1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kleinwagen: Elektrischer Renault…

Mein Smart ist nach 1500km defekt

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mein Smart ist nach 1500km defekt

    Autor: beta 24.07.20 - 09:36

    Mir macht die Haltbarkeit der Akkus immer noch sorgen.
    Als ich das Angebot bekommen habe, einen Smart EQ Neuwagen mit Firmenwerbung für 350 Euro zu mieten, habe ich zugeschlagen.

    Nach 1500km leuchtete die Akku Anzeige auf. Das Auto steht nun seit 2 Wochen in einer Benz Garage. Anscheinend etwas mit dem Antrieb. Wann die Ersatzteile ankommen ist unbekannt.

    Ich kann nicht beurteilen ob das nun Kinderkrankheiten sind wie beim Tesla Model S zwischen 2012 und 2015. Vielleicht fehlt es den anderen Hersteller einfach an Erfahrung. Vielleicht sind EVs einfach elektronische Gadgets und wie diese nicht wirtschaftlich zu reparieren.

    Muss jeder selbst entscheiden. Ich persönlich betrachte EVs wie meine elektronischen Geräte. Bei diesen rechne ich immer Kaufpreise / Garantiemonate = monatlicher Wertverlust. Wenn ein Gerät länger hält ist das toll. Nur verlassen würde ich mich nicht darauf.

    Hoffentlich kommt Toyota bald mit EVs. 15 Jahre Garantie auf Akku sind eine Ansage!

  2. Re: Mein Smart ist nach 1500km defekt

    Autor: kellemann 24.07.20 - 09:48

    Ich würde es tatsächlich eher auf ein montags Auto schieben, ich kenne auch genug Leute die einen Neuwagen mit Verbrenner Motor haben und der stand nach 3 Wochen in der Werkstatt weil es kaputt war.

    Ich befürchte das ist dann häufig auch einfach Pech mit genau dem Auto und hat nichts mehr der Modellreihe zu tun.

  3. Re: Mein Smart ist nach 1500km defekt

    Autor: beta 24.07.20 - 10:03

    Kann ich leider echt nicht beurteilen. Aber wenn es tatsächlich nur ein Montagsmodell ist (defekte BMW i3 auf dem Gebrauchtmarkt sprechen eine andere Sprache) sollte es für den Hersteller ja ein Leichtes sein, mir 15 Jahre auf den Akku zu geben :)

    Klar, jetzt kommt gleich die "beim Verbrenner gibt es auch Probleme" Fraktion.
    Ich sehe da aber einen gewaltigen Unterschied, den ich in meinem eigenen Umfeld erleben durfte:

    Auto A ist ein Audi S6 2008 5,2L V10 Motor. In meinen Augen ein schreckliches Auto. Irgendwas mit der Einspritzung oder Ventile oder so defekt nach 12 Jahren. Reparaturvorschlag 15'000¤. Person ging auf Rumänien und hat sich für 12'000¤ gleich den Motor komplett gewechselt.

    Auto B ist ein Mitsubishi i-Miev 2010. Nach 9 Jahren ein Akkudefekt.
    Keine Garage will den Akku ersetzten. Eine Garage macht ein Angebot 19'000¤.

    Ich bin ein Fan von Elektroautos. Aber es gibt Dinge, die meine Fraktion behaupten, die einfach nicht stimmen.

    - Ein EV ist nicht günstiger im Unterhalt
    - Die Akkulebensdauer ist bei vielen Herstellern unbekannt
    - Die Garagen und die Hersteller sind auf einen Akkutausch nicht vorbereitet


    Wer etwas anderes behauptet, hatte noch nie einen EV. So ehrlich müssen wir sein, wenn EVs die breite Masse erreichen sollen.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 24.07.20 10:09 durch beta.

  4. Re: Mein Smart ist nach 1500km defekt

    Autor: mfgchen 24.07.20 - 10:18

    1. Rechne doch mal vor, warum ein eAuto nicht günstiger im Unterhalt ist
    2. Die meisten geben zumindest 8 Jahre und 160.000 km Garantie auf ihren Akku
    3. Denke daran wird sich in den nächsten 10 Jahren einiges ändern. Glaube auch, dass bei den Autos, die von vornerein auf eAuto getrimmt sind, der Akkutausch einfacher sein wird (z.B. VW id.3) - hab ich aber keine Quelle für, nur meine Vermutung

  5. Re: Mein Smart ist nach 1500km defekt

    Autor: mj 24.07.20 - 10:23

    mfgchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 1. Rechne doch mal vor, warum ein eAuto nicht günstiger im Unterhalt ist

    meine zeit, wenn ich extra zu einer ladesäule fahren muss (weil ich nicht zu hause laden kann) geht meine zeit verloren.
    dann muss ich ~1h totschlagen um auf 80% zu kommen um danach wieder nach hause zu fahren.
    selbst wenn ich da nur einen umweg von 5 min hin und 5 min zurück fahre sind das in summe pro ladevorgang 70 min. bei zwei vorgängen die woche 1h 20min macht im monat über 5h.

    das sind 5h die von meiner freizeit abgehen, die ich nicht mit meiner familie und meinem kleinkind verbringen kann.

  6. Re: Mein Smart ist nach 1500km defekt

    Autor: beta 24.07.20 - 10:30

    mfgchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 1. Rechne doch mal vor, warum ein eAuto nicht günstiger im Unterhalt ist
    > 2. Die meisten geben zumindest 8 Jahre und 160.000 km Garantie auf ihren
    > Akku
    > 3. Denke daran wird sich in den nächsten 10 Jahren einiges ändern. Glaube
    > auch, dass bei den Autos, die von vornerein auf eAuto getrimmt sind, der
    > Akkutausch einfacher sein wird (z.B. VW id.3) - hab ich aber keine Quelle
    > für, nur meine Vermutung

    1. Ganz einfach. Rede mal mit Besitzer von Tesla oder Kia. Beide werden dir bestätigen, dass vielleicht ein Ölwechsel oder so wegfällt, der Service aber keineswegs günstiger ist.
    Der Kia Fahrer wird sich bei dir beklagen, dass all 15'000km ein Werkstattbesuch notwendig ist um die Garantie nicht zu verlieren (Serviceintervalle). Das kostet einiges an persönlicher Zeit!
    Der Tesla Fahrer wird dir bestätigen, der Servicepreise von Tesla liegen bei Audi / BMW / Benz. Einzig das Tanken an der eigenen Steckdose ist günstiger. Aber auch dort gilt Vorsicht! Ein 20kW Akku ist nicht vollgeladen, wenn ich 20kW aus der Steckdose ziehe. Dafür braucht es eher um die 25kW. Dazu kommen noch das Selbstentladen des Akkus "phantom Loss". Beides konnte ich bei meinem Smart feststellen, leider ohne genaue Zahlen.

    2. Was für ein Auto gerade mal die die halbe Lebenszeit ist. Was nützt das meinem i-Miev Fahrer? Er kann sich nach 8 Jahren den Akku fast zum Neupreis des Fahrzeuges wechseln?

    3. Vermutungen sind einfach. Vor 20 Jahren wurde vermutet, Roboter schlagen Brasilien 2010 im Fussball. Ich vermute wir besitzen kein Auto in 10 Jahren :)

    Was ich damit sagen will ist einfach. Vertraut nicht den Herstellern und vertraut nicht Foristen. Besonders nicht Foristen, die ihr Wissen aus dem Internet haben. Ich würde Geld wetten, dass mfgchen keine Elektroauto besitzt. Ich meine das überhaupt nicht despektierlich mfgchen. Ich spreche aus Erfahrung, war selbst so einer :)



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 24.07.20 10:44 durch beta.

  7. Re: Mein Smart ist nach 1500km defekt

    Autor: mfgchen 24.07.20 - 10:32

    mj schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mfgchen schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > 1. Rechne doch mal vor, warum ein eAuto nicht günstiger im Unterhalt ist
    >
    > meine zeit, wenn ich extra zu einer ladesäule fahren muss (weil ich nicht
    > zu hause laden kann) geht meine zeit verloren.
    > dann muss ich ~1h totschlagen um auf 80% zu kommen um danach wieder nach
    > hause zu fahren.
    > selbst wenn ich da nur einen umweg von 5 min hin und 5 min zurück fahre
    > sind das in summe pro ladevorgang 70 min. bei zwei vorgängen die woche 1h
    > 20min macht im monat über 5h.
    >
    > das sind 5h die von meiner freizeit abgehen, die ich nicht mit meiner
    > familie und meinem kleinkind verbringen kann.

    Also ist es für DICH nicht günstiger im Unterhalt - hast du nicht so formuliert.
    Ich habe ein Haus mit PV aufm Dach, für mich ist es also DEUTLICH günstiger im Unterhalt - und nu? :)
    Zusätzlich würde ich mir die nervigen Fahrten zur Tankstelle sparen, also die Zeit dafür und auch den Treibstoff dorthin.

    Über den Fakt, dass eAuto für manche aktuell noch besser passt als für andere brauchen wir uns glaub ich nicht zu streiten :)

  8. Re: Mein Smart ist nach 1500km defekt

    Autor: mfgchen 24.07.20 - 10:36

    beta schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mfgchen schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > 1. Rechne doch mal vor, warum ein eAuto nicht günstiger im Unterhalt ist
    > > 2. Die meisten geben zumindest 8 Jahre und 160.000 km Garantie auf ihren
    > > Akku
    > > 3. Denke daran wird sich in den nächsten 10 Jahren einiges ändern.
    > Glaube
    > > auch, dass bei den Autos, die von vornerein auf eAuto getrimmt sind, der
    > > Akkutausch einfacher sein wird (z.B. VW id.3) - hab ich aber keine
    > Quelle
    > > für, nur meine Vermutung
    >
    > 1. Ganz einfach. Rede mal mit Besitzer von Tesla oder Kia. Beide werden dir
    > bestätigen, dass vielleicht ein Ölwechsel oder so wegfällt, der Service
    > aber keineswegs günstiger ist.
    > Der Kia Fahrer wird sich bei dir beklagen, dass all 15'000km ein
    > Werkstattbesuch notwendig ist um die Garantie nicht zu verlieren
    > (Serviceintervalle). Das kostet einiges an persönlicher Zeit!
    > Der Tesla Fahrer wird dir bestätigen, der Servicepreise von Tesla liegen
    > bei Audi / BMW / Benz. Einzig das Tanken an der eigenen Steckdose ist
    > günstiger.
    >
    > 2. Was für ein Auto gerade mal die die halbe Lebenszeit ist. Was nützt das
    > meinem i-Miev Fahrer? Er kann sich nach 8 Jahren den Akku fast zum Neupreis
    > des Fahrzeuges wechseln?
    >
    > 3. Vermutungen sind einfach. Vor 20 Jahren wurde vermutet, Roboter schlagen
    > Brasilien 2010 im Fussball. Ich vermute wir besitzen kein Auto in 10 Jahren
    > :)

    2. Und hier vermutest du, dass in 8 Jahren die Akkus und der Austausch sowie die Elektroautos noch genauso viel kosten wie heute ;)
    Zu 1. kann ich nix sagen, habe da leider noch keine Erfahrung

  9. Re: Mein Smart ist nach 1500km defekt

    Autor: theFiend 24.07.20 - 10:43

    Kann nicht beurteilen was das Problem mit deinem Smart ist. Bei uns geht der elektrische Smart im Januar nach 3 Jahren und von 2 Familien genutzt aus dem Leasing zurück. Hatte nie ein Problem, und war genau einmal in der Werkstatt für einen turnusmäßigen Check.

    Niedliche Kiste und alle hatten Spaß dran, lust damit zu fahren, und nach anfänglicher Umgewöhnung auch keine Probleme mit der etwas anderen Vorgehensweise als beim Verbrenner ;)

    Jetzt schauen wir welches elektrische Fahrzeug ihn ersetzen wird.

  10. Re: Mein Smart ist nach 1500km defekt

    Autor: mj 24.07.20 - 10:46

    mfgchen schrieb:

    > Ich habe ein Haus mit PV aufm Dach, für mich ist es also DEUTLICH günstiger
    > im Unterhalt - und nu? :)

    die pv anlage gibt es umsonst ? die brauch keine wartung ? kabel zum stellpülatz müssen nicht verlegt werden ?
    mit einspeisen stehst du nicht besser da ?
    > Zusätzlich würde ich mir die nervigen Fahrten zur Tankstelle sparen, also
    > die Zeit dafür und auch den Treibstoff dorthin.
    ich hab in meinem leben eine einzige fahrt zu einer tankstelle gemacht da war ich 18 und es war die erste fahrt mit meinem auto.
    seitdem hab ich unterwegs bei tanken angehalten, einfach weil die an jeder ecke sind und ich nicht planen muss. bei ladesäulen sieht das anders aus.
    der mehrverbrauch hat sich da dann auf die 20m beim abbiegen doch in grenzen gehalten

    > Über den Fakt, dass eAuto für manche aktuell noch besser passt als für
    > andere brauchen wir uns glaub ich nicht zu streiten :)

    aber eben nicht für alle, was viele tesla/e-Auto extremisten nicht verstehen

  11. Re: Mein Smart ist nach 1500km defekt

    Autor: beta 24.07.20 - 10:48

    theFiend schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kann nicht beurteilen was das Problem mit deinem Smart ist. Bei uns geht
    > der elektrische Smart im Januar nach 3 Jahren und von 2 Familien genutzt
    > aus dem Leasing zurück. Hatte nie ein Problem, und war genau einmal in der
    > Werkstatt für einen turnusmäßigen Check.
    >
    > Niedliche Kiste und alle hatten Spaß dran, lust damit zu fahren, und nach
    > anfänglicher Umgewöhnung auch keine Probleme mit der etwas anderen
    > Vorgehensweise als beim Verbrenner ;)
    >
    > Jetzt schauen wir welches elektrische Fahrzeug ihn ersetzen wird.

    Kann es auch nicht beurteilen. Mit dem Auto bin ich sehr zufrieden. Super lustiger kleiner Flitzer. Habe als Ersatzwagen einen Benziner. Unglaublich wie viel schlechter der Benziner Smart ist. Träge Schaltung, keine Leistung, kein Vorklimatisieren...
    Sogar die fehlende Rekuperation nervt mich beim Benziner, da muss man ja wie in der Steinzeit ständig Bremsen :)

  12. Re: Mein Smart ist nach 1500km defekt

    Autor: beta 24.07.20 - 10:57

    mj schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mfgchen schrieb:
    >
    > > Ich habe ein Haus mit PV aufm Dach, für mich ist es also DEUTLICH
    > günstiger
    > > im Unterhalt - und nu? :)
    >
    > die pv anlage gibt es umsonst ? die brauch keine wartung ? kabel zum
    > stellpülatz müssen nicht verlegt werden ?
    > mit einspeisen stehst du nicht besser da ?
    > > Zusätzlich würde ich mir die nervigen Fahrten zur Tankstelle sparen,
    > also
    > > die Zeit dafür und auch den Treibstoff dorthin.
    > ich hab in meinem leben eine einzige fahrt zu einer tankstelle gemacht da
    > war ich 18 und es war die erste fahrt mit meinem auto.
    > seitdem hab ich unterwegs bei tanken angehalten, einfach weil die an jeder
    > ecke sind und ich nicht planen muss. bei ladesäulen sieht das anders aus.
    > der mehrverbrauch hat sich da dann auf die 20m beim abbiegen doch in
    > grenzen gehalten
    >
    > > Über den Fakt, dass eAuto für manche aktuell noch besser passt als für
    > > andere brauchen wir uns glaub ich nicht zu streiten :)
    >
    > aber eben nicht für alle, was viele tesla/e-Auto extremisten nicht
    > verstehen

    Ich finde Personen aus deiner Ecke genauso Extremisten wie die Teslaanhänger.

    Ein Kabel zu verlegen ist gleich eine Mega Investition. Ein Flughafen zu bauen ist einfacher.
    Ein bisschen die Route planen ist sofort zuviel verlangt.
    15min Pause gehen gar nicht.
    1000km an einem Tag zu brettern ist ein Menschenrecht.
    Zug kommt nicht in Frage.
    Eigene Mobilität steht über allem.

  13. Re: Mein Smart ist nach 1500km defekt

    Autor: mj 24.07.20 - 11:09

    beta schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mj schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > mfgchen schrieb:
    > >
    > > > Ich habe ein Haus mit PV aufm Dach, für mich ist es also DEUTLICH
    > > günstiger
    > > > im Unterhalt - und nu? :)
    > >
    > > die pv anlage gibt es umsonst ? die brauch keine wartung ? kabel zum
    > > stellpülatz müssen nicht verlegt werden ?
    > > mit einspeisen stehst du nicht besser da ?
    > > > Zusätzlich würde ich mir die nervigen Fahrten zur Tankstelle sparen,
    > > also
    > > > die Zeit dafür und auch den Treibstoff dorthin.
    > > ich hab in meinem leben eine einzige fahrt zu einer tankstelle gemacht
    > da
    > > war ich 18 und es war die erste fahrt mit meinem auto.
    > > seitdem hab ich unterwegs bei tanken angehalten, einfach weil die an
    > jeder
    > > ecke sind und ich nicht planen muss. bei ladesäulen sieht das anders
    > aus.
    > > der mehrverbrauch hat sich da dann auf die 20m beim abbiegen doch in
    > > grenzen gehalten
    > >
    > > > Über den Fakt, dass eAuto für manche aktuell noch besser passt als für
    > > > andere brauchen wir uns glaub ich nicht zu streiten :)
    > >
    > > aber eben nicht für alle, was viele tesla/e-Auto extremisten nicht
    > > verstehen
    >
    > Ich finde Personen aus deiner Ecke genauso Extremisten wie die
    > Teslaanhänger.
    weil ? ich würde elektro fahren aber die nachteile überwiegen für mich
    > Ein Kabel zu verlegen ist gleich eine Mega Investition.
    ein kabel muss verlegt werden, evtl. unterputz. Leistungsschutzschalter installiert werden. alles in allen ist man da schnell mal bei 1000¤
    > Ein bisschen die Route planen ist sofort zuviel verlangt.
    ja, weil meine arbeit von mir verlangt flexibel zu sein.
    diese flexiblität will ich auch am we haben wenn wir beim frühstück beschließen mal zur brockenbahn zu fahren oder an die ostsee....knapp 300km also tagesausflug

    > 15min Pause gehen gar nicht.
    bei 2h fahrzeit find ich 15min ZWANGSpause viel
    > 1000km an einem Tag zu brettern ist ein Menschenrecht.
    kommt eher seltn vor
    > Zug kommt nicht in Frage.
    bei mehr als einer person meist teurer. und generell zeitaufwendiger.
    wollte anfang des jahres mal mit dem zug weg. ergnis mit dem auto 2h fahrt von tüt zu tür.
    mit dem zug 3,5h von bahnhof zu bahnhof mit 3x umsteigen. auto war auch beduetend billiger. glaub hin und zurück 35¤. zug wär pro person (3) 60 ¤ gewesen
    > Eigene Mobilität steht über allem.
    sag ich nicht aber ich geb nicht mehr geld aus um mich einzuschränken

  14. Re: Mein Smart ist nach 1500km defekt

    Autor: tscs37 24.07.20 - 11:36

    mj schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > beta schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > mj schrieb:
    > >
    > > 15min Pause gehen gar nicht.
    > bei 2h fahrzeit find ich 15min ZWANGSpause viel

    Nach 1 Stunde Fahrtzeit sollte man eigentlich schon eine 5 Minuten Pause einlegen, danach alle 2 Stunden eine weitere Pause immer 10 Minuten länger, also nach 3 Stunden ist die 15 Minuten Pause schon drin.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.07.20 11:37 durch tscs37.

  15. Re: Mein Smart ist nach 1500km defekt

    Autor: mfgchen 24.07.20 - 11:38

    mj schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mfgchen schrieb:
    >
    > > Ich habe ein Haus mit PV aufm Dach, für mich ist es also DEUTLICH
    > günstiger
    > > im Unterhalt - und nu? :)
    >
    > die pv anlage gibt es umsonst ? die brauch keine wartung ? kabel zum
    > stellpülatz müssen nicht verlegt werden ?
    > mit einspeisen stehst du nicht besser da ?
    Nein, gibt es natürlich nicht umsonst, genausowenig wie die Wallbox - rechnet sich trotzdem, vor allem gegenüber öffentlichen Ladesäußen mit 40 cent/kWh und (deutlich) mehr
    Einspeisen tu ich natürlich auch, aber Eigenverbrauch spart deutlich mehr als ich durch den Verkauf einnehme.

    > > Zusätzlich würde ich mir die nervigen Fahrten zur Tankstelle sparen,
    > also
    > > die Zeit dafür und auch den Treibstoff dorthin.
    > ich hab in meinem leben eine einzige fahrt zu einer tankstelle gemacht da
    > war ich 18 und es war die erste fahrt mit meinem auto.
    > seitdem hab ich unterwegs bei tanken angehalten, einfach weil die an jeder
    > ecke sind und ich nicht planen muss. bei ladesäulen sieht das anders aus.
    > der mehrverbrauch hat sich da dann auf die 20m beim abbiegen doch in
    > grenzen gehalten
    Ich achte auf den Preis und die Tanke bei mir um die Ecke ist oft 10 cent oder sogar noch mehr pro Liter teurer als die günstigste, die ca. 10 Minuten entfernt ist - das verbinde ich dann oft mit Einkaufen, weil da ein großes Einkaufszentrum ist. Andere Tankstellen sind zwar etwas näher, aber 1. nicht so günstig und 2. keine größere Einkaufsmöglichkeit dort, das wäre dann also wirklich ne Fahrt nur zur Tanke.
    Wohne etwas außerhalb von Berlin, daher nicht an jeder Ecke ne Tanke.
    Da wäre zu Hause laden schon nen deutlicher Komfort-Gewinn.

    > > Über den Fakt, dass eAuto für manche aktuell noch besser passt als für
    > > andere brauchen wir uns glaub ich nicht zu streiten :)
    >
    > aber eben nicht für alle, was viele tesla/e-Auto extremisten nicht
    > verstehen

    Ja, da geben sich aber beide Seiten nicht viel - wie mein Vorschreiber schon sagte, kommt oft das Argument, das man schon mal in 10h nach Spanien gebrettert ist und das geht mit nem eAuto halt nicht . . .
    Ja, geht nicht und das ist auch gut so, führt vielleicht zu weniger Unfällen auf Autobahnen.

  16. Re: Mein Smart ist nach 1500km defekt

    Autor: DeepSpaceJourney 24.07.20 - 12:23

    350¤ im Monat für nen Smart ist aber extrem teuer. Für ein paar Euro mehr bekomme ich demnächst meinen e-tron.

  17. Re: Mein Smart ist nach 1500km defekt

    Autor: mj 24.07.20 - 12:37

    mfgchen schrieb:

    > Nein, gibt es natürlich nicht umsonst, genausowenig wie die Wallbox -
    > rechnet sich trotzdem, vor allem gegenüber öffentlichen Ladesäußen mit 40
    > cent/kWh und (deutlich) mehr
    > Einspeisen tu ich natürlich auch, aber Eigenverbrauch spart deutlich mehr
    > als ich durch den Verkauf einnehme.

    kann aber eben trotzdem nicht jeder, selbst mit eigenheim nicht





    > Ich achte auf den Preis und die Tanke bei mir um die Ecke ist oft 10 cent
    > oder sogar noch mehr pro Liter teurer als die günstigste, die ca. 10
    > Minuten entfernt ist - das verbinde ich dann oft mit Einkaufen, weil da ein
    > großes Einkaufszentrum ist. Andere Tankstellen sind zwar etwas näher, aber
    > 1. nicht so günstig und 2. keine größere Einkaufsmöglichkeit dort, das wäre
    > dann also wirklich ne Fahrt nur zur Tanke.

    wie gesagt ich tanke wenn ich muss und das eigentlich immer unterwegs. einzig auf der urlaubsfahrt fahr ich dann doch evtl mal am autohof tanken, inklusive pause und essen.
    preis schau ich eher selten, wenn ich tanken muss, muss ich es.
    was ich manchmal mache wenn ich sehe das es günstig ist und der tank nur noch halbvoll ist, halt ich an.
    aber die extra zeit ist eben nicht.
    > Wohne etwas außerhalb von Berlin, daher nicht an jeder Ecke ne Tanke.
    dito, 50km. tanken ohne ende
    > Da wäre zu Hause laden schon nen deutlicher Komfort-Gewinn.
    kommt eben immer drauf an wie oft.
    hab mit nen plug in geliebäugelt aber jeden tag laden hab ich einfach kein bock.

    > > > Über den Fakt, dass eAuto für manche aktuell noch besser passt als für
    > > > andere brauchen wir uns glaub ich nicht zu streiten :)
    > >
    > > aber eben nicht für alle, was viele tesla/e-Auto extremisten nicht
    > > verstehen
    >
    > Ja, da geben sich aber beide Seiten nicht viel - wie mein Vorschreiber
    > schon sagte, kommt oft das Argument, das man schon mal in 10h nach Spanien
    > gebrettert ist und das geht mit nem eAuto halt nicht . . .
    > Ja, geht nicht und das ist auch gut so, führt vielleicht zu weniger
    > Unfällen auf Autobahnen.

    spanien kann man schon mal mit auto machen aber nicht in 10h. ganz gemütlich nen tag zeitnehmen und gut ist.
    sollte allerdings auch keine 3d dauern

    tscs37 schrieb:
    >Nach 1 Stunde Fahrtzeit sollte man eigentlich schon eine 5 Minuten Pause einlegen, danach alle 2 Stunden eine weitere Pause immer 10 Minuten >länger, also nach 3 Stunden ist die 15 Minuten Pause schon drin.

    bin kein raucher, kann mich länger als 1h konzentrieren :p
    nach gut 3h halt ich evtl. auch mal kurz an um was zu trinken oder mich zu erleichtern aber ohne familie fahr ich da nach deutlich unter 15min weiter.
    bzw. fahr auch mal 1-2h länger

  18. Re: Mein Smart ist nach 1500km defekt

    Autor: mke2fs 24.07.20 - 12:38

    15 Jahre Garantie auf den Akku? Warum sollte dir jemand eine so lange Garantie geben?
    Bekommst du 15 Jahre auf nen Motor?
    Vor allem sagen Jahre gar nichts, ein Akku altert nicht nach Jahren.

    Bei dir ist übrigens ja scheinbar der Antrieb defekt und nicht der Akku, warum willst du dann also die Garantie auf den Akku und nicht auf den Antrieb?

  19. Re: Mein Smart ist nach 1500km defekt

    Autor: bplhkp 24.07.20 - 12:40

    beta schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Nach 1500km leuchtete die Akku Anzeige auf.

    Das ist für dich zwar richtig ärgerlich, aber Frühausfalle gibt es überall.
    Gleiches gilt für die lange Lieferzeit von Ersatzteilen, gerade zu Corona-Zeiten.

  20. Re: Mein Smart ist nach 1500km defekt

    Autor: mke2fs 24.07.20 - 13:00

    beta schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Klar, jetzt kommt gleich die "beim Verbrenner gibt es auch Probleme"
    > Fraktion.
    > Ich sehe da aber einen gewaltigen Unterschied, den ich in meinem eigenen
    > Umfeld erleben durfte:
    >
    > Auto A ist ein Audi S6 2008 5,2L V10 Motor. In meinen Augen ein
    > schreckliches Auto. Irgendwas mit der Einspritzung oder Ventile oder so
    > defekt nach 12 Jahren. Reparaturvorschlag 15'000¤. Person ging auf Rumänien
    > und hat sich für 12'000¤ gleich den Motor komplett gewechselt.

    Das ist ja grauenhaft, 12 000 Euro in Rumänien für den Tausch eines Motors. Wie teuer ist denn der Motor, die Arbeitskosten in Rumänien dürften doch wohl sehr niedrig sein.
    Und das ganze hat nur 12 Jahre gehalten? Ich hoffe doch das er dann mindestens die 200 000 Kilometer geschafft hat.
    Im übrigen das Batterieupgrade bei der Zoe von 22 kWh auf 40 kWh hat in Deutschland 4500 Euro gekostet. Du kannst also davon ausgehen das der Tausch eines 40 kWh-Akkus auch nicht mehr als 9000 Euro kostet (zumal der neue Akku nur 8000 kostet) - ist also günstiger als einen Verbrennungsmotor zu tauschen, zuminderst wenn man obiges Beispiel ansetzt.
    > Auto B ist ein Mitsubishi i-Miev 2010. Nach 9 Jahren ein Akkudefekt.
    > Keine Garage will den Akku ersetzten. Eine Garage macht ein Angebot
    > 19'000¤.

    Da sagt dieser Artikel etwas anderes aus:
    https://www.welt.de/motor/news/article158147569/Elektroautobatterie.html

    Demnach gibt es mindestens 11 Standorte die das tun können.
    Und sogar sehr vorbildlich, statt dem ganzen Akku werden einzelne Zellen getauscht.
    Also entweder lügt der Artikel und die 11 Standorte existieren nicht oder etwas anderes stimmt hier nicht.
    >
    > - Ein EV ist nicht günstiger im Unterhalt

    Nicht? Also meine Frau ist jetzt 45 000 Kilometer mit ihrer Zoe gefahren, in einem Jahr. Da das Fahrzeug gewerblich genutzt wird und ich Einblick in die Buchhaltung habe kann ich dir sagen das schon alleine der Treibstoffverbrauch um Ecken günstiger ist als der Benziner vorher.
    Auch war das Fahrzeug bisher 2 mal in der Werkstatt, einmal Reifen auf Allwetter tauschen (von vorinstallierten Sommerreifen) und einmal Inspektion (normale Wartung).
    In der gleichen Zeit hätte der Benziner 3 mal zum Ölwechsel gemusst (der Reifentausch kann nicht gezählt werden), wir mussten also 3 mal weniger in die Werkstatt und haben 3 mal Kosten für Ölwechsel gespart.

    - Die Akkulebensdauer ist bei vielen Herstellern unbekannt

    Die ist schon deswegen unbekannt da es dafür keinen Pauschalwert gibt. Das hängt davon ab was du mit dem Akku tust.
    Aber eine ganze Menge Hersteller geben dir eine Garantie über eine definierte Strecke, eine definierte Zeit und einen definierten Prozentsatz.
    Geh mal davon aus das der Akku in 75% der Fahrzeuge so lange hält (und bei denen nicht ist es egal da sie dann kostenlos getauscht werden).
    Nach Ablauf der Zeit gehen die auch nicht alle schlagartig kaputt, nur ist es für den Hersteller ab dem Punkt unwirtschaftlich dir eine Garantie dafür zu geben.

    - Die Garagen und die Hersteller sind auf einen Akkutausch nicht
    vorbereitet
    Sind sie nicht? Also bei Tesla ist bekannt das sie Akkus tauschen. Bei Renault weiß ich es auch, schon weil du den Akku mieten kannst und er beim Fall unter eine bestimmte Marke getauscht werden muss.

    > Wer etwas anderes behauptet, hatte noch nie einen EV. So ehrlich müssen wir
    > sein, wenn EVs die breite Masse erreichen sollen.

    Siehe oben, wir fahren einen EV, sehr viel länger als du und sehr viel mehr Kilometer als du.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Netze BW GmbH, Stuttgart
  2. Universitätsklinikum Tübingen, Tübingen
  3. NEW Niederrhein Energie und Wasser GmbH, Erkelenz
  4. Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 50,99€
  2. (u. a. Persona 4 - Golden Deluxe Edition für 14,99€, Bayonetta für 4,99€, Catherine Classic...
  3. (u. a. Heavy Rain für 8,99€, Beyond: Two Souls für 8,99€, Detroit: Become Human für 24...
  4. (u. a. Green Hell für 6,99€, Dead by Daylight für 5,49€, Dying Light - The Following Enhanced...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mario Kart Live im Test: Ein Klempner, der um Konsolen kurvt
Mario Kart Live im Test
Ein Klempner, der um Konsolen kurvt

In Mario Kart Live (Nintendo Switch) fährt ein Klempner durchs Wohnzimmer. Golem.de hat das Spiel mit einem Konsolen-Rennkurs ausprobiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Nintendo Entwickler arbeiten offenbar an 4K-Updates für Switch Pro
  2. Nintendo Switch Mario Kart Live schickt Spielzeugauto auf VR-Rennstecke
  3. 8bitdo Controller macht die Nintendo Switch zum Arcade-Kabinett

The Secret of Monkey Island: Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!
The Secret of Monkey Island
"Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!"

Das wunderbare The Secret of Monkey Island feiert seinen 30. Geburtstag. Golem.de hat einen neuen Durchgang gewagt - und wüst geschimpft.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper


    iPad Air 2020 im Test: Apples gute Alternative zum iPad Pro
    iPad Air 2020 im Test
    Apples gute Alternative zum iPad Pro

    Das neue iPad Air sieht aus wie ein iPad Pro, unterstützt dasselbe Zubehör, kommt mit einem guten Display und reichlich Rechenleistung. Damit ist es eine ideale Alternative für Apples teuerstes Tablet, wie unser Test zeigt.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Tablet Apple stellt neues iPad und iPad Air vor