Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › K-Byte: Byton fährt ein irres Tempo

Einstieg in die Massenproduktion ist der kritische Punkt

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Einstieg in die Massenproduktion ist der kritische Punkt

    Autor: MasP 14.06.18 - 01:31

    Neben Byton gibt es ja noch andere Hersteller die an einem ähnlichen Punkt sind, z.B. Nio.
    Die Frage bleibt ob all diese Hersteller die jetzt ein schönes Showcar zeigen dieses Produkt auch in der Masse auf die Straße bekommen oder auf dem Weg dahin Pleite gehen.

    Wie man bei Tesla sieht frisst der Anlauf so einer Produktion wesentlich mehr Geld als die genannten 800 Mio. Tesla verbrennt 500Mio im Quartal und produziert 3000? Autos pro Woche. Der Weg zur Massenproduktion ist verdammt lang.

    Und genau in diesem Punkt haben alle etablierten Hersteller einen riesen Vorsprung, der nur schwer einzuholen ist.

    Die nächsten 2 Jahre werden zeigen welcher Hersteller diesen Sprung schafft und wirklich Autos verkaufen kann. Ein schönes Showcar reicht am Ende nicht!

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. EMIS ELECTRICS GmbH, Hamburg
  2. Fritz Kübler GmbH, Villingen-Schwenningen
  3. Deutsches Patent- und Markenamt, München
  4. Spiegel-Verlag Rudolf Augstein GmbH & Co. KG, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 1,49€
  3. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Garmin im Hands on: Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation
Garmin im Hands on
Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

Selbst das kleinste Modell der Fenix 5 von Garmin verfügt in der neuen Plus-Version über 16 GByte statt über 64 MByte internem Speicher. Der wird für Musik und Offlinekarten mit frischen Ideen genutzt - Golem.de hat die Sportuhren im Hands on ausprobiert.


    Alte gegen neue Model M: Wenn die Knickfedern wohlig klackern
    Alte gegen neue Model M
    Wenn die Knickfedern wohlig klackern

    Seit 1999 gibt es keine Model-M-Tastaturen mit IBM-Logo mehr - das bedeutet aber nicht, dass man keine neuen Keyboards mit dem legendären Tippgefühl bekommt: Unicomp baut die Geräte weiterhin. Wir haben eines der neuen Modelle mit einer Model M von 1992 verglichen.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Kailh KS-Switch im Test Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
    2. Apple-Patent Krümel sollen Macbook-Tastatur nicht mehr stören
    3. Tastaturen Matias bringt Alternative zum Apple Wired Keyboard

    Elektroautos: Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts
    Elektroautos
    Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts

    Wenn Betreiber von Ladestationen das Wort "eichrechtskonform" hören, stöhnen sie genervt auf. Doch demnächst soll es mehr Lösungen geben, die die Elektromobilität mit dem strengen deutschen Eichrecht in Einklang bringen. Davon profitieren Anbieter und Fahrer gleichermaßen.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Himo Xiaomis E-Bike mit 12-Zoll-Rädern kostet rund 230 Euro
    2. WE Solutions Günstige Elektroautos aus dem 3D-Drucker
    3. Ladesäulen Chademo drängt auf 400-kW-Ladeprotokoll für E-Autos

    1. OxygenOS: Akku des Oneplus 6 soll nach Update kürzer durchhalten
      OxygenOS
      Akku des Oneplus 6 soll nach Update kürzer durchhalten

      Im offiziellen Forum von Oneplus mehren sich Stimmen von Nutzern, die eine kürzere Akkulaufzeit nach dem Update des Oneplus 6 auf die jüngste OxygenOS-Version beklagen. Demnach soll das Smartphone nicht mal mehr einen Tag lang durchhalten.

    2. Soziales Netzwerk: Facebook will Nutzungsdauer der App anzeigen
      Soziales Netzwerk
      Facebook will Nutzungsdauer der App anzeigen

      Facebook will seinen Nutzern offenbar aufzeigen, wie viel Zeit sie mit der App des sozialen Netzwerkes verbringen. Damit würde die Social-Media-Plattform auf den Trend reagieren, eine Balance zwischen digitalem und analogem Leben zu schaffen - wie es auch Google und Apple tun.

    3. Netzbetreiber: Bundesland schließt Pakt gegen Funklöcher
      Netzbetreiber
      Bundesland schließt Pakt gegen Funklöcher

      Drei Mobilfunkbetreiber wollen in Nordrhein-Westfalen viele Funklöcher schließen. Dafür setzt sich Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart bei der Bundesnetzagentur in Sachen 5G für die Interessen der Konzerne ein.


    1. 16:00

    2. 15:35

    3. 15:12

    4. 14:53

    5. 13:50

    6. 13:30

    7. 13:00

    8. 12:46