Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kein Uber und kein Lyft: Tesla will…

Was haben Uber und Lyft mit Carsharing zu tun?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was haben Uber und Lyft mit Carsharing zu tun?

    Autor: eskimo 21.10.16 - 12:27

    wie es die Überschrift behauptet.

    Ah, jetzt hab ich's kapiert: Beides geht mit Autos!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.10.16 12:29 durch eskimo.

  2. Re: Was haben Uber und Lyft mit Carsharing zu tun?

    Autor: stiGGG 21.10.16 - 16:01

    Das was die aktuell machen ist doch nur zur Übung, richtig dick im Business wollen die sein sobald die Wagen selbst fahren. Ob man das am Ende dann moderne Taxis oder Carsharing nennt entscheidet die jeweilige Marketingabteilung.

  3. Re: Was haben Uber und Lyft mit Carsharing zu tun?

    Autor: stq66 24.10.16 - 17:33

    Wobei das eigentlich der falsche Weg für Tesla ist. Dann müssen sie erst wieder die Autos im Anlagevermögen haben und sind zudem für Wartung und Un-/Ausfälle zuständig.

    Das ist ja das geniale am Geschäftsmodell von Uber/Lyft/Didi und Co.
    Das ganze operationelle Risiko und gebundene Kapital wird externalisiert und man partizipiert mit einem Minimum an Einsatz am Umsatz der Fahrten.

  4. Re: Was haben Uber und Lyft mit Carsharing zu tun?

    Autor: berritorre 28.10.16 - 20:02

    > und man partizipiert mit einem Minimum an Einsatz am Umsatz der Fahrten.

    Soweit die Theorie. Wenn dem aber wirklich so wäre, dann müsste Uber ja seit längerem dicke Gewinne einfahren. Offensichtlich ist der Einsatz nicht ganz so minimal. Ich weiss allerdings auch nicht, wo die ihr Geld verbraten. So teuer kann die App und die Website nicht sein.

    Vielleicht mit Rechtsstreitigkeiten? Keine Ahnung. Habe da keinen Einblick.

  5. Re: Was haben Uber und Lyft mit Carsharing zu tun?

    Autor: stq66 28.10.16 - 21:31

    Vielleicht sind sie so wie twitter ein aufgeblähter Haufen?
    Ich hab da auch keine direkte Einblicke, aber irgendwo scheint es zu haken.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Neoskop GmbH, Hannover
  2. Hochschule Heilbronn, Heilbronn-Sontheim
  3. Deloitte, verschiedene Standorte
  4. BavariaDirekt, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Faire IT: Die grüne Challenge
Faire IT
Die grüne Challenge

Kann man IT-Produkte nachhaltig gestalten? Drei Startups zeigen, dass es nicht so einfach ist, die grüne Maus oder das faire Smartphone auf den Markt zu bringen.
Von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Smartphones Samsung und Xiaomi profitieren in Europa von Huawei-Boykott
  2. Smartphones Xiaomi ist kurz davor, Apple zu überholen
  3. Niederlande Notrufnummer fällt für mehrere Stunden aus

Zephyrus G GA502 im Test: Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt
Zephyrus G GA502 im Test
Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt

Mit AMDs Ryzen 7 und Nvidia-GPU ist das Zephyrus G GA502 ein klares Gaming-Gerät. Überraschenderweise eignet es sich aber auch als mobiles Office-Notebook. Das liegt an der beeindruckenden Akkulaufzeit.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Vivobook (X403) Asus packt 72-Wh-Akku in günstigen 14-Zöller
  2. ROG Swift PG35VQ Asus' 35-Zoll-Display nutzt 200 Hz, HDR und G-Sync
  3. ROG Gaming Phone II Asus plant neue Version seines Gaming-Smartphones

10th Gen Core: Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren
10th Gen Core
Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren

Ifa 2019 Wer nicht genau hinschaut, erhält statt eines vierkernigen 10-nm-Chips mit schneller Grafikeinheit einen Dualcore mit 14++-Technik und lahmer iGPU: Intels Namensschema für Ice Lake und Comet Lake alias der 10th Gen macht das CPU-Portfolio wenig transparent.
Von Marc Sauter

  1. Neuromorphic Computing Intel simuliert 8 Millionen Neuronen mit 64 Loihi-Chips
  2. EMIB trifft Foveros Intel kombiniert 3D- mit 2.5D-Stacking
  3. Nervana NNP-I Intels 10-nm-Inferencing-Chip nutzt Ice-Lake-Kerne

  1. Apple: Mitarbeiter hörten bis zu 1.000 Siri-Schnipsel am Tag
    Apple
    Mitarbeiter hörten bis zu 1.000 Siri-Schnipsel am Tag

    Bevor Apple die Auswertung von Siri-Sprachdateien gestoppt hat, mussten Mitarbeiter in Irland teilweise bis zu 1.000 Audio-Schnipsel pro Schicht auswerten. Meist handelte es sich nur um Sprachkommandos, manchmal waren aber auch persönliche Informationen darunter.

  2. ISS: Sojus-Kapsel mit Roboter an Bord bricht Andockmanöver ab
    ISS
    Sojus-Kapsel mit Roboter an Bord bricht Andockmanöver ab

    Eine Sojus-Kapsel mit dem russischen Testroboter Fedor an Bord konnte nicht wie geplant an die ISS andocken - wegen eines Problems des automatisierten Andocksystems des Stationsmoduls. Ein zweiter Versuch ist bereits geplant.

  3. Raumfahrt: Nasa untersucht möglicherweise erstes Verbrechen im Weltraum
    Raumfahrt
    Nasa untersucht möglicherweise erstes Verbrechen im Weltraum

    Ein Scheidungskrieg scheint sich bis auf die ISS ausgeweitet zu haben: Die Astronautin Anne McClain hat von einem Computer der Raumstation auf das Onlinekonto ihrer Ex-Frau zugegriffen und deren Finanzen kontrolliert. Die Nasa untersucht das mutmaßlich erste Verbrechen im Weltraum.


  1. 14:15

  2. 13:19

  3. 12:43

  4. 13:13

  5. 12:34

  6. 11:35

  7. 10:51

  8. 10:27