1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Keine E-Fuels: VW fordert von…
  6. Thema

Genauere Begründungen wären interessant

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema


  1. Re: dann besser batterie

    Autor: captain_spaulding 22.10.20 - 13:02

    Der Arbeitgeber hat meistens auch Strom. Wenn er damit den PKW nicht laden lässt, ist das höchstens ein organisatorisches Problem aber kein technisches.

  2. Re: Genauere Begründungen wären interessant

    Autor: hansblafoo 22.10.20 - 13:02

    senf.dazu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du vergißt aber dabei das die dt. Automobilhersteller einen großen Anteil
    > von PHEV für die Langstreckentauglichkeit anstreben.
    >
    > Und Verbrenner stehen nicht nur beim CO2 schlecht da, sondern auch bei der
    > Energieeffizienz.
    >
    > Mindestens für die Übergangszeit könnten H2 oder H2-PHEVs ne bessere
    > Alternative als PHEV sein - mindestens.

    War das auf mich bezogen? Immer mit Zitaten arbeiten, sonst weiß doch keiner, wer gemeint ist. ;-)

  3. Re: Genauere Begründungen wären interessant

    Autor: senf.dazu 22.10.20 - 13:16

    Nein das war ne Antwort auf den Kommentar von Sharra.

    Immer die Threadbaumanzeige einschalten dann kommt man bei den Threadverästelungen nicht so oft durcheinander .. ;)

  4. Re: Genauere Begründungen wären interessant

    Autor: hansblafoo 22.10.20 - 13:22

    senf.dazu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein das war ne Antwort auf den Kommentar von Sharra.
    >
    > Immer die Threadbaumanzeige einschalten dann kommt man bei den
    > Threadverästelungen nicht so oft durcheinander .. ;)

    Ahhh, cool, ich wusste gar nicht, dass es das bei Golem gibt! Wieder was gelernt.
    Von daher Kommando zurück meinerseits, sorry. :)

  5. Re: Genauere Begründungen wären interessant

    Autor: ShAitAn 22.10.20 - 13:42

    hansblafoo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wäre ein CNG-Fahrzeug nicht etwas für dich? Einzig die Reichweite könnte da
    > ein Problem werden, aber CNG kannst du ja unterwegs relativ zügig
    > nachtanken.

    Naja da gibt es jetzt aber auch nicht so viele Autos. Wenn dann meist von VW (Audi usw.) die aber leider etwas über meinem Preisniveau liegen.
    Ich würde gern umweltfreundlicher Fahren... aber aktuell ist es mit einem guten Mittelklasse Kombi für eine Familie echt schwierig, wenn man dann auch noch zur Miete wohnt.

  6. Re: Genauere Begründungen wären interessant

    Autor: hansblafoo 22.10.20 - 13:47

    ShAitAn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > hansblafoo schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wäre ein CNG-Fahrzeug nicht etwas für dich? Einzig die Reichweite könnte
    > da
    > > ein Problem werden, aber CNG kannst du ja unterwegs relativ zügig
    > > nachtanken.
    >
    > Naja da gibt es jetzt aber auch nicht so viele Autos. Wenn dann meist von
    > VW (Audi usw.) die aber leider etwas über meinem Preisniveau liegen.
    > Ich würde gern umweltfreundlicher Fahren... aber aktuell ist es mit einem
    > guten Mittelklasse Kombi für eine Familie echt schwierig, wenn man dann
    > auch noch zur Miete wohnt.

    Wie wäre es mit Skoda? Der Octavia Combi in der CNG-Variante wirkt doch ganz schick, wie ich finde.

  7. Re: Genauere Begründungen wären interessant

    Autor: gaciju 22.10.20 - 13:58

    Polecat42 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > ist das Schwachsinn
    >
    > NICHT, wenn man "Strom" (Energie) verwendet, der sonst einfach ungenutzt
    > verlorenginge durch kurzzeitig wg. Unbedarfs vom Netz genomme
    > Windkrafträder.

    Gut, dann lass es uns doch machen wenn wir soweit sind. Vielleicht in ein paar Jahrzehnten?

    Hat die Maer vom Stromueberschuss nicht mal langsam ausgedient?
    WKA werden abgeregelt, weil der Netzausbau nicht schnell genug vonstatten geht. Der Strom kommt nicht vom Erzeuger zum Verbraucher also nimmt man vor dem Engpass Erzeuger vom Netz und schaltet nach dem Engpass z.B. ein Gaskraftwerk zu, denn gebraucht wird der Strom sehr wohl. Wir sind nicht mal in der Naehe von hinreichender EE Erzeugung, dass man von so einem Szenario ueberhaupt sprechen kann. Und dabei nicht vergessen, dass der Strombedarf nicht bei den 500 TWh/a bleibt sondern noch extrem steigt.

    Und wenn du dem Problem des Netzausbaus jetzt mit Wasserstoff beikommen willst - viel Spass. Keiner wird eine Anlage da hin bauen, die nur ein paar Stunden im Jahr laeuft.


    Ich meine H2 und E-fuels werden sicher ihre Rolle spielen. Aber H2 brauchen wir erstmal in der Industrie. Da sollten die Elektrolyseeinheiten direkt zu den Verbrauchern, dort koennen sie bedarfsgerecht gebaut werden, mit hohem Nutzungsgrad laufen und das Erzeugnis muss nicht umstaendlich weit transportiert werden.
    e-Fuels genauso, das bringt nichts unzaehlige winzige Einheiten irgendwo hinzustellen,ein paar Stunden im Jahr anzuwerfen und dann die kleinen Mengen zu transportieren. Auch hier braucht man hohe Auslastung, durch die blosse Ineffizienz ist das Zeug schon teuer genug.

    Batterieautos stehen dagegen die meiste Zeit nur rum und sind tatsaechlich flexible Lasten, die noch viel eher netzdienlich genutzt werden koennen. Nur das muss erstmal in das Bewusstsein der Leute rein. Viele straeuben sich heute aus voellig irrationalen Gruenden gegen Batterieautos obwohl es laengst fuer ihren Einsatzzweck geeignet waere. Jetzt H2 und e-fuels zu foerdern, damit diese Leute stattdessen darauf setzen und in alte Denkmuster verfallen waere genau das falsche Signal. H2 ist viel zu wertvoll um ihn so zu verheizen.

    Daher sage ich (ausnahmsweise!) danke VW.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 22.10.20 14:04 durch gaciju.

  8. Re: Genauere Begründungen wären interessant

    Autor: Dieselmeister 22.10.20 - 14:11

    Doch das wurde alles in den Studien mit eingerechnet. From well to wheel. Die Kosten sind schon länger bekannt.

  9. Re: Genauere Begründungen wären interessant

    Autor: Clown 22.10.20 - 14:13

    gadthrawn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum glaubst du, dass sich bei den 120 Jahren Elektroauto jetzt die
    > Batterien groß verbessern werden?

    Also in den letzten 120 Jahren wurde genauso viel Forschung in die Elektromobilität gesteckt wie in die Verbrennermobilität?

    > Die Energiedichte ist zwar in den letzten Jahren gestiegen

    Ja, deutlich. Neben anderen Parametern.

    >gleichzeitig aber auch die Risiken bei Brand.

    Konkret?

    If they have to advertise it, you either don't need it or it's crap.

  10. Re: Genauere Begründungen wären interessant

    Autor: pp 22.10.20 - 14:16

    hansblafoo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > pp schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > elmcrest schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > VW: „Wir investieren jetzt voll in Elektro, also schützt uns
    > > > gefälligst per Gesetz!“
    > >
    > > und wir scheren uns nicht darum, wo der Strom herkommt. BEV ist ja per
    > se
    > > grün.
    >
    > Was ja so mal wieder nicht stimmt. Volkswagen verkauft über seine Tochter
    > Elli auch Strom. Und das ist immer zu 100% Ökostrom.

    Zertifikate Strom ja, was ein BEV ja nicht per se grün macht. Von importierten Akkus aus China mal ganz zu schweigen.

  11. Re: Genauere Begründungen wären interessant

    Autor: hansblafoo 22.10.20 - 14:36

    pp schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > hansblafoo schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > pp schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > elmcrest schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > VW: „Wir investieren jetzt voll in Elektro, also schützt uns
    > > > > gefälligst per Gesetz!“
    > > >
    > > > und wir scheren uns nicht darum, wo der Strom herkommt. BEV ist ja per
    > > se
    > > > grün.
    > >
    > > Was ja so mal wieder nicht stimmt. Volkswagen verkauft über seine
    > Tochter
    > > Elli auch Strom. Und das ist immer zu 100% Ökostrom.
    >
    > Zertifikate Strom ja, was ein BEV ja nicht per se grün macht. Von
    > importierten Akkus aus China mal ganz zu schweigen.

    In der von mir zitierten Aussage von dir hast du dich doch nur auf den Strom bezogen. Darauf hab ich geantwortet. ;-)

    Kein BEV wird absolut grün sein, aber zumindest kompensiert VW als einziger Hersteller die während der Produktion entstandenen CO2-Emissionen.

  12. Re: Genauere Begründungen wären interessant

    Autor: ShAitAn 22.10.20 - 15:10

    hansblafoo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie wäre es mit Skoda? Der Octavia Combi in der CNG-Variante wirkt doch
    > ganz schick, wie ich finde.

    Ich sag nicht, dass es unmöglich ist.
    Ja es gibt den Octavia mit Erdgas in der Preisklasse.
    Da ich das Auto aber noch viele Jahre fahren möchte und er ja gerade für die regelmäßigen langen Strecken gedacht ist (Familie in anderem Bundesland), hat der mir zu wenig Ausstattung für den Preis. Da bekomme ich von anderen Herstellern einen Benziner als fast Neuwagen mit Luxusaustattung und mehr Garantie als VW und Co mir bieten.

    Umweltfreundliches fahren ist meiner Meinung nach leider noch Luxus. Wenn man die selbe Leistung und Ausstattung wie bei einem Benziner/Diesel haben will. Ich kann aber aktuell nicht noch 5 Jahre warten eh ich mir ein neues Auto holen kann.

  13. Re: Genauere Begründungen wären interessant

    Autor: hansblafoo 22.10.20 - 15:16

    ShAitAn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > hansblafoo schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wie wäre es mit Skoda? Der Octavia Combi in der CNG-Variante wirkt doch
    > > ganz schick, wie ich finde.
    >
    > Ich sag nicht, dass es unmöglich ist.
    > Ja es gibt den Octavia mit Erdgas in der Preisklasse.
    > Da ich das Auto aber noch viele Jahre fahren möchte und er ja gerade für
    > die regelmäßigen langen Strecken gedacht ist (Familie in anderem
    > Bundesland), hat der mir zu wenig Ausstattung für den Preis. Da bekomme ich
    > von anderen Herstellern einen Benziner als fast Neuwagen mit
    > Luxusaustattung und mehr Garantie als VW und Co mir bieten.
    >
    > Umweltfreundliches fahren ist meiner Meinung nach leider noch Luxus. Wenn
    > man die selbe Leistung und Ausstattung wie bei einem Benziner/Diesel haben
    > will. Ich kann aber aktuell nicht noch 5 Jahre warten eh ich mir ein neues
    > Auto holen kann.

    Machs mal konkret, ansonsten kann man dir schlecht hinweise geben. ;-) Was für Ausstattung brauchst du denn bzw. was soll er kosten zu welchem Preis? Und mal ehrlich: einen Gebrauchtwagen mit einem Neuwagen preislich zu vergleichen war noch nie irgendwie sinnvoll/fair.

    Und wenn du so viel fährst, dann nimm doch einen Diesel nach Euro 6d Norm. Bei denen würde ich mir gar keine Sorgen wegen Fahrverboten machen, die sind mittlerweile wahrscheinlich sauberer als jeder Benziner.

  14. Re: Genauere Begründungen wären interessant

    Autor: ShAitAn 22.10.20 - 15:23

    hansblafoo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Machs mal konkret, ansonsten kann man dir schlecht hinweise geben. ;-) Was
    > für Ausstattung brauchst du denn bzw. was soll er kosten zu welchem Preis?
    > Und mal ehrlich: einen Gebrauchtwagen mit einem Neuwagen preislich zu
    > vergleichen war noch nie irgendwie sinnvoll/fair.
    >
    > Und wenn du so viel fährst, dann nimm doch einen Diesel nach Euro 6d Norm.
    > Bei denen würde ich mir gar keine Sorgen wegen Fahrverboten machen, die
    > sind mittlerweile wahrscheinlich sauberer als jeder Benziner.

    Das sollten wir mal per PN klären. Das gehört denke jetzt nicht hier rein. Leider kann ich dir keine senden.

  15. Re: Genauere Begründungen wären interessant

    Autor: mke2fs 22.10.20 - 15:42

    gadthrawn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kupferfanatiker schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > WENN man genug davon hat. Das WENN ist aber noch mindestens 20 Jahre
    > > entfernt...
    > >
    > > DANN sind die Batterien aber auch 20 Jahre weiter und keiner käme auf
    > die
    > > Idee
    > > sein Auto zum Tanken zu fahren.
    >
    > Warum glaubst du, dass sich bei den 120 Jahren Elektroauto jetzt die
    > Batterien groß verbessern werden? Die Energiedichte ist zwar in den letzten
    > Jahren gestiegen, gleichzeitig aber auch die Risiken bei Brand.

    Wo bist du die letzten 120 Jahre gewesen?
    Vor 120 Jahren hatten wir vielleicht Blei-Batterien.
    Heute haben wir Lithium-Ionen-Batterien (und einige andere).

    Eine Bleibatterie hat eine Energiedichte von 0,11 MJ/kg oder 0,25 MJ/l.
    Ein Lithium-Ionen-Akku hat einer Energiedichte von: 0,65 Mj/kg oder 1,8 MJ/l.

    Das ist ja nur eine Steigerung um den Faktor 6 beim Gewicht und 7,2 beim Volumen.

  16. Re: Genauere Begründungen wären interessant

    Autor: hansblafoo 22.10.20 - 15:47

    ShAitAn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > hansblafoo schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > >
    > > Machs mal konkret, ansonsten kann man dir schlecht hinweise geben. ;-)
    > Was
    > > für Ausstattung brauchst du denn bzw. was soll er kosten zu welchem
    > Preis?
    > > Und mal ehrlich: einen Gebrauchtwagen mit einem Neuwagen preislich zu
    > > vergleichen war noch nie irgendwie sinnvoll/fair.
    > >
    > > Und wenn du so viel fährst, dann nimm doch einen Diesel nach Euro 6d
    > Norm.
    > > Bei denen würde ich mir gar keine Sorgen wegen Fahrverboten machen, die
    > > sind mittlerweile wahrscheinlich sauberer als jeder Benziner.
    >
    > Das sollten wir mal per PN klären. Das gehört denke jetzt nicht hier rein.
    > Leider kann ich dir keine senden.

    Sollte jetzt gehen

  17. Re: Genauere Begründungen wären interessant

    Autor: Harddrive 22.10.20 - 16:30

    gadthrawn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Harddrive schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Lustig finde ich nur, Scania und MAN entwickeln LKW's mit
    > Brennstoffzelle.
    > > Scania und MAN gehören zur VW Group.
    >
    > Gehst du davon aus, dass es MAN noch langfristig geben wird?
    >
    > MAN schreibt schon länger rote Zahlen. Dieses Jahr waren es "nur" 9500
    > Entlassungen. Scania hat die letzten Jahre Gewinn gesteigert, im LKW Sektor
    > kam mehr neues bei Scania... und da geht die Förderung des Wasserstoffs ja
    > ausserhalb Deutschlands....


    Es ging nicht um die Förderung, sondern um die Forschung. Wenn Scania an der Brennstoffzelle forscht (egal woher die Gelder kommen), dann bleibt das Know How innerhalb der VW Group. Und dieses Know How lässt sich ja dann beliebig bei allen Marken der VW Group einsetzen.

    Ich fand das halt interessant / witzig, das VW sagt, wir wollen keinen Wasserstoff und gleichzeitig setzen zwei Tochterfirmen auf Wasserstoff.

    Und warum sollte es MAN irgendwann nicht mehr geben? Wichtig ist doch nur die Marke. Und eine solche Marke lässt man nicht einfach verfallen, schließlich steckt viel Geld darin die Marke in der Vergangenheit so bekannt zu machen.
    Genauso gut könnte Scania die LKW's bauen und man patscht nur das MAN Label drauf.

  18. Re: Genauere Begründungen wären interessant

    Autor: FreiGeistler 22.10.20 - 17:37

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jeder, der sich nur ein klein wenig mit der Thematik befasst hat weiss,
    > dass die energiehungrige Erzeugung von E-Fuels und Wasserstoff allenfalls
    > als Nischenprodukte taugen können
    "Nischen" wie Luft- und Seefahrt.

    > ansonsten aber absolut hirnrissige
    > Energieverschwendung darstellen. Wenn von Anfang des Prozesses, bis zur
    > Energie auf die Straße, 60-70% der reingesteckten Energie gar nicht beim
    > Antrieb ankommen, sondern einfach verloren gehen, ist das Schwachsinn.

    Nicht so effizient wie Akkus (theoretisch) aber deutlich besser als die üblichen Treibstoffe.
    Die noch vergleichbar niedrige Energiedichte (hohes Gewicht) der Akkus sorgt dafür, dass Wasserstoff gar nicht so schlecht wegkommt.

  19. Re: Genauere Begründungen wären interessant

    Autor: FreiGeistler 22.10.20 - 17:39

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Verbessern lässt sich da übrigens kaum noch etwas. Die
    > Wasserstoff-Elektrolyse ist seit einer Ewigkeit bekannt und wurde bis heute
    > nicht mehr nennenswert verbessert. Es bedarf eben einer gewissen Energie um
    > Wasser in Sauerstoff und Wasserstoff aufzuspalten. Diesen Betrag kann man
    > nicht verringern.
    Stichwort "Hochtemperatur-Elektrolyse". 90% vs. 70%.

  20. Re: dann besser batterie

    Autor: Faksimile 22.10.20 - 18:17

    Woher hat der AG denn den Strom? PV? Neee. Weil die MA ja zum überwiegenden Teil im HO sitzen, brauchen sie nicht losrennen um nach Hause zu fahren, sie sind es ja. Und da das so ist, braucht der AG nur wenig Gebäude/Büros so dass es sich dort nicht lohnt, auf dem kleinen Gebäude PV aufzubauen ...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SAP FI/CO Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Berlin
  2. Softwareentwickler IoT (m/w/d)
    Pfeiffer Vacuum GmbH, Aßlar
  3. DevOps Engineer (m/w/d)
    STEMMER IMAGING AG, Puchheim bei München
  4. Computer System Validation (CSV) Specialist (m/w/d)
    Zamann Pharma Support GmbH, Lampertheim

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Last Kids on Earth and the Staff of Doom für 12,99€ statt 39€, PC Building Simulator...
  2. 49,99€ (inkl. Bonusmission "Die vierzig Räuber")
  3. (stündlich aktualisiert)
  4. 359,99€ (Release: 04.11.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Microsoft Dev Box: Eine eigene Maschine für jeden Entwickler
Microsoft Dev Box
Eine eigene Maschine für jeden Entwickler

Entwicklermaschinen on demand wie Microsofts Dev Box können für ein besseres Miteinander von Admins und Entwicklern sorgen. Wir zeigen, wie man startet und welche Vor- und Nachteile die Dev Box hat.
Eine Anleitung von Holger Voges

  1. Activision Blizzard Britische Kartellbehörde besorgt um Spielemarkt
  2. Open Source Microsoft stellt seine 1.500 Emojis quelloffen
  3. Rechenzentren Microsoft tauscht Server künftig nur alle sechs Jahre aus

Cloud-Services to go: Was können Azure, AWS & Co?
Cloud-Services to go
Was können Azure, AWS & Co?

"There is no cloud, it's just someone else's computer" - ein Satz, oft zu lesen und nicht so falsch - aber warum sollten wir überhaupt Software oder Daten auf einem anderen Computer speichern?
Eine Analyse von Rene Koch

  1. Hyperscaler Die Hyperskalierung der Angst vor den eigenen Schwächen
  2. Microsoft Neues Lizenzmodell schließt Google und AWS weiter aus
  3. Cloud Einmal Einsparen, bitte?

LoRa-Messaging mit Meshtastic: Notfallkommunikation für Nerds
LoRa-Messaging mit Meshtastic
Notfallkommunikation für Nerds

Ins Funkloch gefallen und den Knöchel verstaucht? Mit Meshtastic lässt Hilfe rufen - ganz ohne Mobilfunk, LAN oder WLAN.
Eine Anleitung von Dirk Koller