1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kanadische Polizei: Diebe…

Verstehe den Sinn nicht

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Verstehe den Sinn nicht

    Autor: smonkey 04.12.21 - 18:07

    Warum sollten sich Autodiebe die Mühe machen? Sie könnten ja schon beim Verstecken des Tags erwischt werden. Noch größer die Gefahr, dass der Tag entdeckt wird und die Polizei sie bei frischer Tat stellt. Da wäre es doch viel einfacher und sicherer entsprechende Wohngebieten abzuklappern und spontan zuzuschlagen.

  2. Re: Verstehe den Sinn nicht

    Autor: Niaxa 04.12.21 - 19:11

    Wie sollen die dabei erwischt werden so ein kleines Gimmik quf einem Parkplatz schnell anzukleben etc.?

  3. Re: Verstehe den Sinn nicht

    Autor: Fundin 04.12.21 - 19:28

    Es klingt trotzdem nach unnötigem Aufwand, wenn die getaggten Autos keine besonderen Eigenschaften haben, außer teuer zu sein. Dann kann man doch wirklich eine Spritztour machen und sich passende Adressen notieren.

    Ich halte es für am ehesten vorstellbar, dass damit noch ein Bewegungsmuster erstellt wird. Dann weiß man z.B., dass unter der Woche das Auto nach 21 Uhr nie bewegt wird.

  4. Re: Verstehe den Sinn nicht

    Autor: smonkey 04.12.21 - 20:02

    Im Artikel war die Rede davon, dass die Tags unter der Abdeckung der der Dose für Anhänger versteckt war...

  5. Re: Verstehe den Sinn nicht

    Autor: Dakkaron 04.12.21 - 20:07

    Das Konzept macht schon Sinn. Im Artikel steht, dass das Auto mittels OBDII-Schnittstelle gehackt wird. Das geht einerseits nicht bei allen Autos, andererseits muss man an die Schnittstelle kommen. Bei einigen Automodellen geht das z.B. dadurch, dass man in die Innenverkleidung des Kotflügel ein Loch bohrt, durch dass man dann an die Kabeln kommt, die OBDII führen.

    Das heißt, man braucht nicht irgendein Auto, sondern eines, welches teuer und auf diese Sicherheitslücke anfällig ist, und welches gleichzeitig ein Modell ist, von dem man weiß, wo man bohren muss.

    Jetzt könnte man z.B. hunderte Garagen aufbrechen, bis man fündig wird.

    Oder man schaut sich in Parkhäusern um. Dort direkt klauen ist doof, weil Kameras und Zeugen. Also taggt man dort, wartet ein paar Wochen, bis sich keiner mehr an die Verbindung zwischen dem Fahrzeug und dem Parkhaus erinnert, und sammelt dann gemütlich das Auto ein.

  6. Re: Verstehe den Sinn nicht

    Autor: Eheran 04.12.21 - 21:19

    >wartet ein paar Wochen
    Und besucht dabei täglich den Ort, weil der Tag sonst alarm schlägt?

  7. Re: Verstehe den Sinn nicht

    Autor: sambache 04.12.21 - 23:55

    smonkey schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum sollten sich Autodiebe die Mühe machen? Sie könnten ja schon beim
    > Verstecken des Tags erwischt werden. Noch größer die Gefahr, dass der Tag
    > entdeckt wird und die Polizei sie bei frischer Tat stellt. Da wäre es doch
    > viel einfacher und sicherer entsprechende Wohngebieten abzuklappern und
    > spontan zuzuschlagen.

    Was ist das Strafmaß für das Anbringen von Tags ?

    Die suchen vermutlich ganz bestimmte Fahrzeuge.

    Wie schaust du unauffällig in alle Garagen beim Abklappern ?

    247 mal bearbeitet, zuletzt am 22.09.2020 13:44 durch sambache

  8. Re: Verstehe den Sinn nicht

    Autor: Dakkaron 05.12.21 - 01:24

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >wartet ein paar Wochen
    > Und besucht dabei täglich den Ort, weil der Tag sonst alarm schlägt?


    Wozu? Den Lautsprecher vom Tag lötet man ab, dann gibt's kein Gepiepe. Und wenn das Opfer ein Android-Handy hat, dann kriegt es auch keine Warnung.

    Fragt sich allerdings, ob das Tag im Auto überhaupt anschlagen würde. Immerhin befindet man sich ja normalerweise nicht 24/7 neben dem Auto. Realistisch sind es zwei Stunden am Tag, an denen das Tag und das Handy des Opfers in Reichweite wären. Ich weiß nicht, wie Apple den Schwellwert für den Alarm gelegt hat, aber ich könnte mir gut vorstellen, dass das zu wenig ist.

  9. Re: Verstehe den Sinn nicht

    Autor: smonkey 05.12.21 - 08:13

    sambache schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was ist das Strafmaß für das Anbringen von Tags ?

    Vermutlich gleich 0. Darum geht es aber nicht. Es stellt einen Anfangsverdacht dar der weitere Ermittlungen rechtfertigen dürfte...

    Wie groß ist das Strafmaß dafür mit einem Benzinkanister nachts rumzuschleichen? Auch gleich 0, dennoch wirst Du damit rechnen müssen als Verdächtigen für eine etwaige Brandstiftung gehandelt zu werden.

  10. Re: Verstehe den Sinn nicht

    Autor: smonkey 05.12.21 - 08:16

    Dakkaron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und
    > wenn das Opfer ein Android-Handy hat, dann kriegt es auch keine Warnung.

    Ich würde mich als Krimineller wohl kaum darauf verlassen wollen, dass der Besitzer eines Luxusautos kein Apple Gerät in der Nähe hat.

  11. Re: Verstehe den Sinn nicht

    Autor: smonkey 05.12.21 - 08:19

    sambache schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie schaust du unauffällig in alle Garagen beim Abklappern ?

    Wie kommst Du eigentlich auf Garage? Im Artikel war die Rede von einer "Einfahrt". Weiter war es sogar die Empfehlung der Polizei als Gegenmaßnahme das Fahrzeug wenn möglich in einer Garage zu parken.

    Liest heute eigentlich keiner mehr den Artikel unter dem er kommentiert?

  12. Re: Verstehe den Sinn nicht

    Autor: .02 Cents 05.12.21 - 08:34

    So ein Air Tag kostet Geld.

    Der durchschnittliche Autodieb geht dem Autodiebstahl nicht als Hobby nach ... das ist nicht wie beim James Bond Film, wo der Superschurke irgendeine Mordkammer baut mit Lasern, Menschenfressenden Haien etc pp anstatt einfach eine Kugel für ein paar Cent zu verwenden ...

    Ausserdem: Fahrzeuge in gehobenen Preisklassen in Nordamerika sind fast immer mit "Suburbia" assoziiert. Was genau soll der Vorteil sein, ein Auto in einer Einfahrt aufzubrechen, während man in vollem Sichtbereich der Nachbarn ist, gegenüber einem öffentlichen Parkplatz? Ein Overall mit irgendeinem gefaketen Pannendienst Schriftzug, und kein Passant verschwendet mehr als einen halben Gedanken. Sowas in Sichtweite der Nachbarn löst viel eher Verdacht aus, denn das für das Neuwagen Statussymbol der Oberklasse mit voller Garantie irgendein Pannendienst daherkommt ...

    Und schliesslich: Das Air Tag Ding hat ja auch nichts mit dem eigentlichen Diebstahl zu tun. Aufgebrochen wird mit Schraubenziehern (schön dass das auch nah 100 Jahren Automobilgeschichte noch so ein wichtiges Werkzeug ist) und dann umprogrammiert ... damit das was bringt, muss es schon um sehr spezifische Modellausführungen gehen, und dazu muss es auch einen weiteren Kontext geben. Es ist ja nicht so, dass man heutzutage ein Auto mit gestohlener oder entfernter VIN so einfach mal zulassen könnte ...

  13. Re: Verstehe den Sinn nicht

    Autor: Dakkaron 05.12.21 - 08:45

    .02 Cents schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So ein Air Tag kostet Geld.
    >
    > Der durchschnittliche Autodieb geht dem Autodiebstahl nicht als Hobby nach
    > ... das ist nicht wie beim James Bond Film, wo der Superschurke irgendeine
    > Mordkammer baut mit Lasern, Menschenfressenden Haien etc pp anstatt einfach
    > eine Kugel für ein paar Cent zu verwenden ...
    >
    > Ausserdem: Fahrzeuge in gehobenen Preisklassen in Nordamerika sind fast
    > immer mit "Suburbia" assoziiert. Was genau soll der Vorteil sein, ein Auto
    > in einer Einfahrt aufzubrechen, während man in vollem Sichtbereich der
    > Nachbarn ist, gegenüber einem öffentlichen Parkplatz? Ein Overall mit
    > irgendeinem gefaketen Pannendienst Schriftzug, und kein Passant
    > verschwendet mehr als einen halben Gedanken. Sowas in Sichtweite der
    > Nachbarn löst viel eher Verdacht aus, denn das für das Neuwagen
    > Statussymbol der Oberklasse mit voller Garantie irgendein Pannendienst
    > daherkommt ...
    >
    > Und schliesslich: Das Air Tag Ding hat ja auch nichts mit dem eigentlichen
    > Diebstahl zu tun. Aufgebrochen wird mit Schraubenziehern (schön dass das
    > auch nah 100 Jahren Automobilgeschichte noch so ein wichtiges Werkzeug ist)
    > und dann umprogrammiert ... damit das was bringt, muss es schon um sehr
    > spezifische Modellausführungen gehen, und dazu muss es auch einen weiteren
    > Kontext geben. Es ist ja nicht so, dass man heutzutage ein Auto mit
    > gestohlener oder entfernter VIN so einfach mal zulassen könnte ...


    Genau, er geht dem nicht als Hobby nach, weswegen er sich die richtigen Werkzeuge für den Job leistet. So ein OBD-Reprogrammierer kostet ziemlich viel, und für das Auto kriegt er mehrere Zehntausend Euro oder mehr.

    Da werden ¤30 für Airtags auch schon drin sein.

    So wie bei jedem anderen Job: in der Fabrik verwenden sie auch keine ¤5 Lötkolben oder feilen Gegenstände per Hand aus einem Block Plastik. So eine Spritzgussmaschine kostet auch irre viel, aber sofen sie den Job effizienter macht, zahlt es sich aus.


    Anderer Denkansatz: Denkst du, die Polizei gibt solche Warnungen zum Spaß raus? Offensichtlich ist es genau so passiert. Geh doch, such dir nen Autodieb und debattier mal mit ihm, warum du mehr Erfahrung und Wissen über sein Geschäft hast als er.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.12.21 08:48 durch Dakkaron.

  14. Re: Verstehe den Sinn nicht

    Autor: sambache 05.12.21 - 08:56

    smonkey schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > sambache schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wie schaust du unauffällig in alle Garagen beim Abklappern ?
    >
    > Wie kommst Du eigentlich auf Garage? Im Artikel war die Rede von einer
    > "Einfahrt". Weiter war es sogar die Empfehlung der Polizei als
    > Gegenmaßnahme das Fahrzeug wenn möglich in einer Garage zu parken.
    >
    > Liest heute eigentlich keiner mehr den Artikel unter dem er kommentiert?

    Autos in Garagen findest du nicht so leicht.
    Getaggt Autos schon (da hört die Spur kurz vor der Garage auf).

    247 mal bearbeitet, zuletzt am 22.09.2020 13:44 durch sambache

  15. Re: Verstehe den Sinn nicht

    Autor: smonkey 05.12.21 - 09:01

    sambache schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Autos in Garagen findest du nicht so leicht.
    > Getaggt Autos schon (da hört die Spur kurz vor der Garage auf).

    In Auto in einer Garage klaut sich auch nicht so leicht wie in der Einfahrt. Daher die Information im Artikel oder die Empfehlung der Polizei ...

  16. Re: Verstehe den Sinn nicht

    Autor: sambache 05.12.21 - 09:01

    smonkey schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > sambache schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Was ist das Strafmaß für das Anbringen von Tags ?
    >
    > Vermutlich gleich 0. Darum geht es aber nicht. Es stellt einen
    > Anfangsverdacht dar der weitere Ermittlungen rechtfertigen dürfte...
    >
    > Wie groß ist das Strafmaß dafür mit einem Benzinkanister nachts
    > rumzuschleichen? Auch gleich 0, dennoch wirst Du damit rechnen müssen als
    > Verdächtigen für eine etwaige Brandstiftung gehandelt zu werden.

    Wenn du beim Rumschleichen mit einem Benzinkanister erwischt wirst,
    solltest du mal ein paar Tage auf Brandstiftungen verzichten ;-)

    247 mal bearbeitet, zuletzt am 22.09.2020 13:44 durch sambache

  17. Re: Verstehe den Sinn nicht

    Autor: smonkey 05.12.21 - 09:03

    sambache schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn du beim Rumschleichen mit einem Benzinkanister erwischt wirst,
    > solltest du mal ein paar Tage auf Brandstiftungen verzichten ;-)

    Das Problem ist eher, Du müsstest vorher alle digitalen und physischen Spuren zu Beweismitteln, Mittätern, etc. unwiederbringbar vernichtet haben...

  18. Re: Verstehe den Sinn nicht

    Autor: sambache 05.12.21 - 09:04

    smonkey schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > sambache schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Autos in Garagen findest du nicht so leicht.
    > > Getaggt Autos schon (da hört die Spur kurz vor der Garage auf).
    >
    > In Auto in einer Garage klaut sich auch nicht so leicht wie in der
    > Einfahrt. Daher die Information im Artikel oder die Empfehlung der Polizei
    > ...

    Der Schutz der Garage ist eher der, dass du nicht sofort siehst, dass da ein teures Autio vorhanden ist.
    Wenn das Auto aber schon vorher im öffentlichen Raum getaggt wurde, findest du auch teure Autos in Garagen.

    Oder glaubst du, dass eine Garagentor schwieriger zu knacken ist als ein Auto ?

    247 mal bearbeitet, zuletzt am 22.09.2020 13:44 durch sambache

  19. Re: Verstehe den Sinn nicht

    Autor: chefin 05.12.21 - 09:04

    smonkey schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum sollten sich Autodiebe die Mühe machen? Sie könnten ja schon beim
    > Verstecken des Tags erwischt werden. Noch größer die Gefahr, dass der Tag
    > entdeckt wird und die Polizei sie bei frischer Tat stellt. Da wäre es doch
    > viel einfacher und sicherer entsprechende Wohngebieten abzuklappern und
    > spontan zuzuschlagen.

    Wir haben einen Käufer für einen Porsche GT3. Also klappern wir mal die Wohngebiete ab und geben nach 2 Wochen auf. Den keine Sau stellt einen GT3 auf die Strasse unter die Laterne.

    Die einzige Möglichkeit: knacken wenn man ihn unterwegs sieht. Wo sieht man den GT3? Oder anders: wann hast du einen GT3 parken sehen? Also must du 10 "Beobachter" bezahlen, die dich unterstützen und hast neben den Kosten auch noch 10 Mitwisser. Ok...wir anonymisieren uns, wir senden denen unsere Aufträge "anonym". Dazu brauchen wir Mittelmänner die uns die Beobachter rekrutieren. Solangsam kommen wir in die Größenordnung eines Mittelständischen Betriebes. Und mit jedem Mitwisser steigt die Gefahr, das uns einer an die Polizei verrät. zB uns den GT3 anbietet, der aber Polizeiüberwacht dort steht und der Beobachter sich damit "milde Strafe" erkauft.

    Es ist also nicht so einfach ein Auto zu klauen. Irgendeines ja....aber wer zahlt den viel für einen Golf7 geklaut? Du musst mindestens bis Russland bringen, sonst bist noch in der EU. Oder Türkei. Beides sind Länder in denen Hehler nicht zimperlich sind.

    Es ist wie überall: Computer sind loyal und wissen nichts. Ausser du legst es selbst in den Speicher. So kann man in 10sec den Tracker anbringen und warten bis das Fahrzeug parkt in einem Eck wo kaum jemand schaut, keine Kameras, keine Gefahr. Nach 4 Wochen weis man die Gewohnheiten...zb den Fitnessstudiobesuch im Industriegebiet abends. Offener Parkplatz, Dunkel, leicht zu klauen. Oder Schwimmbad...etc.

    Risiko minimieren und wird der TAg entdeckt, merkt man das daran das er keine Standortdaten mehr bringt....also Finger weglassen.

    Fahrzeuge auf Bestellung bringen ca 10x soviel wie irgendwelche Fahrzeuge.

  20. Re: Verstehe den Sinn nicht

    Autor: .02 Cents 05.12.21 - 09:05

    Ich bezweifele nicht die Tatsachen, nur die Zusammenhänge, in die sie hier gestellt werden.

    Der Klick Bait Teil der Story hier ist Apple.

    Ich bezweifele auch nicht, dass wenn da irgendwer ein Auto klauen will, und es stehen da zwei Fahrzeuge mit Zeitwert -> TÜV Restlaufzeit, und eines davon hat so eine Lenkerkralle, dass dann der Wagen ohne Lenkerkralle aufgebrochen wird.

    Ich bezweifele nicht, dass die Wahrscheinlichkeit deutlich niedriger ist, dass ein Auto aus der abgeschlossenen Garage geklaut wird, als von einem von öffentlichen Strassen aus einsehbaren Stellplatz.

    Wenn aber jemand in so einen Tracker investiert, und ganz offensichtlich ein ganz gezieltes Interesse an dem spezifischen Fahrzeug hat, dann macht die Lenkerkralle 0 Unterschied ... selbst wenn man dafür einen grösseren Schraubenzieher braucht, oder gar irgendeine Art von Bolzenschneider o.ä. ... gleiches gilt für ein Garagentor ...

    Von daher: Ich habe keinen Grund zur Annahme, dass die einzelnen Bestandteile der Story so gelogen sind. Aber das steht ganz sicher nicht alles in einem sinnvollen Zusammenhang. Wenn ich zum Beispiel in Deutschland ein Auto mit einem Tracker klauen wollte, dann würde ich warten, bis das auf irgendeinem Pendler / P+R Parkplatz o.ä. steht, und dann im Laufe des späten Vormittags dort meinem Handwerk nachgehen ... Als Autoradios noch sehr lukrativ für Junkies waren, sind die aus meinem Auto ca 1-2 mal / Jahr auf so einem Parkplatz geklaut worden, und trotz Kamera Überwachung lag der Ermittlungsaufwand nur darin, mir eine Nummer für die Versicherung auszustellen ...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Koordinator IT Security (m/w/d)
    mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf
  2. Application Engineer (m/w/d)
    IBC SOLAR AG, Bad Staffelstein
  3. ERP-Systembetreuer (m/w/d)
    Ragaller GmbH & Co. Betriebs KG, Langenweddingen
  4. Firewall Security Architekt (m/w/d)
    Radeberger Gruppe KG, Frankfurt

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€
  2. 499,99€
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT Trends 2022: Gartners magische Jahresvorschau für ahnungslose Anzugträger
IT Trends 2022
Gartners magische Jahresvorschau für ahnungslose Anzugträger

Bei Gartner sind nicht nur die Quadranten magisch, auch die Jahresvorschau samt Trends hat nur bedingt mit der Realität zu tun.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


    Ameca-Roboter angeschaut: Der bislang am wenigsten gruselige Roboter
    Ameca-Roboter angeschaut
    Der bislang am wenigsten gruselige Roboter

    CES 2022 Der Roboter Ameca soll mit Menschen interagieren können und dabei menschliche Züge zeigen - das funktioniert überraschend gut.
    Ein Hands-on von Tobias Költzsch

    1. Spoontek im Taste-on Der spannungsgeladene Wunderlöffel
    2. Skinetic im Hands-on Haptische Weste macht Computerspiele fühlbar
    3. Project Sophia Razer stellt modularen Schreibtisch mit eingebautem PC vor

    Plasma, LCD, OLED und mehr: LCD-Fernseher auf Abschiedstournee
    Plasma, LCD, OLED und mehr
    LCD-Fernseher auf Abschiedstournee

    CES 2022 Technisch unterlegen und doch enorm erfolgreich: LCD-Technik hat die Entwicklung vieler Geräte erst ermöglicht. Nach über 30 Jahren gerät sie aber zunehmend ins Hintertreffen.
    Eine Analyse von Elias Dinter

    1. Viewsonic XG251G Monitor setzt auf echtes G-Sync und 360 Hz statt Panelgröße
    2. U3223QZ Dells Büromonitor integriert USB-C-Hub und 4K-Webcam
    3. Odyssey Ark Samsungs 55-Zoll-Monitor ist für den Hochkantbetrieb gedacht