anekdotischer Evidenz zum Dogma zu erklären. Fakt aber ist: Heute lassen sich Computer ohne jegliche Programmierkenntnisse bedienen, was in den 80ern und frühen 90ern noch nicht unbedingt der Fall war. Entsprechend haben sich die Anforderungen und die Fähigkeiten verschoben.

  5. Re: inzwischen programmieren?

    Autor: n0x30n 17.08.17 - 14:38

    Das deine Erfahrungen da anders sind liegt glaube ich eher daran, das du Abiturienten und Studierende betreust.

    Ich bekomme hier hunderte von Bewerbungsunterlagen auf den Tisch (teilweise bewerben sich bis zu 50 Personen auf einen Ausbildungsplatz) Ich habe sicherlich auch schon um die 100 Einstellungstests durchgesehen, die so ganz und gar nicht das Bild zeigen von dem du sprichst.

    Meiner Meinung nach sollten nicht nur Abiturienten ein wenig programmieren können, sondern auch die Schüler aus all den anderen Bildungszweigen. Das sollte einfach mit zum Allgemeinwissen gehören..

    Man muss ja auch keine bestimmte Programmiersprache beherrschen aber ich finde es wichtig, dass man die Konzepte mal verstanden hat nach denen die Welt funktioniert in der man lebt. Dazu sollte dann natürlich auch die grobe Funktionsweise von CPUs und solche Dinge gehören.
    Es gibt YouTube Videos die können einem das in 10 Minuten sehr gut vermitteln. Da sollten unsere Schulen das doch wohl auch hinbekommen.


    Und was die Anforderungen von Heute angeht.
    Es macht keinen Sinn den Schülern in der Schule Dinge bezeubringen, die heute gefordert werden. In zwei Jahren sind die sowieso veraltet. Warum wird denen beigebracht mit speziellen Programmen zu arbeiten?
    Denen müssen Konzeptet vermittelt werden. Keine speziellen Skills.

    Zum Beispiel fände ich es heute immer noch passend mit Logo als Programmiersprache zu arbeiten.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Logo_(Programmiersprache)

    Die ist perfekt zum Vermitteln von Programmlogiken und Spaß macht sie auch, weil man damit sehr schnell sichtbare Ergebnisse auf den Schirm zaubern kann.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Bechtle Onsite Services GmbH, Neckarsulm
  2. Heraeus infosystems GmbH, Hanau oder Singapur
  3. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  4. diconium marketing GmbH, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 32,99€
  2. 15,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Orbital Sciences: Vom Aufstieg und Niedergang eines Raketenbauers
Orbital Sciences
Vom Aufstieg und Niedergang eines Raketenbauers
  1. Arkyd-6 Planetary Resources startet bald ein neues Weltraumteleskop
  2. Astronomie Erster interstellarer Komet entdeckt
  3. Nasa und Roskosmos Gemeinsam stolpern sie zum Mond

Coffee Lake vs. Ryzen: Was CPU-Multitasking mit Spielen macht
Coffee Lake vs. Ryzen
Was CPU-Multitasking mit Spielen macht
  1. Custom Foundry Intel will 10-nm-Smartphone-SoCs ab 2018 produzieren
  2. ARM-Prozessoren Macom verkauft Applied Micro
  3. Apple A11 Bionic KI-Hardware ist so groß wie mehrere CPU-Kerne

Smartphone-Kameras im Test: Die beste Kamera ist die, die man dabeihat
Smartphone-Kameras im Test
Die beste Kamera ist die, die man dabeihat
  1. Honor 7X Smartphone im 2:1-Format mit verbesserter Dual-Kamera
  2. Mini-Smartphone Jelly im Test Winzig, gewöhnungsbedürftig, nutzbar
  3. Leia RED verrät Details zum Holo-Display seines Smartphones

  1. Fraunhofer Fokus: Metaminer soll datensammelnde Apps aufdecken
    Fraunhofer Fokus
    Metaminer soll datensammelnde Apps aufdecken

    Trackingschutz für Apps - das will ein Fraunhofer-Institut bald anbieten. Ein erster Prototyp von Metaminer existiert bereits und soll auch ohne Rooten des Smartphones einen guten Schutz bieten.

  2. Onlinehandel: Bundesgerichtshof greift Paypal-Käuferschutz an
    Onlinehandel
    Bundesgerichtshof greift Paypal-Käuferschutz an

    Paypals Käuferschutz ist weniger sicher. Wenn der Käufer sein Geld zurückbucht, hat der Händler weiterhin ein Recht, die Zahlung zu erhalten. Doch immerhin müssen die Verkäufer klagen.

  3. Verbraucherschutz: Sportuhr-Hersteller gehen unsportlich mit Daten um
    Verbraucherschutz
    Sportuhr-Hersteller gehen unsportlich mit Daten um

    Herzfrequenz und Schlafphasen: Apple, Garmin und andere Hersteller von Sportuhren und Fitnesstrackern speichern auf ihren Portalen sehr persönliche Nutzerdaten. Bei einem Praxistest sind nur zwei Hersteller korrekt mit dem Auskunftsrecht des Kunden umgegangen.


  1. 17:45

  2. 17:20

  3. 17:06

  4. 16:21

  5. 15:51

  6. 15:29

  7. 14:59

  8. 14:11