1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ionity: Shell beteiligt sich am…

Herrscht aktuell wirklich ein Mangel an Ladeinfrastruktur?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Herrscht aktuell wirklich ein Mangel an Ladeinfrastruktur?

    Autor: Nogul 27.11.17 - 16:34

    In Laufweite von mir finden sich im Innenstadt mit Parkplatzchaos fünf Ladesteckdosen. Demgegenüber steht ein Tesla und ein weiteres kleineres Auto das ich nicht kenne.

    Als ich nach Jahrzehnten mal wieder eine Landstraßentankstelle ansteuerte fand ich zu meiner Überraschung neben drei Benzin/Diesel Zapfsäulen noch einige Tesla Supercharger. Während an den Zapfsäulen die wartende Schlange in Minutentakt betankt wurde stand ein einsames Tesla und wartete, ja wie lange? Wenn drei freie Steckdosen auf Autos warten wäre mein erster Gedanke nicht, machen wir daraus zehn?

    Oder rechnet man mit einer explosionsartig steigender Zunahme bei Elektroautos?

    Die Ladeinfrastruktur würde wohl mit fünfmal mehr noch locker fertigwerden...

  2. Re: Herrscht aktuell wirklich ein Mangel an Ladeinfrastruktur?

    Autor: B.I.G 27.11.17 - 16:58

    Nogul schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Ladeinfrastruktur würde wohl mit fünfmal mehr noch locker
    > fertigwerden...

    Das Problem ist dass sie noch nicht Flächendeckend ist und es noch keine wirklichen Schnelllader gibt. Der Tesla Supercharger ist für mich keine Schnellladung bei 40 min Wartezeit.
    Es ist wichtig dass man mit dem E-Auto an jeden Punkt des Landes / Kontinents kommt ohne mal wo über Nacht laden zu müssen.

    Dazu kommt die Subjektive Wahrnehmung, selbst mit dem Verbrenner unterwegs denkt man sich dass da ohnehin kaum E-Autos dran laden weil man sie nie sieht. Als jemand mit einem E-Auto der jetzt laden muss wenn alle Säulen belegt sind braucht es sehr wohl mehr.

    Dazu kommt Angebot und Nachfrage.

    Im Bürogebäude z.B. hat sich eine Firma einen i3 zugelegt und Druck gemacht dass Ladestationen installiert werden. Also hat man 3 Schnellader aufgestellt. 6 Monate später sind weitere 5 E-Autos verschiedener Firmen und Angestellter dazu gekommen und manchmal täten weitere Ladepunkte gut.

  3. Re: Herrscht aktuell wirklich ein Mangel an Ladeinfrastruktur?

    Autor: MarioWario 27.11.17 - 18:27

    Wirklich gut geladen wird nur mit der McFly-Methode - kleiner Reaktor in den Delorean.

  4. Re: Herrscht aktuell wirklich ein Mangel an Ladeinfrastruktur?

    Autor: stiGGG 27.11.17 - 21:00

    Nogul schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oder rechnet man mit einer explosionsartig steigender Zunahme bei
    > Elektroautos?

    Das berühmte Ketchupflaschen-Zitat vom Zetsche noch nicht gehört?

  5. Re: Herrscht aktuell wirklich ein Mangel an Ladeinfrastruktur?

    Autor: henry86 27.11.17 - 23:21

    Nogul schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In Laufweite von mir finden sich im Innenstadt mit Parkplatzchaos fünf
    > Ladesteckdosen. Demgegenüber steht ein Tesla und ein weiteres kleineres
    > Auto das ich nicht kenne.
    >
    > Als ich nach Jahrzehnten mal wieder eine Landstraßentankstelle ansteuerte
    > fand ich zu meiner Überraschung neben drei Benzin/Diesel Zapfsäulen noch
    > einige Tesla Supercharger. Während an den Zapfsäulen die wartende Schlange
    > in Minutentakt betankt wurde stand ein einsames Tesla und wartete, ja wie
    > lange? Wenn drei freie Steckdosen auf Autos warten wäre mein erster Gedanke
    > nicht, machen wir daraus zehn?
    >
    > Oder rechnet man mit einer explosionsartig steigender Zunahme bei
    > Elektroautos?
    >
    > Die Ladeinfrastruktur würde wohl mit fünfmal mehr noch locker
    > fertigwerden...

    Schön wäre es. Ich wohne in ner Großstadt, und die nächste Ladesäule ist 5 km weg und lädt auch nur mit 11 kW. Wenn sie denn nicht defekt ist.

  6. Re: Herrscht aktuell wirklich ein Mangel an Ladeinfrastruktur?

    Autor: PiranhA 28.11.17 - 08:06

    Krass, in Stuttgart gibt es im Umkreis von 5km schon über 70 Stationen mit jeweils mindestens zwei Steckern. Größtenteils halt 22 kW. Die Stationen der EnBW sind durch die Car2Go Flotte auch meist ganz gut ausgelastet.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dürr IT Service GmbH, Bietigheim-Bissingen
  2. operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Einsatzorte
  3. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Berlin, Braunschweig, München, Wolfsburg
  4. PM-International AG, Speyer

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 8,50€
  2. 7,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de