Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › K-Byte: Byton fährt ein irres Tempo

Gute Idee im Datenschutzsensiblen Deutschland?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gute Idee im Datenschutzsensiblen Deutschland?

    Autor: M.P. 13.06.18 - 10:59

    > "Designer haben an Autos bislang das betont, was für Kraft steht. Bei uns ist es Digital Power und somit die Sensoren"

    Da fühlt sich der deutsche Michel beim Überqueren der Fußgänger-Ampel direkt von dort wartenden K-Byton beobachtet, und ruft seinen Datenschutzbeauftragten an, um festzustellen, ob das Rechtens ist...

  2. Re: Gute Idee im Datenschutzsensiblen Deutschland?

    Autor: Balthazar 13.06.18 - 11:05

    Ich hätte schon Probleme mich ins Auto zu setzen, bei den Daten die erzeugt werden.

  3. Re: Gute Idee im Datenschutzsensiblen Deutschland?

    Autor: M.P. 13.06.18 - 11:07

    Nur den Kilometerstand so abzusichern, dass es keine Manipulationen mehr geben kann - das schafft die Autoindustrie nicht ;-)

    Auf der anderen Seite: Unter obigen Umständen .... wird da irgendjemand den Daten trauen die ein AUTO erhebt?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.06.18 11:08 durch M.P..

  4. Re: Gute Idee im Datenschutzsensiblen Deutschland?

    Autor: pumok 13.06.18 - 11:11

    Balthazar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hätte schon Probleme mich ins Auto zu setzen, bei den Daten die erzeugt
    > werden.

    Und bist Du da auch konsequent und setzt Dich nicht in Autos mit Distanzregler?

  5. Re: Gute Idee im Datenschutzsensiblen Deutschland?

    Autor: SanderK 13.06.18 - 11:16

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > "Designer haben an Autos bislang das betont, was für Kraft steht. Bei
    > uns ist es Digital Power und somit die Sensoren"
    >
    > Da fühlt sich der deutsche Michel beim Überqueren der Fußgänger-Ampel
    > direkt von dort wartenden K-Byton beobachtet, und ruft seinen
    > Datenschutzbeauftragten an, um festzustellen, ob das Rechtens ist...
    Danke! Mit so einem *farbenfrohes Wort hier* Kommentar habe selbst ich nicht Gerechnet :)
    Nicht das dem Michel die anderen Kameras an diversen Autos nicht schon aufgefallen wäre.... und das, obwohl noch nicht Freitag ist.

  6. Re: Gute Idee im Datenschutzsensiblen Deutschland?

    Autor: pumok 13.06.18 - 11:44

    Es macht für den Menschen halt einen grossen Unterschied, ob die Kameras sichtbar befestigt sind oder nicht.
    Da fällt mir ein Beispiel aus einem anderen Bereich auf: Unternehmen X übernimmt Y. Datenschützer warnen davor, dass das Missbrauchspotential von den Kundendaten beider Unternehmen in einer Hand sehr hoch ist. Niemanden interessierts. Nach und nach zeigt sich, dass die Daten wie von den Datenschützern befürchtet ausgetauscht werden. Niemanden interessierts. Eines Tages steht in der Bild, dass die Daten ausgetauscht werden. Der Aufschrei ist gross. Skandal! Wie konnte es nur soweit kommen und warum haben die Datenschützer nichts dagegen unternommen?
    Tja, der Mensch ist ein komisches Tier ;-)

  7. Re: Gute Idee im Datenschutzsensiblen Deutschland?

    Autor: M.P. 13.06.18 - 11:45

    Die deutschen Hersteller sind noch nicht auf die Idee gekommen, Im Design die Sensoren hervorzuheben.

    Nur zur Erinnerung:
    > > "Designer haben an Autos bislang das betont, was für Kraft steht. Bei uns ist es Digital Power und somit die Sensoren"

    Ein Exhibitionist wird auch erst als störend empfunden, wenn er den Mantel vorne öffnet ;-)

    Und eine fette Warze auf dem Auto-Dach mit Sensoren darin ist das Äquivalent eines geöffneten Exhibitionisten-Mantels ...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.06.18 11:46 durch M.P..

  8. Re: Gute Idee im Datenschutzsensiblen Deutschland?

    Autor: pumok 13.06.18 - 11:59

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein Exhibitionist wird auch erst als störend empfunden, wenn er den Mantel
    > vorne öffnet ;-)
    Haha, geiler Vergleich!

    > Und eine fette Warze auf dem Auto-Dach mit Sensoren darin ist das
    > Äquivalent eines geöffneten Exhibitionisten-Mantels ...
    Stimmt, obwohl es ja auch Menschen geben soll, denen das gefällt :-P

    Im Ernst, ich finde die Idee nicht uninteressant. Der Fokus der Designer liegt auf dem, was für die Kunden wichtig ist. Will man ein sportliches Auto, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass dieses durch Lufthutzen, Spoiler und ähnliches seine Sportlichkeit abbildet. Angenommen wir hätten irgendwann einen Einheitsmotor und die Autos unterscheiden sich nur durch unterschiedlich gute Selbstfahrfähigkeiten, wie heben dann die Designer die Vorteile eines Autos hervor?

  9. Re: Gute Idee im Datenschutzsensiblen Deutschland?

    Autor: SanderK 13.06.18 - 12:45

    pumok schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es macht für den Menschen halt einen grossen Unterschied, ob die Kameras
    > sichtbar befestigt sind oder nicht.
    > Da fällt mir ein Beispiel aus einem anderen Bereich auf: Unternehmen X
    > übernimmt Y. Datenschützer warnen davor, dass das Missbrauchspotential von
    > den Kundendaten beider Unternehmen in einer Hand sehr hoch ist. Niemanden
    > interessierts. Nach und nach zeigt sich, dass die Daten wie von den
    > Datenschützern befürchtet ausgetauscht werden. Niemanden interessierts.
    > Eines Tages steht in der Bild, dass die Daten ausgetauscht werden. Der
    > Aufschrei ist gross. Skandal! Wie konnte es nur soweit kommen und warum
    > haben die Datenschützer nichts dagegen unternommen?
    > Tja, der Mensch ist ein komisches Tier ;-)
    Das mit dem Tier stimmt schon, aber diverse Porsche Modelle, da sieht man in der Front doch recht Deutlich die Kamera, selbe gilt auch für Audi BMW Mercedes (nicht bei allen Modellen). So wirklich dezent Versteckt, gibt es doch fast nicht (oder hinter der Frontscheibe).

  10. Re: Gute Idee im Datenschutzsensiblen Deutschland?

    Autor: M.P. 13.06.18 - 13:11

    Und immerhin ist dieser Design-Brimborium weniger störend, als eine durchgängig "offen" gefahrene Klappen-Auspuffanlage, die bei manchem deutschen Hersteller (aber nicht nur bei denen)bei den "sportbetonten" Modellen serienmäßig verbaut wird...

    "Darüber hinwegsehen" ist einfacher, als unnötigen Krach ertragen ...

  11. Re: Gute Idee im Datenschutzsensiblen Deutschland?

    Autor: M.P. 13.06.18 - 13:13

    Aber das man für das Feature extra einen Aufbau auf das Dach fabriziert - so weit geht kein deutscher Hersteller ...

  12. Re: Gute Idee im Datenschutzsensiblen Deutschland?

    Autor: pumok 13.06.18 - 13:18

    Die Frage ist doch, ob der Vorteil der erhöhten Position den Nachteil des höheren Windwiderstandes wieder ausgleicht. Wenn nein, macht es definitiv keinen Sinn.

  13. Re: Gute Idee im Datenschutzsensiblen Deutschland?

    Autor: M.P. 13.06.18 - 13:41

    Nach Praxistauglichkeit fragt niemand im Automobildesign - sonst würden die Fenster nicht immer kleiner werden ...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.06.18 13:42 durch M.P..

  14. Re: Gute Idee im Datenschutzsensiblen Deutschland?

    Autor: stiGGG 13.06.18 - 13:48

    pumok schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Im Ernst, ich finde die Idee nicht uninteressant. Der Fokus der Designer
    > liegt auf dem, was für die Kunden wichtig ist. Will man ein sportliches
    > Auto, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass dieses durch Lufthutzen,
    > Spoiler und ähnliches seine Sportlichkeit abbildet.

    Du meinst in den nächsten Autogenerationen bekommen wir dann Fakesensoren uÄ? *bipper*

  15. Re: Gute Idee im Datenschutzsensiblen Deutschland?

    Autor: SanderK 13.06.18 - 13:50

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nach Praxistauglichkeit fragt niemand im Automobildesign - sonst würden die
    > Fenster nicht immer kleiner werden ...
    Richtig!

  16. Re: Gute Idee im Datenschutzsensiblen Deutschland?

    Autor: M.P. 13.06.18 - 14:09

    Lauflichter, wie bei Knight Rider



    Fehlen nur noch schmale Lederkrawatten und die Rückkehr der Vokuhila-Frisur

  17. Re: Gute Idee im Datenschutzsensiblen Deutschland?

    Autor: SanderK 13.06.18 - 14:17

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lauflichter, wie bei Knight Rider
    >
    > cdn2.darkhorizons.com
    >
    > Fehlen nur noch schmale Lederkrawatten und die Rückkehr der Vokuhila-Frisur

    Bis auf die Frisur, fänd ich es nicht Schlecht :P

  18. Re: Gute Idee im Datenschutzsensiblen Deutschland?

    Autor: M.P. 13.06.18 - 14:54

    Naja, die andere Variante wäre dann, für eine Dauerwelle zum Friseur zu gehen, um die klassische David-Hasselhoff-Locke statt glattem Haar zu bekommen ...

  19. Re: Gute Idee im Datenschutzsensiblen Deutschland?

    Autor: SanderK 13.06.18 - 15:06

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja, die andere Variante wäre dann, für eine Dauerwelle zum Friseur zu
    > gehen, um die klassische David-Hasselhoff-Locke statt glattem Haar zu
    > bekommen ...
    IMHO, noch besser als die andere :)

  20. Re: Gute Idee im Datenschutzsensiblen Deutschland?

    Autor: DeathMD 13.06.18 - 15:19

    Machen die Lichter dann auch das tolle Geräusch?

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Leonberg
  2. Bosch Gruppe, Magdeburg
  3. Landwirtschaftliche Rentenbank, Frankfurt am Main
  4. über duerenhoff GmbH, Raum Braunschweig

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 32,99€
  3. (-74%) 7,77€
  4. ab 69,98€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.08.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden
  2. Landspace Chinesisches Raumfahrtunternehmen kündigt Raketenstart an
  3. Raumfahrt @Astro_Alex musiziert mit Kraftwerk

Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. TU Graz Der Roboter als E-Tankwart
  2. WLTP VW kann Elektro- und Hybridautos 2018 nicht mehr verkaufen
  3. Elektroautos Daimler-Betriebsrat will Akkuzellen aus Europa

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Parker Solar Probe Sonnen-Sonde der Nasa erfolgreich gestartet
  2. Parker Solar Probe Nasa verschiebt Start seiner Sonnen-Sonde
  3. Raumfahrt Die neuen Astronauten für SpaceX und Boeing

  1. Politische Werbung: Google veröffentlicht Datenbank aller Werbekunden
    Politische Werbung
    Google veröffentlicht Datenbank aller Werbekunden

    Die großen IT-Konzerne haben mehr Transparenz bei politischer Werbung versprochen. Nach Facebook zeigt nun auch Google die Herkunft der Anzeigen. Der beste Kunde ist nicht gerade ein Freund des Silicon Valleys.

  2. Bundesnetzagentur: Kaum noch Chancen für viertes Mobilfunknetz
    Bundesnetzagentur
    Kaum noch Chancen für viertes Mobilfunknetz

    National Roaming scheitert wohl an der Bundesnetzagentur. Diese hat schwerwiegende rechtliche Bedenken, weil es keine beträchtliche Marktmacht der Betreiber gebe.

  3. Contracts: Sniper Ghost Warrior 4 ohne offene Welt
    Contracts
    Sniper Ghost Warrior 4 ohne offene Welt

    Die Community und die Entwickler selbst waren mit der offenen Welt in Sniper Ghost Warrior 3 nicht ganz zufrieden, in der Fortsetzung Contracts wird nun alles kompakter. Spieler sind darin als Söldner mit dem Scharfschützengewehr in Sibirien unterwegs.


  1. 17:42

  2. 17:29

  3. 16:37

  4. 16:20

  5. 16:09

  6. 15:50

  7. 15:16

  8. 15:00