Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Komatsu HD 605-7: Schwerlast…

das auto generiert also eigenen strom durch rekuperieren

Anzeige
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. das auto generiert also eigenen strom durch rekuperieren

    Autor: My1 18.09.17 - 14:14

    also wie jedes e-auto auch.

    das einzige was im enteferntesten besonders ist ist der plan dass die rekuperation bei der vollen abfahrt für ne leere auffahrt reicht und man es demzufolge nur 1 mal am anfang laden müsste.

    Asperger inside(tm)

  2. Re: das auto generiert also eigenen strom durch rekuperieren

    Autor: DoMeLe 18.09.17 - 14:16

    My1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > also wie jedes e-auto auch.
    >
    > das einzige was im enteferntesten besonders ist ist der plan dass die
    > rekuperation bei der vollen abfahrt für ne leere auffahrt reicht und man es
    > demzufolge nur 1 mal am anfang laden müsste.

    Genau so Verstehe ich das auch, was aus Sicht des Betreibers ein PEto-Mobile Effekt zu seinen scheint, aber das kann durchaus klappen, wenn er einmal geladen ist, muss er lediglich einmal raus aus dem bruch und dann wird geladen!

  3. Re: das auto generiert also eigenen strom durch rekuperieren

    Autor: Dwalinn 18.09.17 - 14:18

    Richtig! Das ist auch wirklich ne gute Idee die aber nur in diesem Spezifischen fall klappt. Ansonsten denke ich bei Steinbrüchen eher an tiefe Löcher sodass man beim Rausfahren beladen ist was den Verbrauch stark erhöht

  4. Re: das auto generiert also eigenen strom durch rekuperieren

    Autor: gaym0r 18.09.17 - 14:19

    DoMeLe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > My1 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > also wie jedes e-auto auch.
    > >
    > > das einzige was im enteferntesten besonders ist ist der plan dass die
    > > rekuperation bei der vollen abfahrt für ne leere auffahrt reicht und man
    > es
    > > demzufolge nur 1 mal am anfang laden müsste.
    >
    > Genau so Verstehe ich das auch, was aus Sicht des Betreibers ein
    > PEto-Mobile Effekt zu seinen scheint,

    Nö. Da der vermutlich nur vollbeladen genug Energie produzieren kann. Und das beladen kostet wiederum mehr Energie als er einfährt.

  5. Re: das auto generiert also eigenen strom durch rekuperieren

    Autor: AndyMt 18.09.17 - 14:20

    My1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > also wie jedes e-auto auch.
    >
    > das einzige was im enteferntesten besonders ist ist der plan dass die
    > rekuperation bei der vollen abfahrt für ne leere auffahrt reicht und man es
    > demzufolge nur 1 mal am anfang laden müsste.
    Egal ob besonders oder nicht: für diesen sehr speziellen Anwendungsfall eine super Lösung.

  6. Re: das auto generiert also eigenen strom durch rekuperieren

    Autor: AndyMt 18.09.17 - 14:21

    gaym0r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DoMeLe schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > My1 schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > also wie jedes e-auto auch.
    > > >
    > > > das einzige was im enteferntesten besonders ist ist der plan dass die
    > > > rekuperation bei der vollen abfahrt für ne leere auffahrt reicht und
    > man
    > > es
    > > > demzufolge nur 1 mal am anfang laden müsste.
    > >
    > > Genau so Verstehe ich das auch, was aus Sicht des Betreibers ein
    > > PEto-Mobile Effekt zu seinen scheint,
    >
    > Nö. Da der vermutlich nur vollbeladen genug Energie produzieren kann. Und
    > das beladen kostet wiederum mehr Energie als er einfährt.
    Aber beladen müsste man doch auch einen konventionellen Muldenkipper? Also vom wirtschaftlichen Standpunkt her fährt das Teil also fast "umsonst".

  7. Re: das auto generiert also eigenen strom durch rekuperieren

    Autor: Dwalinn 18.09.17 - 14:22

    Beladen muss man den so oder so, aber wenn man nur den Kipplader nimmt kann man den durchaus als Peto-Mobile ansehen (was ja nicht heißt das es besonders wirtschaftlich ist... wer weiß wie lange der Akku/Motor hält im Vergleich zum Verbrenner

  8. Re: das auto generiert also eigenen strom durch rekuperieren

    Autor: gaym0r 18.09.17 - 14:22

    AndyMt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber beladen müsste man doch auch einen konventionellen Muldenkipper? Also
    > vom wirtschaftlichen Standpunkt her fährt das Teil also fast "umsonst".

    Ja. Ist aber kein Perpetuum Mobile.

  9. Re: das auto generiert also eigenen strom durch rekuperieren

    Autor: DetlevCM 18.09.17 - 14:24

    gaym0r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DoMeLe schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > My1 schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > also wie jedes e-auto auch.
    > > >
    > > > das einzige was im enteferntesten besonders ist ist der plan dass die
    > > > rekuperation bei der vollen abfahrt für ne leere auffahrt reicht und
    > man
    > > es
    > > > demzufolge nur 1 mal am anfang laden müsste.
    > >
    > > Genau so Verstehe ich das auch, was aus Sicht des Betreibers ein
    > > PEto-Mobile Effekt zu seinen scheint,
    >
    > Nö. Da der vermutlich nur vollbeladen genug Energie produzieren kann. Und
    > das beladen kostet wiederum mehr Energie als er einfährt.

    Das stimmt so nicht.
    Es soll ja die potenzielle Energie in der Masse des Gesteins genutzt werden. Diese wurde von geologischen Prozessen "da oben" deponiert. Das beladen ist da enegietechnisch nicht so aufwendig. (Ein paar Meter hoch und das war es dann auch schon.)
    Bei der Abfahrt wird dann die Energie für die Leerfahrt bergauf gewonnen.

  10. Re: das auto generiert also eigenen strom durch rekuperieren

    Autor: AndyMt 18.09.17 - 14:25

    gaym0r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > AndyMt schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Aber beladen müsste man doch auch einen konventionellen Muldenkipper?
    > Also
    > > vom wirtschaftlichen Standpunkt her fährt das Teil also fast "umsonst".
    >
    > Ja. Ist aber kein Perpetuum Mobile.
    Ja klar - aus energetischer Sicht. Dem Betreiber dürfte das aber egal sein.

  11. Re: das auto generiert also eigenen strom durch rekuperieren

    Autor: My1 18.09.17 - 14:33

    gaym0r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > AndyMt schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Aber beladen müsste man doch auch einen konventionellen Muldenkipper?
    > Also
    > > vom wirtschaftlichen Standpunkt her fährt das Teil also fast "umsonst".
    >
    > Ja. Ist aber kein Perpetuum Mobile.

    aus sicht der physik und so klar aber aus sicht des betreibers der keinen strom da reinstecken muss, ist es wie ein Perpetuum mobile in der hinsicht dass es eben nix weiter braucht zum arbeiten.

    Asperger inside(tm)

  12. Re: das auto generiert also eigenen strom durch rekuperieren

    Autor: smonkey 18.09.17 - 14:37

    Ein Perpetuum mobile im entferntesten Sinne wäre es, wenn es voll bergauf und leer bergab fahren würde.

  13. Re: das auto generiert also eigenen strom durch rekuperieren

    Autor: My1 18.09.17 - 14:40

    für die rechnung des betreibers ist es relativ irrelevant ob es physikalisch korrekt ist.

    das einzige was diesen interessiert ist dass er es für teuer geld weder tanken noch laden muss.

    Asperger inside(tm)

  14. Re: das auto generiert also eigenen strom durch rekuperieren

    Autor: Ach 18.09.17 - 15:02

    >Ja. Ist aber kein Perpetuum Mobile.

    Die rekuperierte Energie, die Lageenergie um genau zu sein, entstammt der Verschiebung der tektonischen Platten, durch welche sich einst die Alpen aufgetürmt und den nun abgebauten Stein in die Höhe transportiert haben. Die Bewegungen der Erdkruste werden durch Erdwärme initiiert. Praktisch wird dieser Muldenkipper also mit Erdwärme betrieben.

  15. Re: das auto generiert also eigenen strom durch rekuperieren

    Autor: chefin 18.09.17 - 15:16

    Und es funktioniert auch nur deswegen (und deshalb nicht bei normalen Alltagsautos) weil dieser Kipper nicht wegen Querverkehr oder Schleicher bremsen und anhalten muss. Jedes schnelle Anhalten muss über die konventionelle Bremse gemacht werden und diese Energie geht flöten. Rekuperation wird durch genaue Balance zwischen Bremswikrung und Gefälle erreicht. Das Fahrzeug wird nicht schneller und nicht langsamer. Und auch die Wege müssen dem angepasst sein, keine engen Kurven.

    Deswegen schaffen wir das im Alltag im Individualverkehr nicht.

  16. Re: das auto generiert also eigenen strom durch rekuperieren

    Autor: Ach 18.09.17 - 15:20

    >Richtig! Das ist auch wirklich ne gute Idee die aber nur in diesem Spezifischen fall klappt. Ansonsten denke ich bei Steinbrüchen eher an tiefe Löcher sodass man beim Rausfahren beladen ist was den Verbrauch stark erhöht

    Wobei der Kipper ja selber schon 20 Tonnen wiegt und die zwei Tonnen der Batterie da kaum störend ins Gewicht fallen, insbesondere wenn der Kipper während des Betriebs ja bereits ü 50 Tonnen an Zuladung transportiert, weshalb man in deinem Fall die Kapazität der Batterie einfach erhöhen würde.

  17. Re: das auto generiert also eigenen strom durch rekuperieren

    Autor: Ach 18.09.17 - 15:35

    >Deswegen schaffen wir das im Alltag im Individualverkehr nicht.

    Ich kenne dein genaues Ziel zwar nicht, aber natürlich: Mit seinem privaten Stromer hat man ohne den Trick mit den Schweizer Alpen und dem Transportgut, nach keiner Rundfahrt mehr Energie in der Batterie als nach dem Start. Das höchste der Gefühle sind 60% Energierückgewinnung bei Stadtfahrten.

  18. Re: das auto generiert also eigenen strom durch rekuperieren

    Autor: DooMMasteR 18.09.17 - 16:19

    Das Beladen bringt die Energie aber nicht auf, das Waren die Erdbewegungen, die die Alpen aufgetürmt haben. Die potentielle Lageenergie wird ja u.A. auch bei einer Lawine abgegeben, lässt sich nur schwer in einem Kraftwerk nutzen ;-)

  19. Re: das auto generiert also eigenen strom durch rekuperieren

    Autor: Prinzeumel 18.09.17 - 16:38

    Ach schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Ja. Ist aber kein Perpetuum Mobile.
    >
    > Die rekuperierte Energie, die Lageenergie um genau zu sein, entstammt der
    > Verschiebung der tektonischen Platten, durch welche sich einst die Alpen
    > aufgetürmt und den nun abgebauten Stein in die Höhe transportiert haben.
    > Die Bewegungen der Erdkruste werden durch Erdwärme initiiert. Praktisch
    > wird dieser Muldenkipper also mit Erdwärme betrieben.
    Und die erdwärme kann es nur geben weil unsere sonne existiert und die nur weil es mal peng gemacht hatte...also alles doch freie Energie xDDD

  20. Re: das auto generiert also eigenen strom durch rekuperieren

    Autor: Dwalinn 18.09.17 - 16:41

    Naja reichen würde das nicht. Ich denke gerade an den Typischen Tagebau und wenn man 65 Tonnen nach oben transportiert verbraucht man mehr Energie als man beim runterrollen von 45 Tonnen produzieren kann. (genaues Gewicht ist mir egal, geht nur darum das man runter leichter ist als rauf)

    Oder hast du das anders gemeint?

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Dataport, Altenholz bei Kiel, Hamburg
  2. Transgourmet Deutschland GmbH & Co. OHG, Mainz, Riedstadt
  3. Deloitte, verschiedene Standorte
  4. CEMA AG, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. für 169€ statt 199 Euro
  2. 564,90€ + 3,99€ Versand
  3. 79,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dokumentarfilm Pre-Crime: Wenn Computer Verbrechen vorhersagen
Dokumentarfilm Pre-Crime
Wenn Computer Verbrechen vorhersagen

Programmiersprache für Android: Kotlin ist auch nur eine Insel
Programmiersprache für Android
Kotlin ist auch nur eine Insel
  1. Programmiersprache Fetlang liest sich "wie schlechte Erotikliteratur"
  2. CMS Drupal 8.4 stabilisiert Module
  3. Vespa Yahoos Big-Data-Engine wird Open-Source-Projekt

Core i7-8700K und Core i5-8400 im Test: Ein Sechser von Intel
Core i7-8700K und Core i5-8400 im Test
Ein Sechser von Intel
  1. Core i7-8700K Ultra Edition Overclocking-CPU mit Silber-IHS und Flüssigmetall
  2. Intel Coffee Lake Von Boost-Betteln und Turbo-Tricks
  3. Coffee Lake Intel verkauft sechs Kerne für unter 200 Euro

  1. Spieleklassiker: Mafia digital bei GoG erhältlich
    Spieleklassiker
    Mafia digital bei GoG erhältlich

    Wer bisher den ersten Mafia-Teil mit einem aktuellen Windows-Betriebssystem am PC spielen wollte, benötigte eine spezielle DVD- oder die nicht mehr verfügbare Steam-Version. Bei GoG gibt es nun eine DRM-freie Ausgabe des Spieleklassikers, wenngleich einzig in Englisch und ohne die stimmungsvolle 30er-Jahre-Musik.

  2. Air-Berlin-Insolvenz: Bundesbeamte müssen videotelefonieren statt zu fliegen
    Air-Berlin-Insolvenz
    Bundesbeamte müssen videotelefonieren statt zu fliegen

    Die Air-Berlin-Pleite sorgt gezwungenermaßen für ein Umdenken in der Verwaltung. Statt teurer und nun auch langwieriger Dienstreisen per Zug sollen die Beamten mehr Videokonferenzen abhalten. Unumstritten ist der Einsatz von modernen Kommunikationsmethoden jedoch keineswegs.

  3. Fraport: Autonomer Bus im dichten Verkehr auf dem Flughafen
    Fraport
    Autonomer Bus im dichten Verkehr auf dem Flughafen

    Die R+V-Versicherung und Fraport testen auf dem Gelände Flughafen Frankfurt einen kleinen autonomen Elektrobus, der nicht etwa auf einem abgesperrten Gelände, sondern auf einer belebten Straße fährt. Dabei handelt es sich allerdings nicht um eine öffentliche Straße.


  1. 17:14

  2. 16:25

  3. 15:34

  4. 13:05

  5. 11:59

  6. 09:03

  7. 22:38

  8. 18:00