Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › K-Byte: Byton fährt ein irres Tempo

Die haben Geld ohne Ende, holen sich die besten Techniker (ehemaliges BMW i3 / i8 Team)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die haben Geld ohne Ende, holen sich die besten Techniker (ehemaliges BMW i3 / i8 Team)

    Autor: derdiedas 13.06.18 - 10:56

    und haben mit Foxconn Zugang zu allen Kerntechnologien der Elektronik und IT Welt.

    Ich würde mir als Deutscher Automobilhersteller hochgradig sorgen machen. Wenn der Byton wirklich mit den Specs für 45.000 Euro auf den Markt kommt, na dann mal Prost...

    Gruß ddd

  2. Re: Die haben Geld ohne Ende, holen sich die besten Techniker (ehemaliges BMW i3 / i8 Team)

    Autor: Alexander1996 13.06.18 - 10:58

    Ich frage mich ernsthaft warum man immer alles mit Deutschen Automobil Herstellern vergleichen muss?

  3. Re: Die haben Geld ohne Ende, holen sich die besten Techniker (ehemaliges BMW i3 / i8 Team)

    Autor: M.P. 13.06.18 - 11:04

    Immerhin ist die Autoindustrie incl. Zulieferern der größte Industrie-Arbeitgeber in Deutschland.
    Wenn in ein paar Jahren Deine Arbeitslosenversicherungsbeiträge aufgrund der abgehängten Autoindustrie ins Unermessliche steigen, betrifft Dich das auch, selbst wenn Du nicht selber durch die wegbrechenden Absatzzahlen der Autoindustrie arbeitslos wirst ...

  4. Re: Die haben Geld ohne Ende, holen sich die besten Techniker (ehemaliges BMW i3 / i8 Team)

    Autor: sofries 13.06.18 - 11:18

    Nicht zwangsläufig, wenn die Unternehmen sich den Bedingungen anpassen. Wir in Deutschland haben zum Beispiel bis auf Frankfurt keine nennenswerten Hochhäuser, dennoch wird Deutsche Expertise im Hochbau bei nahezu allen großen Bauprojekten auf der Welt nachgefragt.

    Daher forschen deutsche Zulieferer immer mehr an Zukunftstechnologien, um später auch bei Autonomfahrenden Elektroautos relevant zu sein.

    VW, Daimler und BMW werden sich in Zukunft weiterhin als wichtige Akteure im Markt behaupten, allerdings ist es klar, dass bestimmte Abteilungen wie die Entwicklung von Dieselmotoren oder Zündungen nicht sehr zukunftsfähig sein werden.

  5. Re: Die haben Geld ohne Ende, holen sich die besten Techniker (ehemaliges BMW i3 / i8 Team)

    Autor: FreierLukas 13.06.18 - 11:24

    Was? Diesel ist die Schlüsseltechnolige der Zukunft und man muss weiter investieren!

  6. Re: Die haben Geld ohne Ende, holen sich die besten Techniker (ehemaliges BMW i3 / i8 Team)

    Autor: neocron 13.06.18 - 11:27

    aber ganz richtig.
    ist ja nicht so, dass die exakt selben Bedingungen nicht jetzt schon in allen anderen technischen Bereichen genau so herrschten ...
    und da geht es Deutschland, ach was sage ich, dem Westen jetzt schon sehr sehr sehr schlecht ...

  7. Immer diese Sorgen

    Autor: Bouncy 13.06.18 - 11:30

    derdiedas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich würde mir als Deutscher Automobilhersteller hochgradig sorgen machen.
    Solche Sorgen hätte man sich beim Export der Ottomotor-Idee auch machen können. Irgendwie hat aber den deutschen Automarkt eher die Tatsache beflügelt, dass auch andere auf der Welt in Konkurrenz mitbauen konnten, es hat nicht den Weltmarkt beflügelt, dass nur ein einziges Land Kompetenzen hatte.
    So scheint es auch heute zu sein, Sorgen darum, dass ein Einzelner Heureka schreit, dieses eine ultimative E-Auto baut und damit den gesamten Planeten im Alleingang ausstattet sind imho unrealistisch...

  8. So ein unsinniges Geheule

    Autor: Bouncy 13.06.18 - 11:39

    neocron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > aber ganz richtig.
    > ist ja nicht so, dass die exakt selben Bedingungen nicht jetzt schon in
    > allen anderen technischen Bereichen genau so herrschten ...
    > und da geht es Deutschland, ach was sage ich, dem Westen jetzt schon sehr
    > sehr sehr schlecht ...
    Wirklich? Sehr, sehr, sehr schlecht? Wir sind definitiv Weltmarktführer im Pessimismus, der Schwarzmalerei und im blödsinnigen Stammtischgesabbel.
    Darüber hinaus auch in mehr Bereichen als jedes andere Land der Welt:
    > Nirgends gibt es so viele internationale Spitzenreiter wie in der Bundesrepublik.
    Dass das auch für x andere technische Bereiche gilt, zeigt diese Tabelle hier:
    https://www.wiwo.de/unternehmen/mittelstand/weltmarktfuehrer-index-die-weltmarktfuehrer-nach-branchen/14782268.html



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.06.18 11:40 durch Bouncy.

  9. Re: So ein unsinniges Geheule

    Autor: neocron 13.06.18 - 11:41

    dein Ironiedetektor ist kaputt ...

  10. Re: Die haben Geld ohne Ende, holen sich die besten Techniker (ehemaliges BMW i3 / i8 Team)

    Autor: AllDayPiano 13.06.18 - 11:41

    Ist sie auch! Denn ohne diese lassen sich die CO2-Ziele gar nicht erreichen. Ohne Dieselmotoren weiß man auch gar nicht, wohin mit dem ganzen Ölabfall, der bei der Benzinraffinerie entsteht.

    Nur weil irgendwelche Boulevard-Blätter jetzt meinen, die Sau durchs Dorf zu treiben, wird sich nichts daran ändern, dass auch 2030 noch Diesel vom Band laufen.

    Jeder, der etwas anderes glaubt ist Idealist, oder einfach noch nicht sonderlich lebenserfahren.

  11. Re: Die haben Geld ohne Ende, holen sich die besten Techniker (ehemaliges BMW i3 / i8 Team)

    Autor: M.P. 13.06.18 - 11:49

    Als Anpassung baut man Teams auf, die Elektroautos entwickeln, und die werden dann nach China abgeworben ... um auf dem TE zurückzukommen ...

  12. Re: Immer diese Sorgen

    Autor: derdiedas 13.06.18 - 12:23

    Gewonnen haben in der Vergangenheit immer die Standorte die halt Standortvorteile hatten.

    Diese sind:
    1. Hochqualifiziertes Personal für die Entwicklung
    2. Günstiges für die Produktion
    3. Zugang zu allen relevanten Technologien
    4. Zugang zu Rohstoffen
    5. Gute Infrastruktur um diese Rohstoffe zu bekommen und seine Waren liefern zu können.
    6. Politische Unterstützung


    1. nun das können die Asiaten mittlerweile auch, und wir investieren massivst zu wenig

    2. Da haben wir schon lange kaum noch Chancen

    3. In der IT sind wir in Europa faktisch bedeutungslos, in der Elektronik zunehmend auch. Sprich
    wir bekommen nur noch mittelbar Zugriff auf neue Technologien

    4. Da verlieren wir gerade massiv. Seltene Erden, Lithium und co... reißen sich die Chinesen unter dem Nagel

    5. Infrastruktur - im selbem Maße wie Asien aufbaut, verlieren wir. Als erstes den Schiffsbau - die meisten Werften sind Pleite, der Rest lebt von Subventionen und Staatsaufrägen. Die Einzige Werft die noch rentabel ist, sind die auf Luxus Kreuzfahrtschiffen spezialisierte Mayer Werft.

    6. Politische Unterstützung existiert in Deutschland nur für Konzerne und dem etabliertem Mittelstand. Gründer aber haben es nirgends auf der Welt schwerer als in der Eurozone. Und ohne diese Gründer kann es kein nachhaltiges Wachstum geben.


    Kurzum, es gibt nichts was die Chinesen mittlerweile nicht ebenso können. Und was sie nicht können - kaufen sie bei uns ein(etwa Kuka oder hunderte anderer Europäischer Hochtechnologieträger). Europäische Konzerne wiederum dürfen in China gar nichts kaufen.

    Und wie sollen wir bei der Lage Konkurrenzfähig bleiben? Beim Elektroauto werden die Karten komplett neu gemischt - und das wissen die Chinesen sehr gut.

    Gruß ddd

  13. Re: Die haben Geld ohne Ende, holen sich die besten Techniker (ehemaliges BMW i3 / i8 Team)

    Autor: bierwagenfahrer1984 13.06.18 - 12:29

    Die deutsche Automobilindustrie könnte solche Teams schon halten wenn sie unbedingt wollen würde. Ich mein es geht hier nicht einmal primär um das Gehalt, sondern das diesen Leuten in China ganz andere Marktbedingungen geboten werden. Jede größere Stadt in China hat enorme Probleme was die Luftverschmutzung angeht. Daher wird in China Elektromobilität überdurchschnittlich gefördert was zu einem super Geschäftsumfeld führt. In China findet sicher die erste Blüte der e-Autos statt. Technisch sind die jetzt aber nicht so extrem kompliziert, das was wirklich Zukunftstechnologien sind ist das autonome Fahren und die Batteriesteuerung. Bei Punkt eins braucht man Software für die immer noch amerikanische Firmen federführend ist und Sensortechnik in der Deutschland mit Bosch, Siemens und co gar nicht so schlecht da steht. Was die Batteriesteuerung angeht sehe ich die deutsche Automobilindustrie mit ihren Hybrid Plugin's auch nicht angehängt, obwohl dort auch andere Automobilindustrie auf der Höhe der Zeit sind, Nissan, Honda, etc.

  14. Re: So ein unsinniges Geheule

    Autor: derdiedas 13.06.18 - 12:34

    Du hast seine Ironietags nicht gesehen?

    Und ja es geht Europa in Summe schlecht, in Deutschland haben wir noch den Vorteil einer funktionierenden Industrie. Aber in den 60er Jahren ging es den durchschnittlichem US Amerikaner auch noch super. Heute fahr doch mal durch die USA, die Zweiteilung der Gesellschaft ist dort abgeschlossen. Entweder verdienst Du in den USA > $100k oder bist am Existenzminimum, was anderes gibt es dort nicht mehr.

    Solch ein Wandel vollzieht sich innerhalb von wenigen Jahren. Und dieser Wandel passiert aktuell in Europa massiv. Fahr mal nach Athen, schau dich mal in Italien um - und die Arbeitslosenquote in Spanien auch nicht schön. Diese Welle breitet sich von den Rändern Europas immer weiter aus.

    Und das ist auch alles Logisch - wenn es Exportweltmeister gibt, muss es auch Importweltmeister geben. Und wenn jemand wächst muss es immer jemanden geben dessen Wirtschaft entsprechend schrumpft - Denn wir kloppen uns alle auf dieser kleinen Kugel um die gleichen Rohstoffe.

    Es braucht nur noch eine Wirtschaftskrise - und dann wird es eng. Und da wir mit den USA aktuell einen Verbündeten in dieser Welt verloren haben stehen wir einsam da so als Europäer. Und da wir auch noch so doof sind unser Europa zu zerreden - sehe ich den Abhang schon mal am Horizont.

  15. Re: Die haben Geld ohne Ende, holen sich die besten Techniker (ehemaliges BMW i3 / i8 Team)

    Autor: DeathMD 13.06.18 - 12:43

    Ja Schiffsdiesel und LKW Diesel bestimmt noch, beim PKW bin ich mir da ehrlich gesagt nicht mehr so sicher.Ich glaube da geht es eher in Richtung Hybrid mit kleinen Benzinmotoren als Rangeextender und vollelektrisch mit Akku.

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  16. Re: So ein unsinniges Geheule

    Autor: DeathMD 13.06.18 - 12:54

    Ich glaube Europa ist gerade wieder ein wenig aufgewacht (vielen Dank an Hernn Trump) und streckt seine Fühler langsam wieder in andere Richtungen. Wir können jetzt enorm profitieren, wenn es die Führungsriege mal wieder nicht verbockt. Da Mama Merkels Einfluss aber langsam in vielen Bereichen abnimmt, könnten wir durchaus positiv provitieren.

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  17. Rudolf Diesel ...

    Autor: M.P. 13.06.18 - 13:01

    Bouncy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Solche Sorgen hätte man sich beim Export der Ottomotor-Idee auch machen
    > können.

    ... ist auf der Reise nach England zu geschäftlichen Gesprächen bzgl. der Verwertung seines Dieselmotors auf unerklärliche Weise von Bord einer Kanalfähre verschwunden, und Tage später als Wasserleiche wieder aufgetaucht.

    Immerhin ist das abgeworbene BMW-Entwicklungsteam unbeschadet bei Byton angekommen ...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.06.18 13:03 durch M.P..

  18. Re: So ein unsinniges Geheule

    Autor: gadthrawn 13.06.18 - 13:08

    derdiedas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Solch ein Wandel vollzieht sich innerhalb von wenigen Jahren. Und dieser
    > Wandel passiert aktuell in Europa massiv. Fahr mal nach Athen, schau dich
    > mal in Italien um - und die Arbeitslosenquote in Spanien auch nicht schön.
    > Diese Welle breitet sich von den Rändern Europas immer weiter aus.

    Schlechte Beispiele: den Ländern geht es seit langem schlecht (wenn auch erst offiziell nachdem die jeweilige Diktatur abgelegt wurde). Mal überlegt warum die it. Lira immer weiter abgewertet wurde?
    1970 war eine DM etwa 170 it. Lira. 1995 schon 1200. Die flexiblen Wechselkurse waren mit ein Mittel um verschiedene Wirtschaftsleistungen abzugleichen.
    Das ist keine Welle die sich ausbreitet, sondern etwas was seit langem existiert.

    Amerika ist ebenso ein schlechtes Beispiel. Um 1900 hatte das oberste Prozent der Empfänger 20 % der Einnahmen. Mittlerweile werden nicht nur die Rockefellers und Co gesehen, sondern auch Spitzenbanker etc.pp. und kamen nach über 100 Jahren auf 25%. Aktuell hat Amerika 15% Arbeitslosigkeit (45 Mio). .. In den 30er Jahren waren es teilweise 24,9% und damals waren Personen ind. Abstammung automatisch nicht als arbeitslos gezählt worden.

    Aber ja, es kann relativ schnell einen Wirtschaftswandel geben.

  19. Re: Die haben Geld ohne Ende, holen sich die besten Techniker (ehemaliges BMW i3 / i8 Team)

    Autor: SanderK 13.06.18 - 14:54

    bierwagenfahrer1984 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die deutsche Automobilindustrie könnte solche Teams schon halten wenn sie
    > unbedingt wollen würde. Ich mein es geht hier nicht einmal primär um das
    > Gehalt, sondern das diesen Leuten in China ganz andere Marktbedingungen
    > geboten werden. Jede größere Stadt in China hat enorme Probleme was die
    > Luftverschmutzung angeht. Daher wird in China Elektromobilität
    > überdurchschnittlich gefördert was zu einem super Geschäftsumfeld führt. In
    > China findet sicher die erste Blüte der e-Autos statt. Technisch sind die
    > jetzt aber nicht so extrem kompliziert, das was wirklich
    > Zukunftstechnologien sind ist das autonome Fahren und die
    > Batteriesteuerung. Bei Punkt eins braucht man Software für die immer noch
    > amerikanische Firmen federführend ist und Sensortechnik in der Deutschland
    > mit Bosch, Siemens und co gar nicht so schlecht da steht. Was die
    > Batteriesteuerung angeht sehe ich die deutsche Automobilindustrie mit ihren
    > Hybrid Plugin's auch nicht angehängt, obwohl dort auch andere
    > Automobilindustrie auf der Höhe der Zeit sind, Nissan, Honda, etc.

    Experten gehen aber auch des öfteren, weil sie mehr Freiheiten haben, was die Projekt mitgestaltung angeht.... wenn ich es finden würde, würde ich den Text auch Zetiren.

  20. Re: Die haben Geld ohne Ende, holen sich die besten Techniker (ehemaliges BMW i3 / i8 Team)

    Autor: M.P. 13.06.18 - 14:59

    bierwagenfahrer1984 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Daher wird in China Elektromobilität
    > überdurchschnittlich gefördert was zu einem super Geschäftsumfeld führt.

    DAS hat bei Diskussionen über die Sinnhaftigkeit von Umwelt-Auflagen zu dem wunderbaren Effekt geführt dass Sätze folgender Art deutlich seltener zu hören sind:

    "Aber in China ...."

    "Wenn in China nicht ....... dann ist alles was wir machen eh Sinnlos"

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Sindelfingen
  2. init SE, Karlsruhe
  3. ADAC Versicherung AG, München
  4. Robert Bosch GmbH, Leonberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. DOOM für 6,99€, Assassin's Creed Odyssey für 49,99€ und Civilization VI - Digital...
  2. 39,98€ (Vergleichspreis ca. 72€)
  3. ab 519€ bei Alternate lieferbar
  4. (heute Samsung HT-J4500 5.1-Heimkino-System für 149€ statt 168,94€ im Vergleich)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
Apple Watch im Test
Auch ohne EKG die beste Smartwatch

Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Skydio R1 Apple Watch zur Drohnensteuerung verwendet
  2. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung
  3. Smartwatch Apple Watch Series 4 nur mit sechs Modellen

  1. Android: Google-Apps könnten Hersteller bis zu 40 US-Dollar kosten
    Android
    Google-Apps könnten Hersteller bis zu 40 US-Dollar kosten

    Interne Dokumente sollen Aufschluss über das künftige Finanzierungsmodell für die Google-Apps geben: Demnach will Google von den Herstellern je nach Region und Pixeldichte bis zu 40 US-Dollar pro Android-Gerät verlangen. Wer Chrome und die Google-Suche installiert, soll Ermäßigungen bekommen.

  2. Google: Pixel-Besitzer beklagen nicht abgespeicherte Fotos
    Google
    Pixel-Besitzer beklagen nicht abgespeicherte Fotos

    Nutzer von Googles Pixel-Smartphones berichten von Problemen mit nicht abgespeicherten Fotos. Nachdem sie eine Aufnahme gemacht haben, taucht diese manchmal gar nicht in der Galerie auf oder nur das Thumbnail. Ursache des Problems könnte die HDR-Funktion sein.

  3. e*message: Deutscher Unternehmer verklagt Apple wegen iMessage
    e*message
    Deutscher Unternehmer verklagt Apple wegen iMessage

    Dietmar Gollnick ist Chef von e*message, einem Pager-Funkbetreiber, der unter anderem Ärzte und Feuerwehrleute über Notfälle benachrichtigt. Vor dem Landgericht Braunschweig verklagt er Apple, da diese mit iMessage einen Dienst mit zu ähnlichem Namen anbieten.


  1. 15:23

  2. 13:48

  3. 13:07

  4. 11:15

  5. 10:28

  6. 09:02

  7. 18:36

  8. 18:09