1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Koalitionsvertrag: Was…

Wird nur mit Dauersubvention funktionieren

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wird nur mit Dauersubvention funktionieren

    Autor: luke93 30.11.21 - 14:08

    Wenn man die Förderung 2025 einstellt, werden die Zulassungszahlen einbrechen weil die Fahrzeuge sonst zu teuer sind. Und die Hersteller haben sich zu sehr an den Preisaufschlag in Form der Förderprämie gewöhnt als dass sie darauf verzichten werden.

  2. Re: Wird nur mit Dauersubvention funktionieren

    Autor: smonkey 30.11.21 - 14:13

    Der Anschaffungspreis für BEVs sind aktuell schon regelmäßig und im Unterhalt sind sie ohnehin unschlagbar günstig. Ökonomisch dürfte die meisten BEVs auch ohne Prämie besser dastehen. Es gilt halt noch viele, meist unbegründete Vorbehalte abzubauen.

  3. Re: Wird nur mit Dauersubvention funktionieren

    Autor: mj 30.11.21 - 14:19

    also vergleich ich den e-corsa mit den normalen, ist der e sehr veil teurer

  4. Re: Wird nur mit Dauersubvention funktionieren

    Autor: xSureface 30.11.21 - 14:25

    Aber nur auf den ersten Blick. Wartungskosten sind deutlich Geringer und der Strom für die Kilometer ebenso. Klar dauert es ein wenig bis sich das Amortisiert. Aber schau dir die Spritpreise an, die steigen nächstes Jahr wieder um 9ct.
    Klar ist son Corsa Günstiger wenn man kaum fährt, um so mehr man aber fährt um so schneller hat man die Kosten wieder rein.

  5. Re: Wird nur mit Dauersubvention funktionieren

    Autor: luke93 30.11.21 - 14:34

    Das gilt meines Erachtens nur für Vielfacher. Ein Kleinwagen mit < 10tkm generiert doch heute schon kaum kosten. Die Steuer für den Wagen meiner Frau sind schlappe 80 Euro im Jahr, Reifen alle 3 Jahre neu, Inspektion alle 2 Jahre 300 Euro. Sehe nicht wie man da in 10 Jahren Nutzungsdauer die Preisdifferenz reinfahren soll.

    Versicherung hingegen ist bei Elektroautos teurer und Reifenverschleiss deutlich höher. Bleibt eigentlich nur die Steuerfreiheit, günstigere Inspektionskosten und weniger Verschleißteile.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.11.21 14:36 durch luke93.

  6. Re: Wird nur mit Dauersubvention funktionieren

    Autor: mj 30.11.21 - 14:35

    ok wartung für den benziner 200¤/jahr.
    beim e corsa gibt´s auch wartung aber selbst wenn wir annehmen da es die nicht gibt:

    wenn ich jetzt also 15t¤ mehrpreis raushaben möchte, muss ich wie lange fahren ?
    sind bei 10 jahre 1500¤ -200¤ wartung, bekomme ich mehr als 600l sprit für, bei 6l verbrauch also gut 10tkm.
    also fast die durchschnittliche fahrleistung in Deutschland.
    nun fährt der e aber auch nicht umsonstund ich bin von mehr als 2¤ spritpreis ausgegangen

  7. Re: Wird nur mit Dauersubvention funktionieren

    Autor: smonkey 30.11.21 - 14:42

    Wie viel Liter braucht der Kleinwagen so auf 100km? 5-6 Liter Benzin? Wieviel bräuchte ein vergleichbares kompaktes BEV? 14-15 kwh?

    Also 8 - 9,60 ¤ vs. 4.20 - 4,50 ¤.

    Rechne das mal auf die Lebenszeit des Wagens von ca. 200 tkm, dann macht 7.600 bis 10.200 ¤ aus.

  8. Re: Wird nur mit Dauersubvention funktionieren

    Autor: mj 30.11.21 - 14:47

    also 5 t¤ verlust gemacht
    der e-corsa kostet 30t¤ der verbrenner 15t¤

  9. Re: Wird nur mit Dauersubvention funktionieren

    Autor: BlindSeer 30.11.21 - 14:51

    Aber auch nur wenn man Zuhause laden kann (Weiß nicht welchen Preis du zugrunde legst. Heimlader, AC Säule, DC Säule oder Ionity? Letztere wären natürlich unsinn) TCO sind wirklich nett, allerdings muss man auch den Up Front Invest stemmen können.

  10. Re: Wird nur mit Dauersubvention funktionieren

    Autor: smonkey 30.11.21 - 14:55

    30 Cent durchschnittlicher Verbraucherstrompreis. Kleinwagen laden meist nur AC.

  11. Re: Wird nur mit Dauersubvention funktionieren

    Autor: BlindSeer 30.11.21 - 14:59

    30 Cent sind also Heimladerpreis. Lag der Ladestrompreis im Schnitt nicht bei 40 Cent? Ich meine (!!!) ich habe das letztens gelesen, lasse mich aber gerne korrigieren.

    Letztes Problem: Vertragsfesseln mit Ladekarten. Aber das ist unter anderem mein persönlicher Hassgegner und die Pest. Schon alleine wegen individuellen Preisanpassungen, unnützen Ladekarten und jährlichen Tarifvergleichen.

  12. Re: Wird nur mit Dauersubvention funktionieren

    Autor: rizla 30.11.21 - 15:00

    Bei der Feststellung, dass 2025 keine Subventionen mehr nötig sind, wird davon ausgegangen, dass die Akkus günstiger werden. Ganz unrealistisch ist diese Erwartung nicht, auch wenn die Rohstoffpreise einer Verbilligung im Moment im weg stehen. Aber bis 2025 will ja zumindest der größte Batteriehersteller der Welt (CATL) mit Natrium-Ionen-Akkus eine günstigere Ergänzung produzieren (Mehr Informationen dazu in den entsprechenden Golem-Artikel).

    2025 könnte es dann soweit sein, dass ein E-Auto auch in der Anschaffung nicht wesentlich mehr kostet als ein Verbrenner. Das ist aber natürlich noch teilweise Zukunftsmusik.

  13. Re: Wird nur mit Dauersubvention funktionieren

    Autor: smonkey 30.11.21 - 15:28

    An DC Ladern sind es schnell auch mal 40 - 50 Cent. Das hebt jeglichen Preisvorteil von BEVs auf.

    Für die Rechnung hier und für mich persönlich aber unrelevant.

    Umgekehrt habe ich auch nicht selten kostenlos geladen. Personen mit PV-Anlagen sparen auch noch mal erheblich. Insofern finde ich die 30 Ct. einen guten Mittelwert mit leichter Abweichung.

  14. Re: Wird nur mit Dauersubvention funktionieren

    Autor: acl 30.11.21 - 15:41

    Man kann EAautos zu Hause auch über vergünstigten Tarife laden, dann zahlt man im Bereich 20 Cent.
    Wenn man eine eigene PV Anlage hat wird's im sonnigen Teil des Jahres noch günstiger.

  15. Re: Wird nur mit Dauersubvention funktionieren

    Autor: _2xs 30.11.21 - 15:42

    xSureface schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber nur auf den ersten Blick. Wartungskosten sind deutlich Geringer und
    > der Strom für die Kilometer ebenso. Klar dauert es ein wenig bis sich das
    > Amortisiert. Aber schau dir die Spritpreise an, die steigen nächstes Jahr
    > wieder um 9ct.
    > Klar ist son Corsa Günstiger wenn man kaum fährt, um so mehr man aber fährt
    > um so schneller hat man die Kosten wieder rein.

    Ich habs nachgerechnet und gerade auf Kurzstrecke rentiert sich das nie, selbst bei 2,50 ¤ pro Liter.

  16. Re: Wird nur mit Dauersubvention funktionieren

    Autor: smonkey 30.11.21 - 15:45

    acl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man kann EAautos zu Hause auch über vergünstigten Tarife laden, dann zahlt
    > man im Bereich 20 Cent.

    Was kostet denn da der erforderliche Zähler dafür?

  17. Re: Wird nur mit Dauersubvention funktionieren

    Autor: smonkey 30.11.21 - 15:46

    _2xs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > xSureface schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Aber nur auf den ersten Blick. Wartungskosten sind deutlich Geringer und
    > > der Strom für die Kilometer ebenso. Klar dauert es ein wenig bis sich
    > das
    > > Amortisiert. Aber schau dir die Spritpreise an, die steigen nächstes
    > Jahr
    > > wieder um 9ct.
    > > Klar ist son Corsa Günstiger wenn man kaum fährt, um so mehr man aber
    > fährt
    > > um so schneller hat man die Kosten wieder rein.
    >
    > Ich habs nachgerechnet und gerade auf Kurzstrecke rentiert sich das nie,
    > selbst bei 2,50 ¤ pro Liter.

    Magst Du die Rechnung mit uns teilen, damit wir Dir sagen können wo Du Dich verrechnet hast :)

  18. Re: Wird nur mit Dauersubvention funktionieren

    Autor: pete.kl 30.11.21 - 15:57

    luke93 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn man die Förderung 2025 einstellt, werden die Zulassungszahlen
    > einbrechen weil die Fahrzeuge sonst zu teuer sind. Und die Hersteller haben
    > sich zu sehr an den Preisaufschlag in Form der Förderprämie gewöhnt als
    > dass sie darauf verzichten werden.

    Wieder mal richtig Quatsch. Das Problem ist meist die Vergleichbarkeit. D.h. wenn du wirklich n Vergleichbarer Verbrenner konfigurierst, dann bist du meist unweit mit den Preisen entfernt. Aber dazu gehört beim Verbrenner halt die Standheizung, meistens auch das grösste vorhande Infotainment-System und eine Motorisierung mit vergleichbarer Leistung.
    Und so kam ich bei meinem Enyaq zu <1000 Eur differenz zwischen meinem Enyaq und dem vergleichbaren Kodiaq.

    In meinen Augen bleibt die einzig legitime kritik, dass es diese absoluten low-End-Fahrzeugausstattungen, bei den E-Autos gar niicht gibt.

  19. Re: Wird nur mit Dauersubvention funktionieren

    Autor: Stanley Der Lurch 30.11.21 - 16:17

    Ich finde man sollte auch mal die Frage berücksichtigen: Was passiert mit den Verbrennern, die gegen ein BEV/PHEV ausgetauscht werden?
    Gefühlt macht sich darum kaum jemand eine Platte. Solange der Verbrenner nicht beim Abgeben direkt verschrottet wird, ist alles andere nur Augenwischerei.

  20. Re: Wird nur mit Dauersubvention funktionieren

    Autor: xSureface 30.11.21 - 16:21

    Warum verschrotten?
    Die alten Verbrenner Baujahr 19xx fahren im Süden und Osten derzeit rum. Die werden irgendwann durch die Verbrenner ersetz die von E-Autos ersetzt werden. Macht also wieder weniger Co2, da noch ältere, teils ohne Kat ausgestattete, Autos ersetzt werden. Diese ganz alten werden dann verschrottet.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Team Leader IT Security (m/w/d)
    BHS Corrugated Maschinen- und Anlagenbau GmbH, Weiherhammer
  2. Data Analyst IT Controlling / Reporting (m/w/d)
    ALDI International Services SE & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr, Duisburg, Dortmund, Düsseldorf
  3. Systemadministrator/in (m/w/d)
    DYNACAST Deutschland GmbH, Bräunlingen
  4. IT Consultant (w/m/d) Microsoft 365
    Bechtle GmbH, Hamburg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u.a. Orcs Must Die! 3 für 8,79€, Mafia: Definitive Edition für 14,49€)
  2. (u. a. QLED Q70A 55 Zoll mit Quantum HDR für 839€, QLED Q60A 70 Zoll mit Quantum HDR für 974€)
  3. 1.599€ (Bestpreis) inkl. Direktabzug im Warenkorb
  4. 447,97€ (Bestpreis) bei Mindfactory


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT Trends 2022: Gartners magische Jahresvorschau für ahnungslose Anzugträger
IT Trends 2022
Gartners magische Jahresvorschau für ahnungslose Anzugträger

Bei Gartner sind nicht nur die Quadranten magisch, auch die Jahresvorschau samt Trends hat nur bedingt mit der Realität zu tun.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


    Ameca-Roboter angeschaut: Der bislang am wenigsten gruselige Roboter
    Ameca-Roboter angeschaut
    Der bislang am wenigsten gruselige Roboter

    CES 2022 Der Roboter Ameca soll mit Menschen interagieren können und dabei menschliche Züge zeigen - das funktioniert überraschend gut.
    Ein Hands-on von Tobias Költzsch

    1. Spoontek im Taste-on Der spannungsgeladene Wunderlöffel
    2. Skinetic im Hands-on Haptische Weste macht Computerspiele fühlbar
    3. Project Sophia Razer stellt modularen Schreibtisch mit eingebautem PC vor

    Plasma, LCD, OLED und mehr: LCD-Fernseher auf Abschiedstournee
    Plasma, LCD, OLED und mehr
    LCD-Fernseher auf Abschiedstournee

    CES 2022 Technisch unterlegen und doch enorm erfolgreich: LCD-Technik hat die Entwicklung vieler Geräte erst ermöglicht. Nach über 30 Jahren gerät sie aber zunehmend ins Hintertreffen.
    Eine Analyse von Elias Dinter

    1. Viewsonic XG251G Monitor setzt auf echtes G-Sync und 360 Hz statt Panelgröße
    2. U3223QZ Dells Büromonitor integriert USB-C-Hub und 4K-Webcam
    3. Odyssey Ark Samsungs 55-Zoll-Monitor ist für den Hochkantbetrieb gedacht