1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kia EV 6 im Test: Die Sport…

Zu schwer und zu ineffizient

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Zu schwer und zu ineffizient

    Autor: Flasher 22.10.21 - 09:23

    Schön das mit der 800V Technik die Ladestopps besonders kurz sein können, denn aufgrund der schlechten Effizienz bzw. des hohen Verbrauchs muss das Auto offenbar genauso wie der Ioniq 5 häufiger an die Stormsäule als ein vergleichbarer Tesla. Mitverantwortlich ist wahrscheinlich auch das übermässige Gewicht des Autos - mehr 2 Tonnen sollte auch ein E-Auto in dieser Kategorie nicht wiegen.

    Hyundai/KIA waren allerdings nie bekannt für ordentlichen Leichtbau. Auch ein KIA Stinger wiegt 200-300 kg mehr als ein vergleichbarer BMW 4er. Scheint also eine generelle Schwäche des Konzerns zu sein und nicht eine Besonderheit bei E-Fahrzeugen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.10.21 09:23 durch Flasher.

  2. Re: Zu schwer und zu ineffizient

    Autor: mj 22.10.21 - 09:31

    Flasher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Hyundai/KIA waren allerdings nie bekannt für ordentlichen Leichtbau. Auch
    > ein KIA Stinger wiegt 200-300 kg mehr als ein vergleichbarer BMW 4er.
    > Scheint also eine generelle Schwäche des Konzerns zu sein und nicht eine
    > Besonderheit bei E-Fahrzeugen.

    was ?
    https://www.auto-motor-und-sport.de/test/kia-stinger-33-t-gdi-und-bmw-440i-gran-coupe-im-test/technische-daten/

    der kia wiegt 150kg mehr ist aber auch größer

  3. Und Tesla?

    Autor: M.P. 22.10.21 - 09:50

    Gewicht/Abmessungen/Verbrauch Kia EV-4

    4695 x 1890 x 1550 mm³
    1985 kg Leergewicht
    16,5 kWh / 100 km WLTP

    Tesla Model S Long range

    4970 x 1964 x 1445 mm³
    2220 kg Leergewicht
    16,2 kWh / 100 km (keine Testnorm angegeben)

    Tesla Model 3

    4694 x 1894 x 1436
    Leergewicht 1610–1927 kg
    Verbrauch 14,1 kWh ... 16 kWh/100 km



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.10.21 09:51 durch M.P..

  4. Re: Zu schwer und zu ineffizient

    Autor: Rocketeer 22.10.21 - 09:53

    Flasher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schön das mit der 800V Technik die Ladestopps besonders kurz sein können,
    > denn aufgrund der schlechten Effizienz bzw. des hohen Verbrauchs muss das
    > Auto offenbar genauso wie der Ioniq 5 häufiger an die Stormsäule als ein
    > vergleichbarer Tesla. Mitverantwortlich ist wahrscheinlich auch das
    > übermässige Gewicht des Autos - mehr 2 Tonnen sollte auch ein E-Auto in
    > dieser Kategorie nicht wiegen.
    >
    > Hyundai/KIA waren allerdings nie bekannt für ordentlichen Leichtbau. Auch
    > ein KIA Stinger wiegt 200-300 kg mehr als ein vergleichbarer BMW 4er.
    > Scheint also eine generelle Schwäche des Konzerns zu sein und nicht eine
    > Besonderheit bei E-Fahrzeugen.


    Ich erinnere mich da an das "amerikanische Prinzip". So lange mit Fakten werfen, das alle annehmen müssen, dass auch wilde Vermutungen stimmen.

    Um das auf die Aussagen zu beziehen: Leichtbau kostet Geld. Ich lehne mich mal aus dem Fenster und behaupte (untermauert mit Wissen), dass ein Kia vielleicht 1 oder 2 Euro weniger kostet, als ein vergleichbar ausgestatteter und großer BMW. Selbes gilt übrigens auch für die Tesla. Zumal es hier ja nicht einmal eine vergleichbare Ausstattung gibt.

  5. Re: Zu schwer und zu ineffizient

    Autor: aguentsch 22.10.21 - 11:24

    > Um das auf die Aussagen zu beziehen: Leichtbau kostet Geld. Ich lehne mich
    > mal aus dem Fenster und behaupte (untermauert mit Wissen), dass ein Kia
    > vielleicht 1 oder 2 Euro weniger kostet, als ein vergleichbar
    > ausgestatteter und großer BMW. Selbes gilt übrigens auch für die Tesla.
    > Zumal es hier ja nicht einmal eine vergleichbare Ausstattung gibt.

    Kannst du dein untermauertes Wissen mit uns teilen? Ich behaupte, dass BMW kein vergleichbares Auto hat. Meinst du den iX3? Der ist schon anhand des Preises (ab 67 TEUR) eine andere Liga. Ich persönlich würde selbst geschenkt den KIA bevorzugen, schon allein, weil BMW nicht vom unsäglichen SUV-Design wegkommt.

  6. Re: Zu schwer und zu ineffizient

    Autor: unbuntu 22.10.21 - 11:35

    Im KIA hat man wahrscheinlich auch mehr Platz. BMW ist ja eher dafür bekannt, alles nach innen vollzubauen und einzuengen.

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  7. Re: Zu schwer und zu ineffizient

    Autor: bazoom 22.10.21 - 11:35

    aguentsch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Um das auf die Aussagen zu beziehen: Leichtbau kostet Geld. Ich lehne
    > mich
    > > mal aus dem Fenster und behaupte (untermauert mit Wissen), dass ein Kia
    > > vielleicht 1 oder 2 Euro weniger kostet, als ein vergleichbar
    > > ausgestatteter und großer BMW. Selbes gilt übrigens auch für die Tesla.
    > > Zumal es hier ja nicht einmal eine vergleichbare Ausstattung gibt.
    >
    > Kannst du dein untermauertes Wissen mit uns teilen? Ich behaupte, dass BMW
    > kein vergleichbares Auto hat. Meinst du den iX3? Der ist schon anhand des
    > Preises (ab 67 TEUR) eine andere Liga. Ich persönlich würde selbst
    > geschenkt den KIA bevorzugen, schon allein, weil BMW nicht vom unsäglichen
    > SUV-Design wegkommt.

    Das vergleichbare Auto in diesem Fall ist der Stinger, wurde ja behauptet das dieser 200-300 Kg schwerer ist als ein 4er...

  8. Re: Und Tesla?

    Autor: schorfi 28.10.21 - 17:14

    danke, dass jemand mal mit Zahlen kontert als nur mit Behauptungen

    so ineffizient ist der EV6 nicht - schauen wir uns die Konkurrenz mal an
    e-tron, Polestar, I-Pace, EQC, Mach-E vmtl auch i4
    verbrauchen alle mehr und sind schwerer als EV6

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SPS Programmierer Medical (m/w/d)
    PIA Automation Amberg GmbH, Amberg
  2. Product Owner (m/w/d) - Cloud Plattform
    STRABAG BRVZ GMBH & CO.KG, Stuttgart, Köln, Berlin, Frankfurt am Main, Wien (Österreich)
  3. Softwareentwickler (m/w/d) Holzwolle
    Knauf Insulation GmbH, Simbach am Inn
  4. IT-Systembetreuer (m/w/d)
    Keller Lufttechnik GmbH & Co.KG, Kirchheim

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 319€
  2. (u.a. Odyssey G3 27" Full-HD 144Hz für 189€)
  3. (u.a. Around-Ear mit Mikrofon für 65€, True Wireless Noise Cancelling In-Ear für 222€)
  4. (u.a. Zotac Geforce RTX 3080 Trinity OC 12GB für 1.689€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Terminologie: Der Name der Dose
Terminologie
Der Name der Dose

Uneinheitliche Begriffe: Es sind nur ein paar Wörter, doch sie können in Unternehmen jede Menge Chaos stiften und Kosten verursachen.
Von Johannes Hauser

  1. Hybrides Arbeiten bei d.velop Training für die Arbeitswelt von morgen
  2. Boston Consulting Drei Viertel der IT-Fachleute offen für Jobwechsel
  3. In eigener Sache Wo ITler am besten arbeiten

50 Jahre Soylent Green: Bedingt prophetisch
50 Jahre Soylent Green
Bedingt prophetisch

Fast 50 Jahre nach seiner Entstehung ist der Science-Fiction-Film Soylent Green nur bedingt prophetisch. Die Dystopie ist (noch) nicht eingetroffen.
Von Peter Osteried

  1. Netflix-Serie The Silent Sea Im Weltall hört dich niemand gähnen
  2. (Fast) vergessene Sci-Fi-Serien der 80er Captain Power! Highwayman!
  3. Aliens - Die Rückkehr wird 35 Kriegsfilm im All

Canon: Der endgültige Beweis, dass DRM weg kann
Canon
Der endgültige Beweis, dass DRM weg kann

Endlich gibt auch mal ein Hersteller zu, dass DRM nur der Kundengängelei dient. Es wird Zeit, das endlich zu lassen.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Daan.Tech Bob Geschirrspüler nutzt DRM - und wurde geknackt