1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Keine E-Fuels: VW fordert von…

Endlich haben die es erkannt...

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


  1. Endlich haben die es erkannt...

    Autor: dit 22.10.20 - 08:27

    dass die Herstellung von E-Autos (Akku + E-motor) doch viel einfacher ("billiger") geht als die mittlerweile überkomplexen Hightech-Verbrenner oder gar H2-Brennstoffzellen.

    Vor allem in unserem Akku-Zeitalter (Zahnbürste, Handy, Staubsauger, Laptop, Akkuschrauber, Kopfhörer, Rasierer und und und) ein logischer Schritt.

    Ich freue mich.

  2. Re: Endlich haben die es erkannt...

    Autor: mimimi 22.10.20 - 08:35

    Nein, VW hat nur schiss, dass sie auf das falsche Pferd gesetzt haben. Deswegen die Lobbyarbeit. Wenn es wirklich besser ist, bräuchten sie das "Bekenntnis" nicht.

  3. Re: Endlich haben die es erkannt...

    Autor: John2k 22.10.20 - 08:36

    dit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > dass die Herstellung von E-Autos (Akku + E-motor) doch viel einfacher
    > ("billiger") geht als die mittlerweile überkomplexen Hightech-Verbrenner
    > oder gar H2-Brennstoffzellen.
    >
    > Vor allem in unserem Akku-Zeitalter (Zahnbürste, Handy, Staubsauger,
    > Laptop, Akkuschrauber, Kopfhörer, Rasierer und und und) ein logischer
    > Schritt.
    >
    > Ich freue mich.


    Wenn man in 60kg Akkus irgendwann 200kwh pressen kann, dann sicher. Im Moment ist es eher mehr schlecht als recht.

  4. Re: Endlich haben die es erkannt...

    Autor: AllDayPiano 22.10.20 - 08:39

    Sie haben nicht auf das falsche Pferd gesetzt.

    Sie haben nur angst, dass die Regierung es tun könnte. VW sitzt am Lobbytisch alleine. Dagegen stehen Daimler, BMW, Opel, und alle anderen, die in Deutschland produzieren oder Zuliefern, die Business as usual weiterführen wollen.

    K.-Kraftstoffe sind da natürlich ausgesprochen beliebt.

    Alles, was oben steht, ist eine Meinung. Meine Meinung.

  5. Re: Endlich haben die es erkannt...

    Autor: gelöscht 22.10.20 - 09:07

    Weil? Was hat das Gewicht des Akkus mit dem Thema zu tun? Was ist daran so schlimm wenn der 200 kg wiegt und im Unterboden verbaut ist oder bald sogar als Skelett dient?
    Und wofür brauchst du einen 200 kWh Akku?

    John2k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > dit schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > dass die Herstellung von E-Autos (Akku + E-motor) doch viel einfacher
    > > ("billiger") geht als die mittlerweile überkomplexen Hightech-Verbrenner
    > > oder gar H2-Brennstoffzellen.
    > >
    > > Vor allem in unserem Akku-Zeitalter (Zahnbürste, Handy, Staubsauger,
    > > Laptop, Akkuschrauber, Kopfhörer, Rasierer und und und) ein logischer
    > > Schritt.
    > >
    > > Ich freue mich.
    >
    > Wenn man in 60kg Akkus irgendwann 200kwh pressen kann, dann sicher. Im
    > Moment ist es eher mehr schlecht als recht.

  6. Re: Endlich haben die es erkannt...

    Autor: GajusTempus 22.10.20 - 09:16

    McTristan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Und wofür brauchst du einen 200 kWh Akku?

    du weißt doch: Das ist die Klientel, die 2000 Kilometer nonstop fahren muss und dabei einen 2 Tonnen-Wohnanhänger hinter sich her zieht. Und das mindestens dreimal in der Woche.

  7. Re: Endlich haben die es erkannt...

    Autor: quineloe 22.10.20 - 09:17

    McTristan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weil? Was hat das Gewicht des Akkus mit dem Thema zu tun? Was ist daran so
    > schlimm wenn der 200 kg wiegt und im Unterboden verbaut ist oder bald sogar
    > als Skelett dient?
    > Und wofür brauchst du einen 200 kWh Akku?

    Das nennt man "Maximaleventualbedarf".

    Verifizierter Top 500 Poster!

  8. Re: Endlich haben die es erkannt...

    Autor: highfive 22.10.20 - 09:18

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sie haben nicht auf das falsche Pferd gesetzt.
    >
    > Sie haben nur angst, dass die Regierung es tun könnte. VW sitzt am
    > Lobbytisch alleine. Dagegen stehen Daimler, BMW, Opel, und alle anderen,
    > die in Deutschland produzieren oder Zuliefern, die Business as usual
    > weiterführen wollen.
    >
    > K.-Kraftstoffe sind da natürlich ausgesprochen beliebt.

    Warum sitzt dann VW alleine? Alle von dir genannten Hersteller haben auch EAutos im Programm, BMW sogar schon länger als Opel und Mercedes und sollten dann doch auch wissen wie es um das EAuto steht. Wo ist das Problem das VW die anderen Hersteller nicht auf Ihre Seite ziehen können und warum meinen die anderen Hersteller noch andere Wege(Wasserstoff zb) gehen zu müssen ;) ?

  9. Re: Endlich haben die es erkannt...

    Autor: highfive 22.10.20 - 09:23

    GajusTempus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > McTristan schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Und wofür brauchst du einen 200 kWh Akku?
    >
    > du weißt doch: Das ist die Klientel, die 2000 Kilometer nonstop fahren muss
    > und dabei einen 2 Tonnen-Wohnanhänger hinter sich her zieht. Und das
    > mindestens dreimal in der Woche.

    Mir würde es reichen wenn die 400-500 km schaffen... im Winter, mit Heizung,Radio und bei TopSpeed über 200kmh auf der Autobahn. Dazu dann noch eine "Betankung" unter 10 Minuten (leer->voll). Ach und bitte einen Neupreis von 20k-25k...

  10. Re: Endlich haben die es erkannt...

    Autor: schueppi 22.10.20 - 09:54

    So wie ich das verstehe sagt VW nicht, dass eFuel grundsätzlich scheisse ist. Sondern das es nicht gefordert werden soll vom Väterchen Staat...

    eFuels sind IMHO besser als Treibstoff aus Öl herzustellen. Und für die Zukunft sicher auch wichtig damit die lieben Oldtimersammler und Sonntagsausflügler die Fahrzeuge auch in Zukunft bewegen können. Aber es sollte nicht als Alternative zum EV gefördert werden...

  11. Re: Endlich haben die es erkannt...

    Autor: gadthrawn 22.10.20 - 10:14

    John2k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > dit schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > dass die Herstellung von E-Autos (Akku + E-motor) doch viel einfacher
    > > ("billiger") geht als die mittlerweile überkomplexen Hightech-Verbrenner
    > > oder gar H2-Brennstoffzellen.
    > >
    > > Vor allem in unserem Akku-Zeitalter (Zahnbürste, Handy, Staubsauger,
    > > Laptop, Akkuschrauber, Kopfhörer, Rasierer und und und) ein logischer
    > > Schritt.
    > >
    > > Ich freue mich.
    >
    > Wenn man in 60kg Akkus irgendwann 200kwh pressen kann, dann sicher. Im
    > Moment ist es eher mehr schlecht als recht.

    Völlig egal. selbst Musk hat letzte Woche im Interview gesagt, dass Tesla nie einen PKW im Preisbereich von 20-25tsd anbieten kann - selbst wenn die Batteriekosten vielleicht in den nächsten Jahren auf 70$ fallen....

    Billiger ist es selbst mit aktuellen massiven Förderungen eben nicht. Und wenn Verbrenner weniger werden fehlt auch das Geld zum fördern...

  12. Re: Endlich haben die es erkannt...

    Autor: tovi 22.10.20 - 11:10

    quineloe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > McTristan schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Weil? Was hat das Gewicht des Akkus mit dem Thema zu tun? Was ist daran
    > so
    > > schlimm wenn der 200 kg wiegt und im Unterboden verbaut ist oder bald
    > sogar
    > > als Skelett dient?
    > > Und wofür brauchst du einen 200 kWh Akku?
    >
    > Das nennt man "Maximaleventualbedarf".

    Warum kaufst du dann keinen Bus?
    Kann ja sein, das Du mal ne Fussballmannschaft mitnehmen willst.

    Hast du auch ein Flugzeug? Nur falls Du mal in den Urlaub willst.

  13. Re: Endlich haben die es erkannt...

    Autor: AllDayPiano 22.10.20 - 11:17

    Weil die anderen Hersteller bisher ganz hervorragend am Verbrennergeschäft verdienen. Warum ist das so schwer zu verstehen?

    Die Bauen erst dann elektro, wenn's nicht mehr anders geht.

    VW hat die radikale Wendung vermutlich auch deshalb vollzogen, weil sie die Abgasgrenzwerte der Motoren nicht mehr in den Griff bekommen. Selbst nach bekanntwerden der Manipulation 2015 haben sie 2016 manipulierte Diesel verkauft. Bei Benzinern bahnt sich das nächste an. Es ist m.M.n. eine Mischung aus Greenwashing und unlösbaren Problemen.

    Und warum die anderen Hersteller keine E-Autos bauen (oder zumindest nicht mehr) ist doch auch gemeinhin bekannt: Flottenverbrauch. Sie bauen genau so viele, wie sie brauchen, um hinterher die V8 3 Liter verkaufen zu können, obwohl auch die langsam sterben. Aber die CO2-Vorgaben sind hart, die Hersteller kommen jetzt in den Bereich, dass sie sie nicht mehr erfüllen können, und jammern schon fleißig an die Politik, sie möge intervenieren. Wenn die Regierung hart bleibt, werden wir nächstes Jahr eine sonderbare Entwicklung auf dem E-Auto-Markt beobachten.

    Alles, was oben steht, ist eine Meinung. Meine Meinung.

  14. Re: Endlich haben die es erkannt...

    Autor: quineloe 22.10.20 - 11:20

    Das musst du schon den Typ fragen, der hier Stuss mit dem 200 kWh Akku fordert.

    Und frag ihn gleich mal, warum er keinen Swimming Pool hat. Immerhin geht er ja 2x im Jahr schwimmen.

    Verifizierter Top 500 Poster!

  15. Re: Endlich haben die es erkannt...

    Autor: John2k 22.10.20 - 12:14

    quineloe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das musst du schon den Typ fragen, der hier Stuss mit dem 200 kWh Akku
    > fordert.
    >
    > Und frag ihn gleich mal, warum er keinen Swimming Pool hat. Immerhin geht
    > er ja 2x im Jahr schwimmen.

    Mir ging es einzig ums Gewicht.
    Von mir aus auch 60 kg mit 100kwh oder 30kg mit 100kwh.
    Halt ähnlich viel wie Benzin wiegt, bei ca. 40% Effizienz.

    Aber ja, wir haben einen kleinen Pool.

  16. Re: Endlich haben die es erkannt...

    Autor: John2k 22.10.20 - 12:16

    McTristan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weil? Was hat das Gewicht des Akkus mit dem Thema zu tun? Was ist daran so
    > schlimm wenn der 200 kg wiegt und im Unterboden verbaut ist oder bald sogar
    > als Skelett dient?
    > Und wofür brauchst du einen 200 kWh Akku?

    Dass ein Akku im Moment keine 200kg wiegt.

    die 200kwh waren einfach ein Schätzung aus Gewicht vom Benzin und Effizienz. Kann auch bloß 60kg und 100kwh sein oder 30kg und 100 kwh.

  17. Re: Endlich haben die es erkannt...

    Autor: John2k 22.10.20 - 12:17

    GajusTempus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > du weißt doch: Das ist die Klientel, die 2000 Kilometer nonstop fahren muss
    > und dabei einen 2 Tonnen-Wohnanhänger hinter sich her zieht. Und das
    > mindestens dreimal in der Woche.


    Sind eigentlich wieder Ferien oder sowas?

    Mit ein wenig Nachdenken kommt man schon drauf.

  18. Re: Endlich haben die es erkannt...

    Autor: John2k 22.10.20 - 12:18

    tovi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum kaufst du dann keinen Bus?
    > Kann ja sein, das Du mal ne Fussballmannschaft mitnehmen willst.
    >
    > Hast du auch ein Flugzeug? Nur falls Du mal in den Urlaub willst.


    Ich fahre einen Bus. Naja, einen kleinen.
    Flugzeug wäre auch toll. Über so was wie eine Chessna grübel ich schon längere Zeit.

  19. Re: Endlich haben die es erkannt...

    Autor: John2k 22.10.20 - 12:19

    quineloe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > McTristan schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Weil? Was hat das Gewicht des Akkus mit dem Thema zu tun? Was ist daran
    > so
    > > schlimm wenn der 200 kg wiegt und im Unterboden verbaut ist oder bald
    > sogar
    > > als Skelett dient?
    > > Und wofür brauchst du einen 200 kWh Akku?
    >
    > Das nennt man "Maximaleventualbedarf".

    War nur eine Schätzung. Gewicht von Benzin und Effizienz. Akkus sind im Moment halt sehr schwer.

  20. Re: Endlich haben die es erkannt...

    Autor: Dwalinn 22.10.20 - 12:29

    Quelle? Beim Battery Day klang das schließlich noch anders.

    Wobei tesla auch ein schlechtes Beispiel ist. Die bauen halt eher in einem Preissegment von Audi und nicht von Skoda.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Test Manager (m/f/d) for Hardware Security Modules
    Elektrobit Automotive GmbH, Germany - Erlangen
  2. DevOps/IT Operations Engineer (w/m/d) Container Platform
    ING Deutschland, Nürnberg
  3. Softwarearchitekt (m/w/d) in einem Cloud-Native-Stack
    PROSOZ Herten GmbH, Herten (Ruhrgebiet)
  4. CAD/CAM Programmierer (w/m/d)
    AIXTRON SE, Herzogenrath

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 106,39€ als Vorbestellung (Vergleichspreis 163,89€, ebenfalls vorbestellbar)
  2. 59€ (Vergleichspreis 72€)
  3. 29,99€ (Preis-Tipp!)
  4. (u. a. Kingston A400 240 GB für 17,50€ und 480 GB für 32€ statt 27,10€/37,97€ im...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ryzen 7950X/7700X im Test: Brachialer Beginn einer neuen AMD-Ära
Ryzen 7950X/7700X im Test
Brachialer Beginn einer neuen AMD-Ära

Nie waren die Ryzen-CPUs besser: extrem schnell, DDR5-Speicher, PCIe Gen5, integrierte Grafik. Der (thermische) Preis dafür ist jedoch hoch.
Ein Test von Marc Sauter und Martin Böckmann

  1. Threadripper Pro 5995WX im Test AMDs Oktopus ist zurück
  2. Mendocino Ryzen/Athlon-Chip vereint Zen2, RDNA2 und LPDDR5
  3. Notebooks AMD ändert das Namensschema für Mobilprozessoren

Tageslichtwecker mit Raspberry Pi Pico: Mich küsst die künstliche Sonne wach
Tageslichtwecker mit Raspberry Pi Pico
Mich küsst die künstliche Sonne wach

Was ist ein sinnvoller Einsatz für Mikrocontroller mit WLAN-Modul wie den Raspberry Pi Pico W? Ganz klar: ein Wecker mit künstlichem Sonnenaufgang!
Eine Anleitung von Johannes Hiltscher

  1. DIY & Raspberry Pi Pico Den Pico mit programmierbarem IO und NES-Gamepad steuern
  2. Smart Home für Tüftler Heimautomatisierung mit Home Assistant und ESP
  3. Retrosounds mit Raspberry Pi Pico Auf dem Weg zur Pico-Konsole

Return to Monkey Island angespielt: Schön, mal wieder hier zu sein
Return to Monkey Island angespielt
Schön, mal wieder hier zu sein

Guybrush Threepwood ist zurück - und mit ihm sein Erfinder Ron Gilbert. Aber ist das neue Monkey Island auch so gut wie seine Vorgänger?
Eine Rezension von Daniel Ziegener

  1. Boox Mira im Test Ein Display wie aus Papier